Was würdet ihr tun?

Diskutiere Was würdet ihr tun? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hey Leute ich bräuchte mal die Meinung aller hier, und zwar steh ich komplett im Zwiespalt. Ich bin gerade dabei meinen Führerschein zu machen...
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Hey Leute ich bräuchte mal die Meinung aller hier, und zwar steh ich komplett im Zwiespalt.
Ich bin gerade dabei meinen Führerschein zu machen, dazu sei gesagt ich bin 31 und weiblicher Natur muss mich also nicht mehr beweisen oder ähnliches. Mein Fahrstil ist eher defensiv anstatt nach dem Motto, hier komm ich, oder so.
Klar das ich nachdem ich die Prüfungbestanden habe mir ein Auto kaufen werde, nun beginnt das Problem: Viele sagen ich soll mir erstmal ein Auto für 1000€ holen, da ist es nicht so tragisch wenn ich mal eine Beule reinfahre. Der Punkt ist nicht falsch, und diese bedenken hege ich auch, nun aber schaut euch mal die Autos für 1000€ an. Sie haben mehr Kilometer auf dem Buckel als es gut ist, meist bekommt man beim Händler nicht mal TÜV dazu, weiß also nicht ob ich das Auto überhaupt durch bekomme. Wenn der Händler das macht, kostet es locker 300€ mehr
uind das ist mir wiederrum zu viel für ein Auto was ich nur max ein Jahr fahren werde. Nächster Punkt ist dann noch, das sie viel Sprit fressen. Ist heute ein Auto mit 5l/100km sparsam, so muß ich mich damit abfinden das 7l/100kmm normal war für die Autos, in den 90iger.
Dazu kommt ich fahre jede Woche ca 180km zur arbeit (hin und rückweg ist mit bei).

Da stellt sich mir die Frage, bringt es wirklich was, ein Auto für 1000€ zu kaufen, wenn ichnicht mal weiß ob es wirklich zuverlässig ist? Ich brauche das Auto um zur Arbeit zu kommen, wenn es mal bockt oder nicht anspringt, komme ich über eine Std zur Spät zur Arbeit.
Was ist wenn es voller macken ist und ich Stammkunde in der Werkstatt werde? Dann zahle ich schnell mal den kaufpreis oben drauf, bringt auch nichts find ich. Garantie bekommt man auf die Kisten nicht, oder nur mit extremen Aufpreis. Ich möchte einfach kein Auto, wo ich mir nicht sicher sein kann, ob es nicht die Katze im Sack ist.
Dann hat so ein Auto ja wirklich nichts an Ausstattung, ausser abs und ein Airbag. Ich fahre aber auch viel mit dem Hund dann rum, wäre da nicht ne Klima besser? Oder wenigstens elektrische Fensterheber?

So mein nächster Gedanke wäre ein Auto für ca 4000€ ein Skoda oder so.
nachteil wäre ich müßte einen Teil über Finanzierung laufen lassen.
Ganz klarer Punkt, wenn ich mir ne Beule rein fahre fange ich an zu heulen(aber wozu gibt es Beulendoctoren?). Ich müßte mehr Versicherung bezahlen, weil ich min Teilkasko bräuchte. Da ich allein versichere sind das 230% mindestens.
Vorteile wären, ich hätte eine Garantie und müßte ich bei einem Hinterhofhändler mein Auto kaufen. Das Auto wäre sicherer was den Fahrkomfort angeht. Jetzt hat der Beifahrer ein Airbag. Der Motor hat noch nicht soviel runter, und es macht auch nichts wenn sie mal 100 000 gelaufen sind, da sind sie ja erst richtig eingefahren. Die Auswahl an Automarken ist enorm, könnte mir also auch ein Auto suchen welches günstig in der Versicherung ist, als Opel und co.
Es ist verlässiger als Autos die jetzt 14 Jahre und mehr haben. Wenn ich einen Unfall bauen würde, wäre es echt bitter, kann mir aber auch nach einem Jahr auch noch passieren.

