Wer hat Erfahrung mit Schüßler Salzen?

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Schüßler Salzen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Schoki frisst gar nicht viel,und das nur 1mal täglich. Mal was zwischendurch an Leckerchen,aber wenig. Mir kam das komisch vor und ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Schoki frisst gar nicht viel,und das nur 1mal täglich. Mal was zwischendurch an Leckerchen,aber wenig.
Mir kam das komisch vor und ich dachte,evtl.hat sie
was mit der Schilddrüse.

Ich hab dann ihr Blut untersuchen lassen und hatte Recht,sie hat eine Unterfunktion
der Schilddrüse.

Nun muss ich ihr seit ca.10 Tagen 3 mal 3 Tabletten verschiedener Nummern eingeben,natürlich in etwas Leberwurst "verpackt". Nach 3 Wochen täglich eine andere
Nummer,aber auch 3 mal am Tag und das über Monate.

Nun weiß ich nicht,ob das was bringen soll, wer kennt sich damit aus?
Ich würde mich freuen,wenn jemand die Tabletten kennen würde.

Danke
 
26.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

so ganz habe ich das gerade nicht verstanden. Was genau sind das für Tabletten (am besten den vollen Titel angeben) und wer hat sie dir verschrieben?
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Hallo Pewee,

die Tabletten sind ein Homöopathisches Mittel,von meiner TÄ verschrieben und in der Apotheke gekauft.

Nr.7=Magnesium phosphoricum
Nr14=Kalium bromatum
Nr15=Kalium jodatum

Du wirst es nicht kennen?
Die 3 in Verbindung genommen soll helfen,na,mal schauen.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hallo,

wieso hat ihr der TA denn keine "richtigen" Medikamente verschrieben?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Also ich lass mal die Meinungen zu Homöopathie raus, aber ich hätte dieselbe Frage. Ich finde bei solchen Problemen, die ernsthafte Konsequenzen tragen können, sollte schon mit "richtigen" Medikamenten gearbeitet werden. Ich denke, diese Schüsslersalze könntest du unterstützend geben, sofern der TA das auch in Ordnung findet (nur für den Fall, dass sich die Medis gegenseitig "ausschalten".

Ist sie denn richtig studierte Medizinerin oder eher eine Tierheilpraktikerin?
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Ja, sie ist studierte Medizinerin und behandelt auch schulmedizinisch.
Sie bildet sich immer wieder weiter und schwört auf Homöopathie.
Aber Ihr habt Recht,so richtig dran glauben kann ich nicht.

Obwohl der Apotheker sagte,dass die Schüßler Medi gut ist. Dauert länger,aber sollte helfen,
aber wie gesagt,wollte Eure Meinung hören.
Habe jetzt von jeder Nr. 200 Tabletten,vielleicht geh ich zu einem anderen TA?
Bin bissel ratlos.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ich würde mal einen anderen TA aufsuchen, gerade bei "ernsten" Sachen, würde ich erstmal sehen, dass sich der Zustand des Hundes besser. Danach kann man immer noch versuchen, die Tabletten bei Gabe der Salze zu reduzieren. Aber wichtig ist jetzt erstmal, dass man die Unterfunktion in den Griff bekommt und, dass Schoki wieder gut frisst. Vielleicht musst du auch gar nicht zu einem anderen TA gehen, ich würd da morgen einfach mal anrufen und fragen, ob sie dir nicht was schulmedizinisches geben kann - wenn sie es dann macht, umso besser. Wenn nicht, holst du dir eine 2. Meinung ;)

Ich persönlich bin bei Homöpathie eher vorsichtig. Bei kleineren Wehwehchen mag es unterstützend helfen, wenn es nicht hilft, sind da die Auswirkungen aber auch nicht so drastisch.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Wenn auch der Apotheker sagt, dass die prinzipiell gut sind, werden sie zumindest nicht schaden.

