Kaninchen leckt sich ständig unterm Kinn

Diskutiere Kaninchen leckt sich ständig unterm Kinn im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo ihr Lieben, bin neu hier und hab verzweifelt euer forum aufgesucht. mein kaninchen ist 2 1/2 jahre alt, er hat eine fehlstellung der...
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

bin neu hier und hab verzweifelt euer forum aufgesucht.

mein kaninchen ist 2 1/2 jahre alt, er hat eine fehlstellung der zähne, weswegen ich jeden monat mit ihm zu ta gehen muss um ihm die backenzähne zu kürzen, weil immer kleine spitzen in den zahninnenraum wachsen und ihm dort in die zunge pieken.

war mit ihm anfang letzter woche dort und die ta hat auch wieder recht große zacken abgeknippst.
als wir dann aber zu hause waren, hat sich sein fressverhalten nicht wirklich verbessert und er speichelte dennoch. hab ich gedacht, vielleicht hat sie was übersehen und wollte nochmals mit ihm hin.
dann am abend hab ich neues heu aufgemacht und ihm in käfig gegeben und am nächsten morgen leckte er sich OHNE UNTERBRECHUNG nur noch unterm kinn
bis zur brust. sogar die ganze nacht durch und hörte nicht mehr auf.
ich am nächsten tag zum arzt und die dachte es läge an den zähnen, da sie meinte, dass es durch speicheln nur das sein kann. aber an den zähnen sah sie nichts, keine ecken oder kanten die weh tun könnten.
nun gab sie ihm erstmal ein schmerzmittel was dann auch den juckreiz stillen sollte, (den namen weiß ich leider nicht), dazu bekam ich noch bene bac und critical care, weil mein eumel statt 1300g nur noch 1100g wiegt :(
er rührt auch sein grünzeug nicht mehr an. sie meint, sie kann erstmal nur auf verdacht handeln, was es genau ist, weiß sie auch grad nicht, aber bevor sie antibioteka gibt, will sie es erstmal so probieren, dass lecken sollte dann weniger werden, sowie das speicheln.

hab sie mehrmals drauf angesprochen, ob es an dem heu liegen kann, zwecks eventuell milben... davon geht sie nicht aus, aber genau hingesehen hat sie auch nicht.

ich hab es dann gestern mit critical care probiert und es war der horror. er hat sich so massiv dagegen gewährt, dass wir mit zwängen und biegen 20g verabreichen konnten, nach und nach natürlich mit pause.

heute wollte ich wieder, aber er hat gar nicht mehr mitgemacht... bene bac bekomm ich hin, ist ja nur ein kleiner klecks.

jedenfalls leckt er sich immer noch, zwar mit ruhepausen dazwischen, aber immer noch. er ist pitschnass unterm hals und seine haut sieht auch sehr gerötet aus, aber an mehr komm ich nicht ran. solangsam fängt es auch schon n bissl zu riechen an... :|

seine zahnprobleme sind auch nicht weg, mit der rechten seite katscht er noch und verrängt den hals....

was soll ich tun???????????????? :089:

ich wollte morgen zu einem anderen ta von meiner freundin gehen, mal sehen was der sagt. ich will aber ansich nicht, dass man einfach auf verdacht mein hasi mit antibioteka voll pumpt.
das heu hab ich gewechselt und anderes genommen (auch andere sorte und marke).

es kam auf einmal und hört nicht mehr auf... er frisst zwar, aber momentan auch nur trockenfutter. ansich kriegt er das so gut wie nie, wirklich ganz selten, aber momentan geb ich es ihm, weil ich angst hab, dass er sonst noch mehr abnimmt.... :( :( :(

BITTE BITTE helft mir

vielen dank schon mal jetzt
 
07.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo,
ich nehme an, das massive Speicheln kommt von den Zähnen.

Daher meine Frage: wo wohnst du?

Ich würde mir eine zweite Meinung bei einem Zahnspezialisten einholen. Es ist wirklich sinnvoll das Tier mal in Narkose zu legen um genau nachzusehen. Ohne Narkose sieht man nicht alles, vor allem den hinteren Backzahnbereich nicht, außerdem sollte der Kopf geröntgt werden.

Biete ihm mal Brei in einer Schale an, den kannst du auch mit Babygläschen verfeinern. Das schmeckt den Tieren dann besser.