So jetzt habe ich euch mal meine Vor und Nachteile aufgezählt, was würdet ihr machen?
Ich verlier zur Zeit komplett die Übersicht, da sich die Ereignisse mit Hinterhofhändler echt langsam türmen und alle irgendwie nur beschei... wollen. Von Sätzen wie: Probefahrten bieten wir nicht an, die meisten wollen nur jeden Tag ein anderes Auto fahren bis hin zu: Frontschaden? Das Auto?? Nein hatte er nicht.

Vielleicht wären auch die Meinungen einiger Mütter gut, oder andere die erst wie ich so spät den Führerschein gemacht haben.


Lg Yvi
 
02.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ich habe meinen Führerschein mit Mitte 30 gemacht. Habe mir dann ein Auto gekauft, das schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hatte. Einen Toyota bei einem Händler für, ich glaube 2000€. Wichtig war mir damals, das ich das Auto bar zahlen konnte. Nicht über Finanzierung etc. Denn ich wollte nicht, sollte der Fall eintreten und das Auto geschrottet, noch Jahre dafür zahlen. Das Auto war toll. Wäre sicher noch viele Jahre gefahren :(. Leider ist mir jemand in die Seite gebrettert. Totalschaden. Nun habe ich wieder einen gebrauchten. Dieser ist ein Fiesta, mittlerweile 8 Jahre. Auch von einem Händler. Bisher wenig Reparaturen und gerade wieder mit neuem TÜV.
Klimaanlage wäre allerdings schon schön. Aber meine Hunde und ich leben auch ohne.

Falls Du Dir eins vom Händler holst, nimm auf jeden Fall jemanden mit, der Ahnung hat. Bei uns war eine Probefahrt kein Problem. Wir sind zu einem Bekannten gefahren, der eine Werkstatt hat. Der hat die Autos wenigstens kurz durchgeschaut. TÜV gab es übrigens vom Händler. Und das hat auch keine 300€ gekostet.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ja wie gesagt, die Händler sind schon etwas merkwürdig hier.
Das mit dem Schrotten ist ja auch mein Problem und soviel habe ich noch nicht gespart. Aber wiederrum wenn man einen vernüftigen Händler fragt, der sagt dann, das meistens die Autos für 1000 schon so fertig sind, das man da ca 1000 nochmal reinstecken muß. Eine Freundin von mir hat sich einen Twingo als erstes Auto gehot und nach 6 Monaten war der auch Schrott und das würde mich schon ärgern weil ich für das ersparte auch an Feiertagen gearbeitet habe. Dann würde ich das für ne Anzahlung nehmen.

Lg
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Sicher macht es Sinn, sich ein Auto zu holen, das noch nicht so alt ist, weniger Sprit frisst.
Wie gesagt, meine waren auch nicht die Neusten. Aber ich war und bin zufrieden. Klar, wenn ich es mir leisten könnte, hätte ich auch gerne nen Neuwagen. Nur wie gesagt ich würde mir keinen Wagen über eine Finanzierung kaufen. Aber das ist wie gesagt nur meine Meinung.

Ganz klar, für 1000€ bekommst man kaum ein neues Modell. Meine Überlegung wäre nur, Du zahlst die 1000€ an um den Skoda zu finanzieren. Und (was hoffentlich nicht passiert, aber auch nicht unmöglich ist), setzt das Ding gegen nen Baum :?. Dann hast Du kein Auto, die 1000€ sind weg und Du zahlst weiter ab.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ja ich will ja auch keinen Wagen den ich ewig lange abbezahle, eher einen wo ich ein Jahr dran zahle. Ich werde das Gefühl nicht los, das ich wenn ich mir so ein günstiges Auto hole, voll mit auf der Nase lande. Und die freien Händler geben ja uach keine Gewährleistung auch wenn sie es eigentlich müßten, aber wer legt sich mit denen schon an? gegen das gegen Baum fahren bin ich am überlegen ob ich dann nicht Vollkasko nehme, muß ja eig wenn man ein Auto abbezahlt.


