12 jahre alter husky, herzprobleme, babys möglich?

Diskutiere 12 jahre alter husky, herzprobleme, babys möglich? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute, ich habe eine dringende Frage. Wir (meine Eltern und ich) haben einen Husky, der mittlerweile 12 Jahre alt ist. Eigentlich war sie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

cassandra007

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich habe eine dringende Frage. Wir (meine Eltern und ich) haben einen Husky, der mittlerweile 12 Jahre alt ist. Eigentlich war sie bis vor kurzem immer sehr fit und nun hat sie leider ein leichtes herzproblem und bekommt dafür vetmedin, dh ihre herzklappen sind wohl nicht mehr so beweglich und durch das medikament pumpt es wieder besser. Der TA hatte auch entwässerungstabletten verschrieben, die wir aber abgesetzt haben, da es dem hund davon nicht mehr besonders gut ging. So wurde sie wieder fit und rannte auch wieder meterweit vor (was sie vor dem herzmedikament plötzlich nicht mehr getan hatte). gut,
das war die kleine vorgeschichte. Das eigentliche kommt nun:
Sie ist seit kurzem scheinschwanger, will nicht mehr raus gehen und frisst wie ein scheunendrescher (vorher immer! nur das nötigste, ihr futter fand sie schon immer scheisse und wollte nur essen vom tisch, leckerchen und die dentasticks kaustange abends), hat sich ein nest gebaut, beschützt ihre nicht vorhandenen babys, ihre zitzen sind dick und es tritt milch aus. Sie ist wohl aber nicht schwanger. Sie bekommt nun vom TA ein medikament um abzustillen :/ Ich finde das ehrlich gesagt sehr schade und ich wünsche ihr sehr, dass sie wirklich babys bekommt. Meine eltern meinen, dass das zu risikoreich ist und der hund dann wohlmöglich stirbt(davor haben sie natürlich angst weil sie den hund sehr lieben <3 ich auch), ich stelle mir aber die frage, ob dass nicht das beste wäre, was man dem hund als geschenk machen könnte (also natürlich nicht, dass sie stirbt, aber eben dass sie einmal in ihrem leben babys bekommt). ich denke, dass jedes wesen sich danach sehnt sich zu reproduzieren und ich würd es wirklich gern machen.
nun frage ich mich, ob es nicht möglich ist, dass man vermeiden kann, dass der hund stirbt, wenn man alles genau plant, sprich auch einen kaiserschnitt macht und eventuell diese milchkrankheit die nachher passieren kann mit einplant. Ich denke sogar, dass es für den hund vielleicht das schönste wäre was man tun kann um ihr noch eine aufgabe, die sie nie wirklich in ihrem leben hatte, zu geben - selbst wenn sie dabei stirbt.

Meine frage an euch ist nun:
a) wie wahrscheinlich ist es das sie dabei stirbt?
b) kann man es mit einem kaiserschnitt und genauster planung vermeiden?
c) da ein hund in hohem alter wahrscheinlich eh nicht so viele babys bekommt, ist es dann nicht auch unanstrengender für den hund?

liebe grüße aus köln
cassandra007
 
18.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 12 jahre alter husky, herzprobleme, babys möglich? . Dort wird jeder fündig!
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Also die Idee ist ganz, ganz, ganz schlecht.
Bei Herzproblemen ist es sehr wahrscheinlich, dass es spätestens bei der Geburt zu Problemen kommen wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund dabei stirbt, ist sehr hoch.
Auch ist der Hund mit 12 schon viel zu alt für Welpen, in dem Alter ist das nur noch unverantwortlich.

Ein Kaiserschnitt lässt sich nie zu 100% verhindern. Es kann immer passieren.

Und soweit ich weiß, bekommen Hunde im Alter genau so viele Welpen wie junge Hunde.

