Zum heulen :(

Diskutiere Zum heulen :( im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Ja... ich habe richtig geheult, als ich das sah :( Bin eben noch mit Nero zur wiese. Zeitgleich kam ein Herr mit seiner Labbi Hündin Berta. Erst...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dana92

Dana92

Registriert seit
21.03.2010
Beiträge
2.911
Reaktionen
0
Ja... ich habe richtig geheult, als ich das sah :(

Bin eben noch mit Nero zur wiese. Zeitgleich kam ein Herr mit seiner Labbi Hündin Berta. Erst fing es lustig an, dass Nero und berta min. 15m auseinander standen und sich sntarrten und das auch für 3 minuten :roll:

Naja.. :(
irgendwann rannten beide doch los und Berta gleich zu mir. (Hatte leckerlies in der Hosentsche) Sie war recht aufdringlich mit der Schnauze am wühlen. Hab sie weg gedrückt und mich jedesmal umgedreht..
Der Herr schon gleich am brodeln, da Berta damit aufhören sollte.
Sie kam noch mal.. Er dann gesagt : Lass es, ich brat dir sonst einen rüber,!
Und sie war wieder bei mir am rumwuseln. Wobei es nicht mal arg schlimm ist..
Da ist
er zu ihr .. nimmt die Leine anders in der Hand und schlägt den Karabiner Haken auf ihren Rücken :shock: Ich dacht ich seh nicht richtig... -.-
Das ergab so ein komisches Gefühl in mir.. vorallem berta dabei zu sehen...

Wir liefen weiter runter. Ich wollte aber gleich links rum, da ich nicht länger da weiter laufen wollte. Der Herr war weiter weg..
Nero und sie rannten schön ein paar Runden und da Nero sah, dass ich weiter weg war, kam er gleich zu mir.. Berta hinter ihm her und streifte an mir vorbei. Ohne wirklich was zu machen

Plötzlich :eek: rannte der Herr wut endbrannt zu uns .. murmelte dabei : ja jetzt reichts doch mal endlich!!
Packt sie im Nacken, dabei war sie schon geduckt und dann das härteste ? Schüttelt sie auch noch !! Das anschreien nebenbei hab ich schon gar nicht wahrgenommen so geschockt war ich :( Nahm sie dann an die leine und meinte dann zu mir: jaa also wirklich die kann nicht aufhören.

Muss dazu sagen, dass ich seeehr ruhig bin und schlecht in solchen situationen reden kann. Meist stotternd und mein Körper war am beben :(

Wollte sagen, dass das doch echt nicht sein muss und die reaktion seehr heftig war, da sie nichts gemacht hat.
Da kam aber nur : Ja ihnen macht es vlt nichts aus aber andere finden es nicht so toll und dieses scheiß betteln soll sie doch mal bitte lassen sonst gibts ärger. Dass weiß sie eigentlich auch. Hunde haben zu hören nd wenn dies nicht der fall ist gibts halt lack!
Sö ähnlich war seine ausrede.... Zum abschied kam .. Komm berta ich hab keine lust mehr. Tschüss!

So bin ich mit Nero links ab und lief langsam die wege entlang... Plötzlich musste ich mega anfangen zu weinen und konnte nicht mehr aufhören :( Man... ich hätte doch mehr sagen sollen oder machen sollen :( selbst jetzt bekomme ich nen kloß im hals ...

Wollte es mal berichten und wollt mal wissen was ich dazu sagt und was ihr machen würdet?? Ich mein wäre ich selbstbewusster hätte ich ja sonst was für nen aufstand gemacht..

Verzweifelte Grüße
Tut mir leid für den langen Text...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Bin mal schlafen.. bin gespannt, was ihr dazu sagt..
Bis morgen
 
08.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.432
Reaktionen
20
Ich weis nicht wirklich wie ich regiert hätte....
Im inneren hätte ich vlt gesagt "Erziehen tut sich ein Hund nicht selbst, so wie es der Mensch haben will. Dass muss dieser dann schon selber machen, ohne das Vertrauen zu verletzten, und dafür Sorgen, dass der Hund es versteht und mit Freude durchführt"

Im inneren hätte ich mich schützend vor dem Hund gestellt.

