paar fragen :)

Diskutiere paar fragen :) im Pferde Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde Forum; huhu :) also ich hab mal paar fragen an euch pferdekenner :) meine kleine total liebe shettadame firsthat leider hufreh :(( was macht ihr dagegen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
huhu :)
also ich hab mal paar fragen an euch pferdekenner :)
meine kleine total liebe shettadame
hat leider hufreh :((
was macht ihr dagegen ?
gibt ja total viele medikamente. aber welches hilft ?
und kann es wieder so verheilen dass ich sie in die kutsche einspannen kann ?
und darf ich im öffentlichen straßenverkehr fahren ohne diesen pass?
danke schon mal im vorraus ;)
LG
Krissi
 
06.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo,

aber der TA war da wegen den Hufrehen oder? Der könnte dir nämlich am Besten sagen wie ihr jetzt vorgeht. Je nach schwere kann sie später auch wieder gefahren werden.

Also Hier hatte ich mal gefragt wegen dem Kutschenführerschein. Also du darfst schon so fahren aber du bist nicht versichert und da greift auch keine Halfpflicht. Deswegen kann ich nur raten die Schein zu machen denn wenn wirklich was passiert dann kann das sehr teuer werden. Zudem kann man da sicher noch einige Dinge lernen.

lg
Anni
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
ja der tierarzt war da.
ich war ja nicht dabei.die kleine gehört mir noch nicht so lang :)
sie bekommt regelmäßig aspirin. aber ich wollte halt mal fragen ob ihr da so erfahrung gemacht habt.
und das mit diesem pass.
da brauch ich ja auch erst noch den basispass.
und das ist mir viel zu langwierig.
ich will ja einfach nur zum spaß ein bisschen rumkutschieren :)
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo,

also an deiner Stelle würde ich mich nochmal mit dem TA kurzschließen. Ansonsten eben auf die Ernährung achten.

Ja mit dem Führerschein musst du selber wissen, mir wäre es zu gefährlich. Oder du fährst eben auf abgesperrtem Gelände.

lg
Anni
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
ok dann werde ich lieber nochmal den TA kommen lassen.
und das mit dem kutsche fahren werde ich mir auch noch ein zweites mal überlegen ;)
danke !
LG
Krissi
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.043
Reaktionen
7
Also Apsirin ist schonmal gut, das hat meine RB damals auch bekommen.
Mir wurde auch gesagt, dass sie lieber Birnen als Äpfel haben soll und Brot gar nicht. Leckerlies durfte sie auch nur bestimmte, die die Besitzerin gekauft hatte und auch nur 1-2. Aber Möhren durfte sie (in Massen) haben.
Sie stand relativ lange in der Box, durfte dann stundenweise zurück in den Offenstall. Jetzt steht die nachts in der Box und am Tag im Offenstall. Sie hat den Schub bekommen, weil sie zu viel gefressen hat (die Pferde haben richtige Massen an Heu zur freien Bedienung).

So, das war in meiner alten Reitschule.


In dem Offenstall, in dem ich jetzt wieder bin, haben 2 Stuten Rehe (hatten vor einigen Jahren mal einen Schub). Die Beiden stehen auf dem Reitplatz + Paddock und bekommen Heu zu fressen. Über Nacht wird das Heu abgetrennt, sodass sie da nicht hin können.

