Fressprobleme und Teilnahmslosigkeit bei Nhandu Volpinus

Diskutiere Fressprobleme und Teilnahmslosigkeit bei Nhandu Volpinus im Spinnen Gesundheit Forum im Bereich Spinnen Forum; Unsere Vogelspinne ist ca. 3 Jahre alt (weibchen) und hat nun am Hinterteil eine etwas größere kahle Stelle (keine komplette "Glatze"), ähnlich...
C

Chicarella

Registriert seit
23.06.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Unsere Vogelspinne ist ca. 3 Jahre alt (weibchen) und hat nun am Hinterteil eine etwas größere kahle Stelle (keine komplette "Glatze"), ähnlich wie vor einer Häutung.
Wir bieten
ihr öfters Grillen zum Fressen an, sie rührt diese jedoch nicht an.
Außerdem haben wir bemerkt, dass an den Scheiben und Pflanzen plötzlich öfters eine weiß-gelbliche Flüssigkeit zu sehen ist. Diese hat die Spinne abgesondert bzw. verloren.
Was könnte das sein und was hat es zu bedeuten?
Die Spinne ist auch ziemlich teilnahmslos, bewegt sich kaum und hockt nur in einer Ecke.
Ist sie vielleicht krank?
Wir sind echt verzweifelt, weil die anderen Häutungen immer gut abgelaufen sind.
Über jede hilfreiche Antwort und Tipps wären wir sehr dankbar!


Edit: Link gelöscht
http://www.drogensucht.de
 
23.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Hallo Chicarella,
wie lange frisst sie denn schon nicht mehr? Ist das deine erste und einzigste Vogelspinne? Wie hälst du sie (LF und Temperatur)?
Kannst du ein Foto machen von der Flüssigkeit? Mich würde nämlich interessieren wieviel das ist. Sowas hatten wir auch schon mal. Das kam aus einem der Beine bei unserer B. smithi. Ich weiß gar nicht mehr was wir dagegen gemacht haben. :eusa_think: Die smithi lebt aber auf jeden Fall immernoch also mach dir mal nicht zu viele Sorgen.

Freundliche Grüße
Jan
 
C

Chicarella

Registriert seit
23.06.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Jason,
vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort, habe mich sehr gefreut.


Die Nhandu war unsere erste V-Spinne, seit über einem Jahr haben wir auch noch eine Rotknie-Vogelspinne (Brachypelma Smithi)
Leider kann ich kein Foto mehr von der Flüssigkeit machen, da wir das Terrarium vor kurzem sauber gemacht haben.
Jedenfalls war diese Flüssigkeit sowohl an der Scheibe (da wo sie immer auf der Pflanze sitzt), als auch auf der Pflanze.
Die Flüssigkeit war auf jeden Fall getrocknet, aber es sah so aus, als sei sie in flüssigem Zustand ein bißchen an der Scheibe heruntergelaufen ist.
Könnte das nicht auch Kot gewesen sein?
Ich war nur besorgt, weil wir die Nhandu Volpinus schon knapp über 3 Jahre haben und ich so etwas noch nie gesehen hatte bei ihr.

Also wie gesagt, sie sitzt immer so teilnahmslos auf ihrer Pflanze an der Scheibe und bleibt da manchmal mehrere Tage drauf.

Sie frisst nun seit ca. über einem Monat nicht mehr, obwohl wir ihr immer wieder Grillen im Terrarium anbieten.
Doch sie stört sich da überhaupt nicht dran und macht auch keinerlei Anstalten sie zu jagen oder zu fressen, sondern bleibt immer da oben auf ihrer Pflanze.

Ich weiß nicht genau, aber vielleicht muss sie sich häuten, denn dann fressen die V-Spinnen ja eigentlich auch nichts.
Sie hat zwar keine richtige "Glatze" am Hinterleib, sondern sie hat dort einige Haare verloren, so dass es jetzt wie ein V aussieht.
Die Farbe ist aber an dieser Stelle hautfarben und nicht blau, wie es normalerweise kurz vor der Häutung bei der Glatze ist.

Ich hoffe sie ist nicht krank, mache mir echt große Sorgen!

Bis zu welchem Alter häuten sie sich eigentlich? Gibt es da ein bestimmtes Alter?

Seit wir sie vor über 3 Jahren gekauft haben (sie war noch klein, jedoch deutlich größer als ein Baby!), hat sie sich im Laufe der Zeit so ca. 5 Mal gehäutet.


