Tabs wurde gebissen - ich war Schuld - bin grade fertig :-(

Diskutiere Tabs wurde gebissen - ich war Schuld - bin grade fertig :-( im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo alle, ich zittere immer noch. Ich war mit Tabs und Cuno draußen unterwegs. Beide waren ohne Leine und es wäre Tabs fast zum Verhängnis...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Hallo alle,

ich zittere immer noch. Ich war mit Tabs und Cuno draußen unterwegs. Beide waren ohne Leine und es wäre Tabs fast zum Verhängnis geworden. Wir waren an einer Kreuzung einer Gartenanlage. Am oberen Ende ist ein Tor. Die Tür neben dem Tor war leider offen. Hinter dem Tor stand ein Schäferhund. Wir kennen ihn, er wohnt in der Gegend in einem kleinen Garten mit niedrigem Zaun, auf den er die Forderpfoten auflegt und dann alle Vorbeigehenden anbellt. Genau das ist das Problem. Ich habe Angst vor dem Hund, wegen des niedrigen Zauns und bin mit Tabs und Cuno schon öfter dort vorbei mit meinem Adrenalinspiegel im Himmel. Jedenfalls scheint sich das übertragen zu haben. Beide gingen in die Richtung los und waren nicht mehr abrufbar und haben den Schäfi angepöbelt. Zum Glück standen sie am Tor und hatten die offene Tür noch nicht entdeckt.

Ich ärgere mich extrem über mich selbst. Sowas darf einfach nicht passieren.

Leider hat der Halter des Schäfis die 2m Leine lang gelassen und seinen Hund erst durch das Tor beißen lassen und dann zur offenen Tür. Als Tabs dann
zur Tür ist, hat er seinen Hund noch den letzten Meter rüber gelassen (oder er konnte ihn nicht halten, ich weiß es nicht) und der Schäfi hat sofort zugebissen. Er hatte Tabs augenblicklich am Hals. Tabs hat natürlich geschrien und ich dachte das war es. Irgendwie ist der Biss abgerutscht und Tabs ist schnell ein Stück geflohen.

Wir hatten Glück im Unglück. Direkt unterm Kehlkopf fehlt Tabs Fell und er hat einen 4cm langen blutigen Kratzer.

Natürlich habe ich beide gleich angeleint und habe mich beim empörten Gegenüber entschuldigt. Es war mein Fehler, daran gibt es gar nichts zu rütteln.

Trotzdem verstehe ich die Reaktion des Halters nicht.
Ich war mit Tabs bereits in einer ähnlichen Situation. Er war an der Leine. Ein Chihuahua kam und bellte ihn an. Ich habe die Leine damals sofort kurz genommen und versucht, den fremden Hund zu schützen, da ich alle Hunde mag und nicht nur meinen. Und auch als der Chihuahua Tabs in die Rute biss, habe ich Tabs nicht locker gelassen, da ich weiß, wie das bei dem Kräfteverhältnis ausgehen könnte.

Ich verstehe nicht, warum er nichtmal versucht hat, seinen Hund zur Seite zurück zu ziehen, auf der nicht die offene Tür war. Ich verstehe auch nicht, warum er die Leine auf 2m Länge ließ. Und warum er seinen Hund auch noch durch die Tür nach innen gelassen hat und selbst außen blieb, verstehe ich auch nicht.
Am schlimmsten fand ich aber seine Reaktion danach.
Seinen Ärger finde ich berechtigt und ich habe mich bei ihm für meinen Fehler entschuldigt. Aber sein Hund hat gebissen und meiner geschrien. Er hat nichtmal gefragt, ob Tabs verletzt ist. Er meinte nur, wenn seiner ohne Leine gewesen wäre, wäre Tabs jetzt tot. Das glaube ich sofort. Dann drohte er zum Abschied noch an, sollte er meine Hunde noch mal ohne Leine sehen, werde er seinen ableinen, damit er meine beiden tot beißen kann.
Ich habe mich zwar noch mal entschuldigt, aber ich verstehe nicht, wie man da so herzlos sein kann.

