Gesellschaft für kranke Babyratte (5 Wochen)

Diskutiere Gesellschaft für kranke Babyratte (5 Wochen) im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; abgetrennt von : https://www.tierforum.de/t130946-junge-ratte-mit-atembeschwerden.html Die Integrationsseite ist gut....Gefällt mir. Ich habe nur...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
abgetrennt von : https://www.tierforum.de/t130946-junge-ratte-mit-atembeschwerden.html

Die Integrationsseite ist gut....Gefällt mir.
Ich habe nur ein Problem.

Meine beiden anderen Mädels sind etwas älter....
Die kleine von den beiden ist 3 Monate alt
die große fast vier oder fünf.

Die
was ich jetzt habe ist 5 Wochen alt.
Jetzt die gute Frage....
Noch ein Tier dazu holen damit meine kleine nicht alleine ist?
Wollte ich eigentlich nicht.
Ich habe alle meine bisherigen Ratten vor dem Tierheim bewahrt und würde selber keine kaufen oder besorgen.

Gute Frage was NUN?

Kann die Integration auch mit der kleinen alleine funktionieren?
Muß ja, denn sonst wäre sie ja in Zukunft ein Einzelgänger oder müßte Sie dann hergeben.
Klar, wenn alles nichts hilft und die kleine ist wieder gesund, schaue ich natürlich schon daß sie in gute Hände kommt.
Doch wem kann man da trauen?
 
25.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber zur Vergesellschaftung von Gerd nachgelesen? Er beantwortet dort alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden der quirligen Nager, insbesondere über die Vergesellschaftung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Ich würde ab Anfang bis Ende nächster Woche, je nach Gesundheitszustand der Kleinen, eine Babyinte machen. Dazu steht auch alles in dem Link zur Vergesellschaftung.
Wenn sie jetzt bis zur 10. Woche alleine ist, was sie ja sein müsste um das Mindestalter für Deine beiden anderen zu haben, dann hat sie eine prägende Phase in ihrem Leben alleine verbracht. Das wäre nicht gut für sie und ihr Sozialverhalten...

Schau Dich in diversen Rattenforen, im Vermittlungsteil dieses Forums, in Tierheimen und hier (VDRD) um. Dort gibt es auch junge Tiere. In Deinem Fall wird vielleicht auch 1 Nase aus einem Wurf abgegeben, da es ja sofort Gesellschaft bekommt. Ansonsten musst Du eventuell sogar 2 nehmen oder schnellstmöglich Deine Kleine vermitteln... Beim VDRD wär ich schon sehr vertrauensvoll. Vielleicht kann Dir da auch jemand bei der Vermittlung oder der Suche helfen.
Denn in so jungem Alter alleine zu sitzen ist leider gar nicht gut...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

hmm...

entweder du gehst ins Tierheim- da sitzen IMMER ratten. oder du schaust auf anzeigenmärkten, oft gibts da genug leute die ungewollten nachwuchs, aber auch ältere tiere abzugeben haben (auch wenn die gründe sehr oft scheinheilig sind). auch da muss man aber aufpassen nicht an einen vermehrer zu geraten, soll heißen wenn da mehrere ratten sitzen oder übermäßig viele babys (am schlimmsten noch in allen möglichen farben) abzugeben sind finger weg.
Zum Thema woher Ratten bekommen, gibt es in diesem Thread noch diese Antwort. Ich würde diesen Weg allerdings erst einschlagen, wenn TH und VDRD gar nicht weiterhelfen könne, da eben die Gefahr an einen Vermehrer zu egraten und diesen zu unterstützen echt groß ist...
 
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Da hast du vollkommen recht.

Ich habe morgen nun einen 2. Termin bei einem Tierarzt bekommen und hoffe dan mehr zu wissen.
Falls sie doch schlimmer krank sein sollte ( Verdacht auf Mykoplasmen), dann weis ich natürlich nicht was ich weiter machen soll.
Wie ich weis darf man dann keine andere Ratten in Ihre Nähe lassen und die kleine "MUß" dann ja alleine bleiben.
Kennt sich jemand aus mit diesen Viren ?????

