Barf-IQ zu niedrig?!

Diskutiere Barf-IQ zu niedrig?! im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, ich beschäftige mich ja gerade mit dem Thema Barf für Klein-Leolein und habe das Buch "Natural Dog Food" inzwischen durch. Nun...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo ihr Lieben,

ich beschäftige mich ja gerade mit dem Thema Barf für Klein-Leolein und habe das Buch "Natural Dog Food" inzwischen durch. Nun hab ich ja auch im Inet und hier im Forum schon etwas gestöbert, bis das Buch endlich da war - und ich komme mir ein bisschen veralbert und doof vor.
Das Buch habe ich durch, aber ich weiß immer noch nicht, was ich meinem Hund füttern soll :eusa_eh:.

Ich schreib euch mal, wie weit ich inzwischen bin:
Seine Tagesration würde momentan 660g betragen. Davon bei 70% Fleisch:
- 42g Innereien
- 377g Muskelfleisch
- 60g fleischige Knochen
- 60g Obst
- 60g Salat
- 60g buntes Gemüse

Soweit bin ich doch richtig, oder? Aber was heißt das jetzt? Klar, man soll abwechseln, das habe ich schon verstanden, ein bisschen Milchprodukte, Öl sowieso und ab und an ein Ei drüber schadet auch nicht (wenn er mal ausgewachsen ist), aber was jetzt? Ich meine, mein Hund hat ja einen Nährstoffbedarf (auch wenn dieser wohl erst über einen Monat gedeckt werden muss), der nicht von jedem Fleisch/Obst/Gemüse gleich gedeckt wird. Umgehe ich das schon, wenn ich einfach Tier und Teil des Tieres abwechsle, mal Maulfleisch, mal Zunge, mal Kopffleisch?! Dass es nicht jeden Tag dasselbe gibt ist ja auch klar. Ich hoffe es versteht jemand mein Problem :(.

Liebe Grüße und danke schonmal!
 
09.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.005
Reaktionen
71
Hallo, :D

also ich muss ja gestehen, ich habe mir das am Anfang auch erstmal ausgerechnet (sogar noch mit den Calcium/Phosphor- etc. Werten) und stand da wie der Ochs vorm Berg, weil ich ehrlich gesagt auch keine Lust hatte jeden Tag Obst/Gemüse-Tabellen zu wälzen um den Vitamingehalt herauszufinden, bzw. Fleischinhaltsstoffe zu googeln (und merken kann ich mir das beim besten Willen nicht...sind ja teilweise 10 Zahlen pro Sorte...*hmpf*)

Ich mache es inzwischen einfach so, dass ich versuche in einer Woche (oder auch mal in anderthalb ;)) "alles" mindestens einmal gefüttert zu haben, d.h. alle Gemüsesorten, Obstsorten, die ich so verfüttere (Standard: Gurke, Karotte, Apfel, Zucchini, Sellerie, Fenchel, Paprika, Salat (verschiedene Sorten), Kohlrabi, Chinakohl, Banane, Beeren der Saison (auch mal tiefgekühlte), Mango, Melone etc.), bzw. möglichst "unterschiedliches" Fleisch (Kopf, Muskel, Pansen, ganze Hühner, Innereien-Mixe).

Jeden Tag ein anderes Öl immer im Wechsel (Rapsöl, Distelöl, Olivenöl, Fischöl, Leinöl) und jede Woche pro Hund ein Eigelb. Knochen gibt es wöchentlich ein bis zwei Mal Markknochen, ein bis zwei Mal ganze gewolfte Hühner (also mit hohem Knochenanteil) und je nach dem einmal Ochsenschwanz/Rippe oder Ähnliches.

Im Frühjahr/Sommer kommen unter den Brei frische Kräuter (auch Löwenzahn, Spitzwegerich etc.) im Winter tiefgekühlte oder frisch gekaufte ;-). Ich habe als Zusätze Grünlippmuschelpulver, eine Kräuter-Gemüsemischung (wenn ich mal nicht ausreichend versch. Sorten Frisches im Haus habe) und Lebertran.