Es war nicht seine Schuld, sondern meine. Aber trotzdem freut man sich doch nicht, wenn andere Hunde in so einer Situation einen Schaden nehmen.
Die Jungs haben gebellt und provoziert, was nicht geht, aber sie haben zumindest nicht versucht zu beißen oder es gar getan.

Ich weiß auch nicht, irgendwie hätte ich schon erwartet, dass er sich zumindest dafür interessiert, wie sehr mein Hund verletzt ist, statt zu drohen, ihn beim nächsten Mal tot beißen zu lassen.

Und irgendwie weiß ich noch nicht, welche Konsequenzen ich für mich ziehe. Abrufbarkeit ist mir extrem wichtig. Aber 100% wird es nie geben. Und eine solche Situation kann ich nicht üben. Das war der bislang erste Hund, bei dem Tabs so reagiert hat (sicher verursacht durch diese doofe Zaun-Angst meinerseits). Und ich glaube nicht, dass mir der Mann diesen Schäfi zum Üben zur Verfügung stellen wird. Also bleibt ja quasi die einzige Konsequenz, Tabs und Cuno nicht mehr abzuleinen...

Der Schock sitzt jedenfalls tief. Das war eine Premiere für mich.

Oh Gott, ist das lang. Und ich weiß gar nicht, warum ich das hier geschrieben habe. Ich hoffe, ich werde nicht gesteinigt. Mir ist wie gesagt bewusst, dass die Situation alleinig durch mein Verschulden überhaupt entstehen konnte. Trotzdem bin ich auch schockiert vom Verhalten meines Gegenübers. :(
Es musste - glaub ich - einfach raus.
 
20.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hey,

erstmal fühle ich absolut mit dir. Ich kenne Situationen in denen man noch lange zittert, schockiert ist und sich extrem ärgert nur zu gut. Nur ärgere ich mich meist noch etwas länger als andere.:?
Klar sollte sowas nicht passieren, und wäre es mir passiert hätte ich mich auch fürchterlich aufgeregt.

Nun hattest du und dein Kleiner Glück! Die Reaktion des Halters aber ist einfach unmöglich. Solche Menschen gibt es ja leider wirklich, musste ich auch erst erfahren, ich konnts nicht glauben. Am besten, wenns auch einfacher gesagt ist, vergisst du den Typen schnell wieder. Denn das ist definitiv keine normale oder angemessene Reaktion.
Ich war mit Goro damals öfter in ähnlichen Situationen wie der Halter. Es kamen immer mal auf meinen angeleinten Hund zu und wollten an ihn ran (meist deutlich kleinere,so dass die Verletzungen schnell Gefählich wären). Da bemüht man sich auf jeden Fall darum das NIEMAND schaden nimmt. Egal wer den Fehler gemacht hat, darum gehts ja nicht. Fehler können jedem passieren.

Konsequenzen , hmmm.. das finde ich schwierig. Zumal einen solche blöden Situationen ja arg verunsichern können und das trägt ja auch nicht zum entspannten Spaziergang bei. Vielleicht anleinen vor und an uneinasehbaren Stellen? Vielleicht hast du auch die Möglichkeit diesen Weg erstmal zu meiden und an anderen Wegen zu üben. So kommen dir blöde Gedanken und Verunsicherungen gar nicht erst auf, wenn ihr wieder den Gleichen weg geht?

LG
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Hey Stoffel!

Mach dir mal keine Gedanken, dass dich hier einer steinigt. Ich bin sicher, dass hier fast jeder eine Leiche im Keller hat, was das angeht! Sei erstmal froh, dass nichts schlimmeres körperlich passiert ist. Den Mann würde ich im stillen verfluchen und schnell zur Tagesordnung zurück. Ich weiß, es klingt schwer, ich kann mich da selber kaum überreden. Andererseits sind manche Leute einfach so. Vielleicht stand er selber unter Schock und hat vergessen zu fragen. Mir ist ähnliches auch schonmal passiert, als eine Dame ihren Hund nicht an die Leine nahm und besagter Hund auf meinen angeleinten Jerry los ist, um ihn zu attackieren. Jerry hat ihn natürlich zurechtgewiesen und ich kam auch nicht auf die Idee nachzufragen, wie es ihrem Hund geht. Ich habe sie wüst beschimpft, wie ich es im Nachhinein gestehen muss. Ich stand sehr unter Schock :uups:

Das nächste Mal würde ich einfach schon weiter vorher die Hunde anleinen, damit sie es nicht mit dem Gebiet verknüpfen. Das Gebiet würde ich an sich aber nicht meiden, Tabs braucht da jetzt auch positive Erlebnisse (aber dann angeleint ;)). Nachdem Hanna mehrmals gejagt wurde, habe ich sie die erste Zeit auch an die Leine genommen, schon lange bevor sie die "potentiellen Jäger" sah. So konnte ich vermeiden, dass sie es falsch verknüpft (da ich sie immer mal wieder zu Trainingszwecken an die Leine nehme), sie konnte aber nicht mehr aus Panik abhauen.

Zur Schuldfrage: mhh ja, ich weiß nicht, ob du da ausschließlich schuld bist. Mal abgesehen von dem sau dummen Spruch des anderen Halters, weiß ich nicht, ob er das Verhalten des anderen Hundes so durchgehen lassen kann. Jerry bewacht unser Grundstück auch, wenn wir ihn lassen, er käme aber niemals auf die Idee einen Hund oder einen Menschen SO zu attackieren. Nie niemals nicht! Das darf nicht sein.

Meide diesen Menschen und seinen Hund so gut es geht und gib Tabs einen dicken Knutscher auf die Nase!
 
tempelsonne

tempelsonne

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
1.327
Reaktionen
0
hallö freut mich auf jedenfall nix schlimmeres passiert ist bis auf nen kratzer und nen schrecken....

und ich muss sagen das bis auf den komentar des totbeißens kann ich auch die wut nachvollziehen die der schäfi besitzer hatte....und jeder mensch verhält sich in so einer situation anders...mein vater zum beispiel ist dann wie versteinert und kann sich nicht regen...ich geh dazwischen...dazu muss ich sagen das mein hund anfangs sehr gut mit anderen hunden zurechtkam..dann aber auch schlimm gebissen wurde und seit dem mag er hunde ab einer gewissen größe nicht mehr...und nun ist es so das ihn immer an einer langen leine habe und im garten mit ihm tobe...und ich rege mich auch über hundebesitzer auf die unangeleint mit ihrem hund rumlaufen...da ich nicht möchte das etwas passiert und dann rufen die besitzer immer der tut nix...aber vielleicht ja meiner ^^ daran denkt immer keiner bis vor kurzen hatten wir in unserm haus 3 hunde...die hündin mussten wir leider vor ein paar tagen erlösen...krankheit und altersbedingt..das bedeutet mein hund hatte immer ein rudel und war dadurch natürlich auch nicht auf andere hundekontakte angewiesen...und ich muss mich beschimpfenlassen....und rechtfertigen...warum mein hund unverträglich ist....muss sagen das finde ich echt blöd...nun kommt hinzu das mein hund vor kurzem operiert wurde und sich ruhig verhalten sollte...aber manchmal ist das echt schwer den andern hundebesitzern zu erkären....
und ich habe auch schon autounfälle erlebt weil der hund unangeleint war...und sich wegen einer ablenkung nicht mehr abrufen liess...er sah einen anderen hund auf der anderen strassenseite...und das war so schlimm zu sehen....und wie du richtig sagst 100% kann man nie sagen das es funktioniert...es geht 99 mal gut und beim 100. mal passiert vielleicht doch was...

ich meine diesen text auch gar nicht böse....wurde nur durch deinen text an solche situationen erinnert...das entschuldigt aber nicht den kommentar er lässt seinen hund nextes mal auf deine los.....das ist echt übel und ich muss sagen ich würd versuchen ihm aus dem weg zu gehen....

lg
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Danke, Fini und Pewee. Das tröstet mich etwas. Und ja, wir hatten riesiges Glück. Tabs scheint das ganze auch recht gut wegzustecken. Naja.