Lg yvi
 
Troublechen

Troublechen

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
4.790
Reaktionen
0
Ok, ich bin zwar weder ne Mutter, noch hab ich meinen Führerschein spät gemacht, aber ich geb jetzt trotzdem meinen Senf dazu :)

Hast du denn schon mal über Leasing nachgedacht? Mein erstes Auto hatte ich mir mit 18 geholt, ein Leasing-Wagen. Klar, war nicht groß, aber billig (Chevrolet Matiz). Ich hab jeden Monat nur 90€ Leasing und 15€ für die Vollkakso-Versicherung bezahlt. Falls irgendwas war, konnt ich es immer zur Werkstatt bringen und ich hatte in den drei Jahren keine Probleme. Nachdem der Vertrag ausläuft kann man sich ja entscheiden, ob man das Auto zurück gibt oder es weiter finanziert, jenachdem wie zufrieden man war, oder wie es dann finanziell aussieht (da ich mit Ende des Vertrages arbeitslos wude, hab ich abgegeben). Ich würde mir immer wieder ein auto leasen (macht meine Familie aber auch schon immer so).
Oft gibt es bei den Leasingautos ja auch so ein Angebot mit ner günstigen Versicherung, muss man eben ein wenig danach schauen, aber man findet sicher was ;)

Das war jetzt einfach mal so meine Erfahrung. Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig weiterhelfen ;)
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Also ich würde dir von so ner alten Kiste abraten. Ein Auto das 5-6 Jahre auf dem Buckel hat fände ich schon eher passend, so hab ich meine immer gekauft. Man muss ja jetzt nicht davon ausgehen, dass du das Teil gleich gegen ne Wand setzt. Ein paar kleine Kratzer und Beulen hat mein Toyota von 2001 auch schon, aber er fährt wie ne eins und nen Schönheitspreis muss er ja auch nicht gewinnen. Da muss man doch nicht gleich in die Werkstatt rennen.
Was für ein Auto möchtest du denn? Eher Kleinwagen oder Mittelklasse? Kleinwagen bekommt man eigentlich recht günstig, auch ein paar Jährchen alt. Schau doch mal bei Autoscout.de dort hab ich meinen gefunden. Bei nem Auto lohnt es sich schon auch, mal bissle zu fahren. Ich persönlich mag ja die Marke Toyota, weil sie einfach sehr langlebig sind und man selten in der Werkstatt ist.
Finanzierung ist halt schon so ne Sache, aber kommt auch drauf an, wieviel du finanzierst. Mein erstes Auto haben noch meine Eltern gezahlt, das zweite konnte ich dem Verkäufer bar hinblättern (hab auch viel von der Versicherung bekommen wegen nem Unfall). 1000 Euro Anzahlung ist auf jeden Fall immer gut, dann musst du nicht alles finanzieren.

Edit: Hab den Satz mit Klima und Hunden irgendwie überlesen. Ich hab in meinem Auto zwar ne Klima, aber da muss man echt aufpassen, da kann man sich gut was wegholen. Hab zur Zeit auch wieder sehr starke Halsschmerzen. Weiß nicht wie empfindlich Hunde da sind.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also Leasing kenne ich wohl, habe ich aber noch ne so drüber nachgedacht. Jedenfals nicht jetzt.
Ich würde einen Kleinwagen mit einigermaßen großem Kofferraum bevorzugen, weil dort der Hund sitzt. Ich denke nicht das Patch dort hinten wenn die Klima an wäre sich was wegholen würde, da er einfach zu weit davon entfernt sitzt!
Klima ist ja uch nicht das wichtigste sondern die Haltbarkeit den Autos. Würde ihn schon gerne so 4 jahre min fahren wollen, wenn der dann noch länger fährt ist ok, wenn nicht hat er sein soll getan und gut ist.
Aber würde, nein ich werde heulen wenn ich mir ein Auto kaufen und es wirklich nur 6 Monate hält oder so. Sicher wird jede Probfahrt auf der Bühne von Dékra landen, aber manche können halt gut vertuschen und sie sehen auchnicht immer alles.