Was sagt ihr zu dieser Story, habt ihr dazu Ideen oder eventuell ähnliche Dinge mit eurer V-Spinne schon erlebt?
Über jede noch so kleine Hilfe bin ich euch sehr, sehr dankbar, weil ich echt Angst um meine Nhandu V. habe)
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Also wenn die Nhandu wirklich ein Weibchen ist wird sie sich ihr ganzes Leben lang häuten. Wie bist du damals auf die Nhandu Volpinus gekommen? Für mich gilt das Tier jetzt nicht unbedingt als Anfängerspinne da sie ziemlich aggressiv ist. :?
Da ist B. smithi schon die bessere Wahl. ;)
Gibt die Nhandu denn jetzt gar keine Flüssigkeit mehr ab? Es kann natürlich auch Kot sein. Das halte ich auch am wahrscheinlichsten. Das mit der Glatze könnte vom bombadieren kommen. Dann wurde bestimmt mal ein Futtertier was sie nicht wollte bombadiert.:D
Kannst du mir sagen wie du die Nhandu hälst? (Luftfeuchtigkeit und Temperatur)
Das sie seit über einem Monat nicht gefressen hat ist nicht so ungewöhnlich. Sie wird sich sicher bald häuten.
Wann hat sie sich denn das letzte mal gehäutet?

Gruß Jan
 
C

Chicarella

Registriert seit
23.06.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Jan!

also ich persönlich hatte überhaupt keine Erfahrungen mit solchen Tieren, aber mein Mann hatte früher in Italien schon mal eine Theraposa Blondi (Goliath Vogelspinne) und mehrere Schwarze Witwen.
Wir sind damals in ein Tiergeschäft gegangen und wollten uns eine Vogelspinne kaufen, am liebsten wieder eine Therap. Blondi.
Doch da diese extrem teuer war (über 80 Euro), haben wir uns für die Nhandu entschieden. Uns wurde aber dort vom Verkäufer auch gesagt, dass sie keine Anfängerspinne ist, extrem flink und schnell reizbar ist.
Aber da mein Mann ja schon Erfahrung mit V-Spinnen hatte, war das eigentlich kein Problem.
Am Anfang haben wir sie auch auf die Hand genommen, aber mittlerweile ist sie sehr unberechenbar geworden. Aus Respekt davor und weil mein Mann damals schon mal von seiner Theraposa gebissen wurde, tun wir das jetzt nicht mehr.
Wir sind dann vor einem Jahr wieder losgegangen, um eine kleine, noch junge Spinne zu kaufen und da haben wir dann die Smithi gesehen und wir haben uns sofort verliebt in sie.
Sie ist eine gute Anfängerspinne, ihr Biss ist ähnlich einem Bienen- bzw. Wespenstich und nicht besonders giftig.

Das mit dieser weißen Flüssigkeit hat uns einfach beunruhigt, weil wir sowas bei ihr vorher nie gesehen haben.
Ja, unsere Nhandu ist ein Weibchen.

Wir halten sie in einem Terrarium (60 cm lang / 30 cm hoch und breit), was wir schön mit Erde und diesem Zeug, was wie gehexelte Baumrinde aussieht, gemischt ausgelegt.
Beides haben wir als "Ziegel" im Zoogeschäft gekauft und beides getrennt in einem 10 L Eimer zum Aufweichen in Wasser gelegt.
Dann brauch man das ja nur noch mit den Händen auspressen und alles schön im Terrarium verteilen. Außerdem hat sie eine große Höhle aus Kork, eine künstliche Pflanze und einen Trinkpott aus Stein.
Die Nhandu kommt ja aus Brasilien bzw. Paraguay, von daher braucht sie nicht ganz so viel Feuchtigkeit wie die Smithi.
Aber wir sprühen so 1-2 mal die Woche Wasser in die Ecken des Terrariums und die Temperatur liegt immer so ca. zwischen 22 und 23 Grad.
Ist das zu wenig? Was meinst Du?
Wenn man den Deckel oben aufmacht, merkt man aber ein warmes feuchtes Klima.

Ja das mit der kahlen Stelle ist wahrscheinlich wirklich vom Bombadieren, da wir ihr ja in letzter Zeit immer wieder Grillen angeboten haben.
Doch sie frisst im Moment einfach nicht.

Mal kurz eine andere Frage: Kennst du dich mit Spinnenzucht aus? Das würde uns nämlich sehr interessieren!

