Zelten mit dem Hund

Diskutiere Zelten mit dem Hund im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Abend liebe Foris, ich hätte da mal ein Anliegen. :) Und zwar möchte ich in den Pfingstferien mal wieder mit meiner kleinen Lady zelten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Guten Abend liebe Foris,

ich hätte da mal ein Anliegen. :)

Und zwar möchte ich in den Pfingstferien mal wieder mit meiner kleinen Lady zelten gehen. Wir wären wohl ca. 10 Leute, die alle mein Hündchen kennen und mein Hündchen kennt sie und eigentlich vertragen sich alle Super. Aaaaber da gehen schon die Probleme los:

1. Haben wir bisher fast immer nur außerhalb vom Zelt geschlafen, weil das Wetter so gut war. Meisten hat sich meine Roa dann ganz fest an einen von uns gekuschelt oder hing an der Schleppleine und ist auf der Wiese ein wenig hin und her getrappelt um sich dann ein gemütliches, warmes Plätzchen bei jemandem zu
suchen.
Nur ein einziges mal hat sie mit im Zelt geschlafen, da haben wir alle Zeltwände mit Taschen vollgestellt und den Boden ausgepolstert und das ging an sich ganz gut, aber naja... Ich weiß nicht so recht... weil diesmal ist es nicht mein Zelt in dem ich schlafen. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps? Was haltet ihr denn so von Hundezelten oder Hundeschlafsäcken oder davon den Hund in irgend eine Transportbox (vielleicht auch aus Stoff?) zu legen und die dann ins Zelt zu tun?
Roa ist es normalerweise gewöhnt in meinem Zimmer auf ihrem Kissen zu schlafen.

Und das 2. Problem: Bisher haben wir immer auf Privaten Wiesen (mit Erlaubnis!) oder in Privaten Wäldern gecampt. Da war sie dann weit und breit der einzige Hund. Wenn Fremde Hund da sind dreht mein Mädchen nämlich immer noch ziemlich auf und will unbedingt mit denen spielen und freut sich total und wenn sie nicht darf und der Hund weiter in Sichtweite bleibt, dann fängt sie irgendwann an zu kläffen. Wenn ich jetzt also auf dem Zeltplatz bin und da andere Hunde sind und Roa nicht einmal kräftig mit ihnen toben darf, dann gibt das vermuuutlich ein kläff- und winsel-Konzert, meistens sogar von mehr als nur einem Hund. Und das würde ich mir ganz gerne ersparen. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps? Lieblingsspielzeug lenkt sie nicht ab, manchmal kann man sie mit Käse oder Wurst ablenken und ansonsten stehe ich der Sache ziemlich ratlos gegenüber. Ratschläge wären super!

Also im Prinzip sieht das so aus: Wenn ichs mit Roa in den Griff bekomme, dann kommt sie mit mir auf den Zeltplatz. Wenn nicht, dann passen meine Eltern auf sie auf. Ich wäre ja nur 2-3 Tage weg, das kennt mein Mäuschen ja schon.

Und was noch toll wäre: Vielleicht habt ihr ja Erfahrungsberichte von euch und euren Hunden oder Freunden und Verwandten! Immer her damit. :) Ich freue mich über alles, was ich kriegen kann! :D

Liebe Grüße,

Saela @}~~
 
06.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Herzblatt

Herzblatt

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
475
Reaktionen
0
Hallo... also wir gehen öfter Zelten.
Wir Schlafen immer im Zelt. Haben ein 4-Mannzelt wo wir Links und recht schlafen und die Hunde in der Mitte. Ich habe für die Hunde extra Isomatten gekauft (Günstig im Tedi) und habe decken wür sie dabei. Sie Schlafen gerne im Zelt. Habe nur das Moskitonetz zu vorsichtshalber habe ich sie ums Bein gebunden.
Hatte bisher keinerlei probleme mit ihnen gehabt.,

Mit den anderen Hunden. Hmm... also wir hatten bisher das Glück das um uns herum keine Hunde waren. Und wenn sind unsere recht abgehärtet da wir regelmäßig auf show fahren und sie sich herzlich wenig intressieren wenn wir einmal sagen nein dann ist es okay.
Ich hatte eher nen problem das Merlin den Platz bewachen wollte und alles angekläfft hat was in dem Zeltbereich rein kam xD


das sind so meine erfahrungen zum Thema Zelten.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
wir sind sowas wie Freizeit Nomaden...und lieben es mit Hunden und Kind (ausgeliehen :p) und Kegel zelten, campen und chillen zu gehen.

