2 Katzen "aus dem Internet" gekauft. Eine trächtig!

Diskutiere 2 Katzen "aus dem Internet" gekauft. Eine trächtig! im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Ihr Lieben, genau das, was Ihr in der Überschrift lest, ist einer Bekannten von mir letzte Woche passiert!:( Gestern rief sie mich total...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

genau das, was Ihr in der Überschrift lest, ist einer Bekannten von mir letzte Woche passiert!:( Gestern rief sie mich total aufgelöst an und hat mir die Geschichte erzählt.

Meine Bekannte hat eigentlich so wie ich schon ihr halbes Leben lang Katzen. Nun war kürzlich ihr alter Kater im Alter von fast 19!:D an Nierenversagen verstorben und sie wollte wieder 2 neue Katzen aufnehmen. Hat dann leider nicht beim Tierschutz geschaut, sondern als erstes in die Kleinanzeigen im Internet.

Dort wurden 2 Katzen-Mädchen im Alter von "etwa einem Jahr":? wegen Zeitmangel angeboten. Wohl ganz in ihrer Nähe.
Meine Bekannte also dorthin gefahren und sie durfte die beiden sofort gegen eine Schutzgebühr von jeweils 15 Euro:roll: einpacken.
Irgendwelche Papiere wie
Impfausweis oder ähnliches existierten nicht. Dafür hätte sie aber noch einen Kratzbaum mitnehmen können, der war aber zu "siffig" wie sie sagte und sie hat dankend drauf verzichtet...

Sie hatte sich aber sofort in die beiden Katzen verliebt und hat ohne groß zu überlegen die beiden mitgenommen. Zum Glück ist sie aber einen Tag später zum Gesundheitscheck zu ihrem TA gefahren.

Tja, das Ergebnis dieser Gesundheitskontrolle war erschütternd! :( Beide Katzen haben Ohrmilben und die eine Katze ist dazu noch trächtig und die Geburt erfolgt wohl in Kürze!!!!:( Der TA hat die Babys schon beim reinen Abtasten gespürt. Deshalb auch leider zu spät für eine Kastra und gleichzeitig Föten ausräumen..
Und das, obwohl der Vorbesitzer sagte, es wären Wohnungskatzen!
Meiner Bekannten war die Trächtigkeit auch nicht aufgefallen, sie dachte halt, die Katze wäre ein bisschen zu dick....

Tja, und nun ist sie natürlich völlig nervös wegen der kommenden Geburt. Sie hat nun eine ausgepolsterte Wurfkiste (Karton mit Decken und Laken drin) bereitgestellt, aber die Katzen sind beide noch sehr ängstlich in der neuen Umgebung und sie ist froh, wenn sie sich überhaupt mal blicken lassen und fressen und ihre Geschäftchen erledigen...:? Die Kiste wurde jedenfalls von der baldigen Mama noch nicht inspiziert.


Meine Bekannte ist stinkesauer, weil sie vermutet, dass der Vorbesitzer von der Trächtigkeit wusste und deshalb die beiden Katzen so schnell und "preiswert" loswerden wollte. Sie wollte dort auch nachfragen, aber der Typ ist nun weder telefonisch noch per E-mail erreichbar!:roll:

Na ja, ich habe jedenfalls versprochen, hier mal nachzufragen, ob jemand Erfahrung mit Katzen hat, die in einer ungewohnten Umgebung und praktisch noch in der Eingewöhnungsphase gebären sollen..
Ich hab damit zum Glück keinerlei Erfahrung.

Muss sie irgendwas besonderes beachten ?

Sie hat sich 2 Wochen Urlaub genommen, damit sie die nächsten Tage Tag und Nacht da ist.

Was könnte sie noch machen, ausser der Wurfkiste?
Ich hab ihr schon geraten, vorsichtshalber Aufzuchtmilch und Fläschchen zu besorgen..Ihren TA kann sie zum Glück zu jeder Zeit anrufen, das ist schonmal viel wert.

Ich weiss, hier werden keine Tips zur "Vermehrung" gegeben, aber das ist leider ein besonderer Fall und ich erhoffe mir doch ein paar Ratschläge.

Vielen Dank schonmal!
 