Aber bitte, bitte, bitte lasst das.
Dass Hunde eine Befriedigung durch die Geburt von Welpen erfahren ist leider ein sehr falsches Gerücht.
Abgesehen davon, dass ein Hund, der vermutlich eine Herzkrankheit vererbt, niemals zur Zucht eingesetzt werden sollte, fehlen euch sicherlich auch noch Papiere und sämtliche Untersuchungen.
Noch dazu: Fahr bitte mal in's Tierheim und schau dir das Elend an. Würdet ihr jetzt gesunde Welpen durchbringen, würden die natürlich anderen Hunden das Zuhause wegnehmen.
Wer sich eventuell einen Welpen von euch holen würde, holt sich so vielleicht einen lieben Hund aus dem Tierheim.
Bitte komm nie wieder auf solche Ideen.
Nachwuchs zu produzieren ist nie richtig und eure Hündin würde sehr leiden und vermutlich würde es zu Komplikationen kommen.
Und glaub mir, die Mutter und die Welpen regelrecht verrecken zu sehen, ist wirklich nicht schön.
Überlass das Züchten den Züchtern und tu deiner Hündin das Leid nicht an.

Ein Gegenvorschlag: Kastration
Das ist in dem Alter mit Herzproblemen zwar riskant, allerdings nicht annähernd so riskant wie das, was du vorhast.
Und das Problem wäre danach zu 100% erledigt. :)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Ganz ehrlich, ich muss mich grade zusammen reißen und erstmal tief durchatmen.

Den besten Rat den man euch geben kann ist:
Geht zum TA und lasst einen Ultraschall machen, ggf. auch Röngten. Sollte sie schwanger sein, was ich nicht hoffe da sie dafür einfach viel zu alt ist, und es noch nicht zu spät ist, dann lasst ihr ne Spritze geben, damit sie eben keine Babys bekommt. Sollte es schon zu spät sein, also die Babys zu groß, dann spart schon mal "bisschen" Geld für einen Kaiserschnitt und einen Nottierarzt am Wochenende. Ich weiß nur, was ein Kaiserschnitt bei Kaninchen/Meerschweinchen kostet und da sind es schon 200-300 Euro, bei einem Hund würde ich dann mindestens mit 500 Euro rechnen. Im großen und ganzen dürftet ihr mit den Voruntersuchungen, Kaiserschnitt und Nachuntersuchungen bei mindestens 1000 Euro allein für den Tierarzt kommen und das Geld wäre es mir nicht wert, wenn ich dabei das Leben meines Tieres aufs Spiel setze, weil ich bei der Läufigkeit zu blöd bin aufzupassen das nichts passiert. Abgesehen davon, dass wir (meine Eltern gehen beide vollzeit arbeiten) nicht mal so eben 1000 Euro für den Tierarzt über haben.

Wären wir bei 1000 Euro Tierarztkosten für vor dem Wurf. Impfkosten für, sagen wir 5 Welpen, dürften nochmal gute 300 Euro sein... Von Futter und Arbeitsaufwand fange ich erst mal gar nicht an, da ich hoffe, dass es nicht so weit kommt.

Dem Hund ist es egal, ob sie Babys bekommt oder nicht. Nur in dem Alter und mit Herzproblemen, wird sie es vermutlich sehr schwer verkraften, wenn sie es überhaupt überlebt UND du meinst, dass es für sie toll ist, wenn sie wegen den Babys stirbt? :shock:

Nun verstehe ich eins nicht: Wieso merkt man nicht, wenn ein Rüde auf der Hündin ist? Grade wenn Hündinnen läufig sind, passt man als Besitzer doch auf und lässt die Hündin ggf. nicht von der Leine...
 
C

cassandra007

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
und nun frag ich mich echt:
Könnt ihr alle nicht lesen oder ist es schon soooo spät?

Der Hund ist nicht !!!! schwanger! Wir waren beim Tierarzt !!!
Das der Hund sich nicht!!! freuen würde (über Babys), halte ich für ein Gerücht, dass ungefähr in die Richtung gehen müsste, das Tiere keine Gefühle und Wünsche haben, zumals es sich hierbei um einen Husky handelt!!!! :shock:

Einen Kaiserschnitt wollte ich gar nicht verhindern, sondern im Gegenteil sogar überlegen zu machen, damit die Welpen und der Hund überlebt!
Wie gesagt, der Hund ist nicht schwanger, aber scheinschwanger, dh. er jammert herum und baut ein Nest und hätte wohl gerne Babys! Und das ganze ziemlich extrem!
Daher der Gedanke, ob es nicht gut wäre, dem Hund wirklich Babys zu machen!
Die Babys brauchen auch nicht reinrassig zu sein, wir möchten auch keine Züchter werden und kastriert werden soll der Hund auch nicht! Was das Geld angeht, das könnte man ja auftreiben (das ist nicht das Problem!). Das Problem bzw die Frage war einfach:


  • Wie wahrscheinlich ist es, wenn ein 12jähriger Husky noch Babys bekommt, zumal er eine leichte Herzkrankheit hat, dass er bei der Geburt der Babys stirbt, auch wenn man alles genaustens plant, sprich Kaiserschnitt, eventuell Narkose, Not-Tierarzt, etc.????