Dazu gehören grundsätzlich 2 große Schäferhunde...und alles was eben sonst noch so mitkommt.Ich bin fest davon überzeugt daß dies bei uns extrem zu unserer offensichtlich tiefen Bindung beigesteuert hat.

Nun aus meiner Erfahrung / Tips:

Unsere Hunde lieben zelten, in der "Höhle" mit den Menschen schlafen und die ganze Aufregung drum herum - naja da kommt eben doch der Urinstinkt durch. Natürlich wird der Platz "verteidigt" - soll heißen wenn alle schlafen und etwas oder jemand läuft zu nahe am Zelt vorbei schlagen sie an - gut so, das ist ihr Job:clap:.
Auf ein Erwachen und ein aus ist ja auch wieder Stille...wenn sie nachgrummeln wird gemeinsam nachgeschaut- man weiß ja nie...ich vertraue da den Hunden.

Wir checken die "Plätze" vorher ab - zunächst müssen Hunde ja mal generell erlaubt sein...dann schauen wir uns an wie weitläufig das Ganze ist (eng geht gar nicht, Parzellen lehnen wir ab - da kann ich im Garten zelten - ungestörter!!)

Bisher hatten wir vor allem in Frankreich super tolle Plätze mit super coolen Leuten gefunden - auch mit Hund und ja - wenn die dürfen dann tollen alle wild umeinander - bei uns dient das oft zur allgemeinen Kommunikation...man spricht Hinz und Kunz an....wies mit Angst und so aussieht...man hat plötzlich noch 10 Leute mehr ums Feuer und eine unmenge Kinder die alle mitessen, kochen und spielen- man muss halt offen, freundlich und ein wenig lustig sein. Z.B: decken wir uns immer mit vielen Fackeln ein und verteilen die dann auch ganz großzügig an die Nachbarn - wie gesagt meist endet das in einem rauschenden Fest ....Hunde, Kinder, Jugendliche und Omas mittendrin. Zugegeben wir sind eine illustre Mischung aus ital. Großfamilie und Hippies.

Ganz wichtig ist aber nicht zu vergessen, daß die Hunde auch ein wenig ihren normalen Ablauf brauchen.....und so MUSS man auch im Urlaub und bei allem Chillen - so richtig spazieren und schwimmen gehen, wir machen auch in der Fremde Hundesport...es gibt zu bestimmten Zeiten Fressen und Ruhepausen.....und ganz wichtig (Selbstschutz!!::roll:)

Man muss seinem Hund beibringen, IM Zelt NICHT direkt an der Wand zu schlafen - also ihm eine andere "Nest" Möglichkeit bieten!! Ansonsten wird ALLES nass - wenn es denn einmal regnet...weg von der Zeltwand ... gilt für Hund und und Mensch.Ausserdem ist IM Zelt Sendepause..kein tollen, kein Fressen kein Spielen...das ist so wie "PLATZ" nur gilt dies auch für uns Menschen:clap:

Ich kann jedem, der sowieso gerne im Nomadenstil los-zieht, nur empfeheln es mit seinem/seinen Hund zu tun...ein paar Regeln beachten und natürlich immer wachsam - ist das so ziemlich das herrlichste was ich persönlich mir vorstellen kann!