Bananenbrei mit Zartflocken hat sie heute ein wenig gefressen.
Kleingeschnittene Gurke und ein rädchen kleingeschnittene Karotte.
Ich habe auch das Gefühl, sie weis nicht recht wie man aus einem Wassernapf trinkt.
Habe natürlich auch ein Fläschchen hängen, wo sie aber nicht viel ran geht.

Sie schläft jetzt ruhig....Gott sei Dank

Ich habe bei diesem Ratten Verein einmal Kontak aufgenommen und meinen Fall geschildert.
Ich denke wenn die kleine wieder gesund wird, und sie wieder mit anderen zusammen kommen darf,
dann werde ich eine zweite kleine dazuholen, wobei ich ein wenig bedenken habe, ob das so funktioniert.
Einen dritten Käfig habe ich keinen, sie müßte gleich mit der Kleinen zusammen gesetzt werden.
Funktioniert das denn in diesem alter?
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Mycoplasmose ist gerne eine schöne Verlegenheitsdiagnose, wenn sie sehr schnell gestellt wird, da man diese Erkrankung durch eine Autopsie am besten eindeutig festellen kann... Wenn die Ratte noch lebt braucht man einen Abstrich aus der Nase, was sehr schwierig ist und ich weiß nicht wie viele TÄ das überhaupt können.
Bei Verdacht auf Mycoplasmen kann man versuchen mit Convenia zu behandeln. Das ist ein Depot-AB. Man muss es 2 Mal im Abstand von 10 Tagen spritzen, nicht wie bei anderen Tierarten üblich von 14 Tagen, da Ratten einen sehr schnellen Stoffwechsel haben.

Ich würde erstmal das erste AB und noch mindestens 1 anderes gängiges (sollte das 1. nicht wirken) ausprobieren, da Convenia schon ein sehr starker Wirkstoff ist. Sollte es dramatisch bergab gehen, dann würde ich natürlich alle Register ziehen.

Eine Babyinte funktioniert wie folgt: Auslauf der Kleinen mit Wasser+Essigessenz und danach nochmal mit klarem Wasser schrubben, dann die Kleinen dort laufen lassen. Dort müssten sie sich normalerweise gut verstehen. Dann den Käfig und das Zubehör der Kleinen mit Wasser+Essigessenz und dann mit klarem Wasser schrubben, umstellen/neu einrichen und dann können die Kleinen gemeinsam einziehen.
Dazu müssen beide unter 8 Wochen alt sein, da ab dann das Revierverhalten beginnt.
 
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ratten die darunter leiden und dieses Antibiotika bekommen, haben die eine chance auf besserung?
Wenn ja, kann man dann Gesellschaft für die kleine suchen?
Sie müsste ja jetzt dann noch mindestens 14 Tage warten, bis diese Convenia behandlung abgeschlossen ist, oder?
Hält sie das noch aus?

Ich hoffe es funktioniert. Sie ist mir doch sehr ans Herz gewachsen.
Meine beiden anderen Ratten die ich habe, habe ich ebenfalls aufgenommen, da sie sonst ausgesetzt werden sollten.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
So, das ist jetzt ohne Gewähr: Wenn das AB erstmal einige Tage wirkt, dann müsste eine Ansteckungsgefahr recht gering sein. DAs ist normalerweise beim Menschen so und meine TÄ meinte das müsste auch bei Ratten so sein. Dazu muss sich aber noch jemand mit mehr know-how äußern, da ich heir nicht mein Halbwissen als Weisheit darstellen möchte...

Für die Kleine wäre es natürlich schön schon bis Ende nächster Woche Gesellschaft zu haben, denn 14 Tage sind in dem Alter auch schon 1/2 - 1/3 des bisherigen Lebens...

