Ursachenforschung - Lösungswege

Diskutiere Ursachenforschung - Lösungswege im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallöchen zusammen^^ Vielleicht könnt ihr mir helfen mit meinem kleinem Knuffel, denn anscheinend lebt er nur um alles und fast jeden zu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Calira

Calira

Registriert seit
08.06.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallöchen zusammen^^

Vielleicht könnt ihr mir helfen mit meinem kleinem Knuffel, denn anscheinend lebt er nur um alles und fast jeden zu besteigen xD

Er ist jetzt ca. 6 Monate alt und von Wesen her ehr der ruhige, coole - gelassene Hund...zu Hause. Andere Hunde bedeuten für ihn erstmal "mega-schnell-gucken-muss" und nach kurzem distanziertem Beschnuppern geht die Post ab. Er gibt alles um irgendwie ran-rüber-rauf oder drunter (das ist ihm glaube egal) zu kommen.

Hier habe ich alles von scharfen Abrufen, Zwangspausen bis hin zu konsequenter Unterbindung bereits versucht. All das hilft jeweils für ca. 1min bzw. so lange wie ich ihn halt auf "Pause" setze. Sobald er wieder darf gehts da weiter wo ich unterbrochen hatte.

Nun geht mein kleiner auch mit mir zur Arbeit, wo er auch immer mit seinem "Freund" dem doppelt
so großem Jagdhund (Rüde) spielen kann. Der Jagdhund ist super sozialisiert würde ich jetzt mal sagen und hat meinen kleinen auch immer schon so ein bisschen in die Richtung gewiesen. Neuerdings spielt sich meiner aber so ein bisschen wie der ober Macho auf, sprich er versucht ehrgeiziger dennje den anderen zu besteigen. Beim letzten spielen hat der große sich das dann nicht mehr gefallen lassen und meinem dicken mal so richtig böse zurecht gewiesen.

Rangordung oder sowas ausdiskutieren könnte ich mir ja noch vorstellen, aber nicht tägl. mehrmals :roll:

Nun ist einerseits das Glück das meiner durch die vielen Falten (Fettschicht) nicht soo viel abbekommt wie ein anderer Hund, dennoch kann es wenns so weiter geht echt mal ins Auge gehen. Meiner unterwirft sich dann ja auch immer so mit auf Rücken, liegenbleiben incl. Ergebungspipi? Danach ist dann ne zeitlang Ruhepause und dann geht der Spaß von vorne los :|

Also frag ich mich wird mein kleiner nicht schlau draus? Will er einfach nicht aufgeben? Kann er nicht anders? Was kann ich anders machen/versuchen?

Ich würde sagen auch so ist er recht Potent, also er rennt schon sehr sehr oft mit mhh erregt durch die Gegend auch ohne Hündinnen oder überhaupt andere, auch zu Hause einfach so.
Daher, vor 3 Wochen hab ich das Problem auch meinem TA vorgestellt der
hat zur Kastration geraten, wobei ich das nicht machen lassen möchte wenns nicht unbedingt nötig ist, und ich ja nicht einmal einschätzen kann a) woher diese dauer.... kommt ....Hormonbedingt/oder ist das Dominanz?
b) ob es sich mit einer Kastration wirklich legen würde.
Also hab ich mich kurzer Hand erst einmal für die Chipmethode entschieden also quasi diese 6Monats Kastration. (Jetzt seit 3 Wochen, seither keine Veränderung) Ich hoffe ja dennoch das sich in den nächsten 3 Wochen noch was tut, sein Kuscheltier hats nicht überlebt :?

Ansonsten hatte er das ein mal schon recht früh beim spielen bei mir versucht, da gabs direkten Platzverweis von mir seither nie wieder gemacht. Bei anderen Menschen macht ers in der Regel auch nicht seidenn sie spielen mit ihm, dann versucht er das auch mal, reagiert dann aber auch sofort auf mein Abrufen und versucht es nicht wieder.
Als ob er eh schon weiß "darf ich nicht - aber versuchen kann mans ja mal"

Mir gehen die Ideen aus und die wirkliche Ursache finde ich auch nicht heraus:(
jemand ne Strategie zur Hand, oder ne Idee^^
...würde mich freuen&Danke schonmal!
 
08.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
C

chrispi

Registriert seit
22.08.2010
Beiträge
82
Reaktionen
0
Álso zuerst mal zum Punkt Arbeit: Dein kleiner isst jetzt 6 Monate sprich er versucht den Macho zu spielen und sich stärker zu machen als er vielleicht ist. wir haben in der gegend auch einen jungen Rüden (7Monate) und die Besitzerin hatte das selbe Problem. Bei vielen anderen Rüden stellte er seine Haare auf oder wollte die besteigen. Das ist logisch bzw. auch gut das der andere Hund ihn in die Schranken weist. Wenn deiner nicht aufhört zu besteiigen wird der andere Hund ihn immer wieder zurecht weisen.
Mit dem besteigen ist es ja wirklich sehr extrem und wenn dies schon so früh ist, würde ich auch zu einer Kastration raten, denn umso länger du wartest umso mehr verinnerlichert sich dieses Verhalten.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Das hört sich schon nach Hormonstau an :? Die Frage ist, ob eine Kastra hilft und in dem Alter wirklich schon zu empfehlen ist. Was ist er denn für eine Rasse, wie weit ist er schon gewachsen, wie weit ist er geistig (ausgenommen das Rammeln^^)? Besteigen aus Dominanz kann man erfolgreich in den Griff bekommen, dem Hund aber durch Erziehung die Hormone unterdrücken ist (fast) unmöglich. Ich kenne nur wenige, die ihren Hund so führen können, dass er bei Kommando selbst das ignoriert, obwohl er so einen "Stau" hat. Bei nicht so gepolten Hunden ist das wieder anders. Ich glaube nicht, dass da Dominanz eine Rolle spielt, wenn dann eine sehr geringe. Wenn er schon Stofftiere zur Pfote nimmt denke ich eher an die Hormone.

