EHEC in Flüssen und Bächen - Alle Hundebesitzer aufpassen!

Diskutiere EHEC in Flüssen und Bächen - Alle Hundebesitzer aufpassen! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; huhu, Vielleicht haben es einige gehört durch die Nachrichten. Der EHEC Keim wurde in einem Fluss nachgewiesen, noch weiß keiner genau bei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
huhu,

Vielleicht haben es einige gehört durch die Nachrichten.
Der EHEC Keim wurde in einem Fluss nachgewiesen, noch weiß keiner genau bei welcher Menge in Fließgewässern es
zu einer Gefährdung kommt.
Trozdem sollte man aufpassen und nichts riskieren, deshalb nicht nur wir Menschn aufpassen so wenig damit in kontakt zu kommen wie möglich,
sondern auch Beistzer auf ihre Hunde.
Ich hab mit meinem Tierarzt über das Thema gesprochen und er meint das Tierbesitzer nun auch acht geben müssen.
Der Keim geht auf Tiere ebenfalls über und wer weiß welche Kläranlagen betroffen sind, deshalb lieber aufpassen.

Liebe Grüße, Dira

Quelle zum EHEC im Fluss Fall hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,769126,00.html
 
18.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Stimmt da hast du recht, aber hat bestimmt auch was mit dem Klärwerk zusammen welches in der Nähe ist, denn wenn alles ordentlich gefiltert und gereinigt ist, wird es ja in den Fluß abgelassen, weiß ich noch weil ich mal eins Besichtgen mußte:|. Aber es nimmt auch kein Ende, immer wieder wird das Thema wieder aufgepusht bei noch so einer kleinen Kleinigkeit.
Ich vermute einfach mal, das man immer wieder diesen Erreger finden kann, wenn man nur danach sucht, denn Ehec Erkrankungen gab es ja immer mal, aber nie in solch einem Ausmaß wie es jetzt der Fall ist.
Weiß eigentlich jemand ob es Erkrankungen bei Hunden gab? Oder ob jemand seinen Hund angesteckt hat?

Lg Yvi
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Stimmt da hast du recht, aber hat bestimmt auch was mit dem Klärwerk zusammen welches in der Nähe ist, denn wenn alles ordentlich gefiltert und gereinigt ist, wird es ja in den Fluß abgelassen
Das ist ja das schlimme, der Kiem ist total wiederstandsfähig
Kläranlangen verminderten zwar die im Abwasser enthaltenen Keime - «damit ist das Abwasser aber nicht hygienisch unbelastet», betonten die hessischen Behörden
Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/nachrichten/vermischtes/10866918.htm

Ich hab noch von keinem Fall gehört aber natürlich können Hunde davon befallen werden
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ja aber am schlimmsten finde ich das Antibiokiter alles nur schlimmer machen. Ich habe neulich mal ein Bericht im Fernsehen gesehen, da haben sie einen jungen Mann gezeigt, der war max 25 und er sah aus als wenn er schon fast tot wäre. Die sah grau aus, und dann dieser zugang in der Halsvene. Ich weiß aber nicht welchener der beiden Viren hatte.

Aber ich denke auch das man es bei Hunde kaum merkt, bzw kaum auf die Idee kommt. Mich würde interssieren ob der Krankheitsverlauf ähnlich ist wie bei uns, oder ob es andere Sytome gibt. Hast du dannach mal deinen TA gefragt??


Lg
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Ich hab noch von keinem Fall gehört aber natürlich können Hunde davon befallen werden
Wie kommst du denn darauf? Also ich habe in die Richtung noch gar nichts gehört, bis jetzt geht es immer nur um den Menschen, um Tiere allgemein nicht. Trotzdem würde ich mir jetzt wenig Sorgen machen, dass mein Hund sich ansteckt, wenn er mal durch einen Fluss watschelt. Ich werde aber gerne meine TÄ am Mittwoch fragen, wenn ich eh dort bin. Ich hab mich aber bis heute der ganzen Panik eh nicht angeschlossen, ich esse auch Salat usw., Erreger kommen eh von den Sprossen und wandern bis hin zur Hand deiner Kassiererin, die deine Schokoriegelverpackung anfasst, da kann ich auch weiter Salat essen. Mich haben schon BSE und dergleichen nicht umgebracht, da schafft es so ein Sprossenvirus auch nicht :mrgreen: Außerdem trinkt mein Hund aus so vielen Pfützen, dass ich mir mehr Sorgen um Lepto machen sollte :?

Man muss nicht wegen jedem Fund gleich Panik bekommen, nur meine Meinung ;) Und wie gesagt: Ansteckungsgefahr für den Hund wäre mir nicht bekannt, bzw. wie sich der Virus äußert.

LG
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Hört auf mit der Panikmache!

Ja der Keim wurde in e i n e m Fluß nachgewiesen - Wirklich nicht toll! Aber gleich einen Thrad mit
"EHEC in Flüssen und Bächen - Alle Hundebesitzer aufpassen!"

finde ich echt übertrieben!
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Ich fidne es nicht übertriben, es soll keine Panik mache sein nur das man hinhören sollte.
Ja es war ein Fall aber es sit nciht so das sie jetzt alles in bewegung setzen um jeden kleinen Fluss rund um Kläranlagen zu testen.

Bei Hunden wurde das EHEC virus nach gewies, Hunde verarbeiten es besser man muss aber aufpassen wegen den Medikamenten da diese das ganze wohl verschlimmern.
Für HUnde und Katzen sit es nicht tödlich aber und das ist das es worauf man wirklich aufpassen sollte ist das Wenn der Hund es trägt wir Menschen aufpassen müssen!
Soweit ich gehört habe inst Streicheln wohl eher wneiger gefährlich aber ablecken lassen kann zur übertragung führen deshalb gerade wenn kelien Kinder im Haus sind muss man wirklich aufpassen.
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Du hast ja Recht, daß dieses Virus übertragen werden kann. A b e r ... Kein Mensch (oder wenige) wollen noch Gurken essen - dabei waren es die Sprossen! E i n Fluß - schrecklich - und dann die Panikmache im H u n d e f o r u m!
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
EHEC ist kein Virus..es sind Bakterien die pathogen sind und gehören zu dem Stamm E. Coli die auch wir Menschen im Darm haben.

Ich finde sowas auch sehr übertrieben und Panikmacherei. Wir essen die ganze Zeit ganz normal Gemüse und der Hund darf aus den Bächen trinken. Hygiene Maßnahmen einhalten find ich vollkommen ok. Außerdem die letzten paar Jahren gab es immer eine "Seuche" wie Vogel und Schweinegrippe und früher BSE...auch EHEC wird irgendwann mal besiegt.

Mich als TMF interessiert woher du die Info hast, dass Hunde und Katzen dies auch haben können und dabei aber nicht sterben. In unseren TÄ Blätter, Zeitungen aus den Unis...steht nähmlich nichts dazu. :!:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

EHEC in Flüssen und Bächen - Alle Hundebesitzer aufpassen!