(Ich ärgere mich ehrlichgesagt ein bischen, dass ihr scheinbar nicht lesen könnt und alles durcheinander bringt!:silence:)

Ich meine nicht umbedingt, dass es toll für sie ist, wenn sie bei der Geburt stirbt, allerdings freut sich ein jeder Mensch - ein jedes lebewesen, wenn es sich reproduzieren kann - daher auch eine Hündin, die auch jetzt noch scheinschwanger ist, was impliziert dass sie sich scheinbar besonders Babys wünscht! :(

Zumal braucht ein jeder Hund nach meiner Erfahrung eine Aufgabe. Diese hatte die Hündin leider nie (war weder Wachhund, noch sonst was), daher wäre "Mutter" eine wirkliche Aufgabe und ich kann mir vorstellen, dass sich ein Tier sehr über "Nachwuchs" freut und daher eben die Überlegung, ob man ihr nicht diese "Freude" machen sollte! :?

Der Hund hat Papiere - mal ganz nebenbei..aber das ist eigentlich völlig wurst! Es können gern Mischlinge sein.. und der hund hat dieses Herzproblem durch sein Alter, daher würde er es wohl auch nicht vererben, denn sie war vorher topfit!

liebe grüße
cassandra
 
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Da den Hund eh grad sehr an menschlichen Maßstäben zu messen scheinst;

stell Dir mal vor; Deine Hündin wäre ein Mensch. Sie ist jetzt ,grob geschätzt, 70 Jahre alt, ein bisschen klapprig, ein bisschen schwach auf dem Herzen... Wäre es eine gute Idee dieser Oma eine Schwangerschaft aufzuzwingen? Nur weil sie ihr Leben lang Hausfrau war und keine richtige Aufgabe hatte?
(das ist ja auch sehr schön von Dir; dem Hund 12 Jahre lang keine Aufgaben zuteilen, und das mit Welpen wieder ausgleichen wolllen? Klingt für mich absolut sinnfrei und macht mich traurig)

Man merkt ja das Du das gut meinst und Dir durchaus Gedanken machst, aber bitte nimm Abstand von dieser Idee die Deine Hündin höchstwahrscheinlich umbringen würde.
Lenk sie ab! Beschäftige Dich mit Ihr! Gib ihr die Aufgabe Leckerchen zu suchen, mit Dir zu spielen etc. Das wäre ideal!



Und das hier versteh ich nicht? Haben Huskys mehr Gefühle und Wünsche als andere Hunde, oder wie meinst Du das?

!
Das der Hund sich nicht!!! freuen würde (über Babys), halte ich für ein Gerücht, dass ungefähr in die Richtung gehen müsste, das Tiere keine Gefühle und Wünsche haben, zumals es sich hierbei um einen Husky handelt!!!! :shock:
 
Hella

Hella

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hallo Cassandra, was hälst Du von der Idee ihr einen Welpen aus dem Tierheim zu holen? Dann könnte sie ihre Muttergefühle ausleben ohne selbst in Gefahr zu geraten. Das ginge aber nur wenn ihr den Welpen dann auch behaltet.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Hallo Cassandra,

die Gedanken, die du dir über deiner Hündin machst in allen Ehren. Am besten wird es ihr aber gehen, wenn sie ihre alten Tage allein im Kreise der Familie ausleben darf. Sie ist alt, sie hat ein Herzproblem. Wir vermenschlichen jetzt gerade mal ein bisschen und vergleichen das mit einer älteren Dame. Die möchte auch nicht mehr so viel Trouble um sich herum haben. ;) Daher würde ich sie weder Welpen bekommen lassen, noch einen Welpen aus dem Tierheim dazu holen. Alles davon bedeutet Stress und schlägt aufs Herz. Selbst wenn ihr es gut plant. Eine menschliche Schwangerschaft kann auch bis ins kleinste Detail erfolgen, dennoch ist die Mutter immer aufgeregt, erhält viele Hormonschübe und ihr ganzer Körper muss sich umstellen. Das sollte man einer 12jährigen Lady einfach nicht mehr antun.