@Tempelsonne:
Ich verstehe auch, dass der Hundehalter wütend war. Selbst finde ich das ja auch unmöglich, wenn unangeleinte Hunde nicht abrufbar sind und andere anpöbeln...
Deswegen habe ich mich ja auch bei ihm entschuldigt und ihm gesagt, dass ich weiß, dass das nicht ok war von mir.
Ich verstehe halt trotzdem nicht, warum er seinen noch extra lang lässt, damit er wirklich beißen kann und eine unangenehme Kläffsituation dadurch so ausartet. Aber ich denke, das kann man auch nicht verstehen.
Und keine Angst, dein Text wirkt nicht böse.


Tja, Konsequenzen. Wahrscheinlich werde ich Tabs vorerst nur noch in der einen Gartenanlage laufen lassen, die abgeschlossen ist. Alle Leute und die wenigen Hunde, die da einen Schlüssel haben, kennen und mögen wir. An andere Orte muss ich mich wohl erst wieder langsam herantasten. Werde wohl erstmal wieder auf die Schleppleine umsteigen und wenn dann nur einen Hund ableinen. Ich bilde mir ein, wenn nicht beide gemeinsam an der Front gepöbelt hätten, wäre Tabs nie so lebensmüde gewesen, überhaupt so nah ran zu gehen und hätte sich sicher (hoffentlich - sicher bin ich mir grad bei nix mehr) abrufen lassen.
Das wird schon einige Zeit dauern, bis ich das verdaut habe. Hoffentlich gehts Tabs da nicht genauso. Nicht dass er jetzt Rassehass entwickelt.
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Oh, solche Situationen möchte echt kein Hundehalter erleben müssen. Schön, dass es nichts Schlimmes ist.

Deshalb laufe ich mit Sunny bis zum Feld auch nur mit Leine. Es gibt kein Hund, der vom Garten aus sie mal nicht anbellt. Sie erschreckt sich auch immer und zieht dadurch kurz die Leine, weshalb ich auch gleich RW machen muss. Manchmal aber steckt sie es auch einfach völlig weg und tut so, als ob sie nix gehört hätte, während der Schäferhund sich im Kreis dreht und sie die ganze Zeit anbellt :roll:
Einmal war die Tor offen und im Garten war eigentlich ein Kampfschmuser. Ganz toll, dachte ich mir, als ich sie kommen sah. Sie und Sunny haben sich zum Glück nur beschnuppert, keine Kämpfe oder irgendwas. Nur blöd, dass ich kein Besitzer weit und breit sehen konnte -.- Irgendwann wurde ich dann wirklich wütend und genervt, habe den Hund ziemlich laut weggescheucht (sie wollte erst nicht hören) und bin einfach weitergegangen...

Und da gibts noch eine Situation, über die ich den Kopf nur schütteln kann. Ich rede mal wieder von diesem bellenden Schäfi. Die Tor war offen, KEINE Besitzer weit und breit! Ich hatte Angst, dass er Sunny angreifen könnte, also bin ich sofort zurück nach Hause gelaufen - nix mit Feld.
 
tempelsonne

tempelsonne

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
1.327
Reaktionen
0
muss sagen das ich das verhalten auch unmöglich finde...zumal er auch seinem tier gegenüber fahrlässig gehandelt hat..und dir droht seinen hund auf deine zu hetzen...das zeigt das es ein total verantwortungsloser mensch ist..auch seinem hund gegenüber der kann sich bei sowas ja auch verletzten...*kopfschüttel*

versuch es zu vergessen...und ich denke dein tabs steckt das schon weg...erholt euch erst mal vom schrecken.....bis dahin alles gute....

lg
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Hallo,
ich kann verstehen wie du dich fühlst.Natürlich hättest du deine Hunde an der Leine lassen sollen,aber nun ist es passiert und man kann nichts mehr dran ändern.Nächstes mal machst du es besser :)
Das Verhalten des anderen Hundebesis war ja wirklich richtig sche*** -.-

