Angst - Aggression

Diskutiere Angst - Aggression im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen! Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich seit einiger Zeit in Kontakt mit den Besitzern einer Deutschen Pinscherhündin, 10...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich seit einiger Zeit in Kontakt mit den Besitzern einer Deutschen Pinscherhündin, 10 Monate alt. Sie soll in den Sommerferien zwei Wochen bei mir bleiben.

Nachdem ich nun einige Male mit ihr und der Besitzerin spazieren war, habe ich sie heute zum zweiten Mal für ein paar Stunden hier bei mir zu Hause.

Mich kennt sie nun schon und hört auch sehr gut draußen, wenn ich die üblichen Kommandos mit ihr trainiere.
Drinnen allerdings nimmt sie momentan noch alles selber in die Hand. Die Bindung zu mir ist scheinbar noch nicht stark genug.

Jedenfalls bellt sie seit dem ersten Treffen meine Eltern an, sobald diese sich von Zimmer zu Zimmer bewegen wollen. Das macht sie unabhängig davon, ob ich in der Nähe bin oder nicht. Einmal ist sie sogar meinem Vater hinterhergeprescht und wollte ihm an die Waden gehen. Mein Vater hat sich aber
zum Glück schnell genug umgedreht und da ist sie geduckt von ihm ab.

Sobald sie das gemacht hat, bin ich so schnell es ging hin, habe ich sie genommen und sie auf ihren Platz geführt und ihr ein Kommando gesagt, was sie auch ausgeführt hat.
Dann ist auch Ruhe, aber man kann nie wissen, wann es ihr das nächste Mal nicht passt, dass jemand an ihr vorbeigeht.
Mein Vater ging beispielsweise einmal an ihr vorbei in die Küche und sie hat nichts gemacht. Auf dem Rückweg folgte dann erst Gebelle und dann dieser Scheinangriff, weil mein Vater unbeachtet weiterlief.

Dass sie mich beschützen will, schließe ich aus. Denn als ich einmal auf die Toilette gegangen bin, war meine Schwester bei mir und als ich wiederkam, war sie auch total angespannt, stellte die Rute auf und war kurz davor auch mich anzubellen. Sie erkannte mich aber dann und kam dann freudig schwanzwedelnd zu mir. Sie ist also einfach nur total überfordert, denke ich.

In den Situationen zeigt sie große Unsicherheit und sobald mein Vater sie angesprochen hat (lieb oder streng), hat sie sich immer noch bellend geduckt, ist ausgewichen, klemmt die Rute ein, legt die Ohren an und schaut mit großen Augen mal zu meinem Vater, mal woandershin. Aber nicht zu mir. Also denke ich wie gesagt, dass die Bindung noch nicht stark genug ist.
Wenn sie in solchen Momenten ignoriert wird, wird es noch schlimmer. Dann stellt sie die Rute auf, macht sich groß und wollte meinem Vater wie gesagt an die Waden gehen. Sprechen meine Eltern sie an, bellt sie zwar weiter, aber es zeigt sich auf Grund ihrer Körpersprache dann die pure Angst!

Heute hat sie nur meine Mutter wiedergesehen und diese freudig begrüßt, als wir reinkamen. Ein kurzer Beller und dann war gut. Meine Mutter saß aber auch nur. Die HÜndin legte sich sogar zu ihren Füßen ab. Einmal ging meine Mutter in der Küche hin und her, da hat sie mit entspannter Rute hinterhergesehen und ist schnuppernd mitgegangen.

Aber ich könnte schwören, wenn meine Mutter die Küche verlassen hätte und dann wiedergekommen wäre, hätte der Hund sich wieder bellend vor sie gestellt.

Meine Frage nun an euch: Was kann ich tun? Ich bin schon ganz unsicher, weil mein Freund gleich zu Besuch kommen will...was mache ich dann?

Soll ich sie vielleicht erstmal nur an der Leine lassen im Haus, um sie besser kontrollieren und bei mir behalten zu können, damit ich ihr dann klar zeigen kann, dass ich ihr sage, wie sie sich zu verhalten hat und ich sie beschützen kann?