All das folgt keinem genauem Konzept und es gibt auch mal ne Woche, wo das nicht so ganz hinhaut...:roll: Aber im Großen und Ganzen klappt das so und ich habe schon lange aufgehört zu rechnen und aufs Gramm genau zu wiegen...ich habe halt auch das Glück z.B. "richtig" ungewaschenen Pansen verfüttern zu können von Weidekühen (also keine Silagefresser) und da ist dann meist noch die letzte Mahlzeit der Kuh drinnen und meine Hunde essen erstmal die Kuhfladen-Vorstufe und sind vollkommen hin und weg...:lol: Und auch ganze gewolfte Futtertiere also mit Innereien und Knochen sind immer ganz praktisch!

Hoffe, ich konnte ein wenig helfen...
 
CarmenH

CarmenH

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Ich befasse mich auch gerade mit dem Thema Barf. In unserem Dörfchen gibt es ein Laden der gefrorenes Fleisch und auch alles andere dazu anbietet.
Wenn ich erhlich sein soll kommt mir das Thema ser Kompilieziert vor und es hört sich auch verdammt umständlich und teuer an.

Was zahlt man denn so im Schnitt fürs Barf Futter am Tag ?
Würde mich echt mal so interessieren, is mir natürlich auch klar das das auf das Gewicht vom Hund ankommt, aber nur halt mal um so ein Richtwert zu haben

Gruss Carmen
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich teilbarfe ja nur, aber ich finde das ich an den Tagen günstiger fahre als mit NaFu oder TroFu.
Zumal ich immer größere Mengen Fleisch kaufe und die dann einfriere.
Aber die Vollbarfer können da sicher mehr zu sagen.

Lg
 
CarmenH

CarmenH

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Teilbarfen hat ich auch schon überlegt, wusste aber garnich das das echt geht, das der Hund das dann so verträgt

In dem Laden wo ich oben nannte, da gibt es auch so 500g päckchen wo schon alles gemixt ist, also Fleisch Gemüse usw und kostet dann 1,1 €, sah echt toll aus was er da zu bieten hatte für ansich einen kleinen Laden. Aber da ist dann immer noch die Angst doch was falsch zu machen wegen Vitamine und Mineralstoffen gerade auch weil wir ja noch einen Junghund haben (5 Monate)

LG Carmen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
@Tompina: Danke, das beruhigt mich doch etwas :D Also einfach wie beim Menschen auch - von allem etwas. Dann mach ich mir am besten Mal eine Liste mit Obst/Gemüse/Salat, den ich verfüttere und mache mir dann erst einmal einen Plan. Ich hatte sowieso vor einen "Obstmix" zu machen, da man manches ja pürieren soll. Geht das, dass ich einfach einen Brei aus z.B. Apfel, Banane, Orange, Kiwi usw mache und übers Futter gebe?? Ich hab doch nur so Angst was falsch zu machen :( Eines noch: Muss man Knochen wirklich jeden Tag füttern? Denn die Grammzahl dazu ist ja ein Witz, das schluckt meiner ja am Stück. Ist es dann nicht sinnvoller, einmal die Woche einen großen Knochen zu geben, also z.B. einen Oberschenkel oder ein paar Rippenbögen?

Ja, diese Fertigbarftüten hab ich auch schon gesehen, gibts im Inet überall, aber denen trau ich nicht so wirklich. Ich meine, ich füttere kein Trofu mehr, weil ich nicht genau weiß, was drin ist und weils auch nicht "frisch" ist und dann kauf ich den sperlich beschrifteten Barfmix? Denn die, die ich gesehen habe, waren lediglich mit "Rind" oder "Geflügel" beschriftet :?

Danke für die Hilfe :D
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.005
Reaktionen
71
Huhu,

also Knochen muss man nicht täglich verfüttern! Man kann z.B. auch die Eierschale mit in den Brei pürieren und dann hat man auch Calcium im Hund! ;)

(a prospos Brei: am besten einen Mixer nehmen, Gemüse/Obst kleinschneiden (ich versuche auch da immer ein 50:50 Verhältnis, bzw. sogar mehr Gemüse als Obst einzuhalten), Wasser dazu (nicht zuviel, grad einen "Schuss") und ab dafür! :D Das wird wie Babybrei und unter gewolftes Fleisch kann man es gut drunter mischen, gerade wenn man Hunde hat die Gemüse nicht so toll finden)

Zu den Kosten: also ich kaufe für 30 Euro die Woche Gemüse/Obst, davon gehen aber über 60% für die Kleintiere drauf, 10% für mich und der Rest für die Hunde, also (Dreisatz hallo...:roll:) 30% für die Hunde macht 9 Euro, rechnen wir noch Futterzusätze, Knochen (extra gekauft) dazu, komme ich auf 20 Euro die Woche...so ungefähr...

