Tigerkrebse in ein 250l Aquarium? Vergesellschaftung?

Diskutiere Tigerkrebse in ein 250l Aquarium? Vergesellschaftung? im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Es tut mir leid, wenn irgendjemand dieses Thema schon nicht mehr lesen kann. Aber ich versuch trotzdem zu einer Antwort zu kommen um meinen...
C

capma

Registriert seit
22.06.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Es tut mir leid, wenn irgendjemand dieses Thema schon nicht mehr lesen kann. Aber ich versuch trotzdem zu einer Antwort zu kommen um meinen Entschluss legen zu können.

250l Aquarium
darin befinden sich
5 Guppy
2 Schwerträger m
3 Schwerträger w
12 Salmler
5 Panzerwelse
5
Saugwelse
8 Amanogarnelen
und einige Red Fire

Ich hab soviele Blasenschnecken und wollte nun zwei Tigerkrebse einsetzten, da ich gelesen habe, dass diese Schnecken fressen. Aber wie es aussieht auch mal einen Fisch! Das möchte ich nicht.
Also kann ich da zwei Krebse reinsetzten oder nicht?! Und wie geht es meinen Pflanzen dann, frisst der Tigerkrebs die? Das schwache Tiere oder krank werdende Tiere den Krebsen zum Opfer werden können ist mir klar. Das ist ja auch in der Natur so. Aber ich will jetzt nicht rausprovozieren, dass es gesunde Tiere im Becken auch erwischt. Mir hat jemand gesagt, solange die Tiere keinen Hunger haben, geht alles gut.

Was wäre die alternative für Blasenschnecken.

Danke für die Antworten

Monika
 
22.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?
C

capma

Registriert seit
22.06.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Versuche ich es hier nochmal, da ich im Fischforum keine Antwort bekomme


Es tut mir leid, wenn irgendjemand dieses Thema schon nicht mehr lesen kann. Aber ich versuch trotzdem zu einer Antwort zu kommen um meinen Entschluss legen zu können.

250l Aquarium
darin befinden sich
5 Guppy
2 Schwerträger m
3 Schwerträger w
12 Salmler
5 Panzerwelse
5 Saugwelse
8 Amanogarnelen
und einige Red Fire

Ich hab soviele Blasenschnecken und wollte nun zwei Tigerkrebse einsetzten, da ich gelesen habe, dass diese Schnecken fressen. Aber wie es aussieht auch mal einen Fisch! Das möchte ich nicht.
Also kann ich da zwei Krebse reinsetzten oder nicht?! Und wie geht es meinen Pflanzen dann, frisst der Tigerkrebs die? Das schwache Tiere oder krank werdende Tiere den Krebsen zum Opfer werden können ist mir klar. Das ist ja auch in der Natur so. Aber ich will jetzt nicht rausprovozieren, dass es gesunde Tiere im Becken auch erwischt. Mir hat jemand gesagt, solange die Tiere keinen Hunger haben, geht alles gut.

Was wäre die alternative für Blasenschnecken.

Danke für die Antworten

Monika​
 
marsu

marsu

Registriert seit
25.02.2009
Beiträge
593
Reaktionen
0
Hallo,

ich würde dort jetzt keine Krebse bei setzen, z.B. die Guppys halten sich Nachts wenn das Licht aus ist in Bodennähe auf. Und somit ist es für einen Krebs
kein großes Problem an den Fisch zu kommen.

Wie oft fütterst du deine Fische denn?
 
C

capma

Registriert seit
22.06.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Marsu,

ich füttere früh wenn ich aufstehe, vor der Arbeit, Trockenfutter, Futterperlen und Waves oder Bodentabletten. Somit sind Fisch, Garnelen und Welse gefüttert. Am Abend so um halb sieben bis sieben bekommen die Fische noch Frostfutter. Entweder Wasserflöhe oder rote Mückenlarven, je ein Würfel. Die Glaswelse wollen Frostfutter lieber als Flockenfutter. Die fressen also dann eher abends als morgens, wobei der Rest natürlich auch nicht nein sagt, zum Frostfutter.
Das wars. Also einmal Früh und einmal Abends. Jungfische trenne ich meistens und füttere 3-5 mal kleine Portionen.
Ach ja, ich schmeiß auch mal so 2 Scheiben Paprika (5 Minuten im Wasserkocher gekocht) rein. Die Welse setzen sich drauf und nuckeln das weg. Den Rest fressen die Garnelen.