Was mache ich, wenn Besuch kommt? Sie ist es gewohnt, anzuschlagen, ist aber immer freundlich. Aber hier bei mir habe ich Angst, dass sie "unfreundlich" anschlägt.

Liebe Grüße, Petite
 
25.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
hat denn keine eine idee?

das kennenlernen mit meinem freund hat übrigens gut geklappt. wir sind einfach sofort spazieren gegangen und er hat mit ihr auch ganz viel gemacht und sie mit leckerchen belohnt, sodass sie im haus auch keine angst mehr vor ihm hatte. sie hat sogar mit ihm gespielt!
 
L

Labbimama

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
606
Reaktionen
0
Ich glaube sie ist einfach nur mega unsicher. Ihre Besitzerin fehlt ihr, die Umgebung ist relativ fremd, die Menschen um sie rum, zudem ist sie ja mit ihren 10 Monaten auch noch sehr jung. Gib ihr einfach mehr Zeit, dann gibt sich das bestimmt. Nimm sie so oft wie nur möglich zu Dir, damit sie sich daran gewöhnt.
Ganz wichtig, lässt sie einen ohne Gezicke vorbeigehen bzw. reinkommen dann loben ohne Ende!!! ;)
LG
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hallöchen

Ich denke auch, dass sie wohl unsicher ist. Und das noch in ihrem Alter, mitten in der Pubertät, da kommt einiges zusammen.
Würde versuchen, ihr Sicherheit zu geben, Sicherheit, dass sie merkt, dass DU die Verantwortung hast und nicht sie.

ich würde ihr eine Decke (Bettchen) zuweisen in einer ruhigen Ecke. Wenn jemand kommt, sie dort hin schicken. Ihr beibringen, das sie dort liegen bleiben soll. Erst wenn sie wirklich ruhig und entspannt ist, darf sie sich frei bewegen.

Die Leute sollen sie dann aber auch, wenn sie dort liegt, absolut ignorieren! Sonst, gerade draussen, auch weiterhin viel mit ihr arbeiten, an der Bindung schaffen, viele Vertrauensübungen machen.

Das sind meine Ideen.... So würde ich es machen....
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
vielen dank für eure bestätigungen. so in etwa habe ich mir das auch gedacht und es so gemacht. allerdings auch unsicher und das merkt sie natürlich auch.

aber jetzt kann ich zumindest sicherer daran arbeiten.

als mein freund und ich vom spaziergang wiederkamen, stand sie im haus am anfang auch etwas unschlüssig vor ihm und schaute ihn an. um einen eventuellen angst - beller zu vermeiden, habe ich sie direkt gerufen und auf ihre decke verwiesen, ein bisserl gestreichelt und mein freund konnte ohne probleme hinzustoßen.

kann es eventuell auch sein, dass sie beim treffen davor etwas aufgeregter war, weil sie auch läufig war? kenne mich damit nicht so aus, aber ich könnt mir vorstellen, dass hündinnen dann manchmal etwas anders sind als sonst...oder?!
 
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.500
Reaktionen
13
Also wenn Kira läufig ist, ist sie auch total anders. Unsicherere und will sich auch kaum bewegen und sowas. Also kann es schon gut sein, dass das ganze u.a. auch daran liegt. Am besten bist du immer ganz ruhig und entspannt bei ihr, und deine Familie auch. Wenn sie sich an dir orientiert wird sie auf dich achten. Wenn du angespannt bist, wenn dein Vater in die Küche geht denkt die kleine, dass was passiert, und bellt deshalb vermutlich. Es kann auch adners sein, aber so habe ich es aus deinem Text her nun verstanden.
Das mit der Decke ist schon gut. Lenke sie dann ab, und wenn sie weder bellt noch fixiert lobe sie. Aber nicht zu überschwänglich sondern einfach ein leses "fein" oder sowas. Denn wenn du dann mit hoher, lauter stimme "Fein" "schreist" kann sie eher noch aufdrehen und weiter bellen.
Wichtig ist, dass du einfach ruhig und suverän bist und der kleinen die nötige Sicherheit gibts. Dann wird sich das ganze vermutlich mit der Zeit legen.
Viel Glück
LG
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
danke sehr, dondon :)
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
hallo zusammen!