Dann Fleisch im Monat für 75 Euro (im Mittel, mal mehr mal weniger) vom Lieferanten, Pansen und Rest gibts für umme beim Metzger. Sind dann also 18,75, sagen wir 20 Euro pro Woche. Macht insgesamt 40 Euro pro Woche.

Macht dann circa 5-6 Euro pro Tag und das für DREI Hunde zusammen...(zwei "Kleine", ein "Großer"), d.h hieße circa 2 Euro pro Hund, pro Tag, wenn man jetzt mal die Größe der Hunde außer Acht lässt. Ich finde das nicht wirklich teuer...dafür dass ich weiß was ich verfüttere, es Abwechslung pur ist und die Hunde wirklich gut aussehen (Fell, Zähne, Krallen, Figur etc.)aber da hat ja jeder andere Maßstäbe...

Herrje, ich hoffe ich hab mich net verrechnet...:lol:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Naja im Buch war das so empfohlen, dass man jeden Tag die Knochen geben muss, obwohl an anderer Stelle betont wurde, dass die Ernährung nur über einen Monat ausgewogen sein muss :roll: (ich war von dem Buch eh ein wenig enttäuscht).

So wie du es beschrieben hast hatte ich mir das mit dem Brei gedacht ;) Allerdings frisst meiner Gemüse sehr gerne... Manchmal glaube ich, mein Hund ist Vegetarier :roll: Welcher Hund pickt den Salat aus der Schüssel und lässt das Fleisch drin?! :eusa_doh:

Zur Beschaffung: 20 Autominuten von uns gibt es einen Schlachthof, ich hatte überlegt, dort mal anzufragen, was sie mit den Schlachtabfällen machen udn ob man die günstig kaufen könnte. Die Metzger bei uns rücken leider nichts raus, da sie alles selbst nicht schlachten und daher auch keine Abfälle haben. Welcher Metzger hat heut zu Tage überhaupt noch Zunge in der Auslage?? Bei uns keiner.....

Dann mach ich mich mal an den "endgültigen" Plan und meld mich dann nochmal :D Die nächsten Tage gibts mal die erste Frischfleischmahlzeit zum testen, was mein Hund dazu sagt ;)
 
CarmenH

CarmenH

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Ich habe eine gute Seite zum Thema Barf gefunden
gebt einfach barfer.de ein


gruss carmen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ja, die Seite ist nicht schlecht, hab ich beim googlen auch schon gesehen. Allerdings bin ich altmodisch und lese so etwas immer noch lieber auf Papier ;) Zumal im Buch doch etwas mehr erklärt wird, wieso und überhaupt etc.

Ich hab jetzt mal einen vorläufigen Plan gemacht, in dem hoffentlich alles drin ist. Die Mengenangaben habe ich mit 120% für sien Gewicht berechnet, zum einen, da er noch im Wachstum ist, zum anderen, da er immer etwas mit dem Gewicht kämpft (daher auch Getreide und Milchprodukte).

  • Montag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    100g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Dienstag:
    100g Muskelfleisch, 60g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    100g Muskelfleisch, 60g Salat
    200g fleischige Knochen
  • Mittwoch:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse , Salz
    150g Innereien, 60g Getreide
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Donnerstag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    100g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Freitag:
    100g Muskelfleisch, 60g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    100g Muskelfleisch, 60g Salat
    200g fleischige Knochen
  • Samstag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse, Öl
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    100g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Sonntag 100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse, Öl, 1 Ei mit Schale
    100g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Innereien, 60g Getreide
    80g Muskelfleisch, 30g Obst

So.... Das Salz habe ich schon einmal reingeschrieben, weil ich noch einmal nachlesen muss, welche Kräuter man füttern soll, die kommen dann noch dazu. Auch wenn ich mir noch nicht sicher bin, ob ich Kräuter überhaupt füttern muss?! Muss ich?? oO

Beim Gemüse werde ich abwechseln soviel es geht, das kommt ja auch auf die Saison an, gleiches gilt dann für Obst und Salat. Ich schaue, dass es immer zwei oder drei verschiedene Sorten pro Mahlzeit sind.