Ich fände es sinnvoller, wenn ihr sie besser bei der Scheinschwangerschaft unterstützt. Lasst sie nicht bunkern und kein Nest bauen. Das mag in menschlichen Augen hart aussehen, ist aber für den Hund das beste (die meisten hier, die eine Hündin haben, mussten da durch). Wenn ihr den Hund aber mit toller Beschäftigung ablenkt, wie ein Suchspiel oder ein paar Intelligenzspiele, ist die Sache schnell vergessen.
Es ist vermenschlicht zu denken, dass Hunde "Spaß" an einer Geburt haben. Nachde, die Welpen 6-7 Wochen alt sind, ist die Mama meist schon genervt von ihnen und auch froh, wenn die Welpen mal etwas weiter von ihr weg sind. Das würde man bei einer Menschenmutter ja unmöglich finden ;) Hundemütter erfreuen sich nicht einfach an den Welpen, sie haben großen Stress. Sie müssen auf die kleinen aufpassen und schauen, dass alles für sie da ist. Sie sitzen nicht vor ihren Welpen und denken sich "oh maaan sind die süß". Im Gegenteil, die achten darauf, dass sie ihnen niemand wegnimmt ( vor allem in den ersten Wochen).

Sicherlich haben alle Hunde Gefühle und auch Wünsche (wenn auch nicht für die Zukunft, aber zumindest für ihren gegenwärtigen Zustand). Aber ein Hund wünscht sich nicht bewusst trächtig zu werden. Es ist vielmehr sein Trieb, wenn er dem nachgeht und der wiederum ist nicht bewusst selbst hergestellt, sondern im Hund verankert. Sie haben da auch bei dem Akt bei weitem nicht so viel Spaß, wie der Mensch (hab ich gehört :mrgreen:).

Mein kleines Fazit: Nutzt lieber die letzten Jahre und fordert ihr kluges Köpfchen mit interessanten Spielen und nicht mit Hundwelpen. Huskys sind super intelligent, sie wollten lieber mit dem Köpfchen gefordert werden, nicht mit Trächtigkeiten. Es ist nicht nur eine Gefahr für sie, sondern auch für die Welpen. Die Welpen können sterben oder selber Krankheiten bekommen. Das ist nicht fair gegenüber den Tierheimhunden, die so lange auf ein Zuhause warten.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Hey, ich finde Hellas Idee super!
Bietet sie doch als Amme an für Wepen, die keien Mutter mehr haben!
Das wäre doch perfekt für alle Seiten und deine Hündin müsste nicht leiden.

Übrigens, ja, Hunde haben Gefühle, aber eine Geburt und Schwangerschaft, ist dermaßen mit Stress und Schmerzen verbunden, dass sie sich das nicht wünschen.
Sie suchen sich auch ihre Sexualpartner nicht aus.
Außer dem Menschen und dem Delfin gibt es kaum Säugetiere die aus sozialen Gründen Sex haben, das ist bewiesen.
Bei Hund ist das ein Trieb, den er nicht steuern kann, also nicht sehr schön.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Wie wahrscheinlich ist es, wenn ein 12jähriger Husky noch Babys bekommt, zumal er eine leichte Herzkrankheit hat, dass er bei der Geburt der Babys stirbt, auch wenn man alles genaustens plant, sprich Kaiserschnitt, eventuell Narkose, Not-Tierarzt, etc.????
Gerade Narkose und Kaiserschnitt sind extreme Belastungen fuer den Organismus. Nicht umsonst werden Hunde vor einer OP gruendlich untersucht, mit einem Herzproblem steigt das Narkoserisiko in die Hoehe.
Dein Hund kann sowohl bei einer natuerlichen Geburt als auch bei einem Kaiserschnitt sterben und in dem Alter und der gesundheitlichen Vorgeschichte ist das hoechstwahrscheinlich. Du bringst deinen Hund also mit einer Traechtigkeit sehr wahrscheinlich um. Und ich denke, das ist ein zu hohes Risiko, nur um dein Gewissen zu beruhigen, oder ?

Tipps zur Behebung der Scheinschwangerschaft wurden dir gegeben, macht euch die letzten Monate und Jahre mit dem Hund so schoen wie moeglich und lasst sie regelmaessig auf Veraenderungen an Gebaermutter und Milchleisten untersuchen, denn solche Hormonschuebe sind pures Gift und koennen Tumore beguenstigen.
 