Ein Wallach hatte eigentlich ohne ersichtlichen Grund einen Reheschub und der war ziemlich heftig. Letztenendes musste er dann eingeschläfert werden, weil das Hufbein routiert ist (war 2 jahre zuvor auf ~1,3 und dann bei 11,6 und bei 12 bricht es durch den Huf). Er hätte nie mehr richtig schmerzfrei laufen können, kein Reiten, kein Toben, gar nichts.
Ein anderer Wallach hat Rehe wegen der Fruktose im Gras bekommen (davon gehe ich aus, er war sowieso total dick und dann noch 24h auf der Weide, kaum Bewegung (reiten etc))...der musste ein 3/4 Jahr später auch eingeschläfert werden, der konnte überhaupt nicht mehr laufen und gar nichts.
Dazu muss man sagen, dass er 1 Woche nachdem er nicht mehr gelahmt hat wieder Schritt und Trab mit Westernsattel (sind ja nicht gerade leicht) geritten wurde und dann nach 1-2 Wochen auch wieder mit gebogenen Linien (erst nur Zirkel, später Schlangenlinien etc).
Wahrscheinlich war der Schub nie richtig auskuriert, ich denke mal er wurde einfach zu früh wieder belastet.
Meine ehem. Rb (von der Reitschule, war aber ein Privatpferd) wurde 2 Monate kaum geritten, nach 1 Monat erst wieder Schritt für kurze Zeit.

Wo steht deine Shettystute denn (weide, Offenstall,...)?
Ich würde mein Rehepferd wahrscheinlich nicht mehr auf die Weide stellen (allerhöchstens auf Fruktose Arme). Die beiden Weidepferde bei uns bekommen zur Neutralisierung Stroh (haben aber auch noch nie einen Schub gehabt).
Lass es am besten langsam angehen. Erstmal nur betüddeln aber keine Belastung. Das kann echt richtig schnell gehen (wie gesagt, der eine Wallach hat ungefähr im Mai 2010 seinen ersten Schub gehabt und Ende Februar 2011 musste er eingeschläfert werden).

Rücksprache mit dem TA ist gut. Informier dich besonders über Belohnungen (Apfel, Brötchen, Leckerlie etc) was du davon lieber nicht geben solltest und was du ohne Bedenken verfüttern kannst.

LG
 
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
344
Reaktionen
0
Hallo,
Ich würde deine shettystute entweder nur auf ein Padock stellen oder wenn du sie auf eine Wiese stellst dann nur mit Maulkorb, damit sie nicht so viel von dem Gras frisst. Wir hatten bei uns auch mal zwei ponys die Hufrehe hatten und sie wurden entweder mit maulkorb zu den anderen gestellt oder kamen auf abgefressene wiesen, wo kein richtiges gras mehr drauf war.
lg und alles gute an deine ponystute
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
vielen dank für die tollen antworten.
@ BEC: was bekamen denn die pferde dann noch zu fressen ohne brot ?
also meine kleine bekommt in der früh und abends je drei brot- und karottenstücke
soll ich vielleicht das futter umstellen ?
das mit dem maulkorb werde ich mal probieren vielen dank :)
und belastet wird sie wegen ihren hufen sowieso nicht :)
was ich auch noch mache ist die beine kühlen.
soll ja auch helfen.
LG
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo,

vielleicht lässt du das Brot lieber weg und gibst lieber mehr Möhren.

Wie kam es denn zu den Hufrehen? Stand sie die ganze Zeit auf der Wiese oder wie? Weil Hufrehe ja nicht umbedingt vom Gras kommen müssen.
Zudem müsste man die schwere der Hufrehe feststellen und wie anfällig sie in Zunkunft ist. Und man sollte ein magere Wiese nehmen, also Gras mit wenig Fruktananteil. Oder wenn das nicht geht lieber auf gras verzichten und das Pony auf den Paddock stellen.

Der Maulkorb ist aber schonmal ein guter Ansatz.

lg
Anni
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
paddock haben wir leider nicht :(
also ich kenne den besitzer nicht.
hat das pferd einfach im stall stehen lassen und ist einfach nicht mehr gekommen.
einfach nur traurig sowas :(
aber soweit ich informiert bin von den anderen pferdebsitzern im stall, ist man sich nicht sicher ob das pferd jemals bewegt wurde.
der einzige weg meiner kleinen ist von der koppel zum stall und wieder zurück.
aber das will ich ja jetzt ändern :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

und ich kann ja das pferd nicht nur von karotten ernähren ?!
LG
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Naja Heu und Karotten reichen, Müsli, Hafer oder ähnliches brauch ein Shetty nicht. Das Heu sollte grob sein(welcher Schnitt kann ich nicht sagen, ich komme da immer durcheinander)
Auf Weide würde ich vorerst verzichten....habt ihr kein Sandplatz wo sie stehen kann? Nur Box ist ja auch gut.