Das Fleisch ist soweit fertig, ich habe eine Liste gemacht, die meine Eltern ihren beiden Stammmetzgern mitnehmen, um mal nachzufragen (bei den Metzgern hier hatte ich keinen Erfolg, keiner schlachtet mehr selbst). Alles bekomme ich wahrscheinlich nicht zum "Hundepreis" (z.B. Zunge), aber Lunge etc. bestimmt, die Knochen bekomme ich bei dem einen für 2€ (Oberschenkel vom Rind), der andere gibts meiner Mum alle paar Wochen auch umsonst für ihren Hund XD! Dann kann auch genau aufschlüsseln, an welchem Tag welches Muskelfleisch.

Ich muss nur doch schon jetzt mit dem barf anfangen, obwohl ich eigentlich warten wollte, bis er ausgewachsen ist, da er gar nicht mehr frisst. Alles, was ich frisch ins Futter schneide, frisst er, sein Nass- und Trockenfutter nur das nötigste zum überleben, aber bei weitem nicht genug. Er mag einfach keine "Fertiggerichte" -.-'

Ist das so ok? Hab ich was vergessen, muss noch was mit rein oder ist von etwas zu viel drin?

LG und Danke!!
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Off-Topic
bin wirklich unerfahren was barfen angeht... Find's aber wirklich interessant. Das könnte ich mir für später - wenn ich hoffentlich einen eigenen Hund habe - sehr gut vorstellen.
Verstehe ich das bei deinem Plan richtig, dass du deinen Hund viermal täglich füttern willst? Muss man das? Oder genügt zweimal täglich auch?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.490
Reaktionen
110
ich habe mich jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr mit Barf beschaeftigt, aber hier mal eine Frage :

Die Mengenangaben habe ich mit 120% für sien Gewicht berechnet,
120 % und dann die 2-3 % oder die 4-6 % fuer Welpen und Junghunde im Wachstum ?

der Huettenkaese sollte sicherlich noch variiert werden, gibt ja genuegend Milchprodukte, die der Hund darf ;)
Faellt Fisch unter Fleisch ?

Kraeuter sollten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, nur als Kur gegeben werden.
Genauso habe ich im Kopf, dass Getreide in Milchprodukten aufgeweicht besser vertraeglich war *gruebel*

Verstehe ich das bei deinem Plan richtig, dass du deinen Hund viermal täglich füttern willst? Muss man das? Oder genügt zweimal täglich auch?
Einen jungen Hund sollte man oefter am Tag fuettern, er bekommt auch mengenmaessig auf sein Gewicht berechnet mehr als ein ausgewachsener Hund.
Je nach Hund, kann man einen erwachsenen Hund mit 1-2 Mahlzeiten ernaehren, sollte er aber zur uebermaessigen Magensaeureproduktion neigen, sind mehrere kleine Mahlzeiten anzuraten. Es soll aber eher bei Fertigfutter vorkommen, dass die Hunde Probleme damit haben als beim Barf.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi Nienor,

Bei den 120% sind die rund 5% für Welpen/Junghunde schon mit drin, also 100% sind erwachsene Hunde, 5% Junghundezuschlag und 15% Gewichtszuschlag für den Anfang. Ich bin mir aber nicht sicher, wie viel mehr ich veranschlagen soll, damit er zunimmt :eusa_think: Daher habe ich auf 120% gerundet, ich werde das aber zwei oder drei Wochen testen, ob es zu viel/zu wenig ist. Dazu habe ich beim Barfbuch auch nicht allzu viel gefunden, eher im Inet. Ich wollte mir nochmal ein Barfbuch für Junghunde bestellen, da steht es bestimmt noch genauer drin.

Ja der Hüttenkäse steht da so pauschal wie das Fleisch :D Habs nur genommen, weil er das momentan morgens bekommt.... Aber mit dem Fisch sagst du was. Was meinst du? Ein Mal die Woche, ein Mal alle zwei??

LG
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.005
Reaktionen
71
Hallo, *ich nochmal*

ich hab grad versucht deine Rechnung nachzuvollziehen und bin gescheitert...:lol::uups:
Ich komme auf total krumme Prozentzahlen...oder hast du überall gerundet???
Aber der Plan sieht schon mal gut aus!