LG
Brigitte
 
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo Brigitte,

danke für deine Antwort. Ich komme aus Magdeburg, Sachsen-Anhalt.

Sie meinte, sie hätte sich die Zähne angesehen, würde keinen Abszess bemerken und pieken würde auch nichts. Sie spreizen ihm ja immer mit solchen "Werkzeugen" den Mund um was zu sehen. Sie sind sogar auch schon mit so einer Lichtsonde ins Maul wo man über Kamera am Bildschirm alles sehen konnte, also damals, nicht letzte Woche...

Ich geh nachher zu einem anderen, hoffe der hilft mir mehr. Ich hoffe nur, dass ihn das nicht alles zu sehr mitnimmt :(

noch isst er... momentan aber leider nur das trockenfutter, und auch wenn es unsgesund ist, ich weiß. aber ich bin froh, wenn er überhaupt frisst und nicht bald untergewicht hat... :(

lg
 
Suessi

Suessi

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
1.952
Reaktionen
0
Hallo naddelpi,
ich kann dir zwar nicht helfen, aber du kannst auch mal einen Mod anschreiben, ob er dir einen guten TA in der Nähe empfehlen kann. Oder aber bennybunny rät dir noch zu einem, sie kennt sich da gut aus.
Zu dem Trockenfutter: Mach dir darum keinen Kopf, die Hauptsache ist wirklich, dass er jetzt erstmal irgendetwas frisst. Biete ihm trotzdem Frischfutter an. Was frisst er denn sonst so gerne? Hast du mal Apfel oder Banane probiert? Da fahren meine immer voll drauf ab. Oder Löwenzahn? Möhrengrün? Dill?
Ich drücke dir die Daumen, dass alles wieder in Ordnung kommt!
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Im Moment finde ich das mit dem Trockenfutter auch okay, Hauptsache, er frisst. Was du auch versuchen kannst, wären kleingeriebene Möhren oder irgendwas, was er generell gerne frisst. Grundsätzlich solltest du (sobald es ihm besser geht) aber auf das Trockenfutter verzichten und mehr Sachen füttern, die den Zahnabrieb fördern.
 
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
sooo, war heut nachmittag bei einem anderen ta und war mehr als erstaunt von ihm.

innerhalb einer halben minute wusste er was er hat. das schimpft sich, "offene zahnsackfistel". hätt es ja gegoogelt, nur kennt wohl auch kein schwein


aber positiv isses dennoch nicht,

es hat mit dem abknipsen der zähne nix zu tun, sondern mit den zahnwurzeln, die wohl irgendwie zu lang sind und sich nach unten drücken und dadurch eine entzündung entsteht.

jetzt hat er dort wo die duftdrüse sitzt, so ne kleine wölbung, nen kleinen sack oder auch fistel bestimmt genannt, dort kommt dieses entzündungssekret raus und das miefelt langsam auch und das er leckt hat damit zu tun, dass er die flüssigkeit des entzündungssekret weg haben will.... mhh na ja... wenn das eben nicht behandelt wird, dann entsteht eiter und der ganze kiefer eitert und den rest kann man sich ja denken.

nun bekommt er erstmal 15-20 tage antibioteka. is wohl so eins was sich nicht direkt auf die darmflora setzt meinte er, nennt sich baytril 5%.

wir müssen nun schauen, ob es wieder auftritt und wenn ja wie oft, wenn es weg bleibt oder selten ist, dann kann man es mit antibioteka behandeln, ansonsten wenn es jetzt oft wird, wird es irgendwann eitern und die zähne müssen raus... das macht er aber nicht, sondern wohl nur eine spezialklinik in hannover mit einem "turbofreser". wäre sehr schwierig und zudem auch noch sauteuer


aber ich mag gar nicht dran denken, hoffe das es einmalig bleibt und er es ganz schnell wieder verliert. heut ist er im ergleich zu den letzten tagen schon wieder super drauf. turnt rum und leckt sich eigentlich gar nicht mehr. ... im gegenteil er putzt sich und betreibt körperpflege :)

zudem wird die wunde auch trocken... und er hat seine vorliebe für dill entdeckt, damit peppel ich ihn sicher wieder hoch... :)

trockenfutter lass ich jetzt erstmal weg, natürlich.