Lg Yvi
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Ich hab mit 19 meinen FS gemacht, bin aber auch damals schon ruhig und sinnig gefahren. Natürlich hab ich mir einen neuen Wagen gewünscht, aber mein Papa hat mir einen 11 Jahre alten Opel Kadett für 500,- DM gekauft... Er hat gesagt, ich solle den erstmal zu Schrott fahren, dann könne wir über ein neueres Auto reden. Was soll ich dir sagen!? Nach einem Jahr hatte ich einen Unfall, an dem ich nichtmal Schuld war. Ein erfahrener Fahrer hätte vielleicht irgendwas machen können, aber ich konnte so schnell gar nicht reagieren, es hat geknallt und der Wagen war ein Totalschaden. Bis dahin hatte ich natürlich schon einige Kantsteine gestreift, beim einparken den einen oder anderen Poller mitgenommen und mir sogar in einer engen Straße einen Spiegel abgefahren. Einfach weil ich unerfahren war, nicht weil ich unbedacht gefahren wäre oder wie eine Irre durch die Gegend geheizt bin.
Meinen ersten Wagen mit "Wert" bekam ich nach 2 bis 3 Jahren Fahrpraxis und das war echt auch gut so.

Ich würde mir das an deiner Stelle gut überlegen, denn bei einem neuen oder zumindest teuren Auto ärgerst du dich über jeden Kratzer! Und davon wirst du im ersten Jahr genug einsammeln.
Geh zu einem kleinen Gebrauchtwagenhändler, da kriegst du günstige, ältere Autos mit TÜV und Garantie. Meist kann man ja auch noch gut handeln. Ich würd mir nicht gleich was teures holen.

LG Tina
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ich persönlich hab immer nur das selbe erlebt! Auto xy Baujahr 1995 (wenn ich Glück habe), nette 170 000 km runter TÜv bis 04/12. Sieht auf dem Foto gut, also wird hingefahren. Man kommt an, dann erstmal der erste Schlag, das Auto kostet nicht wie im Netz 1000€ sondern 1300, Tüv hat der Wagen hat nicht mehr, und in Natur sieht er auch nicht dannach aus, als ob er ihn nochmal bekommen würde.
Ich weiß sicherich das man früher Auto mit einem Alter von 11 Jahren für ein paar Mark bekommen hat, aber schau die heute den Automarkt an. 15 Jahre für min 1000€, wenn er doch günstiger ist, dann liegt es daran das man noch 800-1200 € reinstecken muß.
Ich weiss eigentlich das es nicht schlau ist, mir einen besseren Wagen zu kaufen, dennoch habe ich bei einem Auto für 1000€ echt kein gutes gefühl.
Was ist wenn ich das Auto 2 Wochen fahre und dann geht er kaputt das er den wert übersteigt? Dann habe ich 1000€ in den Sand gesetzt. Ich habe für das Geld auf viel verzichtet und viel gearbeitet ich will es nicht einfach zum Fenster rausschmeissen, versteht ihr was ich meine?
Und eine Kaputte Dichtung im Auto sieht auch die Dekra nicht.

