Kastra - Quarantäne

Diskutiere Kastra - Quarantäne im Kaninchen Vergesellschaftung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hey Leute, hab leider nichts passendes gefunden, aber ich habe mal ne Frage zur Quarantäne nach einer Kastra... Eine Bekannte hat 2 "weibliche"...
sternchen1147

sternchen1147

Registriert seit
26.03.2010
Beiträge
703
Reaktionen
0
Hey Leute,

hab leider nichts passendes gefunden, aber ich habe mal ne Frage zur Quarantäne nach einer Kastra...

Eine Bekannte hat 2 "weibliche" Ninchen von einem Vermehrer gekauft, die sich als M und W entpuppt haben... am Donnerstag ist die Kastra und die Tiere sind bereits
getrennt - ich hoffe nur, dass nichts passiert ist , die waren zwar 3 Wochen zusammen, sind aber noch beide sehr jung.

Die Kinder wollen unbedingt, dass die zwei zusammen nebeneinander sind. Durch Gitterstäbe können sie sich beschnuppern und riechen und was weiß ich nicht alles... bin mir nicht sicher, ob das so eine tolle Idee ist, was meint ihr?

Von der Haltung will ich gar nicht anfangen, wenn mir gesagt wurde, dass die "Käfige" je 30€ gekostet haben... steht auch nicht zur Debatte.

Aber ist das nebeneinander leben und nicht zueinander können nicht purer Stress für die Ninchen? Kenn mich nicht so sehr aus mit Wackelnasen. Hatte zwar öfter welche in Pflege und hab Grundwissen über sie, aber die Details sind mir völlig unbekannt. Kann ja schlecht meine Meeris mit Ninchen vergleichen ;)
 
11.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Huhu,
du schätzt das leider ziemlich richtig ein: Das Nebeneinanderstehen ist purer Stress. Sie können sich sehen uns riechen, wissen, dass da ein Artgenosse ist, können aber ihre Rangordnung nicht austragen. Das ist also gar nicht optimal. Dass sie für 6 Wochen getrennt sein müssen, ist der Familie klar?
 
sternchen1147

sternchen1147

Registriert seit
26.03.2010
Beiträge
703
Reaktionen
0
Leider war sie nicht bei dem TA, den ich empfohlen habe. TA sagte, sie müssen 4 Wochen getrennt sein.
Ich persönlich wäre aber eher für 6 Wochen, sagt mein TA auch.

diebrain.de hab ich vorgeschlagen, aber die Ärmste ist eh schon völlig fertig, ich glaube sie hat keine Lust, so viel zu lesen....
Normal, wenn Eltern überredet werden, Haustiere herzutun... Die Haltung sieht vermutlich einfach katastrophal aus. Wenn ich schon höre: "Käfig unter dem Bett vom Sohnemann", dann
krieg ich schon Zustände. Aber mit der Tür ins Haus fallen möchte ich eigentlich auch nicht, das schadet nur denk ich.....

Huhu,
du schätzt das leider ziemlich richtig ein: Das Nebeneinanderstehen ist purer Stress. Sie können sich sehen uns riechen, wissen, dass da ein Artgenosse ist, können aber ihre Rangordnung nicht austragen. Das ist also gar nicht optimal. Dass sie für 6 Wochen getrennt sein müssen, ist der Familie klar?
Da die Kinder das aber doof finden, wenn die sich nicht sehen können, und außer dem Kinderzimmer die Eltern nirgends Platz haben (wollen), wird das ziemlich hoffnungslos sein.
Ich war mir nur nicht sicher, ob das stimmt.... aber ist ja nur logisch.

Die ganze Anschaffung der Tiere war bei der Familie in meinen Augen ein absoluter Reinfall... aber jetzt muss das beste draus gemacht werden.
Wenn ich hier schonmal dabei bin.... wie stehen die Chancen, dass das Weibchen trächtig ist? Der TA hat nur gesagt, das werden sie in spätestens 28-30 Tagen merken...
Die Tiere sind laut Vermehrer 10 Wochen alt gewesen, und die zwei Wackelnasen sind seit 3 Wochen zusammen.
Ich vermute einfach mal, der Vermehrer hat die beiden absichtlich als zwei Weibchen verkauft, in der Hoffnung, dass die Halter den ungewollten Nachwuchs verärgert zurückbringen und er damit weiterzüchten bzw. noch mehr Tiere verscherbeln kann....

Ich hab ihr meine Hilfe angeboten... ich befürchte nur leider, dass ich nicht arg viel mehr tun kann...
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Oh Mann, so Fälle gibt es leider so oft....
4 Wochen Trennung nach der Kastra ist riskant: Es gab hier wohl schon Kastrationsschwangerschaften nach 5 Wochen. In der Richtung würde ich also dringend versuchen, sie zu überzeugen.
Was die Wahrscheinlichkeit angeht: Wenn der Vermehrer nicht bezüglich des Alters gelogen hat, stehen die Chancen recht gering. Sie werden erst ungefähr mit der 12. Woche geschlechtsreif. Hoffen wir mal, dass er diesbezüglich wenigstens ehrlich war :(.
Vielleicht kannst du sie auch ins Forum einladen?
 
sternchen1147

sternchen1147

Registriert seit
26.03.2010
Beiträge
703
Reaktionen
0
Naja, ins Forum einladen wird schwierig.... sie hat 2 kleinere Kinder und ist eh schon ziemlich eingespannt.
Wegen dem Alter.... ich meinte eigentlich, der Vermehrer hat sie mit 10 Wochen verkauft. Plus die 3 Wochen in denen die beiden bei der Familie sind.... macht 13 Wochen :?
Vielleicht kann ich die wegen der Frist ja überzeugen.

Ich kenne leider viele so Fälle vor allem mit Meerschweinchen und Hamster in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.
Das ist der erste Fall in meiner Nähe, sie wohnt nicht weit weg von mir... aber mehr als meine Hilfe anbieten kann ich eben leider nicht. Ich hoffe, sie wird angenommen.
Bin mir aber nicht sicher... vor allem nicht, wenn es um die Haltung/Ernährung geht... so was blödes aber auch :(
 
Thema:

Kastra - Quarantäne