Wie alt ist die Süße überhaupt?

Meiner bekommt auch Banane, Apfel oder Leckerlie aber bei akuter Rehe eher nicht so gut. Also lieber erstmal Möhren und Heu.

lg
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
hm wie alt sie ist weiß keiner.
aber ich lass den tierarzt kommen.
ok dann geh ich gleich morgen in stall und werd sofort das futter umstelln.
und nicht auf die weide aber die anderen schon ?
hm find ich bisschen unfair.
ich weiß ja wie gern sie tobt :b
ich probiers erst mal mit dem maulkorb.
und das mit dem sand möchte der bauer (stallbesitzer) nicht so gern.
danke für die tollen tipps
LG
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.043
Reaktionen
7
Das Futter sollte aber langsam umgestellt werden!
Sonst kann sie eine Kolik bekommen.

Meine RB hat damals nur Stroh in der Box gehabt, Heu bekommen und außer Möhren (die sie nicht als Hauptfutter bekommen hat, sondern als Leckerlie wenn man sich um sie gekümmert hat) ganz selten nach dem Reiten einen Minibecher Müsli.
Hafer sollte sie nicht und Kraftfutter auch nicht zu viel.
Heu und stroh reichen völlig und dann noch ein paar Möhren dazu... .
Die Pferde früher in der Steppe oder Wildpferde haben ja auch nicht plötzlich nen kleinen Haufen Müsli oder Hafer hinterm Baum gefunden.
lg
 
C

Chrissy96

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
neine ich mein schon das brot umstellen :)
sorry wenns ein bisschen unverständlich war :D
sie bekommt ab jetzt nur noch karotten und heu und mit stroh ist sie eingestreut :)
 
tempelsonne

tempelsonne

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
1.327
Reaktionen
0
Also hufrehe ist ein eiweisüberschuss meist bekommen hufrehe leichtfuttrige pferde....heu darf dem pony immer zur verfüging stehen....gras darf nur in ganz geringen mengen aufgenommen werden, oder auf koppel stellen mit "altem langen" gras das nämlich raufaser reich und eiweis arm...dann braucht ihr vielleicht auch keinen maulkorb....kommt aber immer darauf an wie schwer die rehe ist...
 
C

Chiron

Registriert seit
17.02.2007
Beiträge
236
Reaktionen
0
Hallo Chrissi,

das ist schön, dass du dich um die Shetty-Dame kümmerst.

Zur Rehe: Eine Rehe kann durchaus so ausheilen, dass die Hufe wieder zu 100% gesund und belastbar sind. Wichtig dabei ist, die eigentlichen Ursache(n) der Rehe zu erkennen und zu beseitigen. Oftmals wird dabei ein Zuviel an Futter, Fruktan, Eiweiß im Gras als Ursache angeführt, das ist aber in der Regel nicht die wirkliche Ursache der Erkrankung, sondern oft nur der Auslöser, der den Huf dazu veranlaßt, eine Entzündung zu entwickeln. Viele Hufrehen haben ihre tatsächliche Ursache in einer Zwanghufsituation (Trachten-Ballenzwang) oder einem zu steil stehenden (meistens Vorder-)Huf, eine zu gute Nährstoffversorgung bringt dann die bereits geschädigten Huflederhäute dazu, diesen Defekt durch die Entzündung (sprich: die Rehe) zu reparieren. Eine Unterdrückung der Entzündung durch Medikamente / Spezialbeschläge in einem weiterhin bestehenden Zwanghuf führt dann ggf. zu einer chronischen Rehe oder zu immer wiederkehrenden Reheschüben (bei erneuter Futtergabe - also lebenslange Diät / Maulkorb). Eine Rehe kann auch dann, wenn bereits eine Rotation oder Senkung des Hufbeines oder ein Sohlendurchbruch vorhanden ist, durchaus noch Chancen auf Heilung / komplette Wiederherstellung der Hufgesundheit haben.