Man das ist doch alles komplett blöd, warum kann ich einfach nicht Leute kennen die ihr altes Auto verkaufen wollen, denen man vertrauen kann:roll:. Alles muß ich in dem Punkto allein machen, bin echt vor dem abdrehen.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Das Problem ist auch, das es derzeit vermutlich auch nicht mehr soviele halbwegs gute, nicht allzu alte, Gebrauchtwagen zu vernünftigen Preisen gibt. Viele haben die Abwrackprämie genutzt, die alten geschrottet und Neuwagen gekauft.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Ich stand vor Kurzem vor der gleichen Entscheidung und habe mich für die Variante "teureres Auto" entschieden (nicht ganz 5 Jahre alter Peugeot 207). Dazu muss ich sagen, dass ich zwar seit zehn Jahren einen Führerschein habe, aber seitdem so gut wie keine Fahrpraxis gesammelt habe. Ich hätte mir definitiv ein günstiges Auto gekauft, wenn ich vor allem Kurzstrecken fahren würde und nicht dringend auf das Auto angewiesen wäre. Dann wäre eine Panne nicht so dramatisch und der Wagen kann auch mal öfter in die Werkstatt.

Für das teure Auto habe ich mich entschieden, weil ich täglich recht weit fahren muss, entweder Landstraße oder Autobahn -beides ohne Standstreifen- und da möchte ich einigermaßen sicher sein, dass mich das Auto für die nächsten drei Jahre sicher zur Arbeit bringt. Natürlich kann man nie voraussagen, was als nächstes passieren wird, aber bei einem älteren Auto mit viel Kilometern sind Verschleißerscheinungen einfach wahrscheinlicher. Kratzer an meinem eigenen Auto sind meine geringste Sorge. Ärgerlicher fände ich Kratzer an anderen Autos, die ich verursache, aber das hat nichts mit dem Alter meines Autos zu tun;)


Viele Händler bieten ja auch gleich neuen Tüv und Wartung mit an. Darauf würde ich achten, denn dann dürfte das Auto, wenn du es bekommst, keine sicherheitsrelevanten Mängel haben.
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Es ist doch so, irgendeinen Tod musst du sterben. Entweder du gibst gleich etwas mehr aus und kaufst dir ein nicht ganz so altes Auto oder du kauftst ein billiges, das dann gleich kaputt geht. Ich würde an deiner Stelle lieber die erste Variante wählen, denn du hast nix davon, wenn das Auto nicht mehr durch den TÜV kommt und du dauernd in der Werkstatt bist. Gib doch mal die Daten bei Autoscout ein, du musst ja keine 5000 Euro ausgeben, aber 3000-4000 Euro lohnen sich da schon. Und für das Geld bekommst du sicher einen netten Kleinwagen, der auch noch ne Weile fährt.
Und wenn dir einer reinfährt, bekommst du ja Geld von der Versicherung. So war das bei meinem ersten Auto (mit 29 Jahren und seit 11 Jahren Führerschein fahre ich mein zweites Auto), es war wirtschaftlicher Totalschaden, ich bekam von der Versicherung noch über 2000 Euro und dann noch ich glaube 600 beim Verkauf vom Händler. Mit meinem Ersparten zusammen konnte ich mir dann ein super Auto leisten. Das wird jetzt an Weihnachten 10 Jahre alt und fährt noch wie ne Eins.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ja Adraste das ist auch mein gedanke. Ich fahre auch täglich 30 min mit dem Auto, davon 20 min über Autobahn wenn ich dann eine Panne habe, komme ich ca eine Stunde zu spät. Da ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln 1,5 Stunden pro fahrt brauche.
Und es soll ja wenn nur bis 4000€ kosten da gibt es ja total schöne Autos.
Lg Yvi
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Eigentlich hast Du Dich doch schon entschieden, oder Ivy? Klingt zumindest so als brauchst Du nur noch mal eine kurze Bestätigung für ein teureres Auto.

Und deswegen: Hol Dir ein besseres Fahrzeug, wenn Du Dich damit besser fühlst. Man kann das eh nicht wirklich voraussehen wie das Auto sich halten wird, das ist eben auch immer ein wenig Glück.