Aber wie es dann wirklich gewesen währe, weis ich nicht :(
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Das ist schwierig, aber hey du brauchst keine Schuldgefühle zu haben viele reagiren in solchen Situationen so auch was menschen angeht es ist einfach der Schok der zu tief sitzt und das ist völlig normal ;)
Wenn du das mehrmals beobachtest kannst dich auch annonym beim Tierschutz erkundigen muss ja nicht in einem Streit enden was natürlich zu mehr Problemen führen kann, am besten nicht dierekt klären sondern anrufen so würde Ich das jetzt machen.
Ich persönlich hätte den warscheinlich angemotzt das kann ich relativ gut auch in der einen oder anderen Situation wo mir danach selber gedroht wurde ><
Deshalb wie gesagt, leiber nciht selber klären, Hilfe suchen
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
leider gibts hier auch solche leute. das sind übrigens auch die, die ihren kindern "eins überbraten" weil "a gsunde watschn" hat noch keinem geschadet :roll:

ich hab mir da schon so oft den mund fusselig geredet, aber geholfen hat es leider nicht. :(
 
Dana92

Dana92

Registriert seit
21.03.2010
Beiträge
2.911
Reaktionen
0
Sie hat doch aber nichts großartiges gemacht -.- einfach eine junge aufgedrehte Hündin, die an den leckerlies interessiert war...
Mensch, ich konnte gar nicht so recht einschlafen.
Ist doch traurig, dass manche leute meinen, dass man so bei dem Hund reagieren müsste. Dabei ginge doch vieles viiel leichter wenn man positiv dran arbeitet..
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
Sie hat doch aber nichts großartiges gemacht -.- einfach eine junge aufgedrehte Hündin, die an den leckerlies interessiert war...
Mensch, ich konnte gar nicht so recht einschlafen.
Ist doch traurig, dass manche leute meinen, dass man so bei dem Hund reagieren müsste. Dabei ginge doch vieles viiel leichter wenn man positiv dran arbeitet..
ich weiß, ich kenn das :(
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Ich kann verstehen, dass dich das mitgenommen hat, Dana... Ich kann mit solchen Situationen selbst nicht so recht umgehen, weil mir der Zeitraum der Ohnmacht unendlich lang vorkommt und mir später immer etwas einfällt, das ich noch hätte sagen wollen, wenn ich mich daraus befreit habe oder der Augenblick vorbei ist.

Neulich waren wir in einem Elektronikfachmarkt, in dem ein junges Paar (vielleicht Anfang 20) mit einer Hündin unterwegs war. Etwas ungepflegt, Klamotten am Leib, die ich eher im Garten angezogen hätte und von den Umgangsformen fange ich gar nicht erst an, davon abgesehen, dass der Kerl die Inkarnation einer nicht besonders hellen Leuchte war. Die Hündin kann noch nicht alt gewesen sein, die war sehr agil und ungestüm, offenbar nur wenig erzogen und total wild aufs Herrchen. Sie saß oder lag brav im Gang an der Leine, aber sobald Herrchen weg oder um eine Ecke ging, versuchte sie hinterher zu hechten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Während das Frauchen es bei ein paar strengen Neins belassen hat und gelegentlich an der Leine ruckte, wurde er offensichtlich immer genervter und letztendlich richtig grob. Mein Freund und ich haben uns nur angeschaut und beide sofort den Eindruck bekommen, dass der Typ den Hund sicherlich schlagen würde, wären sie gerade nicht in der Öffentlichkeit. Ich hätte ihn gern gebeten, weniger ruppig zu sein, aber der war so merkwürdig "fixiert" in dem Moment, dass ich ihn lieber in Ruhe gelassen habe... :|
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich glaube auch das die wenigsten Leute sich was sagen lassen.
Ggf weil sie das "schon immer" so machen oder so.
Wah, mich macht das auch wütend und auch traurig.
Ich kann mich auch immer nicht emotional davon lösen, habe die Bilder oft noch lange im Kopf.
Deswegen kann ich dir da auch keinen Rat geben.
Ich kann mir vorstellen das dich das mitnimmt und mir wäre es genauso gegangen.
Aber vielleicht hätte es auch gar nichts gebracht, "mehr zu tun".
Also das es besser für die Hündin wird mein ich.. Leider.