Ich hatte vor ein paar Tagen auch eine ähnliche Situation:
Ich war mit meinem Hund auf einer Wiese und hab ihn dort frei laufen lassen.Wir haben gespielt und Kommandos geübt.Dann bekam er plötzlich seine 5 Minuten (ist sinnos über die Wiese gerannt ^^) und ein Jack Russel,denn Robbi hasst,betrat die Wiese.Normalerweise ist Robbi in solchen Situationen abrufbar,aber nicht während seinen 5 Minuten.Naja,er hat den Jack Russel (an der langen Flexi) angegriffen und die hatten ne kleine Beisserei und ich bin gleich hin und hab Robbi eingefangen,wobei ich gleich vom Jacki ins Bein gebissen wurde^^.
Hab mich dann auch gleich beim Besi entschuldigt udn gefragt,ob es dem Jacki gut geht,was zum Glück der Fall war.
Danach war ich auch erstmal total am Zittern und ich werde Robbi dort auch nicht mehr ohne Leine laufen lassen ^^
Ich weiß auch,dass das meine Schuld war,und ich ihn nicht hätte laufen lassen sollen,aber ahnt man denn sowas?Normalerweise lässt er sich auf der Wiese immer abrufen,wenn da ein anderer Hund kommt,oder bleibt zumindest stehen,was er bei dem Jacki auch gemacht hätte,wenn er nicht grad seine 5 Minuten gehabt hätte.

Naja,aber dazu muss ich sagen,dass dieser Jacki Besi auch sehr rücksichtlos ist,denn normalerweise mag Robbi jeden Hund,es sei denn,er hat mit ihm schonmal schlechte Erfahrungen gemacht.Und dieser Jacki hat Robbi schon total oft gebissen,auch schon in Robbis Welpenzeit,weil der Mann dem Hund IMMER die ganze Flexi zur Verfügung lässt,und man ihm auf nem schmalen Weg dann nciht ausweichen kann.Der Mann hat dann immer grinsend zu gesehen,wie sein Hund meinen gebissen hat -.-
Und irgendwann hat Robbi dann angefangen,den Hund zu hassen und bellt ihn nun auch oft an,wenn ich ihn mal sehe.

Naja,aber Robbi ist im Gegensatz zu dem Schäfi,der deinen Tabs gebissen hat wenigstens gut sozialisiert und würde eine anderen Hund nicht ernsthaft verletzen oder gar töten.
Das weiß ich,weil die Oma meines Bruder auch nen Jacki hat und Robbi und der Jacki hatten auch schon öfter ne kleine Beißerei (wobei da immer der Jacki angefangen hat),und nie hatte irgendein Hund Verletzungen.


Naja,ich wünsche dir und Tabs,dass ihr euch bald von diesem Schock erhohlt und wieder ganz entspannt spatzieren gehen könnt :)
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Erstmal beruhigend, daß deinem Hund nicht mehr passiert ist!

Aber im Ernst, hier bei uns auf dem Dorf ist es so, daß man seinen Hund sofort losmacht, wenn frei laufende Hund wütend auf einen losstürmen! Weil die Gefahr der Beißerei dann (meistens) am geringsten sind! Und vor allem um sich selbst zu schützen! Allerdings nur, wenn das Größenverhältnis stimmt! Wenn jetzt ein wesentlich kleinerer Hund auf uns zustürmen würde, würde ich meine natürlich nicht (sofort) losmachen! Aber hier ist auch nicht die Gefahr, daß die Hunde in fahrende Autos oder so rennen können! Und, im Normalfall sind die Hunde gut sozialisiert und beißen sich nicht tot! Auch wenn es manchmal so aussieht!

Hatten gestern auch gerade eine Begegnung, wo der Adrenalinspiel wieder auf Höchstform war! Meine Zicke läuft ja immer ohne Leine und wenn eine Kreuzung oder dgl. kommt muß sie warten. Nichts mit um die Ecke außer Sichtweite! Klappt ganz gut. Aber... Um die Ecke kam ein streitsüchtiger Goldi geschossen! Erst der und eine ganze Weile später im erhöhten Tempo der logischer Weise panische Besitzer! Es fiel mir echt schwer ruhig zu bleiben, aber ich habe mich überhaupt nicht drum gekümmert und bin einfach weiter. Meine kam dann sofort hinterher und der andere ließ sich dann auch wieder einsammeln! Was ich damit sagen will ist, daß wenn man es selber schafft ruhig zu bleiben, meistens auch nichts passiert!