Naja, ich hab das nicht ganz so ausfürlich errechnet, bei meinem beiden "Jungspunden" (4 Jahre) 3% vom KG und beim Opi x 2% vom KG (er rennt halt nicht mehr soviel, wobei sich das dann auch nach oben ändern kann, wenn er mal nicht mehr so gut verwertet wie jetzt!), wobei ich da auch sehr nach Augenmaß füttere, werden sie zu dick gibts etwas weniger, werden sie zu dünn, gibts mehr...(da die Bewegung etc. ja auch nicht immer genau gleich ist und auch je nach Fleisch der Energiegehalt unterschiedlich ist)

Zum Thema Kräuter: ich püriere schon ab und an frische Kräuter (wie Petersilie, Basilikum, Minze etc.) unter den Brei, nicht als spezielle "Anwendung" oder so, aber wie ich auch meine Kleintiere regelmäßig mit Kräutern füttere, so tu ich das auch bei den Hunden! ;) (außerdem soll man ja mit dem "Brei" den Mageninhalt eines Beutetieres simulieren, bzw. die Nährstoffe ersetzen, die eben im "ganzen" Tier enthalten wären und da helfen vitaminreiche, gesunde Kräuter ungemein! :))

Zum Thema Fisch: Fisch zählt als Fleisch und kann einmal die Woche oder so gegeben werden, je nachdem wie gerne es der Hund mag, meinen "darf" ich das höchstens alle zwei Wochen vorsetzen und muss das Ganze pürieren mit Brei mischen und am besten als einzige Mahlzeit am Tag verfüttern...sonst wird nur die Nase gerümpft und der Fisch stehen gelassen...:roll: (ich nehme meistens Seelachsfilet tiefgekühlt, da man "weißen" Fisch nehmen soll oder Pangasius oder wie das heißt...)

Zum Thema Ei: also Schale gerne mitverfüttern, aber am besten das Ei trennen, ab und an kann man ganze Eier verfüttern, aber wenn man das wöchentlich macht, ruhig das Eigelb abtrennen und alleine verfüttern, im Eiweiß sind Stoffe enthalten die schwerverdaulich sind und die gerne zu Durchfall führen, wobei das natürlich auch von Hund zu Hund verschieden ist!

Ansonsten auf z.B. www.barf-fuer-hunde.de sind auch nochmal speziell die Sachen für das Welpenbarfen aufgelistet, da kannst du ja nochmal abgleichen oder so!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ach ich soll das Eiweiß gar nicht mitgeben?? Bei meinem Max hab ich ab und an ein Ei übers Futter, der hats vertragen :eusa_think: Das muss ich dann noch einmal schauen. Im Wachstum bin ich eh am überlegen, das auf einmal in zwei Wochen zu beschränken. Und ja, es ist gerundet, das Muskelfleisch wären z.B. pro Woche 2,64kg (Knochen abgezogen), sind 0,377kg/Tag, das ist etwas krumm^^ Im neuen Plan sind es 480g (jede Mahlzeit gerundet), da ich ja nicht jeden Tag Knochen gebe, aber auf 660g kommen muss (70% Fleisch, sprich 462g, aufgerundet zu 480g). Die Knochen sind auch gerundet auf zwei Mal 200g, das wären aber eigentlich nur 294g/Woche, aber ein 147g-Knochen schien mir etwas wenig und seltsam oO. Kommt aber auch darauf an, wie gut er es nachher frisst (Testlauf siehe unten^^).

Mir fällt gerade auf, dass in der Rechnung wohl ein Fehler ist oO! Im Buch steht zwei Prozent des Körpergewichts beim Erwachsenen Hund, das wären bei ihm 4,2kg/Woche, sprich 600g am Tag (bei einem Gewicht von 30kg, er hat momentan 27kg, aber ich fange ja erst in ca. drei Wochen an). Davon dann 70% Fleisch (10% Innereien, 10% Knochen, 50% Muskelfleisch). Da fällt mir gerade auch auf, dass ich nur 10% aufgeschlagen habe, da ich auf 660g/Tag komme :uups:. Aber ich hatte das vorher so verstanden, dass man die rund 5% aufschlagen soll, oder soll man beim Junghund grunsätzlich 5% des Körpergewichts geben?? Ich hätte dann 5% aufgeschlagen, plus 5% zum Zunehmen, macht dann die 110% = 660g. Nehme ich aber 5% als Grundgewicht, komme ich auf 1,5 kg?! Das kann doch gar nicht sein oder? Ich bekomme im Moment mit Müh und Not 400g Trockenfutter/Nassfutter in den Hund rein, wie soll ich das machen? Das wären bei vier Mahlzeiten ja knapp 400g pro Mahlzeit, jetzt bekommt er 100g. Das kann doch nicht stimmen, oder kommt mir das nur so vor?! Mir erschienen die 660g am Tag schon normal :eusa_think: Natürlich gesteigert, wenn er wächst.....