Viel Spaß
S
 
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Gut, dann danke ich euch zweien schon mal. :D Klingt ja sehr positiv. :)

Mein Hund hört leider noch nicht sooo toll, wenn es um Menschen und andere Hunde geht, aber ich werde mal da anrufen und fragen, wie voll es ist, ob ganz viele Hunde da sind usw.... ansonsten hab ich da noch ein paar Fragen, wo jeder Trainer mir irgendwie was anderes sagt:
1. Falls sich mein Hund, der eigentlich sehr verträglich ist, mit anderen Hunden wirklich zofft, nicht mehr spielt, soll ich dann eingreifen oder nicht?
2. Wie habt ihr das trainiert, dass eure Hunde nicht sofort zu jedem anderen Hund hin wollen und wenn doch, dass man sie davon abhalten kann ohne sich gegen die geballte Zugkraft eines Hundes stemmen zu müssen?
3. Schadet es, wenn Taschen die Zeltwand berühren und es regnet?
4. Denkt ihr eine Transportbox, ein Kennel oder sowas wäre sinnvoll? Auto fahren und auch Übernachtungen so wie Tierarztbesuche lassen sich nämlich eigentlich ohne lösen, aber vielleicht wäre das ja ein guter Unterschlupf im Zelt?
5. Habt ihr Tipps für gutes Wasserspielzeug? Mein Hundi ist ein bisschen schwimmfaul und das ließe sich mit einem ganz tollen Spielzeug ja vielleicht beheben. :)

Ach ja: Wir Zelten übrigens auf dem Campingplatz Sulzfeld, da sind Hunde sogar ohne Extrakosten erlaubt, außerdem kann im Notfall schnell wer zu uns fahren.

Oh je, Fragen über Fragen. Vielleicht sollte ich mich doch in ein Campingforum verziehen. O.O
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Registriert seit
09.08.2009
Beiträge
1.716
Reaktionen
0
Wir zelten jedes jahr bestimmt 2-3 mal mit Blacky und er ist ja auch nicht grad der kleinste. Wir schlafen alle im Zelt also er auch. Die Luftmatratze nimmt ja nicht den ganzen raum ein und somit hat er jedesmal zwei dicke decken und ein schaffell auf einem freien platz im zelt liegen, meisten neben mir oder wenn unten am fußende was frei ist dann eben da. Er ist dann immer an einer weichen neilonleine damit wir sie im dunkeln nicht suchen müssen falls er mal raus muss. Es hat immer super geklappt. Allerdings haben wir ihn an das schlafen im Zelt erst gewöhnen müssen. heißt also zelt im garten aufbauen und dann erstmal im garten schlafen. Und so klappt das schon seit jahren super gut.
 
J

Jacki-1993

Registriert seit
18.01.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Hi^^

Also bei dem Wetter bin ich jedes Wochenende bei uns im garten und zelte mit jenna dort, es sind auch meistens noch welche dabei die ihre Hunde auch dabei haben…beim ersten mal hat sie zwar 3 Zelte nieder getrampelt aber in zwischen geht das super gut.

Sie Springt den ganzen tag im garten rum und abends geht sie mit mir ins zelt und schläft auch die ganze Nacht durch^^
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,

Bevor ich deine Fragen versuche zu beantworten:
Ich habe gerade entdeckt daß du 16 Jahre alt bist - ein wundervolles Alter. Allerdings auch ein sehr jugendliches Alter und (ich weiß daß man da durchaus verantwortungsvoll sein kann - hatte IMMER einen Hund dabei ab dem 13ten Lebensjahr). Ich wollte eben dur darauf hinweisen - aus Erfahrung - daß DU dann als Hundebesitzer IMMER bedeutend, nennen wir es "unfreier" bist als deine Freunde ohne Hund.

-Wenn alle losziehen...musst du erst schauen wohin mit dem Hund...Boot fahren (hm. wenn er drauf geht, Fahrradfahren, hm wenns nicht zu heiß ist, Club/Kneipe sonstein Event - du hast einen Hund)
- wenn es Nacht ist und alle am Feuer einen heben...DU darfst dich nicht "gehen" lasen- denn da ist ja noch der Hund...und auf den muss man auch Nachts ein Auge haben...
- egal was ihr macht, DU musst immer erst an das Tier denken (paßts, ist es zu heiß, hat er Wasser, hat er Fressen...steht er zu nah am Feuer, ist es zu feucht, zu kalt.....wo ist er, was macht er etc.)

