vollkommen geschockt :(

Diskutiere vollkommen geschockt :( im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, ich muss unbedingt mal Luft machen.. Diese Woche hat mein Hund zum ersten Mal gleich zwei Tiere getötet :( Vor zwei Tagen war...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich muss unbedingt mal Luft machen..

Diese Woche hat mein Hund zum ersten Mal gleich zwei Tiere getötet :(

Vor zwei Tagen war es ein kleiner Vogel in unserem Garten und auf dem Spaziergang einen kleinen Hasen.

Das mit dem Vogel habe nicht ich gesehen, sondern meine Mutter..
Filou ist immer mal einem Vogel im Garten hinterhergelaufen oder hat sie einfach nur beobachtet.
Aber dieses mal hatte sie einen erwischt. Meine Mama hat wohl noch "aus" und "stopp" und was nicht alles gerufen aber da war es schon zu spät. Als meine Mutter mich dann holte, war Filou
mit dem toten Vogel am spielen :shock:. So als hätte sie gerade ihr Lieblingsquietschie im Mund. Ich konnte ihr den Vogel dann im Tausch gegen ein anderes Spielzeug abnehmen.
Das tat mir schon so unendlich leid....

Und heute auf dem Spaziergang war es ein junger Hase...
Ich bin mit ihr mit dem Fahrrad zu einem Radweg gefahren der außerhalb unseres Ortes liegt und somit konnte ich Filou auch ohne Leine laufen lassen.
Ich habe dort auch noch nie Hasen gesehen, weil es eigentlich eher eine untypische Gegend ist. Rechts meterhohe Getreide und Maisfelder, wo höchstens mal ein Fasan drin sitzt und die Bauern ständig zu Gange sind, links ein Stück Gestrüpp und dann kommt schon das Wasser. Also eigentlich kein Platz für Hasen :eusa_think:
Naja und dann hörte ich es plötzlich nur noch quieken. Ich bin schnell hingelaufen und sah dann wie Filou den Hasen im Maul hatte. Ich hab wie eine bekloppte geschrien, weil ich vollkommen überfordert war. Sie hat ihn nicht geschüttelt oder sowas..also sie hat kein typisches "Beute-tot-schütteln" gezeigt, sondern es wohl so "sanft" festgehalten, dass sie es noch ein paar Mal hat fallen lassen :( Sie hat einfach damit gespielt und als es tot war, hat sie es nurnoch angestupst..Ich hab irgendwann zwischendurch mit der Leine nach ihr geschmissen..
Ich wusste mir einfach nicht zu helfen weil alles so schnell und hektisch vonstatten ging.
Sie hat dann auch davon abgelassen und auch auf dem Rückweg nicht nochmal danach geschnuppert, geschweige denn hingegangen.

Sie hat sowas noch nie gemacht..Die ganzen 11 Monate nicht und jetzt innerhalb einer Woche hat sie gleich zwei Tiere auf dem Gewissen :( Dabei ist sie garkeine große Jägerin..Sie lässt sich gut ablenken wenn sie Hasen irgendwo sieht..

Ich hab einfach so ein schlechtes Gewissen :(
 
22.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.432
Reaktionen
20
Gelegenheit macht Diebe, würde ich mal sagen....
Auch wenn der Besitzer es niemals Glauben möchte, dass auch sein Hund ein Lebewesen töten kann.


Mein Beileid, hoffe du erholst dich schnell von dem Geschehen.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Rechts meterhohe Getreide und Maisfelder, wo höchstens mal ein Fasan drin sitzt und die Bauern ständig zu Gange sind, links ein Stück Gestrüpp und dann kommt schon das Wasse
Das ist der perfekte Lebensraum für Hasen^^ EIn Gebüsch zum verstecken, Äcker für die Nahrung und ein Planschbecken fürs Wasser nebenan - einfach traumhaft ;) Dass du die Hasen nie siehst liegt nur daran, dass sie sich dort so gut verstecken können.

Mir tut das ja auch immer Leid, auch wenn es mir mit Max nur ein Mal und mit Leo noch gar nicht passiert ist. Das kommt gerade häufiger vor, da die Jungtiere wieder unterwegs sind. Die kommen einfach noch nicht so schnell davon.... Schade ja, aber mey.... Dein Hund wird deshalb keine reißende Bestie. Solange sie die Tiere nicht wirklich jagd, sondern nur über sie "stolpert" ist es ja noch kein Problem.