Freue mich schon auf Antworten! Du hast mir schon gut weiterhelfen können und ich hoffe, dass dir meine Angaben etwas nützen werden!


@ Alle anderen: Hey wenn ihr außer Jan auch Ideen und Tipps habt, dann meldet euch doch bitte mal!
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Etwas wärmer könnte es sein. Habt ihr eine Lampe als Heizquelle?
Was möchtest du denn wissen zur Spinnenzucht?
Kauft ihr eure Tiere etwa in der Zoohandlung? :eusa_doh:Das ist doch viel zu teuer. Außerdem haben die Verkäufer meist gar keine Ahnung von den Tieren.
Die Tiere sollte man lieber beim Züchter kaufen.
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Hallo Cicarella,
:039: Grüße von einer Hobbyzüchterin.

Grundsätzlich zu deiner N. vulpinus:

Temperatur sollte zwischen 25 und 28 Grad liegen. Deine Temp. ist auf jedenfall zu niedrig. Vulpinus kommt vor allem in Brasilien vor, da erkennt man ja schon das es viel wärmer und feuchteres Klima herrscht. Nachts kann man auf Raum runtergehen.
Hier eine Klimatabelle.


Glatze haben bedeutet nicht "Häutungsvorbereitung". Es wird lediglich bei manchen, Hauptsächlich T. stirmi (ehemls. spec. burgundy) beobachtet das die die Brennhaare in ihren Häutungsteppich miteinarbeiten. Wenn die Glatze hellrosa/Hautfarben ist, steht definitiv keine Häutung an. Erst wenn die Glatze deutlich dunkler, fast schwarz wird, kann man davon ausgehen das sie sich jeden Tag häuten könnte.

Bitte Bitte haltet Abstand von Zoofachhändlern die VS anbieten.
1. Viel zu teuer
2. In 90% der Fälle falsche Haltung, falsche Angaben, überteuert, falsches geschlecht und viel schlimmer Wildfänge!!!
Dazu wurde von den Mod's ein Thread von mir gepinnt wo ich ausführlich beschreibe warum vom Züchter kaufen und Zoohandel Abstand halten. Bitte nimm dir die Zeit und lese dir das durch!


Die Flüssigkeit ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit kein Kot. Kot ist meist weiss und trocknet relativ schnell. Kot wird an die Scheibe gespritzt.
Deinen Angaben zufolge ist das Blut, also muss dein Tier eine verletzung gehabt haben oder hat sie noch immer. Bilder wären in dem Fall wirklich hilfreich.

Das Bodensubstrat scheint mir ebenfalls nicht gut. N. vulpinus gräbt sehr gerne.
Also mindestens 10, besser 15 cm Erde-Lehm Gemisch anbieten. Luftfeuchtigkeit darf auch bei 60 - 70% liegen.

Da die vulpinus sehr gut frisst und recht aktiv ist, was bei deiner nicht zutrifft, liegen die Haltungsprobleme auf der Hand.
Ich bin mir sicher, wenn du dies anpasst wird sich das verhalten schnell ändern.
Dazu zählt auch die Futterverweigerung. Sie fühlt sich offensichtlich nicht wohl.

Was das züchten angeht, mag ich keine Tipps geben, da ihr erst an der Haltung und Auskunft diverser Arten arbeiten solltet, da eine Zucht viel mehr Ansprüche erhebt, sehr sehr viel!!
Schau dich mal in der Literaturecke um nd legt euch gute Bücher zu. (B.Striffler z.b.) und viele andere gute Literatur. Das ist das A und O bei der Haltung.

Ansonsten noch alles gute, wenn ihr tel. Hilfe braucht, PN genügt.

Liebe Grüße
Cindy
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Da muss ich dir widersprechen. Bei allen der knapp 80 Vogelspinnen die wir haben ist der Kot grün-braun. Nur bei der B. smithi hab ich es mal gesehen das der Kot weiß war. Warum kann ich aber auch nicht sagen. Kot wird auch nur hauptsächlich von Baumbewohnern an die Scheibe gespritzt. Bei Bodenbewohner habe ich das noch nicht oft gesehen daher meine Vermutung das es der Kot ist an der Scheibe bei der Nhandu. Interessant wäre aber mal das Foto zu sehen.
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Also bei meinen ist es immer weis und alle schiessen das an die Scheiben, sogar die Haplos.
 
Thema:

Fressprobleme und Teilnahmslosigkeit bei Nhandu Volpinus