Also: Laß die Hufe von einem Hufspezialisten anschauen (und damit meine ich nicht Tierarzt und auch nicht unbedingt Hufschmied), damit diese ausheilen können und nicht in einem "Zwischenstadium" hängenbleiben. Ansonsten artgerechte Ernährung und Haltung (hauptsächlich Heu aus langstieligen Gräsern, möglichst spät - nach der Blüte - gemäht, kein Zusatzfutter außer ggf. Mineralien), viel (Dauer-)Bewegungsmöglichkeit, auch Weidegang, Sozialkontakte, regelmäßige Hufpflege. Und wenn Gewichtsreduktion des Pferdes und Futterumstellung notwendig, dann auch das langsam - auch eine schnell eingeleitete Diät kann einen neuen Reheschub verursachen.

LG,

Chiron
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

paar fragen :)

paar fragen :) - Ähnliche Themen

  • Ein paar Fragen zur Haltung :)

    Ein paar Fragen zur Haltung :): Hallo, :) ich bin zwar noch keine Erfahrene Reiterin, möchte aber später einmal selbst ein Pferd haben(zurzeit erlauben mir meine Eltern keines)...
  • Ein paar rechtliche Fragen

    Ein paar rechtliche Fragen: Hallo an alle, ich habe ja eine Haltergemeinschaft, bei der es aber nicht so läuft, wie bei "normalen" Haltergemeinschaften. D.h., dass eigentlich...
  • Ein paar Fragen

    Ein paar Fragen: Ich verirre mich jetzt mal ins Pferdeabteil. Gleich vorweg: Ich habe Null Ahnung von Pferden, ich bin nicht mal in der Lage einen Friesen von...
  • Ein paar Fragen!

    Ein paar Fragen!: Hallo, ich bin neu hier und wollte mich noch über Ponys informieren. Mein Vater hat mir vor einer Woche ein Isländer gekauft. Er hat sich schon...
  • Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Fragen sind aber noch offen!

    Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Fragen sind aber noch offen!: Hallo! Meine Vorgeschichte: Ich bin bereits seit einem Jahr am Hin-und Herüberlegen ob es nicht doch sinnvoll wäre sich ein eigenes Pferd zu...
  • Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Fragen sind aber noch offen! - Ähnliche Themen

  • Ein paar Fragen zur Haltung :)

    Ein paar Fragen zur Haltung :): Hallo, :) ich bin zwar noch keine Erfahrene Reiterin, möchte aber später einmal selbst ein Pferd haben(zurzeit erlauben mir meine Eltern keines)...
  • Ein paar rechtliche Fragen

    Ein paar rechtliche Fragen: Hallo an alle, ich habe ja eine Haltergemeinschaft, bei der es aber nicht so läuft, wie bei "normalen" Haltergemeinschaften. D.h., dass eigentlich...
  • Ein paar Fragen

    Ein paar Fragen: Ich verirre mich jetzt mal ins Pferdeabteil. Gleich vorweg: Ich habe Null Ahnung von Pferden, ich bin nicht mal in der Lage einen Friesen von...
  • Ein paar Fragen!

    Ein paar Fragen!: Hallo, ich bin neu hier und wollte mich noch über Ponys informieren. Mein Vater hat mir vor einer Woche ein Isländer gekauft. Er hat sich schon...
  • Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Fragen sind aber noch offen!

    Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Fragen sind aber noch offen!: Hallo! Meine Vorgeschichte: Ich bin bereits seit einem Jahr am Hin-und Herüberlegen ob es nicht doch sinnvoll wäre sich ein eigenes Pferd zu...