Und mir fehlen 100g/Tag :eusa_doh: Dann muss ich bei jedem Fleisch noch eines draufschlagen... Dankeschön!! Rechnen sollte man können :?

Zum Fisch: Ja, Pangasius ist gut, esse ich selber auch gerne :D Im Buch stand aber, man soll den Fisch am besten ganz geben? Ich hätte mir ehrlich gesagt Filets geholt^^ Das geht doch auch oder?
LG

EDIT: So ich glaube, jetzt ist es besser (außer es wären wirklich die 5% vom Gesamtgewicht oO):

  • Montag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    150g Geflügel, 60g Gemüse, Salz
    150g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Dienstag:
    100g Muskelfleisch, 60g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    150g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Muskelfleisch, 60g Salat
    200g fleischige Knochen
  • Mittwoch:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    150g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Innereien, 60g Getreide
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Donenrstag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    200g Fisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Freitag:
    100g Muskelfleisch, 60g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    150g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Muskelfleisch, 60g Salat
    200g fleischige Knochen
  • Samstag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl
    150g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Muskelfleisch, 60g Salat
    80g Muskelfleisch, 30g Obst
  • Sonntag:
    100g Muskelfleisch, 30g Obst, Hüttenkäse/Quark/Joghurt, Öl, 1 Ei mit Schale
    150g Muskelfleisch, 60g Gemüse, Salz
    150g Innereien, 60g Getreide
    80g Muskelfleisch, 30g Obst

Ok noch ein EDIT (Sorry, ich weiß ich nerve XD!): Die Seite ist gut, da habe ich mir schon meine ersten Barfpläne angesehen (auch wenn ich nicht sicher bin, ob der Blättermagentag sein muss). Aber da steht für Junghunde:
Berechnung der Tagesmenge von Junghunden
2 bis 3% vom Körpergewicht (immer wieder dem aktuellen Gewicht bis zum Endgewicht angepasst) = Tagesmenge (100%)
davon sind:
20 - 30% = Gemüse/ Salat/Obst etc..
70 bis 80% = Fleisch und fleischige Knochen
______________________________
Die 70 bis 80% Fleisch und Knochen (ensprechen jetzt wieder 100%) werden nun nochmals unterteilt in
25-30% reine Fleischmahlzeit und 70 - 75% rohe fleischige Knochen!
Grundsätzlich gilt: Die Faustregel von 2 bis 3% ist nur eine Richtlinie und sollte daher individuell angepasst werden!
Dann wäre ich ja wieder richtig gewesen mit meinen 110%, wenn er noch zunehmen soll (bin ja von 2% ausgegangen, wenn er die gut frisst, kann ich ja auf drei erhöhen, er ist leider gar nicht der große Fresser :?). Allerdings wird der Knochenanteil hier sehr hoch berechnet, im Buch ist das Verhältnis Knochen/Muskelfleisch genau anders herum. Ist es nicht sinvoller, mehr Muskelfleisch zu nehmen? Nächste Woche bekommt er das erste mal einen fleischigen Knochen zum testen, ob er es überhaupt am Stück frisst, dann seh ich mal weiter....

Und noch eine Frage ist mir eingefallen: Meine Eltern gehen ja nächste Woche zu ihren Metzgern mal nach der Auswahl an Muskelfleisch, Innereien und Knochen fragen, was wäre dnen zu bevorzugen? Ich habe ihnen einfach mal eine Liste mit allem mitgegeben, was ich füttern könnte, sodass sie fragen können, was davon die Metzger überhaupt haben. Aber muss ich z.B. auf Zunge oder Maulfleisch bestehen? Oder ist es egal, wenn es nur drei oder vier verschiedene Sorten von Muskelfleisch sind statt alle acht oder neun? Und beim Geflügel: Ist es schlimm, wenn ich einfach ein Filet nehme, wie beim Fisch? Wenn mein Hund ein ganzes Hühnchen knackt (wovon ich bezweifle, dass er das überhaupt anrühren würde) sterbe ich glaube ich tausend Tode. :shock:

Danke fürs Lesen, ich weiß, ich bin anstregend, habt Gnade, es ist spät und ich bin überbesorgt und unwissend!!:eusa_wall:
 
Zuletzt bearbeitet:
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.005
Reaktionen
71
Besser du machst dir zu viele Gedanken als zu wenige! :D

Also Fisch kannst du im Ganzen geben (also mit allem Schuppen, Gräten und Co), wenn dein Hund das frisst! ;) Meine verschmähen ja wie gesagt sogar die schönen Filtes und ich muss den Fisch als Gemüsebrei tarnen...:lol:

Wenn du alles vom Metzger besziehst,kannst du den ja auch mal fragen, ob er die Möglichkeit hat, dir ganze Hühner (eventuell sogar mit Innereien) zu wolfen? Ich beziehe das halt immer als Frostfutter. Dann ist der Hund nicht gleich "überfordert"...

Ich hatte auch schon mal Eintagsküken/Wachteln für meine Hunde, die hat allerdings nur der Podi gegessen, Lupina war der Meinung, da sei die Verpackung noch dran, das kann man nicht essen...:lol:

Zu meinen Fleischsorten, ich bin da nicht gaaaanz so abwechslungsreich, das z.B. Wild/Kaninchen von meinen Hunden ganz verschmäht wird...(jaja, die lieben Suppenkaspers...).

Ich bestelle immer Muskelfleisch (Rind), Kopffleisch (Rind), Rinderherz, ab und an Rinderniere, Leber nur ganz selten, ganze gewolfte Hühner, Gelfügelragout (Herz, Leber, Niere, Mägen), Muskelfleisch (Lamm), Lamm-Mix (Strossen, Mägen, Herz und noch was anderes...?), Putenfleisch und eben ungewaschenen Pansen beim Metzger, da ist dann auch mal ein Stück Zunge oder so mit dabei.

Also Rind, Lamm, Geflügel gibts als Grundlage. Ab und an eben Fisch und wenn ich lustig bin, probiere ich auch mal was anderes wie Ente, Kaninchen, Strauß oder so...bisher allerdings mit mäßigem Erfolg...:roll: Letztens bekamen wir ein Stück Ziegenfleisch geschenkt, das war ratz fatz weg...da ich selber kein Fleisch esse, kann ich leider nicht ergründen wo da die geschmacklichen Unterschiede liegen und woran es eventuell liegt, dass sie das Eine geradezu einsaugen und das Andere mit "dem A.....net angucken"...:D
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Tompina, wo bestellst du denn das Fleisch ?

Lg
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
So, am Dienstag bekomme ich meine erste Fleischlieferung :D Ich habe einen Metzger aufgetrieben, der noch selbst schlachtet und habe ihm einfach mal eine Liste mit Innereien, Knochen und Muskelfleisch gegeben, was ich dem Hund füttern kann. Jetzt schreibt er mir Verfügbarkeit und Preis drauf und macht mir bis Dienstag mal ein Probepäckchen für drei oder vier Tage, um zu versuchen, ob mein Hund es überhaupt frisst. Sonst sitz ich hier nachher auf 20kg Fleisch und Innereien und der Hund will es nicht :? Eigentlich sollte es die Woche schon fertig sein, aber der Schlachthelfer war krank :( Bin schon ganz aufgeregt :sm1_013:. Der Metzger hat aber gleich gesagt, er darf gar nicht alles verkaufen, manche Sachen muss er gleich im Schlachthof blau färben und entsorgen, schade eigentlich.... Umso spannender, was es jetzt wirklich gibt :mrgreen: Er meinte allerdings, ich solle es kochen (hauptsächlich wegen des Geruchs), aber ich meine, so schlimm kann das doch nicht sein. Ich habe schon Schweineherzen seziert und die rochen nach nichts oO! Außerdem verfehlt das ja etwas den Sinn der Sache..... Außer mein Hund frisst es nur gekocht, dann eben so^^ Hauptsache er frisst zuverlässig!!!