U

Ulmi71

Guest
12 jähriges Hund mit Babys würde ich ned zulassen,denn die Risiko sind zu gross.Die Hündin können bei der Geburt sterben oder die Babys bekommen vielleicht auch Herzprobleme oder sie sterben dann auch bei der Geburt.Das weiss man ja nie.
Das Herz von deiner Hündin können auch zu sehr belasten,wenn sie viel um die Baby kümmern musste bis zu 8 Wochen lang oder bis 12 Wochen.
Meiner Meinung ist das würde ich es ned machen.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Ich denke sogar, dass es für den hund vielleicht das schönste wäre was man tun kann um ihr noch eine aufgabe, die sie nie wirklich in ihrem leben hatte, zu geben - selbst wenn sie dabei stirbt.
Ich bin grade Richtig richtig Geschockt!
Du bist der Meinung, du tust deinem Hund etwas gutes, wenn er ca 63 +/- noch zu leben hat, weil du denkst, das du ihm damit etwas gutes tust?
Ein Husky hat die Lebenserwartung von 10-14 Jahren, dein Hund ist mit seinen 12 Jahren mitten drin!
Glaube uns, du tust deinem Hund nichts, absolut nichts gutes, was meinst du, was das für ein Hormon Schwung für so ein altes Tier ist, was sich in dem Körper verändert!Und wie das Tier unter der Schwangerschaft leiden wird!
Selbst wir Menschen leiden in einer Schwangerschaft.
Und das, was du dem Hund antust, zieht sich durch die Hormon schwankungen eher ins Negative!Der Hund wird danach nicht mehr der Hund sein, wie der er war und wird es nie wieder sein!
Eine 12 Jährige Hündin decken zulassen ist ein risiko, und das man dafür das Leben eines so geliebten Tieres aufs Spiel setzen würde ist sehr Traurig!Schon der gedanke daran...
Ich bin echt geschockt!

Ihr solltet eurer Hündin die letzten Jahre, die sie noch hat, verschönern und sie verwöhnen! seit froh, das sie nur Herzprobleme hat!
Andere mussten bis zu dem alter viel Kämpfen und auf und abgehen!

Also bitte, lasst das ganze bleiben!
Denk an das wohl deines Hundes, es ist nur zu ihrem Besten und eine Schwangerschaft ist in dem alter eine Quälerei!
Allgemein sollte man keinen Nachwuchs in die Welt setzen, Tiere leiden genauso wie wir Menschen!
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
stell dir mal vor, du würdest mit 63 und Herzproblemen noch ein Kind kriegen, weil das ja das schönste wär... Was würdest du dazu sagen?
 
C

cassandra007

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Erstmal danke an: PEWEE (bester Beitag! Vielen Dank die Tipps haben mir geholfen), ulmi71, nienor, hella, Jackminchen.

jackminchen: ich hätte dem hund gerne eine aufgabe gegeben, leider war ich nur 2 jahre (ihre ersten zwei jahre) nah genug bei ihr, um dabei zu helfen. Die letzten 10 Jahre wohne ich circa 250km entfernt und sehe den hund 5-6 mal im jahr! was ich mit dem satz meinte, das ein husky sehr intelligent ist - intelligenter als so manch anderer hund.. und auch ausgesprochen emotional, da ja von Wolf abstammend.

akani: ich glaube du verwechselst da delphine mit affen :D wobei delphine natürlich auch sehr intelligent sind ;)

Sanni: stell mich jetzt bitte nicht wie einen tierschänder dar! Ist ja ungeheuerlich!
Natürlich liebe ich unseren Hund - und zwar sehr!
Ich bin bloss der meinung, dass ich dem hund was gutes tue, da sie scheinschwanger ist und sich scheinbar sehr kleine kinder wünscht! Sie war schonmal scheinschwanger, aber noch nie so extrem und die frage ist halt dann wirklich, ob sie nicht jetzt schon sehr leidet, da sie in ihrem Leben nie Kinder bekommen hat.

Klar ist sie alt, das weiss ich! Laut Rechnung 84 Jahre. Ich wollte einfach wissen, ob es denn gar nicht geht!?

Nienor: Nein ich will nicht bloss mein Gewissen beruhigen! Völliger Quatsch, sondern dem Hund was Gutes tun. Danke aber für deine anderen Kommentare, denn die haben mir sehr geholfen.