Mein erstes Auto war ein Renault Megane, BJ 98 (ich bekam es 2005), gerade mal 52.000 km runter, sehr gepflegt, für 6000 €. Ich habe es bei dem Vertragshändler meines Onkels gekauft, der seine ganzen Firmenwagen von dort hat. Also verarscht wurde ich nicht, und trotzdem, mein Auto war sehr oft kaputt, bereits im ersten Jahr war die komplette Elektronik Schrott. Ich habe sehr viel Geld immer wieder in das Auto stecken müssen, bis ich es im Februar dann abgemeldet habe.
Du siehst also das ein wertvolleres Auto nicht automatisch bedeutet das es weniger Reparaturen hat. Ein Gebrauchtwagen ist nun mal ein Gebrauchtwagen, da muss man sowieso drauf gefasst sein das immer Mal wieder was ist. Es ist einfach nur Glück.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
jein, bin mir unsicher welches nun wirklich die richtige entscheidung ist. Ich weiss das ich bei einem besser Wagen jede Menge pech haben könnte. Mir gefällt es auch nicht etwas auf Raten zu kaufen.
Ich denk ich werde einfach schauen was ich finde wenn die Suche richtig los geht.
Vielleicht finde ich noch einen gut erhaltenden b Corsa oder so. Die sind ja normal recht zäh was den Motor betrifft, aber sicher bin ich mir eigentlich nicht. Hab gehofft das ich hier vielleicht etwas schlüssiger werden könnte.

Lg
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Also ich habe mir jetzt wirklich alles durchgelesen und ich muss da
jetzt mal Kulle zustimmen..

Was ich aber nicht verstehe ist, wie du darauf kommst, das jeder alte Wagen, schlecht ist und nach 20 Metern stehen bleibt?
Airbags und auch ne Klima, gabs auch schon vor fast 20 Jahren in den Autos!
Abgesehen davon ist ein Alter bei einem Auto nicht immer relevant.

Beispiel:

Auto A ist Bj.1990! Stand nur in der Garage & wurde von einem Rentner gefahren, bekam regelmäßig seinen Kundendienst und diverse Verschleißteile gewechselt.

Auto B ist Bj.2000! Stand bei Wind und Wetter draußen & wurde von einem jungen Bleifuß gefahren, bekam nur ab und an mal nen Schluck ÖL oder nen Tropfen Kühlwasser. Verschleißteile wurden selten bis gar nicht gewechselt.

Welches Auto würdest du nehmen?
Was ich damit sagen will ist, das du eher auf Scheckhefte und allgemeine Wartung bei den Autos achten solltest.

In meinen Augen ist ein Golf III (evtl. als Kombi/Variant wegen dem Hund ;) ) das beste Anfänger Auto.

Es gibt dafür genügend Ersatzteile die auch billig sind.
Ich bin also auch jemand der Einsteigern immer erst ein Auto empfiehlt um das es nicht so "Schade" ist.

Schau doch einfach mal bei den "Autosuchmaschinen" nach Autos
mit frisch TÜV und einem Preiß bis 1000€

Wünsch Dir alles Gute bei der Suche und deiner Prüfung ;)
 
Sammy1988

Sammy1988

Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
2.759
Reaktionen
0
jein, bin mir unsicher welches nun wirklich die richtige entscheidung ist. Ich weiss das ich bei einem besser Wagen jede Menge pech haben könnte. Mir gefällt es auch nicht etwas auf Raten zu kaufen.
Ich denk ich werde einfach schauen was ich finde wenn die Suche richtig los geht.
Vielleicht finde ich noch einen gut erhaltenden b Corsa oder so. Die sind ja normal recht zäh was den Motor betrifft, aber sicher bin ich mir eigentlich nicht. Hab gehofft das ich hier vielleicht etwas schlüssiger werden könnte.

Lg

Der B Corsa ist echt zäh ;). Meiner hat nun stolze 200.000km runter und er rennt immernoch..Der Rost hält sich auch in Grenzen. Nur die Heckklappe ist betroffen.
Mehr kann ich zum Thema leider nicht beitragen.Sorry :D.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
nur 200.000km?

