Wie mit meiner Freundin reden?

Diskutiere Wie mit meiner Freundin reden? im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Foris, Ich habe eine Freundin mit zwei kleinen Kindern (4 und 2). Bis vor 2 Jahren hatten sie einen Bullmastiff, George. Nun hat der...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
snoopy-lover

snoopy-lover

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
379
Reaktionen
0
Hallo Foris,

Ich habe eine Freundin mit zwei kleinen Kindern (4 und 2). Bis vor 2 Jahren hatten sie einen Bullmastiff, George. Nun hat der nicht viel verlangt und gab sich mit einem Spaziergang alle paar Tage zufrieden und sonst mal zum Laden watscheln, mehr nicht :roll: Ausserdem war er herzens gut
und sooo vorsichtig mit den Kindern.
Nun will sie unbedingt einen neuen Hund und auch wenn sie wirklich wirklich Hundelieb ist hat sie glaub ich keine Ahnung das sie mit einem neuen Hund viel viel mehr machen muss, besonders da sie einen Welpen haben moechte.
Ich habe mal vorsichtig angeschnitten das sie mehr machen muss mit dem neuen Familienmitglied und sie sagt auch das sie das will, aber ich habe wirklich bedenken das das ganze in die Hose geht und das entweder der Hund ungluecklich wird und/oder ob es einen beissunfall geben wird. Sie sagt das sie gerne einen Hund zum Kuscheln will.

Nun weiss ich nicht was was ich ihr sagen soll weil ich denke einfach das sie einem neuen hund nicht gewachsen sein wird. Wenn dann muesste sie wieder eine couchpotatoe bekommen vielleicht schon ein bisschen aelter... Ich kann ihr noch nicht mal wirklich helfen da sie in D wohnt und ich in England...
Habt ihr rat?

Gruesse
 
06.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich würde evtl versuchen sie ganz sachlich auf die Bedenken anzusprechen.
Eben was deine Einschätzung ist und warum es kein älterer Hund aus dem TH oder so sein kann, den man dann schon was besser einschätzen kann ?!

Lg
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich würde es auch direkt und sachlich ansprechen. Ohne Vorwürfe und Beschuldigungen. Allerdings würde ich auch im Hinterkopf behalten, dass sie letztlich doch das macht, was sie will. Meine Freunde machen in der Regel auch das, was sie wollen, auch wenn ich es für wahnsinnig blöd halte *g* Das sind leider Dinge mit denen man leben muss und wenn es schief geht, ist man dann immer noch die Freundin und versucht aus dem Problem zu helfen :roll:

Wenn du merkst, dass sie gar nicht von ihrem Vorhaben abweichen will, würde ich auch nicht weiter auf sie einreden, sondern vielleicht mal auf Lösungen ansprechen, wenn es nicht mehr funktionieren sollte. Bei uns werden derzeit viele Tiere wieder abgegeben, da ist guter Rat Gold wert.
 
snoopy-lover

snoopy-lover

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
379
Reaktionen
0
Danke fuer eure Ratschlaege.
Ich denke bei dem Hund aus dem Tierschutz hat sie bedenken wegen den kleinen Kindern...:( Auch da die Kinder ja nur George kannten der so vorsichtig war und halt deswegen auch nicht wirklich kennen andere Hunde *in ruhe* zu lassen :silence:
Ich werde es nochmal ansprechen und schauen was sie so plant, ich denke wenn es schief geht und sie den Hund wieder abgibt wuerde ich es ihr trotzdem uebel nehen, besonders da ich ja versucht habe vorher zu helfen.
Ich habe wirklich Bendenken das das ganze schief geht und irgendwer (Hund oder Kinder) verletzt wird.
Aber ihr habt wohl Recht mehr als ihr meine Bedenkenklar zu machen kann ich auch nicht.

Gruesse
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich bin da auch kein unbeschriebenes Blatt. Ich nehme es grundsätzlich jedem erstmal übel, dass er den Hund weggibt, bis mir ein vernünftiger Grund genannt wird... und dann ärger ich mich meist, weil die Gründe vermeidbar gewesen wären :roll: Danach ärger ich mich, weil ich mir sehr fies vorkomme *lach*
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie mit meiner Freundin reden?