ich hab ein bestimmtes trockenfutter bei einem tierladen geholt, was lt. angaben mit ta hergestellt worden ist und den zahnabrieb fördert und na ja wohl besser sein soll, als die anderen von vitakraft oder so. es heißt:


beaphar care+ kaninchen, was haltet ihr davon?

lg
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
also erst mal ist es gut, daß du endlich weißt was es ist und was dagegen getan werden kann, von trockenfutter halte ich generell nix , es ist vor allem nix für die zahnpflege, denn die trofuteile (meist ja pellets) werden vom kaninchen nicht zermahlen sondern einfach nur zerdrückt. nutzt also null für den zahnabrieb im gegenteil. für den zahnabrieb sind generell futtermittel gut, die sie lange kauen und zermahlen müssen. also frische kräuter, Blätter , Äste ; Gras, löwenzahn, blattgemüse, möhrenkraut etc.
was baytril und darm angeht. jedes antibiotikum schlägt sich mehr oder weniger auf den Darm. unterstützend kannst du für den darm bene bac geben. das ist zwar auch nicht ganz unumstritten aber ich hab nur gute erfahrungen gemacht. ich drücke die daumen daß er nicht in die klinik muss
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo,
das ist schon ne merkwürdige Diagnose, habe ich noch nie gehört.
Hat der TA wirklich Ahnung von Kaninchen?

Ist denn eine Schwellung im Kieferbereich fühlbar? Wurde zumindest geröntgt?
Das muß unbedingt gemacht werden.

Ich schreibe mal jemanden aus Magdeburg an, vielleicht kann sie einen kaninchenerfahrenen TA empfehlen.

Wenn das Tier nicht gut frißt, würde ich auch Trockenfutter geben, am besten etwas mit möglichst viel Rohfaser. Dann sollte wirklich das Gewicht kontrolliert werden.

Baytril ist ein AB, das häufig eingesetzt wird. Es ist im allgemeinen gut verträglich, geht aber auch auf die Darmflora. Der Tipp von Danie ist also wichtig, Probiotica würde ich auch geben aber zeitversetzt zum AB.

Wenn ich ehrlich bin, halte ich nicht viel von dieser merkwürdigen Diagnose. :uups:

LG
Brigitte

Edit: Zähne ziehen beim Kaninchen kann jeder TA, der sich damit auskennt. Nach Hannover mußt dann nicht und von einem "Turbofreser" habe ich auch noch nie gehört, klingt alles sehr suspekt. Wichtig ist bei einer Zahnentfernung, dass sämtliche Wurzelzellen mit entfernt werden, sonst kann der Zahn nachwachsen.

Nochmal Edit:
Schreib am besten die Mareen selber an, das ist unkomplizierter:

http://www.kaninchenschutz.de/ap-st.php
 
Zuletzt bearbeitet:
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
also fisteln am zahnfleisch kenn ich schon zumindest beim mensch *grübel beim kaninchen hab ich au noch nie davon gehört, kann mir aber vorstellen daß es das schon geben könnte, warum zweifelst du benny?
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Es gibt auch Fisteln beim Kaninchen, ich weiß. Aber die gehen in der Regel von den Zahnwurzeln aus (oronasale Fistel). Von einem Geschehen der Duftdrüse am Kinn habe ich diesbezüglich noch nie gehört. Insgesamt hört sich das halt für mich sehr suspekt an, den Eindruck kann ich mir nicht verwehren. :uups:
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
ich kenn mich da ja garnicht aus, und war deshalb nur erstmal erleichtert ,daß die ursache gefunden zu sein schien. ich hoffe nur, daß es dem tier bald wieder gut geht. vielleicht hilft das baytril ja das was auch immer es ist zu beheben *hoff und bin gespannt was deine recherche ergibt :)
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Ich hoffe, es wurde zumindest geröntgt. Nur dann kann man eine Beteiligung der Zahnwurzeln ausschließen und den Kiefer beurteilen. Wenn nicht, kann man solche Aussagen gar nicht machen.

Es stimmt schon, zu lange Zahnwurzeln können zu Entzündungen und Abszessen führen. Daher mußten ja bei meiner Lizzy auch zwei Zähne gezogen werden. Ich kenn mich da schon ein wenig aus.

Eine Schwellung deutet in der Regel auf einen Abszess an hin, da kommt man mit einem AB alleine nicht weiter. Baytril wäre da auch nicht unbedingt das Mittel der Wahl.

