Inzest, was nun?

Diskutiere Inzest, was nun? im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Hallo Leute, habe hier ein 2 Monate altes Degubaby aus Inzest. Wirbelsäule ist verkrümmt, wiegt 40g statt 160g und hat sich zu alledem noch einen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

lotti92

Guest
Hallo Leute,

habe hier ein 2 Monate altes Degubaby aus Inzest. Wirbelsäule ist verkrümmt, wiegt 40g statt 160g und hat sich zu alledem noch einen Hinterlauf gebrochen, der schief verwachsen ist. Also den Kleinen hats echt mies erwischt. Bisher war der aber trotzdem ziemlich fit und aktiv, nur jetzt wird er von den anderen nicht mehr
aktzeptiert, deswegen habe ich ihn mit seinem Bruder (der ist normal gewachsen) seperat in einen Käfig gesetzt) Ich päppel den schon mit Katzenmilch, Eigelb und Sahne auf und geh alle 2 Woche zum Tierarzt aber er wächst einfach nicht und der Tierarzt kann auch nicht helfen.
Besteht da überhaupt die Changse, dass der noch ein normales Leben führen kann?
Als ich den bekommen hab wusste ich nicht, wie es um ihn steht aber ich finde jedes Tier hat ein Recht zu leben, deshalb bereue ich jetzt auch nicht, dass ich ihn habe.
Wenn der sich von den Bissen der anderen erholt und ein Bisschen gewachsen ist, wollte ich nochmal versuchen den wieder zu integrieren, ist das sinnvoll oder sollte ich versuchen ihn in eine noch jüngere Degugruppe abzugeben? Ich will aber auch nicht, dass die neuen Besitzer, ihn dann vernachlässigen oder einfach einschläfern, denn ich füttere den 3 mal am Tag aus ner Spritze ohne Nadel und ich glaub ohne das sähe der noch schlimmer aus.
 
08.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Hallöchen!

Zuerst einmal solltest du dir ganz dringend Rodicare oder Critical Care vom Tierarzt besorgen. Das ist ein spezielles Päppelfutter für Nagetiere. Mit deiner Mischung schadest du leider mehr als du dem Kleinen hilfst.
Dann stellt sich die Frage, wie stark die Verkrümmung der Wirbelsäule ist und ob das Tier sich schmerzfrei bewegen kann. Auch wäre es gut zu wissen, ob er trotz des falsch zusammengewachsenen Hinterlaufs noch laufen kann.
Im Grunde spricht nichts dagegen, einen Behinderten Degu sein Leben leben zu lassen, da die meisten mit ihrer Behinderung gut zurecht kommen. Sollte der arme Kerl jedoch Schmerzen durch die Wirbelsäulenverkrümmung oder den alten Bruch haben, solltest du ihn gehen lassen.
Das größte Problem, das ich sehe ist jedoch das starke Untergewicht. 40g sind wirklich erschreckend wenig. Und ganz ehrlich, ich sehe da leider kaum eine Überlebenschance. Vermutlich sehen das die anderen Degus seiner Gruppe auch so und haben ihn deshalb verjagt.
So hart das ist, aber ich denke, dass du mit dem Schlimmsten rechnen musst.
Versuch es aber erst noch mal mit dem richtigen Päppelfutter. Wenn der Kleine seinen Lebenswillen noch nicht verloren hat und du ganz viel Glück hast, schafft er es vielleicht.
Ich drücke dir die Daumen.

LG, Fellie.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Inzest, was nun?