Lg
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Ich kenn das leider zu gut. Viele Leute (denk ich zumindest) denken sich Hunde erziehen sich vom zuschauen und das finde ich echt traurig.

gerade bei meiner Pflegehündin ist es ähnlich. Manuela redet Flocke zuerst mal scharf an wenn sie dann nicht hört schreit sie (das find ich noch nicht so arg) und wenn das immer noch net wirkt Packt sie sie am Genick oder haut Ihr eine.

Ich dagegen mach es anders ich rede mit ihr, an der Leine geb ich Ihr Feine impulse nur leicht und wenn ich will das sie sich setzt dann streich ich ihr Sanft über den Hintern und drück nur ganz leicht an. Diese Körperlichen Masnahmen mach ich aber sowieso erst wenn sie auf Sichtzeichen und hörzeichen (ich arbeite vorrangig mit Sichtzeichen, wenn das nicht geht geb ich Akustische Zeichen) sollte das aber eben alles versagen/überhört werden tippsle ich sie eben wie genannt an meistens macht sie dann was ich will. wenn nicht gibt es Hör/sichtzeichen und einen kleinen Tipsler spätestens dann hat sie es in der regel schon gemacht. Danach feier ich natürlich Party und freu mich des lebens mit Ihr
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hallo

Ich denke, dieser Mann hatte einfach Stress, weil ihn das Verhalten seines Hundes genervt hat. Tief in seinem Inneren war ihm klar, dass er seinen Hund nicht unter Kontrolle hat (zumindest in dem Moment) und das gab für ihn einen Frust. Den musste er irgendwie ablassen, wie? Natürlich, am Hund... :roll: Nur hat er wohl nicht kapiert, dass der Hund, wenn er bei Dir Leckerlis riecht, Dich in dem Moment halt spannender findet als Herrchen. Dies ist ein grundlegendes Problem, dass er sicher nicht mit Gewalt oder Druck lösen kann. Aber erklär das mal so einem Typen...

Ich kann ihn aber grundsätzlich schon verstehen, wenn er halt nicht möchte, dass der Hund Dir an den Taschen klebt. Sowas mag nun mal wirklich nicht jeder und der Hund kann ja dann auch nicht unterscheiden, dass er das nun bei Dir darf und bei Frau Meyer nicht.

Also grundsätzlich verstehe ich das Problem des Mannes, seine Art, dies zu lösen, ist aber sicher bescheiden...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Also erst dachte ich ja, er hat es nur angedroht, als ich das gelesen habe und ich muss sagen - das mach ich mit meinem Hund auch. Ich hab auch schon zu ihm gesagt (besonders wenn er sich gerade wieder in Gülle wälzt) "komm da raus oder ich hau dich" oder "du bist bald der Sonntagsbraten" oder so etwas, aber ich mache es nicht. Die Sache ist die: Wenn du was sagst, regt er sich auf und wer bekommt das ab? Der Hund. Das ist das ganze Problem dabei, das die Leute, Tierfreund oder nicht, sich nicht im Griff haben, entweder weil der Hund nen schlechten Tag hat und nicht folgt, weils auf der Arbeit Stress gab oder was weiß ich. Ich kenne viele solche Leute und habe die Erfahrung gemacht, dass man als Außenstehender daran nichts ändert. Einem Choleriker sagst du nicht mal eben, er muss ruhig bleiben wenn er sich mit dem Hund beschäftigt. Der versteht das in einem ruhigen Moment durchaus, kann sich aber nicht daran halten. Viele die ich kenne gehen dann aber mit ihren Kindern ganz ähnlich um :roll:

Ich weiß also wirklich nicht, ob es das nur schlimmer gemacht hätte. Ich bin ja selbst sehr cholerisch und in dem Moment braucht man mir auch nicht sagen "sie dürfen mir den Finger nicht aus dem Auto raus zeigen". Das weiß ich selber, es juckt mich in dem Fall nicht, verstehst du? Nur habe ich mich immer dann im Griff, wenn es um den Hund geht. Neigt man aber dazu, die Beherrschung zu verlieren, wird ein gut gemeinter Rat eines Außenstehenden nichts bewirken. Bei so jemandem muss es von selbst kommen oder er geht zur Therapie. Viele zeigen dieses Verhalten übrigens aus Scham, wie schon gesagt wurde, weil der Hund ihn "blamiert" hat, zumindest in seinen Augen.

LG
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Also in der Regel bekomme ich Leute mit, die mehr Labern als in die Tat umsetzen. Wie oft hier cholerisch hinter den Hunden hergejagt wird, dabei machen die wenigsten etwas. Selbst eine Freundin, die ihre Hunde abgöttisch liebt, droht regelmäßig mit dem Tierheim :roll:
Hin und wieder erlebe ich aber auch Leute, die tatsächlich nicht gut zu ihren Hunden sind. Ich allerdings kann mir keinen Kommentar verkneifen. Das wichtigste ist erstmal: Ruhe bewahren. So schwer es fällt. Ich finde schon, dass man auch was dazu sagen sollte. Wir sprechen hier im Forum jeden Fehler an, um weitere Konsequenzen zu vermeiden. Wieso nicht auch im wahren Leben? Es ist nur wichtig, wie man es macht. Klar sollte da keiner hingehen "Sie Tierquäler! Hören sie sofort auf, das kann man auch anders regeln". Da würde ich auch nicht reagieren, als Hundehalter. Man könnte zum Beispiel hingehen und sagen "Wissen Sie, ich hatte das Problem auch total lange. Jerry wollte einfach nicht hören, ich konnte tun, was ich wollte. Ich bin dann aber in eine Hundeschule gegangen/hab mir was im Internet durchgelesen/habe mir sagen lassen, dass es total viel nützt, wenn man dies und jenes macht und seitdem läuft es richtig gut". Euer Hund ist ja dann das beste Beispiel ;) Das muss ja nichtmal wahr sein, das weiß der andere ja nicht. Man darf es halt nicht ausschauen lassen als ob es von oben herab kommt. Wenn man sich auf eine Ebene stellt (und immerhin waren das die meisten von uns ja auch), kommt das auch direkt anders rüber. Außerdem seid ihr alle hier oft genug im Forum, um zu wissen, wie man bestimmte Verhaltensmacken beim Hund abändern kann, nutzt das Wissen und geht mit einem Lächeln auf den Halter zu! Wenn es nichts nützt - ok, dann habt ihr es wenigstens versucht.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
ich selbst drohe Nupri regelmässig, ich würde ihn nun durch den Fleischwolf drehen... :mrgreen: aber ich sage das mit so zuckenden Lippen, dass es kaum einer wirklich ernst nehmen kann. :lol: Und mal ganz ehrlich: da ist ja nichts dran... Rentiert die Arbeit doch gar nicht. :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

Aber er ist schon auch der Typ Hund, der mich wahnsinnig machen kann. Und da muss ich mich schon auch sehr oft beherrschen, nicht mal laut zu werden oder ihn auch mal zu packen, ihn mal mit einem Nackenstoss zu korrigieren. Wobei dies sicher auch ab und an vorkommt, wenn er sich wirkklich Frechheiten rausnimmt, wo er die Grenzen eigentlich (!) genau kennt. Macht er ja auch regelmässig bei Katla und Kylja bei ihm. Dies ist ja ganz normale Hundesprache und wird auch gut verstanden---solange es berechtigt ist.