Zum Convenia: Meine Pong hat sowas wie einen chronischen Husten. Sie bekommt regelmäßig Convenia, da es das einzige Medi ist, dass bei ihr jemals angeschlagen hat. Davor haben wir allerdings einiges ausprobiert. Ich würde in Deiner Situation dazu raten das AB, das Du gibst über mehrere Tage zu testen. Wird die Gesundheit in dieser Zeit besser, dann wirkt es und Du solltest es geben, bis die Krankheit ganz vorbei ist. Ändert sich innerhalb von einigen Tagen der Gesundheitszustand nicht oder es wird schlimmer, dann würde ich noch 1 anderes gängiges AB ausprobieren und wie das 1. antesten. Wirkt das nicht, dann würde ich zu starken Medis greifen, da Du das Tier ja auch zu seinem eigenen Wohl gesellschaftsfähig machen solltest.

So, das ist aber nur meine Meinung. Starke Medis bergen auch so ihre Risiken. Gerade wenn die Maus z.B. Durchfall durch Convenia bekommt, dann ist das Zeug mindestens 10 Tage drin und wirkt sich auch weuter so auf die Darmflora aus. Ich möchte Dir das alles nicht verschweigen um Dich zu beunruhigen, aber die Situation, in der Du Dich gerade befindest, ist eine sehr schwierige und Du alleine kannst und musst abwägen, was zu tun ist. Alles was Du machst hat Vor- und Nachteile, die möchte ich Dir nicht verschweigen!

Ich persönlich würde meinen beschriebenen Mittelweg probieren, aber ich kann keine Verantwortung für Deine Nase übernehmen.

Wir drücken hier Daumen und Pfötchen!
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
huhu,

entschuldigt aber wurde das mit den parasiten jetzt schon ausgeschlossen?! es wurde oft angesprochen, dazu kam aber nie eine antwort oder habe ich das jetzt hier igrendwo überlesen?! falls nicht, dann lasse das bitte vorerst zusätzlich testen!

mit der inte würde ich warten, bis die kleine wieder fit ist. eine inte bedeutet immer stress, bekanntlich hat dieser keinen positiven einfluss auf die genesung!
da geb ich schnitzi recht!da sind die meisten "experten" ziemlich schnell drin, ist ja auch für sie die "einfachste" diagnose...

schlägt das AB denn an? du gibst es doch nun schon länger als 4 tage, oder?! wenn es deiner ratte wirklich so schlecht geht wie beschrieben, solltest du schnell reagieren und erneut zum TA. wenn deine ratte sichtliche probleme beim atmen hat, kann der TA auch die AB-anlaufzeit mit kortison überbrücken. natürlich ist kortison nicht schön, aber es hilft schnell und verschafft erleichterung! zusätzlich solltest du derweil öfter das "schlafhäuschen" kontrollieren. nach möglichlkeit immer alles nass/feuchte so schnell wie möglich entfernen.

hatte bei uns bisher kein TA den ich darauf ansprach im programm. weil zu teuer und zu kurze haltbarkeit nach anbruch. nach deinem wundermittelchen hatte ich nämlich auch schon überall gefragt,schnitzi ;) vllt hast du da aber mehr glück, naseweis. falls das AB was du jetzt gibst absolut nicht anschlägt, sollte in jedem fall ein anderes gegeben werden. ich drück euch die daumen das die kleine schnell wieder fit wird! lg
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Off-Topic
nach deinem wundermittelchen hatte ich nämlich auch schon überall gefragt,schnitzi ;)
Wundermittel würde ich nicht sagen. Für Pong ist es eines, aber Hexchen z.B. hatte Convenia intus und ihre Lunge war plötzlich zu...
Ich habe heute Nacht gelesen, dass ein TA eine Anfrage wegen dem Abstand, in dem Convenia bei Ratten gegeben werden soll, direkt beim Hersteller gemacht hat und die sagen, dass wegen des schnellen Stoffwechsels Convenia hier alle 5 Tage gegeben werden soll... Also nicht alle 10, da wäre die Wirkung schon weg... Ich hab morgen neben Pings OP gleich nochmal nen Termin bei meienr TÄ um das zu besprechen. Ich sag Euch dann Bescheid.
 