Freja vertraut mir mittlerweile voll und ganz und ist seit ein paar Tagen nun bei mir, weil die Besitzer für zwei Wochen in den Urlaub geflogen sind.

Gestern hatten wir sogar irre viel Besuch (15 Leute) und Freja kannte niemanden!

Dank eurer Hilfe zeigte sich gestern, dass das Training ein voller Erfolg war! Sie hat niemanden angebellt und sich total an mir orientiert. Sie hatte auf der Terasse ihren Platz und war der liebste Hund der Welt. Sie ließ sich sogar entgegen ihrer Pinscher-Art mehrmals von verschiedenen Leuten anfassen und freute sich sogar :)

Hier zwei Bilder!

Danke nochmal!
 

Anhänge

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Angst - Aggression

Angst - Aggression - Ähnliche Themen

  • Panische Angst vor dem Staubsauger

    Panische Angst vor dem Staubsauger: Hallöchen! Jetzt muss ich mich mit dem Problem doch mal an euch wenden, dass wir seit Anfang an mit Taffy haben. Bzw. er hat das Problem ;) Er...
  • Hündin hat Angst vor Menschen und wird "scheinläufig".

    Hündin hat Angst vor Menschen und wird "scheinläufig".: Hallo ihr Lieben, ich bin's mal wieder. Dieses mal allerdings nicht mit einer Frage zu meinem eigenen Hund, sondern zu seiner besten Freundin...
  • Tierheimhund - von schüchtern zu aggressiv

    Tierheimhund - von schüchtern zu aggressiv: Ich bin neu hier im Forum, aber ich dachte ich könnte ja mal gleich mit einer Frage loslegen, die mich sehr interessiert. Bei uns im Tierheim...
  • Angstaggression beim Rüden, wie soll ich mich verhalten???

    Angstaggression beim Rüden, wie soll ich mich verhalten???: Hallo, ich bin ganz neu hier und habe folgendes Problem: Ich habe einen 3,5 Jahre alten Golden Retriever der ein Problem mit Rüden hat. Es...
  • hilfeschrei! Hündin aggressiv! Verzweifelung.

    hilfeschrei! Hündin aggressiv! Verzweifelung.: Ein trauriges Hallo! Ist hier irgend Jemand der Erfahrungen mit aggressiven Hunden hat? Unsere Mira ist jetzt 8 Mon. alt von denen sie jetzt...
  • hilfeschrei! Hündin aggressiv! Verzweifelung. - Ähnliche Themen

  • Panische Angst vor dem Staubsauger

    Panische Angst vor dem Staubsauger: Hallöchen! Jetzt muss ich mich mit dem Problem doch mal an euch wenden, dass wir seit Anfang an mit Taffy haben. Bzw. er hat das Problem ;) Er...
  • Hündin hat Angst vor Menschen und wird "scheinläufig".

    Hündin hat Angst vor Menschen und wird "scheinläufig".: Hallo ihr Lieben, ich bin's mal wieder. Dieses mal allerdings nicht mit einer Frage zu meinem eigenen Hund, sondern zu seiner besten Freundin...
  • Tierheimhund - von schüchtern zu aggressiv

    Tierheimhund - von schüchtern zu aggressiv: Ich bin neu hier im Forum, aber ich dachte ich könnte ja mal gleich mit einer Frage loslegen, die mich sehr interessiert. Bei uns im Tierheim...
  • Angstaggression beim Rüden, wie soll ich mich verhalten???

    Angstaggression beim Rüden, wie soll ich mich verhalten???: Hallo, ich bin ganz neu hier und habe folgendes Problem: Ich habe einen 3,5 Jahre alten Golden Retriever der ein Problem mit Rüden hat. Es...
  • hilfeschrei! Hündin aggressiv! Verzweifelung.

    hilfeschrei! Hündin aggressiv! Verzweifelung.: Ein trauriges Hallo! Ist hier irgend Jemand der Erfahrungen mit aggressiven Hunden hat? Unsere Mira ist jetzt 8 Mon. alt von denen sie jetzt...