Aber eine Frage noch zu den "Beilagen": Abwechslung muss sein, das ist ja klar, aber ich fütter alles roh, oder (außer Brokkoli glaube ich?!)? Und eben püriert, oder reicht es, wenn ich es mit einer Glasreibe klein mache, damit der Hund es aufspalten kann? Und wie viel Abwechslung habt ihr drin? Mir schwebt gerade beim Obst Apfel, Banane, Erbeeren, Nektarinen, Orangen, Mandarinen, Birne, Kirschen, Pfirsiche und Melone vor?! Und beim Gemüse dann Karotten, Chinakohl, Artischocke, Erbsen (wie ist das, wenn sie ohne Hülse und gekocht sind?!), Paprika (keine grünen), Gurke, Tomate (gut reif), ab und an vielleicht Lauch und Frühlingszwiebeln. Beim Salat dann eben was die Frischetheke hergibt, also Eisbergsalat, Feldsalat, der andere grüne Kopf, dessen Name mir gerade entfallen ist, und Chikoree (irgendwie so geschrieben oO?). Das wäre so das, was mir einfallen würde, was man "mal einfach so" kaufen kann, für Ergänzungen, was z.B. noch unbedingt dazu muss, bin ich immer dankbar :D Mit dem Fleisch muss ich ja noch schauen, was sich da an Abwechslung bietet, da ich ja nicht alles haben darf :?

LG und entschuldigt die Länge schon wieder, nachts werd ich "schreibfit" XD!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi, wollte nur kurz melden: Heute gabs die ersten Barf-Mahlzeiten und mein Hund ist im Himmel!! Probe aufs Exempel haben wir morgen früh, da er morgens so gut wie nichts frisst, aber ich bin optimistisch!!! :mrgreen: Aber ich bin gut klargekommen mit dem Zerlegen und mein Freund musste sich gar nicht übergeben.^^

Vielen Dank nochmal für die Hilfe, ich denke, wir fangen ab nächster Woche mit dem Vollbarf an, ich hoffe, ich komme klar, wenn nicht, melde ich mich hier einfach nochmal (ja, das war eine Drohung);)!!

Also Danke nochmal an alle!!
LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Barf-IQ zu niedrig?!

Barf-IQ zu niedrig?! - Ähnliche Themen

  • Wie klein darf darf BARF sein ?

    Wie klein darf darf BARF sein ?: Und da sind wir weider ^^. Ich habe wieder eine Frage auf die ich keine klare Antwort im netz finde( und ich suche da wirklich locker 2-4 Stunden...
  • Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?

    Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?: Hallo, darf man es noch verantworten, seine Haustiere mit rohem Fleisch zu füttern ? Bei Untersuchungen von verschiedenen Proben bei BARF -...
  • Ernährung umstellen auf BARFen

    Ernährung umstellen auf BARFen: Hallihallo! Ich möchte mich ein wenig über das Thema BARFen informieren. Ich möchte meinen Hund vielleicht auf diese Ernährung umstellen, bin...
  • Zusätze bei BARF erlaubt?

    Zusätze bei BARF erlaubt?: Liebe Leute, ich bin auf der Suche nach BARFern, die ihre Taschenwölfe artgerecht füttern. Ich würde nämlich gern wissen, ob ich Zusätze...
  • Barf Zusätze noch erforderlich?

    Barf Zusätze noch erforderlich?: Hallo zusammen, waren heut bei unserem Barf Shop und haben gemerkt das der mit seinen 500g Paketen doppelt so teuer ist als z.b. das 500g von...
  • Barf Zusätze noch erforderlich? - Ähnliche Themen

  • Wie klein darf darf BARF sein ?

    Wie klein darf darf BARF sein ?: Und da sind wir weider ^^. Ich habe wieder eine Frage auf die ich keine klare Antwort im netz finde( und ich suche da wirklich locker 2-4 Stunden...
  • Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?

    Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?: Hallo, darf man es noch verantworten, seine Haustiere mit rohem Fleisch zu füttern ? Bei Untersuchungen von verschiedenen Proben bei BARF -...
  • Ernährung umstellen auf BARFen

    Ernährung umstellen auf BARFen: Hallihallo! Ich möchte mich ein wenig über das Thema BARFen informieren. Ich möchte meinen Hund vielleicht auf diese Ernährung umstellen, bin...
  • Zusätze bei BARF erlaubt?

    Zusätze bei BARF erlaubt?: Liebe Leute, ich bin auf der Suche nach BARFern, die ihre Taschenwölfe artgerecht füttern. Ich würde nämlich gern wissen, ob ich Zusätze...
  • Barf Zusätze noch erforderlich?

    Barf Zusätze noch erforderlich?: Hallo zusammen, waren heut bei unserem Barf Shop und haben gemerkt das der mit seinen 500g Paketen doppelt so teuer ist als z.b. das 500g von...