Ich würds ehrlich gesagt auch erst einmal mit dem Chip versuchen, auch wenn der auf Dauer und für die Gesundheit nicht so der Hit ist. Aber in dem Alter wäre mir eine Kastra einfach zu früh. Und dass es nützt ist nicht immer gesagt, so kann man es testen. Aber selbst wenn es am Verhalten nichts ändert würde ich es überdenken, denn haut er dir ab und deckt eine Hündin, haben alle den Salat.

LG
 
Calira

Calira

Registriert seit
08.06.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hey und Danke schonmal für eure Antworten,

also das diese aufreiterei ob nun Hormonell oder Dominanzbedingt "normal" ist, ist schon ok nur nicht in dem Maße wie er es betreibt.
Das er zurecht gewiesen wird finde ich ja auch super, nur beobachte ich das nun schon länger und die Zurechtweisungen werden stetig härter,
was ja auch ok sein mag bis zu nem gewissen Maß eben. Und wenn mein kleiner dann ständig mit Bisswunden übersäht ist, kanns das ja auch nicht sein.

Daher um auch direkt auf Mischling einzugehen, hat der ja auch vor 3 Wochen schon den Chip bekommen, sprich - der sitzt ihm schon im Nacken xD
Nur ist bis dato keinerlei Veränderung zu sehen wobei die Wirkung ja auch erst nach 4-6 Wochen komplett entfaltet ist.
So dachte ich könnte man einerseits die Wirkung einer Kastration evtl. besser einschätzen zum anderen wenn Hormonbedingt sollte es doch jetzt
langsam etwas abklingen, oder irre ich mich?

Ansonsten Kastration, früher oer später auf jeden Fall, nur nicht jetzt, da er im Aug. erstmal eine Augen OP hat und ich nicht so viel auf einmal
machen will bzw. schon aus gesundheitlicher Sicht nicht kann. Deshalb ja erstmal der Chip.

Ist übrigens ein Shar Pei, Kniehoch ganz normal entwickelt für 6 Monate, sonst auch rundum total Gesund und Pflegeleicht.
Geistig...naja also ich würde behaupten er ist echt schlau wird gern gefordert (neue Tricks, bestehende festigen usw.) andermal
läuft er an mir vorbei, dreht den Kopf nach mir um und knallt volle Kanne gegen die Schrankecke, naja so und ähnlich haben wir mehrere
Erlebnisse wo ich manchmal bisschen schmunzeln muss. Denke aber nicht das es etwas mit doofheit o.ä. zu tun hat xD er ist halt
wie ich, manchmal einfach nur Tollpatsch.

Und wie sieht es aus mit Freude? -Können solche übertriebenen Versuche villt. einfach aus purer Freude entstehen? Weil Freude ja auch erregend ist dachte ich jetzt so, oder?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hab schon verstanden, dass der Chip schon drin ist, wollte nur sagen, dass ich es auch so versucht hätte ;) Einer Bekannten gab der TA zwei Monate, bis der Chip wirkt, also noch ein bisschen warten. Und wenn das Verhalten auch hormonbedingt sein mag, kann es auch wenn der Chip wirkt immer noch als erlerntes Verhalten bestehen bleiben, daher musst du das Aufreiten weiter konsequent unterbinden.

Ich wünsch dir alles Gute, einfach stelle ich mir das nicht vor!!
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Hallöchen,

der Golden Retriever meiner Mutter hat das auch immer getan. Sobald sich die Gelegenheit bot, war er "drauf". Ob Hunde, Kinder. Erwachsene - ganz egal! Sie hat ihn dann kastrieren lassen. Hat nichts gebracht. Hatte also in dem Fall nichts mit Hormonen zu tun!

LG
 
Calira

Calira

Registriert seit
08.06.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
:)Danke für die lieben Wünsche, ich hoffe ja das es nicht 2 Monate dauert aber Notfalls naja und ich bleib
fleißig dran mit dem unterbinden^^

Zum Glück läßt er Kinder völlig und Erwachsene einigermaßen in Ruhe :)
Und ja ich bin mir ebend auch nicht wirklich so sicher das es Hormonell bedingt ist,
würde das aber schon gern rausfinden bevor ich weiter rumexperimentieren müsste.
Also bleibt wohl grad nix als zu schauen ob sich in den nächsten Wochen villt. was tut.

Wer trotzdem noch eine Idee hat :) immer her damit!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ursachenforschung - Lösungswege