WENN du das möchtest dann ist es toll mit Hund zu Zelten...willst du 100% Freizeit und abrocken und chillen - denn bring den Hund für die Tage lieber zu den Eltern.:p

1. Falls sich mein Hund, der eigentlich sehr verträglich ist, mit anderen Hunden wirklich zofft, nicht mehr spielt, soll ich dann eingreifen oder nicht?
Hier gehen die Meinungen auseinander. Ich persönlich beobachte meine Hunde immer und sobald sich ihr Verhalten (Körpersprache) ändert - man lernt das schnell. Nehme ich sie sofort aus der Situation, öffne sozusagen das Terrain...z.B.mit einem NEIN und HIER, so daß die zwei vermeintlichen Streithähne auseinander gehen bevor was passiert. Sollte es doch dazu kommen gehe ich tatsächlich dazwischen. Aber das muss man können und wissen wie es geht...habe letzten meinen Schäferhund Rüden und einen Richback auseinander gebracht - per Hand und Befehle.....ist aber gefährlich!

2. Wie habt ihr das trainiert, dass eure Hunde nicht sofort zu jedem anderen Hund hin wollen und wenn doch, dass man sie davon abhalten kann ohne sich gegen die geballte Zugkraft eines Hundes stemmen zu müssen?

Mit viel Training - draußen. Ich habe es ohne Schleppleine gemacht. Einfach viel, sehr viel auf Freilaufstellen gehen wo die Hunde die Möglichkeit haben zusammen frei zu tollen . Wieder seinen Hund beobachten, und sobald dieser auch nur die geringsten Zeichen des Interesses an einem anderen aufzeigt, freundlich zurückrufen und mit einer tollen Belohnung plus Spiel zeigen DAS WAR KLASSE und bei Frauchen ist es durchaus auch INTERESSANT - sogar lohnend:))


3. Schadet es, wenn Taschen die Zeltwand berühren und es regnet?
ganz klar JA. Schlafsäcke, Taschen, Klamotten weg von der Zeltwand - sonst wirds beim regen nass!!


4. Denkt ihr eine Transportbox, ein Kennel oder sowas wäre sinnvoll? Auto fahren und auch Übernachtungen so wie Tierarztbesuche lassen sich nämlich eigentlich ohne lösen, aber vielleicht wäre das ja ein guter Unterschlupf im Zelt?

Nur wenn der Hund diesen von zu hause gewöhnt ist und mag. Zelten ist sowieso schon aufregend und "besonders" wenn du da jetzt auch noch einen Kennen "neu" einführst verwirrst du mehr als du gut tust. Nimm einfach seine Lieblingsdecke/Kissen und pflanze es so ins Zelt , daß er mit dem Rücken z.B. an den Taschen liegt...Hunde mögen einen Rückenschutz - und da ist eben alles besser als die Zeltwand.


5. Habt ihr Tipps für gutes Wasserspielzeug? Mein Hundi ist ein bisschen schwimmfaul und das ließe sich mit einem ganz tollen Spielzeug ja vielleicht beheben. :)
Das beste Wasserspielzeug bist du selbst.....geh MIT deinem Hund ins Wasser und schwimmt. Was auch immer du dann dabei in der hand hast (Kong/ Stock/Schwimmente...) wird das Objekt der Begierde für deinen Hund werden. Alles muss halt immer interessant gestaltet sein - (ist zumindest meine persönliche Devise) Wenn ich möchte , daß mein Hund etwas interessant/toll findet muss ich ihm erst zeigen dass und warum dies so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Okay, danke. Also ich denke ich werde als Vorbereitung mal noch eine Nacht versuchen im Garten zu Zelten und sehen wies klappt... und mal schauen wie ich ihr Kissen am besten transportiere. ^^