Erhol dich gut von deinem Schock!
PS: Zum Vogel - wir haben Katzen, das kenn ich zur Genüge :roll: Aber dass dein Hund ihn erwischt hat spricht dafür, dass es ein Jungtier oder ein kranker Vogel war.

LG
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
naja mit dem Vogel hat er sich ja auch schön bestätigt und weißt nun was Jagdrausch ist.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Nun, so schockierend es auch für einige Hundehalter ist: Hunde sind Raubtiere.

Ich bin immer dafür einen Hund nicht zur Jagd zu erziehen, bzw dem Jagdverhalten entgegenzuwirken (zumal wildern nicht nur verboten ist, sondern es auch irgendwann mal übel ausgehen kann für den Hund, wenn ihn ein schießfreudiger Jäger sieht).
Erwischt ein Hund dennoch mal ein kleineres Tier während er gerade nicht im Kommando steht (z.B. wenn er sich frei im Garten bewegen kann und darf) empfinde ich das (außer eventuellen erziehungstechnischen Rückschlägen) aber auch nicht als zu dramatisch, jede Freigängerkatze fängt sicherlich mehr Mäuse und Vögel. Schön ist es natürlich nicht, aber auch nicht verwunderlich wenn man doch schließlich ein Raubtier als Haustier hält ;)

Auf keinen Fall solltest du deswegen jetzt schlecht von deiner Filou denken, wichtig ist, dass du jetzt um so besser aufpasst, dass sie keine weitere Chance hat selbstbelohnender Weise etwas zu jagen.
Vielleicht wäre auch entsprechendes Training nicht schlecht (z.B. mit Schleppleinensicherung in ein Gebiet gehen, von dem du weißt, dass dort viele Wildtiere leben und dort dann Aufmerksamkeits Übungen unter Ablenkung machen, zeig ihr, dass du viel interessanter bist als sämtliche Hasen und Vögel am Wegrand ;)).
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
@Mischling: Ja aber es ist dort wirklich eng und jeden Tag sind viele Radfahrer unterwegs dort..deshalb hab ich wirklich nicht gedacht dass da so viele rumlaufen..Aber jetzt passe ich da noch besser drauf auf.
Und der Vogel war wirklich noch klein...Umso schlimmer :/

@Kompasqualle: Ich hab mir schon vor etwas längerer Zeit eine Reizangel gebastelt..Normalerweise hängt da irgend ein Spielzeug dran. Ich kann mich daran erinnern, dass meine Trainerin uns mal Felldummys gegeben hat und gesagt hat, dass man damit Hunde gut auslasten könnte, die jagdlich stärker veranlagt ist, wenn man diese an die Angel macht. Gut, Filou ist immernoch kein großer Jäger (ich hoffe, dass sich das dadurch jetzt nicht so wahnsinnig gesteigert hat) aber würde das denn irgendwas bringen? Ich kann mir eher vorstellen, dass sowas das Jagen noch fördert, weil es eben ein echter Kaninchenfelldummy ist? :eusa_think:

@Tayet: Ich glaube nicht, dass sie dadurch in einen Jagdrausch geraten ist..sie war nach der Sache mit dem Hasen wieder ganz normal, sie hat weder mehr Ausschau gehalten, noch mehr geschnüffelt oder sowas..Aber ich schätze ich werde das Ganze wohl jetzt erstmal beobachten..

Aber man sieht seinen eigenen Hund jetzt schon irgendwie ganz anders..
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Also ich hab meinen nicht anders gesehen, nachdem er den Hasen erwischt hatte :eusa_think: Aber es ist wohl wie Kompassqualle sagte: Es wird einem klar, dass der Hund ein ausgewachsenes Raubtier ist. Aber du denkst deshalb jetzt nicht schlechter von deinem Hund, oder? Immerhin sieht sie es nicht als "töten" sondern als "spielen und fressen". Ein Hund hat glaube ich wenig Moral was Beutetiere angeht^^

LG
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Schau mal hier:
https://www.tierforum.de/t99208-wenn-das-tier-zum-killer-wird.html

Ich habe letztes Jahr das selbe hier gehabt.
Nur dass es bei uns sogar mehr als 10 Jahr gut ging...

In diesem Jahr ist zum Glück auch nichts passiert.