Ich würde die Medis einfach mal weiter geben, aber dennoch die nächsten Tage mal eine zweite Meinung einholen. Man merkt es vielleicht schon an meinem Unterton, ich bin nicht so ganz überzeugt von Homöopathie, es sei denn, die Menschen möchten es unterstützend geben (wenn die Medis nicht aufeinander reagieren) oder mal bei Kleinigkeiten. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist bei mir dann aber schon ein anderes Kaliber.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich kann dir nur sagen, dass wir bei unserem 40kg-Hund zwei Mal täglich eine Tablette gegen die Unterfunktion geben (was ja schon weniger Aufwand wäre). Das Medikament nennt sich Forthyron und hat bei unserem Hund hervorragende Dienste geleistet. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, meine Meinung zur Homöopathie sei mal dahingestellt, dass ich mich nicht auf die Schüsslersalze verlassen würde und mir lieber "richtige" Medikamente verschreiben lassen würde, wie meine Vorredner schon schrieben.

LG
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
@Collie
hat Ole auch Unterfunktion? Hat sich das bei ihm mit diesen Tabletten gebessert?
Ich werde mal nach den Tabletten fragen,danke.

@Pewee
danke
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Nein, außnahmsweise eine Krankheit, dier er nicht hat :D Aber ansonsten hat Ole alles:roll:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Meintest du vielleicht mich wegen der Forthyron?? :eusa_think: Ja, die helfen, seit nun schon fast 9 Jahren :D Und alle symptomfrei ;)
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
@ Mischling

ja,ich meinte Dich,habe gestern da was verwechselt.

Hat Dein Hundi durch die Tabletten keine Unterfunktion mehr?
Wenn nicht,müssen die trotzdem dann weiter gegeben werden?

Ich werde meine TÄ mal fragen,die schwört auf die Naturmittel,sonst
geh ich wirklich woanders hin.
Danke
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Nein, das ist eine Sache, die nicht mehr geheilt wird. Die Tabletten muss man ein Leben lang geben, das kann bei den Schüsslersalzen aber auch nicht anders sein. Wenn sie dir damit eine Heilung verspricht, wäre ich äußerst skeptisch. Aber die Tabletten gleichen es vollständig aus, also es verläuft alles symptomfrei und die Tabletten haben auch seine Organe nicht geschädigt (er hat eine Zystenniere, das würde sich also bemerkbar machen, sollten die Tabletten auf die Organe schlagen^^).

Ich würd auch erstmal deinen TA nach einer Alternative fragen, je nachdem was sie sagt, kannst du immer noch eine zweite Meinung einholen. Meine kennt sich ürbigens auch mit Homöopathie aus und empfiehlt es in dem Fall trotzdem nicht ;)

LG
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Danke für die Aufklärung,Mischling.

Ich war heut Nachmittag schon auf dem halben Weg zu meiner TÄ,da stellte Schoki sich dermassen stur,wollte partout nicht weiter gehen,zog nur zurück,
ich musste umkehren. Es war die Hitze,na egal,das eilt ja nicht.
Mal sehen,was sie zu Deinen Tabletten sagt.LG
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
@Mischling

War heut bei meiner TÄ, sie hat mir tatsächlich die Forthyron Tabl. verschrieben, nach langem Suchen in der roten Liste.
Danach Internet, sie kannte die Tabl. nicht.

In der Apotheke standen sie auch nicht in derem PC,da riefen die im Versandhandel an und erfuhren,dass die Forthyron
ein Auslandsimport sind.
Dauert ca. 2 Wochen,ehe sie hier sind,habe sie noch nicht bestellt.

Weisst Du das oder sind die bei Dir so zu kriegen?

von L-Thiroxin sprach sie noch,wäre das wohl eine Option? Mehr Mittel würde es nicht geben.

Sie sagte auch,ich solle immer Schokis Hals abtasten,es könnte sich ein Kropf bilden,dann sofort zu ihr kommen.

LG
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
L-Thyroxin geht auch, ist glaube ich sogar das bekanntere Mittel ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Mit L-Thyroxin habe ich keine Erfahrungen, allerdings meine ich, den Namen schon gehört zu haben. Bestimmt stand das bei uns auch zur Auswahl, allerdings funktioniert es bei uns mit dem Forthyron einwandfrei.