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Zusammen.

Mein Profilbild zeigt die kleine...........Ist sie nicht eine Göttin?:D
War heute nun bei einer 2. Tierärztin.
Sie hat die kleine abgehört und gesagt, das die Lungen frei sind wie sie das hört.
Hat mir noch Mittelchen zur stärkung mitgegeben
1. Bisolvon Pulver (denke zum Lösen)
2. Euphorbium compositum ad us.vet. (zur stärkung)
Sie meinte, wenn das AB bis morgen abend nicht mehr anschlägt, soll ich wieder kommen, dann versucht man erst einmal noch ein anderes.
Das Convenia muß man in kürzeren Abständen geben zwecks dem Stoffwechsel. da ist die Wirkung bei Ratten auf max. 5 Tage begrenzt.
Integration sagt sie, kann ich nach 7 Tagen Behandlung mal mit meinen großen versuchen.
Sie meinte nachdem es alles weibchen sind und die erste Inti. mit meiner 1. kleinen recht gut gefunzt hat, meinte sie, auch Erfahrungsgemäß, das es funktionieren könnte.
Ich solle das halt in Ruhe und mit Geduld machen.
Sie meint nur deswegen nun eine 4. kleine Ratte zu holen, würde sie erst mal nicht machen.

Ich gebe das AB jetzt heute das 3. mal und muß sagen, heute ist es etwas besser.
Gestern Abend wollte ich schon Wach bleiben, weil die kleine so unruhig geschlafen hat, viel geschneuzt und so, doch dann war ruhe und ich bin auch ins Bett.
Nachdem ich selber unter starken chronischen Schmerzen leide und Morphium nehme, brauche ich ein wenig schlaf.
Heute morgen war sie ganz fit.:clap:
Sicher, wenn sie auf meinem Arm sitzt, schnauft sie stärker und niest auch mehr, doch die ärztin meinte, auch wenn es jetzt besser wird, es kann sein, daß wenn stress dazu kommt oder
sonstige Aufregung, dann kann es schon sein, daß es wieder etwas anfängt.:eusa_think:

Ich gehe auf jeden Fall, auch wenn das AB wirkt, nach den 7 Tagen wieder hin und lass sie mal nochmal abhören und schauen dann weiter.
Ich werde auf jeden Fall mit allen wie gehabt, alle 1/2 Jahr zum TA gehen und den Allgemein Check machen.

Mein Problem besteht heute nur darin, das die kleine sich das AB nicht mehr in den Mund spritzen lässt. Sie schleckt nicht mehr, sondern läßt es am Mund kleben und rennt dann durch den Stall, Kopf und Schnäuzchen am Boden und reibt das Zeug weg.:eusa_doh:
Habe es dann mit Bananenbrei versucht, zum großen Teil auch fehl geschlagen.
jetzt bin ich ratlos.:eusa_doh:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Die TA heute meinte, es seien keine Parasiten.
Sie sagte, es sei eindeutig, auch das Schneuzen und und niesen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Das Convenia muß man in kürzeren Abständen geben zwecks dem Stoffwechsel. da ist die Wirkung bei Ratten auf max. 5 Tage begrenzt.
DAs habe ich letzte Nacht auch herausgefunden und spreche morgen nochmal mit meiner TÄ...