Fraglich nur warum viele hier gleich provokativ werden muss?! Ich habe doch bloss eine Frage gestellt, die leider nicht mal richtig gelesen wurde, erst aufs hinweisen und wo scheinbar immer noch zusätzlich missverständnisse hinein interpretiert werden.. wahrscheinlich ist man das so gewohnt in einem forum.. kenn ich ja gut aus anderen foren, da geht es immer ähnlich ab.. aber ehrlich gesagt nervts.. ich wollt nur meine frage beantwortet haben und mich nicht für irgendeinen hinein interpretierten Müll rechtfertigen.. bleibt doch mit euer Küchenpsychologie lieber bei euch im Wohnzimmer!

Vielen Dank jedenfalls trotzdem an alle für die Antworten.
Das wars auch schon, warum ich mich hier angemeldet habe.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Nein, ich verwechsle Delfine und Affen nicht, keine Angst.
Affen gehören allerdings auch zu denen, die zu sozialen Zwecken Sex haben.
Defline sind genau so Säugetiere und haben auch zu sozialen Zwecken Sex. Es gibt da allerdings wirklich nicht viele Tiere, bei denen das so ist. Es ist auch nicht bei allen Affenarten so, ich glaube, nur unter Menschenaffen.
Und Hunde haben nur aus Instinkt Sex.

Aber vielleicht magst du dich ja mal informieren, ob deine Hündin Amme werden kann.

Ansonsten, wenn du ihr einen Gefallen tun magst, dann lass sie kastrieren. Dann kann es nicht mehr zu solchen Scheinschwangerschaften kommen.
Bei einer Schwangerschaft würden sie und die Welpen nämlich jetzt vermutlich sterben. Da ist das Risiko deutlich höher als die Chance, dass sie überleben.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Ich habe dich nicht als Tierquäler hingestellt, ich habe dir geschriebn, das es für das Tier Quälerei ist! nicht mehr und nicht weniger!

Wenn man so etwas liest, dann fragt man sich"wie kommen Menschen auf solche Ideen?"
Es gibt genug Tiere in Tierheimen, es gibt genug Welpen, welche ein Zuhause suchen!
Und diese Geschichte,"wenn die Hündin vor der Kastration einmal Welpen bekommt"oder"die Hündin decken lassen, wenn sie Scheinschwanger ist" Ist absoluter Blödsinn!
Es sollte in Deutschland wirklich verboten werden, das Jeder einfach so Welpen in die Welt setzen kann!
Deine Hündin wäre damit niemals im Leben glücklich, wirklich nicht, im gegenteil, du tust dem Hund damit nichts, absolut nichts gutes!
Denk bitte drüber nach, was das für Stress für das arme Tier is, die Geburt, ständig unter Strom, weil der Hund auf die Welpen aufpassen muss, etc, etc,etc, da kommen soviele Faktoren zusammen!

Und wie gesagt, ich habe dich nie als Tierschänder dargestellt, dies ist ein Forum, hier wird Diskutiert und das eben zum wohle des Tieres!

Wie gesagt, Sinnlose vermehrung sollte Verboten werden!
zum wohle der Hunde!

Lg, Sanni!
 
Federchen

Federchen

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Off-Topic
jackminchen: ich hätte dem hund gerne eine aufgabe gegeben, leider war ich nur 2 jahre (ihre ersten zwei jahre) nah genug bei ihr, um dabei zu helfen. Die letzten 10 Jahre wohne ich circa 250km entfernt und sehe den hund 5-6 mal im jahr! was ich mit dem satz meinte, das ein husky sehr intelligent ist - intelligenter als so manch anderer hund.. und auch ausgesprochen emotional, da ja von Wolf abstammend.
Versteh ich nicht, wie meinst du das, ein Husky stammt vom Wolf ab? Das tut jede Hunderasse. Und es gibt auch intelligentere Hunderassen, Pudel, Border Collie etc. Aber das hat ja nichts mit den Gefühlen zu tun, jede Hunderasse hat die selben Gefühle denke ich mal.
 