01.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
A

anna.leitner5

Registriert seit
27.05.2011
Beiträge
64
Reaktionen
0
Wir hatten genau das gleiche Problem nur das der Besitzer verstorben ist und das es drei angeblich kastrierte Weibchen waren. Was dabei raus kam könnt ihr euch vorstellen( 1 gebärte 4 Kätzchen , 1 war ein Männchen und war nicht kastriert und die eine bekam 6 Junge) wier nahmen die Katzen auf weil sie der Neffe sonst erschiesen wollte :( und wir damals keine Katzen haben jetzt sind alle kastriert un d haben einen guten Platz. Bei uns waren die Tiere auch total scheu und eine bekam ihre Kätzchen in einer offenen Schublade wir hatten zwar einige Plätzen hergerichtet aber sie suchten sich selbst PLätze aber kümmerten sich super um die Jungen wir hatten auch das schlimmste beführchtet. Ich würde den Katze einfach einige Rückzugsmöglichkeiten geben und genug zum fressen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
anna: das ist ja fast noch schlimmer als die Geschichte von meiner Bekannten.:(
Also genug Rückzugsmöglichkeiten hat sie, das weiss ich. Sie wohnt in einem grossen Haus und hatte wie gesagt schon jahrelang Katzen. Also Erfahrung mit Katzen und auch genügend "Katzenmobiliar" ist reichlich vorhanden.:D
Aber genauso wie bei mir, keinerlei Erfahrung mit Trächtigkeit und Geburt :?
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
Hi,

am besten ist es, wenn die Katze sich nicht verkriechen kann. Wenn die Geburt los geht und es Komplikationen gibt muss deine Bekannte an die Katze herankommen um zu helfen.
Wir hatten letztes Jahr eine extrem scheue Katze hier, die nach nur einer Woche ihre Kitten bekommen hat.
Damals haben wir sie ins 2. Bad gesperrt und in der Dusche hat sie dann ihre Kitten bekommen.

Normalerweise sagt man ja die Katzen soll sich zurückziehen können aber wie soll deine Bekannte eingreifen oder überhaupt sehen, wenn die Kitten kommen, wenn die Katze hinterm Sofa oder in irgendeiner Höhle hockt? Deswegen ist es denke ich erst einmal besser, wenn sie sich nicht so verstecken können.
Gerade Erstgebärende und junge Katzen brauchen schon mal etwas Hilfe beim Abnabeln, trocken rubbeln oder auch bei der Geburt.

Wichtig ist, dass deine Bekannte wenn es los geht ganz ruhig bleibt. Einige Katzen flippen bei den Schmerzen etwas aus und rennen davor weg. Da ist es dann besser, wenn sie in einem kleinen Raum nicht. Viele Züchter sagen, dann sollte man die Katze in der Wurfbox festhalten. Meiner Meinung nach ist das zuviel Stress für die Katze. Ich lasse sie laufen, gehe ihr hinterher und lasse sie das Kitten dort bekommen wo sie will. Ich nehme aber immer ein Tuch mit. Das erste Kitten ist immer das anstrengenste und es dauert am Längsten. Es muss ja den Weg für die anderen frei machen.
Am Besten und beruhigensten ist es, wenn deine Bekannte wenn die Geburt los geht, jemand anrufen könnte der sich damit auskennt und sie telefonisch, per Chat begleiten kann. Oder aber auch direkt zu ihr fahren kann.
Das hilft mir immer sehr und Notfalltropfen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Das hilft mir immer sehr und Notfalltropfen.
Rescue-Tropfen oder was meinst Du?

Aber das Problem ist ja, dass sie diese wahrscheinlich gar nicht verabreichen kann. Die beiden Katzen lassen sich zur Zeit ja noch nicht mal freiwillig von ihr anfassen:( Die beiden wohnen seit letztem Samstag bei ihr.
Der Transport zum TA war ne "Gewaltaktion" wie sie sagte.
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
ja die Rescue-Tropfen. Für deine Bekannte nicht für die Katzen aber die können auch welche bekommen, die einfach ins Wasser geben.

Es ist schwierig wenn die sich nicht anfassen lassen.

Die nächsten Tage soll sich deine Bekannte einfach zu den Katzen setzen ohne anfassen und laut ein Buch lesen. Vielleicht ein paar Leckerchen um sich verteilen. Vielleicht kommen die Katzen dann eher auf sie zu?

Aber ich denke wenn die Geburt los geht, wird die Katze zu ihr gehen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Das Problem ist nicht, dass sie keine Erfahrung mit der Eingewöhnung von Katzen hat!;)
Wie gesagt, sie hatte schon mehrere und es hat immer wunderbar geklappt.
Das Problem ist einzig und allein, dass ein gerade eingezogener Scheuling nun trächtig ist:(

Ach ja, sie wollte auch noch wissen, ob sie den Verkäufer irgendwie "verklagen" kann...
Aber dazu hab ich nix gesagt. Davon hab ich nämlich noch weniger Ahnung wie von Katzengeburten...
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
das macht es natürlich kompliziert aber sie sollte echt alle Verstecke zumachen.
Wenn die Kitten auf der Welt sind, kann sie sich wieder verstecken, die Kitten sollten aber irgendwie zugänglich sein.
Die müssen täglich um die selbst Zeit gewogen werden.