Integration sagt sie, kann ich nach 7 Tagen Behandlung mal mit meinen großen versuchen.
Sie meinte nachdem es alles weibchen sind und die erste Inti. mit meiner 1. kleinen recht gut gefunzt hat, meinte sie, auch Erfahrungsgemäß, das es funktionieren könnte.
Ich solle das halt in Ruhe und mit Geduld machen. Sie meint nur deswegen nun eine 4. kleine Ratte zu holen, würde sie erst mal nicht machen.
Hier ein klares NEIN von mir. Du kannst Ratten nur wenn alle unter 8 Wochen oder über 10 Wochen alt sind vergesellschaften!
Unter 8 Waochen haben sie noch kein vollständig ausgeprägtes Revierverhalten, was zu Problemen mit den Großen führt. Zwischen 8 und 10 Wochen sind sie in der Rüpelphase, was für eine VG ein ganz schlechter Start ist und die Kleine noch 5 Wochen in dieser prägenden Phase alleine zu lassen ist fatal für ihre Entwicklung. Bitte tu ihr keine dieser "Lösungen" an...

Mein Problem besteht heute nur darin, das die kleine sich das AB nicht mehr in den Mund spritzen lässt. Sie schleckt nicht mehr, sondern läßt es am Mund kleben und rennt dann durch den Stall, Kopf und Schnäuzchen am Boden und reibt das Zeug weg.
Habe es dann mit Bananenbrei versucht, zum großen Teil auch fehl geschlagen.
jetzt bin ich ratlos.
DAnn ist die Wirkung des Medis sowieso umstritten ab jetzt... Du kannst noch Hipp Fleischbrei Huhn oder Kartoffel-Mais-Pute zum Untermischen probieren oder sie zuerst auf MAlz- oder Käsepaste scharf machen und dann das Medi untermischen. Diese Varianten haben bei mir bisher immer geklappt.

Was ist denn mit Parasiten? Hat die 2. TÄ da nichts untersucht?
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
wärst du so freundlich und würdest die parasitensache aufklären?! danach wurde nun schon mehrfach gefragt...

kann ich nach 7 Tagen Behandlung mal mit meinen großen versuchen.
nach 7 tagen ist sie wahrscheinlich nicht mehr ansteckend für die anderen. aber die ratten selbst sind durch die inte sehr gestresst, was den genesungsprozess verzögern kann. eine inte bedeutet immer, für alle, stress...ich würde das nur mit gesunden tieren angehen...warte bis die nase wieder gesund ist.

fragst du denn nicht nach wie du es anwenden sollst? soviel ich weiß vermengst du ca. 1 messerspitze von dem pulver mit zB etwas brei.

mit was hast du es denn schon versucht, außer dem bananenbrei?! kann man das AB mit joghurt geben? wenn du dir hier nicht sicher bist,versuch es mit leberwurst klappt bei meinen immer...eine messerspitze auf einen teelöffel, AB drüber, vermengen, wieder etwas zusammen papen und vom löffel ablecken lassen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Off-Topic
@ Inne: Die Kleine ist 5 Wochen alt und die anderen beiden über 8 Wochen... Eine VG mit den beiden mdarf erst in 5 Wochen stattfinden...


Oki, danke für die Parasiteninfo!
Wie hat die TÄ denn darauf untersucht?
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
@ Inne: Die Kleine ist 5 Wochen alt und die anderen beiden über 8 Wochen... Eine VG mit den beiden mdarf erst in 5 Wochen stattfinden...
achso, dann wie schnitzi bereits sagte, sollte eh vorerst das geeignete intealter abgewartet werden!

Die TA heute meinte, es seien keine Parasiten.
Sie sagte, es sei eindeutig, auch das Schneuzen und und niesen.
das schneutzen und nießen lässt mich jetzt auch nicht auf parasiten schließen. aber du sagtest doch sie springt, oder zuckt merkwürdig?! hast du der TÄ davon nichts erzählt? das wiederrum könnte nämlich auf parasiten hinweisen...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
Zitat von Inne
achso, dann wie schnitzi bereits sagte, sollte eh vorerst das geeignete intealter abgewartet werden!
Aber bitte nicht alleine. Die Kleine braucht rattige Gesellschaft ihres Alters um ein ordentliches Sozialverhalten zu erlernen und als Rudeltier nicht einsam zu sein.
natürlich, seh ich auch so. ich bin nur der meinung sie sollte die kleine nicht unnötig stressen, bis sie gesund ist...auch wenn sie nicht mehr ansteckend ist, der zusätzliche stress wirkt sich u.U. nicht positiv auf den krankheitsverlauf aus. ich bin der meinung damit sollte sie lieber ein paar tage warten.
 