C

cassandra007

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
ok sanni, dann ist ja gut...

akani: wusst ich nicht mit den delphinen, nur eben mit den menschenaffen.. aber danke für die info.. werd ich mir merken

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

federchen: huskys sind die nähsten verwandten von wölfen und daher viel wilder, affektiver, emotionaler als ein schon domestiziertes wesen (andere hunderassen, die schon länger als nutztiere gezüchtet wurden)
 
Federchen

Federchen

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Würd ich so nicht sagen, ich denke die Wolfshunde sind die nähsten Verwandten der Wölfe ;) Die sind halbe Wölfe
 
P

Pfötchen 1

Registriert seit
07.02.2010
Beiträge
226
Reaktionen
0
hy cassandra, ich muß sanni da mal recht geben. Als ich deinen ersten Text gelesen habe, mußte ich mir mit der Hand vor den Kopf fassen. Das sich jemand überhaupt solch eine Frage stellt bei dem Alter seiner Hündin finde ich schon ziemlich merkwürdig... Auch wenn sie Herzprobleme hat, sei froh, das du deine Hündin noch hast und lass sie in Ruhe alt werden....Sie kann schneller nicht mehr sein, als du dir vostellen kannst, was man natürlich nie jemandem wünschen würde, gerade bei dieser Diagnose. Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob manche Threadeinsteller überhaupt ein Tier haben sollten....oder sich mal mit dem Thema Tierhaltung usw. im Vorfeld näher beschäftigen sollten.
 
C

cassandra007

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
federchen: ein husky ist doch ein wolfshund ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

12 jahre alter husky, herzprobleme, babys möglich?

12 jahre alter husky, herzprobleme, babys möglich? - Ähnliche Themen

  • Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

    Narkose bei 14 Jahre alten Hund.: Hallo, Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl...
  • "alter hund".... Mit 4 jahren!!??

    "alter hund".... Mit 4 jahren!!??: Hallo, Ich würde gerne mal Euren Rat und Eure Meinungen zu einem Problem mit unserem Hund wissen. Micky ist im Juni 4 Jahre geworden. Er sieht...
  • 12 Jahre alter Yorkie - was tun?

    12 Jahre alter Yorkie - was tun?: Hallo! Ich habe ein sehr großes Problem mit meinem 12 Jahre alten Yorkshire Terrier (männlich, kastriert)! Bis zum letzten Jahr war er eigentlich...
  • Sorge um meinen 7 Jahre alten Mischling

    Sorge um meinen 7 Jahre alten Mischling: Hallo ich habe Einen 7 Jahre alten Jack Russel-Mops Mischling und seid einer Woche mach ich folgende Beobachtung : Beim gassi gehen setzt oder...
  • Hilfe:Hund Teddy 10 Jahre alt zuckt nur nachts mit seinen Vorder-und Hinterbeinen

    Hilfe:Hund Teddy 10 Jahre alt zuckt nur nachts mit seinen Vorder-und Hinterbeinen: Hallo Leute ich bitte um Eure Hilfe, seit nun 5 Wochen zuckt mein Malteser Mix Teddy jede Nacht mit seinen Beinen.Er weckt mich meistens um ca.2...
  • Ähnliche Themen
  • Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

    Narkose bei 14 Jahre alten Hund.: Hallo, Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl...
  • "alter hund".... Mit 4 jahren!!??

    "alter hund".... Mit 4 jahren!!??: Hallo, Ich würde gerne mal Euren Rat und Eure Meinungen zu einem Problem mit unserem Hund wissen. Micky ist im Juni 4 Jahre geworden. Er sieht...
  • 12 Jahre alter Yorkie - was tun?

    12 Jahre alter Yorkie - was tun?: Hallo! Ich habe ein sehr großes Problem mit meinem 12 Jahre alten Yorkshire Terrier (männlich, kastriert)! Bis zum letzten Jahr war er eigentlich...
  • Sorge um meinen 7 Jahre alten Mischling

    Sorge um meinen 7 Jahre alten Mischling: Hallo ich habe Einen 7 Jahre alten Jack Russel-Mops Mischling und seid einer Woche mach ich folgende Beobachtung : Beim gassi gehen setzt oder...
  • Hilfe:Hund Teddy 10 Jahre alt zuckt nur nachts mit seinen Vorder-und Hinterbeinen

    Hilfe:Hund Teddy 10 Jahre alt zuckt nur nachts mit seinen Vorder-und Hinterbeinen: Hallo Leute ich bitte um Eure Hilfe, seit nun 5 Wochen zuckt mein Malteser Mix Teddy jede Nacht mit seinen Beinen.Er weckt mich meistens um ca.2...