Ich kenne es bis jetzt nur so, dass trächtige Katzen sehr zutraulich sind und nach der Geburt dann wieder scheu.
 
D

Dante1991

Registriert seit
26.05.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
hallo,
Also ich finde das ganze jetzt nicht so dramatisch, außer für die anderen armen Tierheimmiezen, die durch die kleinen kein Zuhause finden. Und das der Geldbeutel leiden wirdXD. Hast du dir schon um vertrauenswürdige Abnehmer Gedanken gemacht? Vielleicht sollten sie erfahren sein, damit sie die kleinen nicht beim nächsten Problem aussetzten. -Nicht vergessen die kleinen kastrieren lassen, sonst läuft man Gefahr das die kleinen doch irgendwann wieder trächtig werden.

So eine Geburt ist nichts unnatürliches meistens schaffens die Katzenmütter ganze alleine und ohne Komplikationen. Unsere wollte damals morgens zum gebären in Bett kommenOo. Wir haben sie vor das Bett gesetzt und sie nicht alleine gelassen. Zur Not(wenn dir irgendwas seltsam vorkommt) würde ich wirklich den Tierarzt kommen lassen und mich aber vor der Geburt bei google ein wenig informieren.


Das sich die Vorbesitzer nicht melden liegt entweder daran das sie nichts mehr mit den Katzen zu tuen haben wollen, und genau wissen was los ist oder sie haben noch andere Probleme. Aber ich würde ihnen auch gerne was anderes erzählen wenn die kleine trächtig wäre (Wohnungskatzen*lol* oder gewollt verpaart -verantwortungslos*hust*). Und die Sache mit den Milben ist leider weit verbreitet, aber immerhin nicht so schlimm wie ein Tumor.

Das mit dem Föten ausräumen fand ich jetzt ein wenig übertrieben.. Oo..

Und die Kätzchen und die Mutter immer schön mit leckerchen verwöhnen und nicht erschrecken, dann fasst sie auch schnell vertrauen wenn sie nicht gerade etwas schreckliches erlebt hat. Leider passieren solche Fälle dauernd und ich finde es echt klasse das sie die Probleme nicht wieder an andere( zB Tierheim) abgibt.

Oh ich les grad die Katzendamen sind etwas misstrauisch- da hilft nur viiiel zeit und zuspruch und ganz vorsichtiges leckerchen geben..Aber es kann auch sein das sie das misstrauen nie verlieren..
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
das macht es natürlich kompliziert aber sie sollte echt alle Verstecke zumachen.
.
Bisschen schwierig in einem Haus mit 2 Etagen und Keller:? Wie sie sagte, hocken die beiden Katzen im Moment tagsüber noch hinter einem Regal im Arbeitszimmer und zittern..
Nachts kommen sie aber immerhin schon raus!:) Gefuttert wird wohl reichlich und auch die Klos werden fleissig benutzt.
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
So eine Geburt ist nichts unnatürliches meistens schaffens die Katzenmütter ganze alleine und ohne Komplikationen. Unsere wollte damals morgens zum gebären in Bett kommenOo. Wir haben sie vor das Bett gesetzt und sie nicht alleine gelassen. Zur Not(wenn dir irgendwas seltsam vorkommt) würde ich wirklich den Tierarzt kommen lassen und mich aber vor der Geburt bei google ein wenig informieren.
Sehr viele Katzen schaffen es nicht alleine. Gerade junge Katzen sind oft total überfordert. Ich musste bis jetzt jedes Mal helfen und bei den Wehen mit helfen die Kitten auf die Welt zu bringen und trocken rubbeln und abnabeln.

Wichtig ist auch, dass das Fruchtwasser aus Mund und Nase raus ist. Dazu einfach das Kitten kopf überhalten und leicht schütteln, vorsichtig versteht sich. Am Besten nach der Geburt gleich wiegen und auch schauen, ob es eventuelle eine Gaumenspalte hat. Nach der Geburt lässt sich auch das Geschlecht gut erkennen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich habe mal ein paar Links herausgesucht

*Edit blackcat: Links entfernt*

Wichtig ist auch darauf zu achten, dass auch alle Nachgeburten raus kommen. Meisten frisst die Katze die, müssen aber nicht alle gefressen werden.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Das mit dem Föten ausräumen fand ich jetzt ein wenig übertrieben.. Oo..