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Doch, ich habe der Ärztin das gesagt.
Zucken tut sie net. Sie fetz im Käfig rum. Ich kenn das halt von meiner 1. kleinen nicht.
Sie meinte, daß das normal wäre, sie sei ja noch sehr klein.

Ich habe nie in Betracht gezogen, die kleine so lange alleine zu lassen. Sie tut mir ja jetzt schon nach 3 Tagen sau leid daß sie so allein ist.
Ich sagte nur, was mir gesagt wurde.
Was ich daraus mache steht auf einem anderen Blatt.

Klar hat sie mir gesagt, wie ich das nehmen soll, bzw. kann, doch das Problem ist weniger daß ich es nicht dahabe (außer Malzpaste u. Käsepaste), das Problem ist, die kleine kennt noch zu wenig um die Menge zu fressen, die ich brauche um es unter zu mischen.
Sicher schleckt sie hier und da mal etwas dran, doch dann war es das für die nächsten 4 Stunden.

Parasiten habe ich zu ihr gesagt, ob wir das nicht untersuchen sollten....
Sie sagte "NEIN", die rennerei im Käfig sei einfach nur durch das Alter bedingt.
Durchfall Jucken etc. hat sie nichts davon.

Ich muß aber eh nochmal hin in 2 Tagen.
Werde sie sicher nochmals darauf ansprechen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Was das AB angeht das ich ihr gerade gebe.
Ich würde nicht sagen daß es umstritten ist.
Es hat ja bereits ein wenig Linderung gebracht, was schon viel ist finde ich.
Vor allem schöpft man doch etwas Hoffnung daraus.
Klar, wenn Sie es ums verrecken nicht nehmen will, auch nicht gerrührt, gestampft flüssig etc.dann muß man natürlich nach einem anderen schauen
Tabletten, Globulin, Pulver etc. aber ich versuche es jetzt mal morgen nochmal zu zweit, vieleicht geht es ja besser.
Ich möchte sie nur nicht quälen um das Zeug in den Mund zu bekommen. Dann hat es keinen Sinn.
Sie soll ja gesund werden und nicht noch mehr stress und qualen haben.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Problem ist einfach, dass wir Menschen nicht wissen, was mehr Stress fuer ein Rudeltier ist.
Eine Babyinte nach Genesung oder das Alleinsein ?
Persoenlich wuerde ich ihr, sobald sie gesund scheint, einen Partner geben. Babyinten sind kaum stressig fuer die Tiere, zumindest wirken sie nicht so. Da wird sich beschnuppert und meist gleich getobt. Sie kennen eben noch kein Rudel- und Revierbewusstsein, da ist jeder Freund und wird bespielt - genau das macht eine Inte mit Babies und erwachsenen Ratten ja so gefaehrlich, die spielen die Grossen an, die das nicht wollen und eindeutige Signale schicken, dass die Kleinen aufhoeren sollen und wenn sie es nicht tun, wirds ein Kampf und die Kleinen ziehen in der Regel den Kuerzeren. Und das nur, weil es ein Missverstaendnis ist. Sollte die Kleine das aber nicht lernen, weil sie allein hockt, kann die Inte genauso gefaehrlich werden.

Ich möchte sie nur nicht quälen um das Zeug in den Mund zu bekommen. Dann hat es keinen Sinn.
Wie haelst du sie denn ?
Und was fuer Spritzen hast du bekommen ? Mit ein wenig Uebung und "Anpreisen" bekommt man eigentlich alles gut in die Ratten rein.
Juno musste das AB damals auch ins Maul bekommen, weil es nur die eklige Injektionsloesung gab und sie hatte massive Panik vor der Hand, was durch die Ohrenentzuendung und den Gleichgewichtsverlust beim Heben nicht besser wurde ..
Ruhig und mit Geduld ist da ein Zauberwort. Und das AB muss rein, sonst zuechtest du resistente Keime heran. Es gibt davon schon genug und mit Pech hilft am Ende kein Mittel mehr gegen die Bakterien.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Deine Einstellung finde ich gut!