Und wenn ich heute sehe, was die Leute echt Angst vor dem Vorgängerhund hatten (unverständlich eigentlich), weil der hintem Zaun Welle gemacht hat und echt gefährlich aussah und ich aber wußte, mache ich die Gartentür auf und lasse ihn raus und er war der liebste verträglichste Hund überhaupt - kann ich beide Seiten verstehen!

Aber es gibt natürlich auch die sagen wir mal fehlgesteuerten Hunde....
 
A

ayanamiie

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
Im grunde ist es egal ob du schuld bist das sein hund gebissen er hat er hat seine aufsichtspflicht verletzt.

Er läst dme hund sovielleine das er angreifenkann er hat kein mualkorb er benutzt den hund sogar als waffe der mensch ist als hundehalter nich geeignet und gehört gemeldet.Da sein hund gebissenhat ist er nun auch für die kosten verantwortlich und die würd ich ihm auch auflegen

Ansonnsten top das es dme kleinen noch gut geht
 
B

Bounty 123

Registriert seit
28.04.2009
Beiträge
9.148
Reaktionen
0
Gott sei dank ist Tabs wohlauf und er hat nix schlimmeres als den Kratzer und einen Schock.
Ich kann die Reaktion des Besitzers absolut nicht verstehen. Wenn ich nun mit Kim unterwegs bin und ein kleinerer Hund würde auf sie los gehen, hätte der logischerweise auch keine Chance. Wenn sie dann tatsächlich zuschnappen sollte würde ich mir total die Vorwürfe machen, auch wenn es der andere Hund war der auf meine los ist. Einfach weil ich das selbst als Hundebesitzer auch nicht erleben wollte dass mein Hund gepackt und gebissen wird. Ist Tabs denn direkt auf das fremde Grundstück drauf? Wenn nicht finde ich ist es gar nicht so sehr deine Schuld. Klar bist du mitverschuldet, aber Tabs hat nur gebellt und nicht mehr, der andere Hund war aggressiv und geht hat direkt gebissen.
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Der Schäferhund ist generell mit Hunden unverträglich. Hätte der Halter ihn von der Leine gelassen, wäre es das gewesen. Aber sicher nicht nur für Tabs und Cuno, das wäre dann auch für mich und meinen Sohn gefährlich geworden.

Kommen gleich große Hunde lautstark auf meine zu, mache ich meine auch ab, damit sie das friedlich klären können und im Notfall fliehen können.
Bei dem besagten Fall mit dem Chihuahua würde ich das aber nie machen. Lieber nehme ich eine Schramme bei meinem Hund in Kauf, als dass ich verantwortlich bin, dass ein anderer Hund vielleicht stirbt und eine ganze Familie unglücklich ist.

@Bounty 123:
Das Tor und die Tür führen nicht auf ein Grundstück. Dort endet einfach nur die Gartenanlage. Dahinter kommt eine größere Freifläche, die zu einem Bismarckturm, einer anderen Gartenanlage und auf Felder führt. Das habe ich oben im Eifer gar nicht so genau geschrieben.
Der Mann war auch nur spazieren mit seinem Hund. Bzw. stand er dort mit zwei Frauen und hat sich mit denen unterhalten.


Tabs ist nicht richtig auf den anderen los. Er war im kleiner-Terrier-Pöbel-Modus. Aber Tabs ist nicht lebensmüde. Er hat beim anbellen tunlichst darauf aufgepasst, nicht näher als einen Meter an den Hund heran zu kommen. Der Mann hat sich allerdings nicht sehr bemüht, seinen Hund dort zu halten, wo er ist. Ich weiß nicht, ob er wirklich nicht wollte oder doch nicht konnte. Der Hund kam jedenfalls an der Leine diesen letzten Meter auf Tabs zu und hat ihn gepackt.

Aber ich mache dem Mann auch gar keinen Vorwurf, dass sein Hund generell unverträglich ist und gleich zubeißt. (Auch wenn ich das nicht als normales Hundeverhalten einschätze. Aber vielleicht hat auch der Schäferhund eine eigene Vorgeschichte.) Wären meine an der Leine bzw abrufbar gewesen, wäre ja trotzdem nichts passiert. Ich finde es nur sehr schade, dass er nicht versucht hat (jedenfalls für mich nicht sichtbar) seinen Hund kürzer zu nehmen und zurück zu halten.