.
Warum? Wenn die Trächtigkeit nicht schon so weit vorangeschritten wäre, wäre doch eine Kastra mit gleichzeitiger "Ausräumung" die beste Lösung..:?

Schon allein um der kleinen Katze den Geburtstress und die Aufzucht zu ersparen. Ganz zu schweigen von der Katzenschwemme...

Aber darum gehts ja nicht. Eine Geburt wird es ja leider geben.
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
Bisschen schwierig in einem Haus mit 2 Etagen und Keller:? Wie sie sagte, hocken die beiden Katzen im Moment tagsüber noch hinter einem Regal im Arbeitszimmer und zittern..
Nachts kommen sie aber immerhin schon raus!:) Gefuttert wird wohl reichlich und auch die Klos werden fleissig benutzt.
dann sollten die Katzen erst einmal nicht ins ganze Haus dürfen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Uff, ist das alles schwierig und kompliziert. Ich werde natürlich all Eure Tipps an meine Bekannte weitergeben und ihr raten, sich vielleicht selber hier in diesem tollen Forum anzumelden!:D Ich gebe ja hier nur so Dinge weiter, die ich selber nur von ihr gehört habe. Vielleicht ist es einfacher, sie schildert Euch ihre Situation und Fragen selber...

Aber morgen telefonieren wir nochmal. Ich gebe erstmal alles so weiter!
Danke schonmal bis hierhin für Eure zahlreichen Tipps und Ratschläge!:D
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Huhu,

ich kann mich Noel nur anschließen.
Ruhe ist für die Katze sehr wichtig, aber wenn etwas schief geht, ist es das Horrorszenario schlechthin, wenn die Katze dann hinter der Badewanne sitzt und nicht erreicht werden kann.

Was sehr gut geht, weil es der Katze Sicherheit vermittelt und gleichzeitig leicht erreichbar ist, ist ein Karton.
Den Deckel ein bisschen offen lassen und sich dann soweit wie möglich fern halten. Gerade wenn die Katze scheu ist, ist es für sie unter Umständen sehr stressig, wenn sie keinen geschützten Wurfplatz hat und ständig von Menschen belagert wird.

LG
by blackcat

PS: @Petra: Kannst du dir die Links abspeichern, dann nehme ich sie raus?
Außerdem schicke ich dir noch einen Text per PN, aber das meiste wird sich sowieso überschneiden.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Was sehr gut geht, weil es der Katze Sicherheit vermittelt und gleichzeitig leicht erreichbar ist, ist ein Karton.


PS: @Petra: Kannst du dir die Links abspeichern, dann nehme ich sie raus?
Außerdem schicke ich dir noch einen Text per PN, aber das meiste wird sich sowieso überschneiden.
Der Karton steht ja wohl seit der Diagnose vom TA dort ... So als Wurfkiste gedacht. Weich ausgepolstert.
Aber wie gesagt, die Katze hatte noch kein Interesse, diesen überhaupt mal zu untersuchen.

Und ja, die Links hab ich! Gebe ich weiter!
Danke an Noel nochmal!:D
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Ja, das ist normal.
Gerade unerfahrene Katzen interessieren sich manchmal bis zum Einsetzen der Wehen praktisch überhaupt nicht für die Suche nach einem geeigneten Wurfplatz und sind dann ganz überfordert.

Wichtig ist dann eben nur, dass es außer dem Karton im Zimmer nicht sehr viele Unterschlupfmöglichkeiten gibt.

Danke, Links sind raus.
 
U

unicorn75

Registriert seit
06.11.2010
Beiträge
70
Reaktionen
0
Im Tierheim halten wir es bei trächtigen und gleichzeitig scheuen Katzen so, das wir die möglichen Wurfplätze stark einschränken. Dazu gehört auch, das die Kätzin nur ein Zimmer zur Verfügung hat (bei uns schon rein aus Platzmangel ;-) )und dort die Wurfkiste plus eine einfache Wurfhöhle (i.d.R. Weidenkrob mit Tuch drüber) steht. Wichtig ist dass es glatt und warm ausgelegt ist -> am besten alte Bettwäsche aber niemals Frotee In der Regel ging bisher bei uns alles glatt aber wenn es schief läuf muss man rankommen und auch die ersten zwei Wochen sollte man immer die Kleinen kontrollieren können.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ok, es scheint sich nun wohl rauszustellen, dass es wohl am besten wäre, den Katzen (oder zumindest der trächtigen) erstmal "eingeschränkte" Plätzchen zur Verfügung
zu stellen. Richtig?