Mach doch einfach mal zu Hause einen Tesaabklatsch, indem Du die Kleine mit etwas Tesafilm kurz abklebst... DAs kannst Du Dir schonmal selber anschauen und auch zur TÄ mitnehmen und sie bitten das mal unters Mikroskop zu legen. So überrumpelt tun die meisten TÄ das dann auch ;)

Ui, habe Dein Pic erst gerade gesehen. Die Kleine ist zum Verlieben :050:

Kannst Du noch in einen Laden kommen, der Babybrei führt? Diese Fleischsorten oder Katzenleberwurst sind echt meistens so begehrt, dass die Süßen eine Schnelligkeit entwickeln, die man noch nie gesehen hat ;)

Und wenn die AB-Gabe gar nicht funktioniert, dann würde ich doch auf ein Depot-AB bestehen, da das dann die einzig sichere Möglichkeit ist, ein AB richtig zu verabreichen.

DAumen und Pfötchen sind weiterhin feste gedrückt!
 
Naseweise

Naseweise

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ist mir vollkommen klar.
Ich werde auch eine 2. kleine dazu holen
Jedoch erst, wenn die kleine ihre AB Kur durch hat.
Ich habe mich bereits mit dem Verein für Ratten in Kontakt gesetzt und das Anliegen geschildert.
Sie hat auch bereits meinen Wohnort.
Frage ist jetzt nur, wie schnell bekomme ich eine Gefährtin für meine Kleine?
Eigentlich sollte sich bis Ende nächster Wochen etwas aufgetan haben, sonst wird es mit jeder Woche zu knapp.
Sie ist ja bereits 5 1/2 Wochen.
Jetzt noch bis Montag o. Dienstag warten, zur Tierärztin, dann ist sie schon 6 Wochen und kommt in die 7te Woche.
Ich bezweifle, daß man meiner kleinen so schnell eine Partnerin findet.
Hie in den Tierheimen sind keine Ratten in diesem Alter abzugeben...Habe ich heute nachgefragt.
Ludwigsburg, Stuttgart u. Heilbronn nicht.
Privat bin ich vorsichtig... da habe ich meine 2. Ratte geholt und möchte es nicht mehr.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Werde später noch los fahren und Brei besorgen.
Versuche das mal.
Tesastreifen werde ich auch machen.
Am besten morgens, befor ich zum Tierarzt gehe, dann ist es noch frisch.....
Oder ist das Egal wie frisch das ist? Dann mach ich das morgen und nehme es übermorgen mit zum TA.
Heute will ich ihr nur noch eines der Medis geben, dann sie in Ruhe lassen,
Hatt heute bereits viel zu verkraften (TA, AB,MEDI).

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich habe eine lange dünne Kunststoffspritze mit kleinem runden aufsatz.
Ich halte sie links. Popo auf meinem Schoß, Handschuh an und (versuche es zumindest) drücke ihr leicht seitlich in beide Kieferhöhlen damit sie (normalerweise) den Mund aufmacht.
Was aber heute nicht gleich funktionierte...Dann, als Mund offen war und ich den Tropfen rein gespritzt habe, hat sie am Dienstag auf jeden Fall angefangen zu schlecken und zu kauen.
Bei mir hat sie gar nichts gemacht. Mund zu und gewartet bis sie im Käfig war, dann schnautze auf den Boden und mit dem Eintreu die Reste am Mund beseitigt.
Mir ist schon klar wie wichtig das ist, doch sie rutscht mir jetzt nur noch aus der Hand weil sie sich so stark wehrt.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Ich versuche meine Süßen immer auf eine Sache total anzufixen, also z.B. Fleichbrei und dann das Medi einfach auf einem Löffel unterzurühren. DAs wird dann sehr gerne ausgeschleckt oder wenn es Probleme mit kleinen Resten gibt, dann werden die sehr gerne vom Finger geschleckt...