Unser 5er BMW hat 350.000km drauf :lol:
 
Sammy1988

Sammy1988

Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
2.759
Reaktionen
0
Ja OK :D....
Aber fürn 1.2 Corsa ist 200.000 schon ein Wunder. Ist ja nur ne kleine Maschine (45PS)..und wird jedes mal auf der Autobahn nur getreten. Wenn einer fragt wie viel der gelaufen hat, fällt denen jedes mal das Kinn auf den Boden. Für seine 200.000 sieht der noch recht schick aus :D.
 
Thema:

Was würdet ihr tun?

Was würdet ihr tun? - Ähnliche Themen

  • Welche Namen würdet ihr einem Tier nie geben?

    Welche Namen würdet ihr einem Tier nie geben?: Hallo, Foris. :) Ich wollte mit diesem Thema mal fragen, welche Namen ihr einem Tier nie geben würdet. Ihr wisst schon, die Namen, bei denen es...
  • Wann wurdet ihr Oma / Opa - wann wurden eure Eltern Großeltern?

    Wann wurdet ihr Oma / Opa - wann wurden eure Eltern Großeltern?: Huhu, habe mal einpaar Interessensfragen (mit Hintergrund:P) : Wann wurdet ihr Oma / Opa ? Oder wann habt ihr eure Eltern zu Oma & Opa gemacht...
  • Was würdet ihr machen? Allergie & Tiere

    Was würdet ihr machen? Allergie & Tiere: Huhu ihr Lieben, vorab es geht hier nicht um mich, bzw. 50% ;-) Ich habe vor einigen Wochen einen netten Jungen in meinem Alter kennengelernt...
  • Es tut mir in der Seele weh Was würdet Ihr tun???

    Es tut mir in der Seele weh Was würdet Ihr tun???: Hallo Ihr lieben, ich muss einfach mal ein Anliegen loswerden und über meine Sorgen reden. Es ist eine etwas lange Geschichte aber ich brauche...
  • Was würdet ihr machen?

    Was würdet ihr machen?: Hallo, Eine Klassenkkameradin (ich nenne sie jetzt T.) T. ist ziemlich unglücklich im Moment. Ihre Eltern zoffen sich andauernd und wollen sich...
  • Was würdet ihr machen? - Ähnliche Themen

  • Welche Namen würdet ihr einem Tier nie geben?

    Welche Namen würdet ihr einem Tier nie geben?: Hallo, Foris. :) Ich wollte mit diesem Thema mal fragen, welche Namen ihr einem Tier nie geben würdet. Ihr wisst schon, die Namen, bei denen es...
  • Wann wurdet ihr Oma / Opa - wann wurden eure Eltern Großeltern?

    Wann wurdet ihr Oma / Opa - wann wurden eure Eltern Großeltern?: Huhu, habe mal einpaar Interessensfragen (mit Hintergrund:P) : Wann wurdet ihr Oma / Opa ? Oder wann habt ihr eure Eltern zu Oma & Opa gemacht...
  • Was würdet ihr machen? Allergie & Tiere

    Was würdet ihr machen? Allergie & Tiere: Huhu ihr Lieben, vorab es geht hier nicht um mich, bzw. 50% ;-) Ich habe vor einigen Wochen einen netten Jungen in meinem Alter kennengelernt...
  • Es tut mir in der Seele weh Was würdet Ihr tun???

    Es tut mir in der Seele weh Was würdet Ihr tun???: Hallo Ihr lieben, ich muss einfach mal ein Anliegen loswerden und über meine Sorgen reden. Es ist eine etwas lange Geschichte aber ich brauche...
  • Was würdet ihr machen?

    Was würdet ihr machen?: Hallo, Eine Klassenkkameradin (ich nenne sie jetzt T.) T. ist ziemlich unglücklich im Moment. Ihre Eltern zoffen sich andauernd und wollen sich...