Und Suno, danke dass du an sowas wie mein Alter denkst und versuchst meine Fragen zu beantworten. :)
Also ich war ja schon öfter mit meinem Hund draußen, auch im freien schlafen oder LARPen (falls das wem was sagt) und das geht... so an sich... ohne Zelt... ganz gut.:) Außerdem bin ich komplett gegen Alkohol eingestellt und immer die, die dann aufpasst, falls einer mal sein Maß gesprengt hat und mein Hund und ich sind Lagerfeuer und den nötigen Abstand dazu gewohnt. Meistens liegt sie dann hinter mir rum, in meinem Schatten. :)
Also ich glaube auf meine 100% Freizeit kann ich verzichten, denn mittlerweile fühle ich mich einfach meistens besser, wenn ich weiß, dass Roa bei mir und nicht irgendwo 20km weit weg ist. :)

2. Okay... also im Prinzip einfach bevor mein Hund zum anderen Hund hin rennt abrufen und ganz dolle Loben und Toben? Hm... eine schöne Sache wäre, wenn ich da vielleicht einen Hundebesitzer finde, der seinen Hund als Reiz zur Verfügung stellt. :D

3. Gut. Also einfach NICHTS an die Zeltwand... ich denke das bekomme ich hin.

4. Ja... das mit der Box seh ich mal... entweder ich führ sie vorher ein und probier mal aus obs ihr gefällt oder ich machs wie du sagst: Lieblingskissen und Tasche zum anlehnen.

5. Gut, dankesehr. :) Dann geh ich da schwimmen und nehm ihren Lieblingsball mit. :D

Danke euch allen, bin schon viel weniger verunsichert und habe einen groben Plan wie mein Hund, ich und alle beteiligten das Wochenende gut und gesund überstehen. :)

Aber eine Frage noch: Kennt ihr diese Haken, die man so in den Boden rammen kann und dann eine Leine dran hängt? Taugen die was? Weil ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht gar nicht so unpraktisch ist, wenn ich Roa an die Schleppleine oder so hängen kann und dann z.B. Frühstück machen...
 
Jeysie

Jeysie

Registriert seit
29.05.2007
Beiträge
2.022
Reaktionen
0
Aber eine Frage noch: Kennt ihr diese Haken, die man so in den Boden rammen kann und dann eine Leine dran hängt? Taugen die was? Weil ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht gar nicht so unpraktisch ist, wenn ich Roa an die Schleppleine oder so hängen kann und dann z.B. Frühstück machen...
Ich finde sie super! Und wenn man sie richtig in Boden "reindreht" kommen die auch nicht so schnell wieder raus ;)
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich finde sie auch gut.
Meine Freundin "hängt" ihren Hund da immer neben dem Reitplatz dran, wenn wir reiten.
Er hat Bewegungsfreiheit, kann aber nicht zwischen die Hufe laufen.


Lg
 
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Gut, dankesehr. :) Ich melde mich wieder, wenns noch Fragen gibt, aber momentan bin ich sehr optimistisch! :D
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Auf jeden Fall würde ich mich über einen Bericht freuen wie es denn dann war :)
Uuund Fotos ;)

Lg
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Bin ich jetzt ein schlechter Mensch, wenn ich unsere Bella immer außerhalb vom Zelt schlafen ließ? Einfach an einer langen Leine? :uups: :eusa_doh:*schäm*

Ihr macht euch da ja alle riesig Gedanken drüber :p
 
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Nein, wenn das deinem Hund nichts ausmacht ist das doch nicht schlimm. Bloß mein Hund ists einfach gewohnt in meiner Nähe zu schlafen. Aber für 1-2 Nächste gehts auch ohne mich (erfahrungsgemäß). Ich denke ich werde sie im vorderen Abschnitt des Zeltes schlafen lassen und ich und mein Freund schlafen im hinteren. Das müsste in Ordnung sein.
Übrigens: Weil ich mir die ganzen letzten zwei Wochen dauernd Gedanken über Kennel oder Hundezelt oder doch nicht gemacht habe hab ich von meinen Freunden was total tolles zum Geburtstag bekommen. :D:D:D Nämlich eine mitnehmbare Stoff-Hundehütte (sozusagen) und mein Hund liebt das Teil. xD Hab sie Freitag bekommen und von Freitag aus Samstag hat sie schon drin geschlafen, obwohl ihr altes Kissen immer noch unverändert da lag. Scheinbar mag sie dieses Höhlen-Feeling. :D Werde das ding auf jeden Fall zum Zelten mit nehmen.
 