--
Was ich sagen will: So etwas kann immer mal vorkommen. Auch wenn man noch so gut aufpasst.
~§~
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Nee ich denke nicht schlechter von ihr..Sie hat es ja irgendwie nicht absichtlich gemacht, wenn man das so nennen kann..Aber es ist halt blöd sowas mit anzusehen..

Ach Dying, du sprichst mir in deinem Thread wirklich aus der Seele..
Ich schäme mich richtig dafür, dass ich nicht aufgepasst hab und es nicht verhindern konnte..
Mal abgesehen davon, dass ich immer noch an den kleinen Hasen denke, der mir unendlich leid tat :(

Hast du denn bei deinen beiden danach irgendwelche Veränderungen festgestellt, wenn sie draußen wieder Vögel oder Kaninchen sahen?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Hast du denn bei deinen beiden danach irgendwelche Veränderungen festgestellt, wenn sie draußen wieder Vögel oder Kaninchen sahen?
Ich muss dazu sagen, dass Pepsi mit den Vögeln nun nicht spielen wollte.
Bei ihr war es einfach nur der pure Trieb. Was kleines, piependes bewegt sich in unmittelbarer Umgebung als wird es sich erst mal geschnappt und (leider zu fest) festgehalten.
Geschüttelt hatte sie ja auch nicht und als ich was sagte sofort los gelassen.

Aber es sind vermutlich die Ausnahmen unter unseren Hunden die nicht im Effekt zuschnappen, wenn ein Kleintier sozusagen in ihr Maul springt.

--
Was das Verhalten von meinen beiden betrifft...
Die erste Zeit nach den 'Vorfällen' im letzten Jahr, hatte Pepsi deutlich mehr ausschau gehalten, wo es was zu holen geben könnte. Aber sie war dabei jederzeit abrufbar. Da hatten wir in den ersten Jahren größere Probleme. ;p Inzwischen ist sie ja 13 Jahre alt, da ist es ihr recht schnuppe geworden, ob ein Hase vor ihr hochspringt und wegrennt.
Mäuse und Jungvögel findet sie dennoch recht interessant. Das piept und quickt ja auch so schön. ><

Tacka hatte (meines Wissens nach) bisher noch keinen direkten Jagterfolg. (Bis auf Mäuse, was ich aber teilweise auch gestatte.)
Von daher kann ich da zu 'Veränderungen' wenig schreiben. ;p
Ich weiß, dass sie auf Bewegungen reagiert und das ich unterwegs ein Auge auf sie und die Umgebung halten muss.
Springt da ein Hase vor ihr hoch und ich rufe erst 10 Sekunden später rennt sie erst mal weiter. Zum Glück ist ihr in den meisten Fällen der Blickkontakt zu mir so wichtig, dass sie abdreht, sobald sie merkt, dass ich nicht mehr zu sehen bin. ...aber gut... Darauf lege ich es ja nicht an und behalte sie im Auge und reagiere lieber einmal zu schnell als einmal zu langsam! :]

--
Was für Spielzeug nimmst du für Filou?
Falls du da Quitsche-Spielzeug bei hast, würde ich mal schauen, ob es euch hilft, wenn du darauf verzichtest.
Ebenso kannst du im direkten Spiell mit ihr auch mal ein Sitz einfordern, bevor sie sich das Spielzeug schnappen darf oder sie muss erst zu dir kommen und darf dann zum Spielzeug rennen und all solche kleinen Spielchen.
~§~
 
Sunbeat_94

Sunbeat_94

Registriert seit
27.03.2010
Beiträge
1.678
Reaktionen
0
Hey, mir ist vor einigen Tagen genau das selbe passiert. :(
Nelly hat wie so oft mal wieder gebuddelt beim Spazierengehen znd auf einmal kam ein Mäuse-Nest mit kleinen Mäusen zum Vorschein...allerdings wurde soweit ich es erkennen konnte keines verletzt und ich habe vorsichtig die Erde wieder draufgeschoben (natürlich nicht zuviel).
Erwachsene Mäuse mussten schon mind. 3 dran glauben.
Das war schon schlimm genug. (Wobei ich ihr das buddeln deshalb nicht verbiete, das liebt sie so, aber zum Glück sind nicht immer Mäuse drin ><)
Als ich in dieser Woche mit ihr (an der Schlepp) unterwegs war ging sie ein bisschen ins höhere Gras am Rand und auf einmal flog ein Rebhuhn (oder Fasan?) auf, ist ja eig. nicht so ungewöhnlich, aber diese Henne hatte Küken und eines hat sie dann erwischt, das ging so schnell! :( Ich konnte es nicht verhindern und es war nach einigen Atemzügen tot. Das hat mir so leidgetan. :(
Ich werde so gut wie möglich aufpassen, dass sich sowas nicht wiederholt.
Mir ist auch klar Hunde Raubtiere sind und das auch zum Vorschein kommen kann.
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Also Filou hat eigentlich alles an Spielzeug..Vom Quitsche-Geier und Socken bis hin zum Felldummy und Futterbeutel..
Spielzeug nehme ich allerdings auf den Spaziergängen nicht mit, dafür interessiert sie sich nur im Garten und im Haus..
Das einzige was mitkommt ist der Futterbeutel, den ich mal werfe oder verstecke..