Dass Forthyron ein Import ist weiß ich, wir beziehen aufgrund der Zystenniere und des kaputten Magan-Darm-Traktes unseres Hundes auch noch zusätzlich "medizinisches" Futter über den TA aus dem Ausland, das gibts hier auch nicht, schon gar nicht im Handel. Der Gang zur Apotheke bleibt daher aus, da die ganze Lieferung einfach zum TA geschickt wird und wir sie dort alle paar Wochen abholen. Frag doch mal, ob das bei dir auch geht, sonst musst du immer zwei Wochen im Voraus bei der Apotheke bestellen ;)

LG
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
@ Mischling

Dankefür Deine Antwort.

l-Thyroxin und Forthyron haben den gleichen Wirkstoff. Heute hab ich angefangen,Schoki 1mal täglich eine 88er zu geben. Ich nehme die seit Jahren.

In 2 Wochen erneute Blutkontrolle. Täglich Hals abtasten wegen eines Kropfes,der sich evtl.bilden könnte.
Hat Dein Wauz damit kein Problem? LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Nein, wir hatten vieles, aber in dieser Richtung nie etwas^^ Wie gesagt, keinerlei Nebenwirkung bisher, ich denke aber auch nicht, dass da nach 8 Jahren noch allzu viele kommen ;)

Ich wünsch euch alles Gute und gute Besserung dem Wuff :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wer hat Erfahrung mit Schüßler Salzen?

Wer hat Erfahrung mit Schüßler Salzen? - Ähnliche Themen

  • Homöopathie bei Tieren – hat wer Erfahrungen?

    Homöopathie bei Tieren – hat wer Erfahrungen?: Ich habe zwei Hunde und normalerweise gehts ihnen eh gut...wenns mal was ernsteres ist, dann geh ich zum Tierarzt und ehrlich gesagt, hat es bis...
  • Darmaufbau nach Antibiotikum...wer hat erfahrung ?!

    Darmaufbau nach Antibiotikum...wer hat erfahrung ?!: Hallo Hundebesitzer Meine Hexe wurde am Mittwoch operiert und muss jetzt 6 Tage lang Antibiotikum nehmen , da sie schon seit ich sie habe immer...
  • Zyste oder Hämangiosarkom? Wer hat Erfahrung?

    Zyste oder Hämangiosarkom? Wer hat Erfahrung?: Hallo Liebe Hundebesitzer Letzten Samstag habe ich bei meiner Hexe (3 jahre) am Hals eine komische Beule endeckt, die beweglich ist (man kann...
  • Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?

    Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?: Hallo. ich bin neu hier und hoffe das ich von euch ein paar gute Ratschläge zum Thema Demodex bekommen kann. Ich habe eine 17jährigen...
  • Wer hat Erfahrung mit HD?

    Wer hat Erfahrung mit HD?: Hallo, ich bin Ala und neu hier. Ich habe eine zwei jährige Labrador Hündin, aus der Arbeitslinie (schlank). Ich habe sie vom Züchter mit...
  • Wer hat Erfahrung mit HD? - Ähnliche Themen

  • Homöopathie bei Tieren – hat wer Erfahrungen?

    Homöopathie bei Tieren – hat wer Erfahrungen?: Ich habe zwei Hunde und normalerweise gehts ihnen eh gut...wenns mal was ernsteres ist, dann geh ich zum Tierarzt und ehrlich gesagt, hat es bis...
  • Darmaufbau nach Antibiotikum...wer hat erfahrung ?!

    Darmaufbau nach Antibiotikum...wer hat erfahrung ?!: Hallo Hundebesitzer Meine Hexe wurde am Mittwoch operiert und muss jetzt 6 Tage lang Antibiotikum nehmen , da sie schon seit ich sie habe immer...
  • Zyste oder Hämangiosarkom? Wer hat Erfahrung?

    Zyste oder Hämangiosarkom? Wer hat Erfahrung?: Hallo Liebe Hundebesitzer Letzten Samstag habe ich bei meiner Hexe (3 jahre) am Hals eine komische Beule endeckt, die beweglich ist (man kann...
  • Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?

    Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?: Hallo. ich bin neu hier und hoffe das ich von euch ein paar gute Ratschläge zum Thema Demodex bekommen kann. Ich habe eine 17jährigen...
  • Wer hat Erfahrung mit HD?

    Wer hat Erfahrung mit HD?: Hallo, ich bin Ala und neu hier. Ich habe eine zwei jährige Labrador Hündin, aus der Arbeitslinie (schlank). Ich habe sie vom Züchter mit...