Gerade er ist ein Hund, der gerne immer wieder mal testet und würde ich da nicht konsequent sein, dann würde der mir nur noch auf der Nase rumtanzen.

Ich selbst habe aber ja gerade auf diesem Weg schon sehr viele Menschen kennengelernt, mit denen ich dann die Hunde trainiert habe. Kommt ein Hund, rennt quer über die Wiese auf meine zu, Frauchen schreit sich das Zäpfchen aus dem Hals, meine Hunde brav hinter mir im Platz. So, als die Dame dann ihren Hund endlich wieder hatte, war sie schwer beeindruckt, wie brav meine die ganze Zeit liegengeblieben waren. Klar, meine Hunde als gutes Vorbild, man kommt ins Gespräch, ich gebe einige Tipps, prima. Die Dame hatte einige "Aha-Erlebnisse" und das macht doch dann auch Freude, dies zu sehen.

Ich glaube, gerade wenn man seinen eigenen Hund gut handeln kann, dann ist man auch ein gutes Vorbild und dann lassen sich die Leute auch gerne mal was sagen. Ich selbst habe aber natürlich auch wahnsinnig Mühe und kann dann sehr sarkastisch werden, wenn irgend einer daher kommt, irgendwas lächerliches an meinen Hunden auszusetzen hat, während sein Hund die ganze Zeit kläffend in der Leine hängt.... :mrgreen:
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
ich selbst drohe Nupri regelmässig, ich würde ihn nun durch den Fleischwolf drehen... :mrgreen: aber ich sage das mit so zuckenden Lippen, dass es kaum einer wirklich ernst nehmen kann. :lol: Und mal ganz ehrlich: da ist ja nichts dran... Rentiert die Arbeit doch gar nicht. :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
ich gestehe, wenn ich verärgert bin dann kann ich das sehr so sagen, dass mir das jeder glaubt :uups:

da kommt schonmal ein "benimm dich sonst knallts" oder ähnliches.

natürlich sind das leere versprechen, aber er verstehts ja ohnehin nicht. :mrgreen:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zum heulen :(

Zum heulen :( - Ähnliche Themen

  • Mein Hund hasst mich *heul*

    Mein Hund hasst mich *heul*: Hey Leute, ich muss das jetzt einfach mal los werden: Mein Hund hasst mich. -.-' Wir hatten heute einen kleinen "Unfall", da der Herr irgendwas...
  • Könnte heulen... ALLERGIE

    Könnte heulen... ALLERGIE: Hallöchen. Wir haben unseren Finn erst seit kurzem. DA es mir irgendwie nicht mehr so gut ging (ausschlag etc) war ich beim Arzt, wo sie mir auch...
  • Ich könnt heulen!

    Ich könnt heulen!: Hey! Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich fliege am Freitag am 12.8 in den Urlaub auf die Aida mit meinen Eltern und Verwanden. Natürlich ohne...
  • Ähnliche Themen
  • Mein Hund hasst mich *heul*

    Mein Hund hasst mich *heul*: Hey Leute, ich muss das jetzt einfach mal los werden: Mein Hund hasst mich. -.-' Wir hatten heute einen kleinen "Unfall", da der Herr irgendwas...
  • Könnte heulen... ALLERGIE

    Könnte heulen... ALLERGIE: Hallöchen. Wir haben unseren Finn erst seit kurzem. DA es mir irgendwie nicht mehr so gut ging (ausschlag etc) war ich beim Arzt, wo sie mir auch...
  • Ich könnt heulen!

    Ich könnt heulen!: Hey! Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich fliege am Freitag am 12.8 in den Urlaub auf die Aida mit meinen Eltern und Verwanden. Natürlich ohne...