Meinst du jetzt, dass ich die Quitschespielzeuge lieber wegtuen soll? *nichtganzverstandenhab*
Und was ist denn nun mit dem Felldummy?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Was das Quitschespielzeug betrifft wird mitunter davon gesprochen, dass man die Hunde damit leicht auf Vögel und andere 'quitschende' Wildtiere als Spielobjekte trichtert.

Gehe ich also mal von meiner Pepsi aus. Die kleine steht absolut auf Quitschesachen. Ob nun Spielzeug oder Lebendig. ;p
Ihre Aufmerksamkeit ist sofort da, wenn ich auf das Quitschetier drücke oder aber wenn eine Maus auf dem Feld zu hören ist.
Hundi hat durch das Quitsche-Spieli gelernt, dass die Aufmerksamkeit auf die Geräusche gut ist und zum Erfolg führt und reagiert dementsprechend natürlich auch draußen.

Aber *puh* ...sowas ist natürlich auch wieder vom Hund abhängig und die meisten Hunde können da wohl auch ganz gut unterscheiden.

Aber grade weil du geschrieben hast, dass Filou die Wildtiere als Spielzeug ansah und benutzte, bin ich nun darauf gekommen.

Ich würde ihr vermutlich unterwegs dein Spielzeug häufiger anbieten.
Klar darf das dann auch nicht im Haus zur freien Verfügung rumliegen. -> Es soll ja etwas besonderes und spannendes sein.
~§~
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Ich hatte da auch schon dran gedacht..
Vorallem weil sich ein bestimmtes Quitschespielzeug fast genauso anhört wie das gequieke vom Hasen :/

Ich werd es mal probieren und ein Spielzeug unterwegs mitnehmen..aber noch zweifle ich dran, dass sie das interessieren wird..*hmpf*
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Das Spielzeug muss eben interessant genug gemacht werden für den Hund.

Da muss man auch einfach etwas rumprobieren, welches Spielzeug seinem Hund am besten gefällt.
Einige mögen Bälle am liebsten, andere Tau, bzw. Zerrsachen, noch andere mögen die Quitschedinger, andere wollen das Spielzeug am langen Band und noch andere sind am besten für die Spielzeug-Futter-Kombi (=Futterdummy) zu begeistern.

Dann muss man natürlich auch immer vom Hund weg spielen, damit es interessanter ist als wenn man dem Hund das Spielzeug förmlich ins Maul legt. ;p

Wichtig ist auch, dass du das Spiel beendest, bevor der Hund die Lust daran verliert.
~§~
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

vollkommen geschockt :(

vollkommen geschockt :( - Ähnliche Themen

  • Ich bin geschockt :O

    Ich bin geschockt :O: :| Oh mein Gott.. Menschen können so furchtbar sein.. Ich sitze grade in der Arbeit, als ich plötzlich ca. 5 Sekunden ein sehr lautes...
  • Bin Geschockt

    Bin Geschockt: sry ich weiss nicht ob ich heir richtig bin im forum also in der richtigen ecke..fals nicht bitte verschieben...aber ich habe den verdacht das ich...
  • Ähnliche Themen
  • Ich bin geschockt :O

    Ich bin geschockt :O: :| Oh mein Gott.. Menschen können so furchtbar sein.. Ich sitze grade in der Arbeit, als ich plötzlich ca. 5 Sekunden ein sehr lautes...
  • Bin Geschockt

    Bin Geschockt: sry ich weiss nicht ob ich heir richtig bin im forum also in der richtigen ecke..fals nicht bitte verschieben...aber ich habe den verdacht das ich...