Aber vielleicht gibt es ja wirklich eine Entzündung der Duftdrüsen. Nur die Zahnwurzeln sieht man ausschließlich auf einem Röntgenbild. Und auch Eiter stinkt.

Und wenn ein TA sagt, nur eine Spezialklink in Hannover kann Zähne ziehen mit einem "Turbofreser", dann pack ich mir so'n bißchen an den Kopf. :roll:
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
kanns vielleicht sein "ich rate jetzt mal rum" daß eine zahnwurzel so lang gewachsen ist, daß sie die kinndrüse beschädigt hat, schüttel mich ruhig wenn das totaler schwachsinn ist :)
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
kanns vielleicht sein "ich rate jetzt mal rum" daß eine zahnwurzel so lang gewachsen ist, daß sie die kinndrüse beschädigt hat, schüttel mich ruhig wenn das totaler schwachsinn ist :)
Keine Ahnung. Ich kann spontan gar nicht sagen, ob die Kinndrüsen direkt im Bereich der Zahnwurzeln sitzen. Es gibt aber durchaus Kieferdurchbrüche durch zu lange Zahnwurzeln.
 
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
alles ok :)

Es gibt auch Fisteln beim Kaninchen, ich weiß. Aber die gehen in der Regel von den Zahnwurzeln aus (oronasale Fistel). Von einem Geschehen der Duftdrüse am Kinn habe ich diesbezüglich noch nie gehört. Insgesamt hört sich das halt für mich sehr suspekt an, den Eindruck kann ich mir nicht verwehren. :uups:

hallo an alle

diese fistel geht auch von den zahnwurzeln aus, ich meine nur, dass diese öffnung in der nähe der durftdrüse liegt, weswegen sich das kaninchen so geleckt hat. so wie du es hier oben geschrieben hast, ist es auch. er bekommt jetzt seit mittwoch das antibiotikum, es geht ihm wieder bestens, leckt nicht mehr und unterm kinn ist alles trocken. nun muss er dennoch weiter behandelt werden. bene bac ist bald zu ende, muss ich es denn neu kaufen? wie lange kann ich das anwenden?

ich danke, für eure zahlreichen antworten. dem ninchen gehts bestens, er mümmelt sein gemüse vor sich hin :)

liebe grüße, naddi
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo Naddi,
ist denn noch die Schwellung vorhanden? Ich kenne es eigentlich so, dass der Zahn raus muß, wenn die Wurzel Probleme macht. Ist zumindest geröntgt worden um das ganze Ausmaß abzuschätzen?

Schön, dass das Tier gut futtert, das ist die halbe Miete. Das muß aber nicht heißen, dass dort kein Eiter im Spiel ist.

ProBiotica würde ich solange geben, wie auch das AB gegeben wird, auch nach Abschluss der Behandlung würde ich es zumindest noch eine Woche geben.

Ich drück euch die Daumen.

LG
Brigitte
 
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
haare unterm kinn sind weg, total kahl

hallo benny bunny,

gestern bin ich etwas geschockt gewesen. eumel kam zum kuscheln und machte männchen vor mir... alle haare weg, ganz kahl unterm kinn. zuvor waren sie ja durch die entzündungsflüssigkeit total verklebt. ich heut morgen beim ta angerufen, der meinte, dass sei normal. die wachsen wieder nach, zwar langsam, aber sie wachsen... :|

bene bac geht langsam dem ende zu... muss ich es ihm immer noch 3 mal täglich geben? der ta meinte, wenn es alle ist, dann brauch ich es nicht weiter zu geben? ist es eine gewisse anwendungsdauer, wie lange bene bac max. angewendet werden darf? :eusa_think:

das was ich sehen konnte an seiner nackten haut ist sein kiefer, den man ja ein bisschen sieht, aber ich sehe und fühlte keine schwellung. geröncht worden ist nicht, nach ner halben minute hatte er seine diagnose gestellt.

danke fürs daumen drücken ;)

lg naddi
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
BeneBac kann man ruhig mehrere Wochen geben, das schadet nicht.