Jedenfalls vielen Dank für eure Beiträge. Die haben mir schon sehr geholfen, mich wieder zu beruhigen. Ich konnte diese Nacht sogar schlafen. ;) Mir ist zwar immer noch flau im Magen und alle paar Minuten untersuche ich Tabs wieder, weil ich befürchte, die große klaffende Wunde doch übersehen zu haben *Schizophrenbin*. Aber ich kann es einfach nicht glauben, dass bei der Situation nicht mehr passiert ist.
Und ich weiß, wie es aussieht, wenn Hunde sich mal in die Haare kriegen und was klären. Das machen meine Jungs ja auch gelegentlich. Aber so ein sofortiges auf Nacken und Kehle gehen und zubeißen, hatte ich noch nie live erlebt.

Vielen Dank noch mal an euch alle.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tabs wurde gebissen - ich war Schuld - bin grade fertig :-(

Tabs wurde gebissen - ich war Schuld - bin grade fertig :-( - Ähnliche Themen

  • Mein Hund wurde gebissen

    Mein Hund wurde gebissen: Hallo zusammen, hätte mal gerne eure Meinung zu der Geschichte gehört, weiß gerade einfach nicht wie ich damit umgehen soll. zum Vorfall: Ich...
  • Welche Fragen würdest du...

    Welche Fragen würdest du...: Hey, ich wollte fragen welche Fragen Ihr einer Hundezüchterin stellen würdet wenn Ihr Interesse an einem Ihrer Welpen hättet?:eusa_think: GLG...
  • Hunde würden länger leben wenn, möchte jm. Verkaufen?

    Hunde würden länger leben wenn, möchte jm. Verkaufen?: Hallo fories kennt ihr o. G. Buch? Wie sind eure Erfahrungen damit? Möchte es evt jm. Verkaufen?
  • Mein Hund wurde Gebissen

    Mein Hund wurde Gebissen: hallo an alle tierfreunde, meinHund Lio wurde vor 2 tagen von einem fremden Hund Gebissen. Der hund hat lio ein stück Lippe abgebissen. Also habe...
  • Wenn ich Hunde/Tiere einfach hassen würde................

    Wenn ich Hunde/Tiere einfach hassen würde................: ..............oder sie mir wenigstens egal wären, dann wäre das Leben manchmal echt einfacher. Ich mein, wir haben wahrscheinlich alles zig Hunde...
  • Wenn ich Hunde/Tiere einfach hassen würde................ - Ähnliche Themen

  • Mein Hund wurde gebissen

    Mein Hund wurde gebissen: Hallo zusammen, hätte mal gerne eure Meinung zu der Geschichte gehört, weiß gerade einfach nicht wie ich damit umgehen soll. zum Vorfall: Ich...
  • Welche Fragen würdest du...

    Welche Fragen würdest du...: Hey, ich wollte fragen welche Fragen Ihr einer Hundezüchterin stellen würdet wenn Ihr Interesse an einem Ihrer Welpen hättet?:eusa_think: GLG...
  • Hunde würden länger leben wenn, möchte jm. Verkaufen?

    Hunde würden länger leben wenn, möchte jm. Verkaufen?: Hallo fories kennt ihr o. G. Buch? Wie sind eure Erfahrungen damit? Möchte es evt jm. Verkaufen?
  • Mein Hund wurde Gebissen

    Mein Hund wurde Gebissen: hallo an alle tierfreunde, meinHund Lio wurde vor 2 tagen von einem fremden Hund Gebissen. Der hund hat lio ein stück Lippe abgebissen. Also habe...
  • Wenn ich Hunde/Tiere einfach hassen würde................

    Wenn ich Hunde/Tiere einfach hassen würde................: ..............oder sie mir wenigstens egal wären, dann wäre das Leben manchmal echt einfacher. Ich mein, wir haben wahrscheinlich alles zig Hunde...