Aber das stimmt, was du sagst, daran hab ich gar nicht gedacht. Die Guppy und fast alle anderen Fische auch, gehen Nachts auf den Boden runter. Aber sind die Krebse denn sehr nachtakiv?
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
Hi Monika,

Dass du so viele Blasenschnecken hast, hat wohl auch eine Ursache. Die zu bekämpfen wäre der erste Schritt. Die Population der meisten Schnecken richtet sich nach dem Nahrungsangebot. Wenn du die Futtermenge und -häufigkeit reduzierst, wird sich die BS-Population auf längere Zeit verringern. Fällt viel Mulm an, hast du viele Algen oder abgestorbene Pflanzenteile? All das dient den BS als Nahrung. Ergänzend kannst du immer wieder Schnecken mit der Hand absammeln oder den guten alten Gurkentrick anwenden: Serviere ein Stück Salatgurke, und warte, bis sich auf ihr Schnecken eingefunden haben. Fische sie wieder raus, sammle die Schnecken ab und tu sie wieder ins AQ. Absammeln und Ursachenbekämpfung sind ein nahezu 100% sicherer Weg, unerwünschte Schnecken loszuwerden.

Wenn du die Ursache erkennen und beheben kannst, entfällt im Übrigen die Anschaffung von Funktionstieren. Viele empfehlen ohne nachzudenken Kugelfische oder Raubschnecken, ohne sich Gedanken zu machen, was passiert mit diesen Tieren, wenn die Schnecken aufgefressen sind? Dann nämlich musst du sie entweder abgeben oder eine Futterschneckenzucht aufbauen. Das kann ja nicht das Ziel sein. Ich muss zugeben, auch ich habe eine Raubschnecke (A. helena), allerdings eher aus der Liebe zu Süßwasserschnecken denn als Schneckenkiller.

Viele Aquarianer, ich auch, vertreten überdies die Ansicht, dass Schnecken wie Blasen- oder Posthornschnecken zu einem naturnahen und gut eingefahrenem Aquarium einfach dazugehören und in Maßen absolut tolerierbar sind. Sie sind sogar wünschenswert, weil sie Anfälle wie tote Tiere, abgestorbene Pflanzenteile, Futterreste, Algen und Mulm zuverlässig verwerten und so zur Stabilität des Systems beitragen.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
Hi Monika,

Ich habe dir im UF Wirbellose geantwortet. Vielleicht hilft dir das.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Und ich hab jetzt mal beide Themen zusammengeführt. Dadurch ergibt sich nun zwar erstmal ein kleines Durcheinander an Beiträgen, aber es verhindert, dass in verschiedenen Unterforen kreuz und quer gepostet wird.

Capma, bitte erstell in Zukunft dein Thema immer nur in einem Unterforum, damit die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt.

LG Dogma
 
C

capma

Registriert seit
22.06.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für ...

... das Zusammenfassen. Ich hab das auch versucht und wusste nicht wie!

Zu Frage meiner Pflanzen und Algen. Ich hab fast keine Algen und die Pflanzen wachsen und gedeihen prächtig. Sehen sehr schön aus. Nichts verkümmert.

Ja den Trick mit der Gurke kannte ich nicht und jemand hat mir das gestern gesagt. Ich hab eine Gurke gekauft und rein. Mal sehen.

Dann lass ich das wohl mit den Krebsen. Ich wollte die Krebse übrigens nicht zur Vernichtung der Schnecken (nicht nur) ich finde sie wunderschön und faziniernd!
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
Hallo Marsu,

ich füttere früh wenn ich aufstehe, vor der Arbeit, Trockenfutter, Futterperlen und Waves oder Bodentabletten. Somit sind Fisch, Garnelen und Welse gefüttert. Am Abend so um halb sieben bis sieben bekommen die Fische noch Frostfutter. Entweder Wasserflöhe oder rote Mückenlarven, je ein Würfel. Die Glaswelse wollen Frostfutter lieber als Flockenfutter. Die fressen also dann eher abends als morgens, wobei der Rest natürlich auch nicht nein sagt, zum Frostfutter.
Das wars. Also einmal Früh und einmal Abends. Jungfische trenne ich meistens und füttere 3-5 mal kleine Portionen.
Ach ja, ich schmeiß auch mal so 2 Scheiben Paprika (5 Minuten im Wasserkocher gekocht) rein. Die Welse setzen sich drauf und nuckeln das weg. Den Rest fressen die Garnelen.

Aber das stimmt, was du sagst, daran hab ich gar nicht gedacht. Die Guppy und fast alle anderen Fische auch, gehen Nachts auf den Boden runter. Aber sind die Krebse denn sehr nachtakiv?
Du fütterst mMn viel zu viel. Einmal täglich reicht, alle zwei Tage geht auch. Wenn du Frischfutter wie Paprika fütterst, achte mal drauf, ob sich da auch Schnecken einfinden, genauso, wenn du Welstabs oder Wafers fütterst.
 
Thema:

Tigerkrebse in ein 250l Aquarium? Vergesellschaftung?