Lepanuma

Lepanuma

Registriert seit
19.12.2009
Beiträge
7.265
Reaktionen
0
Huhu,

mein Hund hat beim Zelten im Vorzelt im Stoffkennel geschlafen und da sie das Teil liebt, gab es nie Probleme damit. Im Gegenteil, wenn sie müde war, oder es ihr zu laut und hektisch wurde, hat sie sich dorthin zurückgezogen und war glücklich. :)
Im Zelt selbst wollte ich sie nicht mehr haben, weil sie zu der Zeit noch schrecklich viel gepupst hat und ja... hat sich nicht so gut gemacht auf so kleinen Raum :lol:
Wenn wir auf dem Zeltplatz waren, kam sie an eine lange Leine, mit Federung - gibt da ja so tolle Campingleinen - weil das auf dem Platz selbst Pflicht war. Und auch das war kein Problem. Diese Haken allerdings... wie groß ist dein Hund? Meine hat ihn verbogen bekommen, aber richtig ;) Nochmal so gezogen und das Teil wäre hinüber gewesen.
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Off-Topic
Bella brauchte unsere Nähe beim Schlafen eigentlich kaum, ihrem 'Urlaub auf der Alm' war sie auch im Sommer mehrere Wochen von uns getrennt und es ging ihr immer blendend. Sie schlief auch ab und an mal gerne zuhause auf der Terasse an der frischen Luft. Deshalb schlief sie wohl beim Zelten auch gerne vorne draußen. :)
 
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Also mein Hund wiegt 13kg und ist etwa 40-50cm hoch. Weiß nicht so ganz wo ich das Maßband anlegen soll. Aber manche Leute berichten, dass sie da Schäferhunde dran hängen konnten und andere sagen, dass man da nicht mal einen Zwergpudel dran hängen kann... Hm... was denn nun? Ich denke ich kauf einfach mal son Ding, sind ja nicht arg teuer.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,

sodele wir waren über Pfingsten ebenfalls zelten - herrlich.Ich hoffe ihr hattet eben so viel Spaß...und seid alle wohlauf.
Bei uns gab es Bands/hunderte von Leuten/Lagerfeuer/ riesen Gelände ...andere Hunde, ich glaube fast Rosi wäre ein Leben auf dem Festival Gelände lieber als hier zu Hause :))
Das schöne Ende vom Lied war, daß ein todmüder Hund mit 3 (wildfremden) todmüden Kindern in unserer Höhle lag...ihr glaubt gar nicht wie laut solche Zwerge schnarchen können incl. Hund :))
 
S

schroeter

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Wir haben 2 Schäferhunde, beide 19 Monate alt und wollen in den Sommerferien zum 1. Mal mit den Hunden zum Zelten. Unsere 2 sind echte Rabauken, nicht unbedingt ruhig zu nennen und wir sind ziemlich gespannt wie das so wird.
Kommendes Wochenende werden wir mal ein "Probezelten" machen (Danke für die Idee):cool:

Freunde haben uns geraten sie im Auto schlafen zu lassen. Was meint ihr, macht das Sinn:?:

Liebe Grüße Jürgen
 
Saela

Saela

Registriert seit
18.01.2010
Beiträge
356
Reaktionen
0
Das macht, finde ich, nicht wirklich Sinn. Sie können total viel kaputt machen, sind alleine, evtl. wird es zu heißt oder zu kalt...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zelten mit dem Hund

Zelten mit dem Hund - Ähnliche Themen

  • urlaub am brombachsee...

    urlaub am brombachsee...: sorry, ich habe nicht gewusst wo ich das reinstellen soll, deshalb steht es jetzt hier, (falls falsch tut mir leid) und zwar will mein Freund...
  • Ähnliche Themen
  • urlaub am brombachsee...

    urlaub am brombachsee...: sorry, ich habe nicht gewusst wo ich das reinstellen soll, deshalb steht es jetzt hier, (falls falsch tut mir leid) und zwar will mein Freund...