Ich finde es allerdings unverantwortlich, das nicht geröntgt wurde. :uups:
Wie kann man dann wissen, dass es von den Zahnwurzeln ausgeht?
 
naddelpi

naddelpi

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
23
Reaktionen
0
mhh ok... nun ja, ich kann nicht sagen, warum nicht geröncht wurde. kenne mich damit ja nun auch nicht so aus. dachte aber, dass das alles seine richtigkeit hat, weil er sich wirklich gut um das tier gekümmert hat und sich auch für ihn zeit genommen hat. :clap:

da kam röntgen wohl nicht in frage, wieso weshalb auch immer. :eusa_think:



für ihn war klar, dass weil die zähne in ordnung sind, also keine ecken die pieksen usw. das diese nässe auch von den zähnen ausgeht, sowie es die erste ta mal vermutete, aber sie schaute sich ihn ja nicht weiter an. er drehte ihn dann auf den rücken und sah dann wahrscheinlich diese fistel und weiß nicht noch was, dass ergab sich dann wohl so für ihn....
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
naja wenn er nach ner halben minute schon ne diagnose hatte ist das ja nicht wirklich viel zeit , die er sich genommen hat ;)
ich würd es sicherheitshalber auch röntgen lassen, denn sonst ist vielleicht nur das symptom behandelt aber nicht die eigentliche ursache und dann kommts immer wieder
 
Thema:

Kaninchen leckt sich ständig unterm Kinn

Kaninchen leckt sich ständig unterm Kinn - Ähnliche Themen

  • Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos

    Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos: Hallo alle zusammen. Die Tierärzte sind ratlos und ich auch. Vielleicht kann uns hier jemand helfen. Mein Sohn hat zum Geburtstag zwei...
  • Kaninchen Nachwuchs, ungeplant, Probleme beim Gewicht

    Kaninchen Nachwuchs, ungeplant, Probleme beim Gewicht: Hallo, Ich habe ein Problem. Ich habe 4 Kaninchen Babys zuhause. Die Babys werden täglich gewogen, die Mutter hat damit keine Probleme. Die...
  • Kaninchen leckt sich immer an der selben Stelle

    Kaninchen leckt sich immer an der selben Stelle: Hallo, Ich habe zwei Kaninchen und meine Oreo (5 Jahre alt) hat vor ein paar Jahren ihr hinterbein durch einen Unfall verloren und es wurde...
  • Mein Kaninchen leckt sich die Hinterläufe wund

    Mein Kaninchen leckt sich die Hinterläufe wund: Ich hab ein Problem mit meinem Kaninchen, seit Wochen leckt sie sich die Hinterläufe wund ich war schon beim Tierarzt da wurden ihr Antbiotika...
  • Mein kaninchen leckt sich die ganze Zeit

    Mein kaninchen leckt sich die ganze Zeit: Hallo, brauche dringend Hilfe. Seit 2 Tagen leckt sich mein Kaninchen extrem an den Seiten und hinten. Ab und zu konnte ich sogar beobachten...
  • Mein kaninchen leckt sich die ganze Zeit - Ähnliche Themen

  • Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos

    Kaninchen schmatzt, kaut leer, maul nass - Tierärzte ratlos: Hallo alle zusammen. Die Tierärzte sind ratlos und ich auch. Vielleicht kann uns hier jemand helfen. Mein Sohn hat zum Geburtstag zwei...
  • Kaninchen Nachwuchs, ungeplant, Probleme beim Gewicht

    Kaninchen Nachwuchs, ungeplant, Probleme beim Gewicht: Hallo, Ich habe ein Problem. Ich habe 4 Kaninchen Babys zuhause. Die Babys werden täglich gewogen, die Mutter hat damit keine Probleme. Die...
  • Kaninchen leckt sich immer an der selben Stelle

    Kaninchen leckt sich immer an der selben Stelle: Hallo, Ich habe zwei Kaninchen und meine Oreo (5 Jahre alt) hat vor ein paar Jahren ihr hinterbein durch einen Unfall verloren und es wurde...
  • Mein Kaninchen leckt sich die Hinterläufe wund

    Mein Kaninchen leckt sich die Hinterläufe wund: Ich hab ein Problem mit meinem Kaninchen, seit Wochen leckt sie sich die Hinterläufe wund ich war schon beim Tierarzt da wurden ihr Antbiotika...
  • Mein kaninchen leckt sich die ganze Zeit

    Mein kaninchen leckt sich die ganze Zeit: Hallo, brauche dringend Hilfe. Seit 2 Tagen leckt sich mein Kaninchen extrem an den Seiten und hinten. Ab und zu konnte ich sogar beobachten...