Ich hoffe so oder so ähnlich kannst Du Erfolg haben!

Es oist am Besten mehrere Abklatsche zu verschiedenen Zeiten zu machen. Ich würde jeden Tag einen machen. Da hast Du größere Chancen ein Biest zu erwischen. Das Alter des Abklatsches ist bei 1-3 Tagen nicht so relevant. Hauptsach man kann noch gut erkenne, was da dran klebt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Gesellschaft für kranke Babyratte (5 Wochen)

Gesellschaft für kranke Babyratte (5 Wochen) - Ähnliche Themen

  • Möchte noch eine Freundin für meine Sweety und Diva, aber auf was muss ich achten?

    Möchte noch eine Freundin für meine Sweety und Diva, aber auf was muss ich achten?: Sweety und Diva sind jetzt knapp 3 Monate alt. Sweety ist sehr zutraulich und treuherzig. Diva ist leicht gesagt eine Diva :D. Sie hat einen...
  • was für probleme können auftreten?!

    was für probleme können auftreten?!: hey ich bekomme vlt 3 ratten aus schlechter haltung die schon etwa 2 jahre alt sind.die armen ratten bekommen bei dem anderen besitzer kein futter...
  • richtiger zeitpunkt für neue ratten dazu?

    richtiger zeitpunkt für neue ratten dazu?: Die Sache ist die: Als erstes hatte ich die Ratten Socke und Trixi (Weibchen). Die hab ich ca. April 08 bekommen, Januar 08 sind sie geboren. Im...
  • 4+3 Zu viel für einen Anfänger

    4+3 Zu viel für einen Anfänger: Hallo Habe ja 3 Ratten so und sollte jetzt eigentlich 4 dazu bekommen. Die sind 9 moante alt. Frage ist halt ist so ne vg von 4+3 zu schwer für...
  • Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere

    Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere: ich möchte demnächst gerne 2 Gruppen Rattenböcke zusammenführen. 1. Gruppe 4 davon 2 ca. 2,5 Monate + 2 ca. 2 Monate. 2. Gruppe 3 vermutlich...
  • Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere - Ähnliche Themen

  • Möchte noch eine Freundin für meine Sweety und Diva, aber auf was muss ich achten?

    Möchte noch eine Freundin für meine Sweety und Diva, aber auf was muss ich achten?: Sweety und Diva sind jetzt knapp 3 Monate alt. Sweety ist sehr zutraulich und treuherzig. Diva ist leicht gesagt eine Diva :D. Sie hat einen...
  • was für probleme können auftreten?!

    was für probleme können auftreten?!: hey ich bekomme vlt 3 ratten aus schlechter haltung die schon etwa 2 jahre alt sind.die armen ratten bekommen bei dem anderen besitzer kein futter...
  • richtiger zeitpunkt für neue ratten dazu?

    richtiger zeitpunkt für neue ratten dazu?: Die Sache ist die: Als erstes hatte ich die Ratten Socke und Trixi (Weibchen). Die hab ich ca. April 08 bekommen, Januar 08 sind sie geboren. Im...
  • 4+3 Zu viel für einen Anfänger

    4+3 Zu viel für einen Anfänger: Hallo Habe ja 3 Ratten so und sollte jetzt eigentlich 4 dazu bekommen. Die sind 9 moante alt. Frage ist halt ist so ne vg von 4+3 zu schwer für...
  • Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere

    Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere: ich möchte demnächst gerne 2 Gruppen Rattenböcke zusammenführen. 1. Gruppe 4 davon 2 ca. 2,5 Monate + 2 ca. 2 Monate. 2. Gruppe 3 vermutlich...