Auch Dir unicorn vielen Dank für den Bericht!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Huhu Ihr Lieben,

möchte Euch hier nur schnell auf den neuesten Stand bringen. Ich habe 3 Stunden mit meiner Bekannten telefoniert.

Aaaalso: ich habe ihr all Eure Tipps und Ratschläge weitergegeben. Sie will es nun so machen, dass die Katzen erstmal nur in der unteren Etage rumwuseln dürfen, Keller und die obere Etage bleiben vorerst geschlossen. (Später dürfen sie da aber natürlich hin;))

Und es gibt einen Fortschritt bei der "Wurfkiste". Sie hat zwar nicht gesehen, welche Katze dort drin war (war nachts), aber das Laken war am Morgen zerwühlt und es befanden sich Katzenhaare drin.:) Also eindeutige Spuren! Sie hofft, dass es die werdende Mama war.

Die beiden machen inzwischen wohl auch schon bei den Annäherungsversuchen recht gute Fortschritte. Sie kommen schon freiwillig an und suchen ihre Nähe. (Was sich übrigens als sehr hilfreich bei der Ohrmilbenbehandling erweist....:?)

Na ja, nun kann es täglich "losgehen" und meine Bekannte ist dementsprechend nervös. Aber ich hatte den Eindruck, der erste Schock ist vorbei und sie hat sich ganz gut mit der Situation arrangiert.:D Sie macht sich halt nur ziemliche Sorgen, dass bei der Geburt etwas schiefgehen könnte oder die Katze ihre Babys nicht annehmen könnte.

Tja, nun heisst es einfach abwarten und Tee trinken....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

2 Katzen "aus dem Internet" gekauft. Eine trächtig!

2 Katzen "aus dem Internet" gekauft. Eine trächtig! - Ähnliche Themen

  • Katzen Rekorde - einfach nur oh wow

    Katzen Rekorde - einfach nur oh wow: Hab gerade einen Artikel zu Katzen-Rekorden gelesen. Bin schon ein wenig baff, wie alt und groß Katzen werden können 😳. Katzen sind schon toll <3...
  • Katze entwendet

    Katze entwendet: Hallo, ich habe folgendes Problem.. Unser Glöckchen hat vor etwas mehr als 10 Wochen vier kleine Kitten zur Welt gebracht (3Weibchen/1Kater)...
  • Was könnte das für eine rasse sein?

    Was könnte das für eine rasse sein?: Er sieht nicht wie ein typischer ekh Kater aus also was könnte noch darin sein?
  • Nach Tod neue Katze - Partner wehement dagegen

    Nach Tod neue Katze - Partner wehement dagegen: Hallo Zusammen, Ich hab die Problematik dass mein Partner und ich uns nicht ganz einig sind. "kurz" zum Zusammenhang: Uns wurde leider...
  • Katze 4,5 Wochen eingesperrt

    Katze 4,5 Wochen eingesperrt: Hallo, wir haben eine Katze und einen Kater, beide 9 Jahre alt. Die Katze kam am 4. August, vor 4,5 Wochen, abends nicht nach Hause, was sie...
  • Ähnliche Themen
  • Katzen Rekorde - einfach nur oh wow

    Katzen Rekorde - einfach nur oh wow: Hab gerade einen Artikel zu Katzen-Rekorden gelesen. Bin schon ein wenig baff, wie alt und groß Katzen werden können 😳. Katzen sind schon toll <3...
  • Katze entwendet

    Katze entwendet: Hallo, ich habe folgendes Problem.. Unser Glöckchen hat vor etwas mehr als 10 Wochen vier kleine Kitten zur Welt gebracht (3Weibchen/1Kater)...
  • Was könnte das für eine rasse sein?

    Was könnte das für eine rasse sein?: Er sieht nicht wie ein typischer ekh Kater aus also was könnte noch darin sein?
  • Nach Tod neue Katze - Partner wehement dagegen

    Nach Tod neue Katze - Partner wehement dagegen: Hallo Zusammen, Ich hab die Problematik dass mein Partner und ich uns nicht ganz einig sind. "kurz" zum Zusammenhang: Uns wurde leider...
  • Katze 4,5 Wochen eingesperrt

    Katze 4,5 Wochen eingesperrt: Hallo, wir haben eine Katze und einen Kater, beide 9 Jahre alt. Die Katze kam am 4. August, vor 4,5 Wochen, abends nicht nach Hause, was sie...