Königypython frisst nicht...

Diskutiere Königypython frisst nicht... im Schlangen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo liebe Community, Ich hoffe mal ihr könnt mir helfen. first Ich habe von einer Freundin eine Königspython übernommen. Als ich Sie...
M

Marcis

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

Ich hoffe mal ihr könnt mir helfen.

Ich habe von einer Freundin eine Königspython übernommen.


Als ich Sie bekommen habe, war sie in einem viel zu kleinen Terrarium :twisted:
Natürlich gleich n neus gekauft (120x60x60) und eingerichtet.
Ne Woche später war unser "eddy" dann im neuen Terrarium.


Ich weis von der Vorbesitzerin das das Tier am 09.11.2006 zum letzten mal gefüttert wurde und zwar mit einer Mittelgroßen Ratte (lebend). Weiters hat sie mir auch erzählt das die Schlange immer im Monatsryhtmus gefressen hat. Also haben wir es am 09.12.2006 zum ersten mal veruscht mit einer Ratte (lebend).


Nun das Poblem (aus meiner sicht zumindest) :
Als wir die Ratte hineingetan haben ins Terrarium hat unser Eddy sie nicht mal bemerkt. Es war im total egal :cry:

Ich habe mich, bevor ich die Schlange gekauft habe, informiert.
Da wurde mir gesagt das auch wenn eine Königspython keinen Hunger hat, Sie die Ratte doch wenigstens bemerken müsste.
Nun weis ich nicht was ich davon halten soll. Es machte sogar den Anschein das die Schlange verstört war von der Ratte. Den die Ratte näherte sich der Schlange und die Schlange suchte das weite.


Mir ist bewusst das der Stress beim Übersiedeln natürlich auch mitspielt aber das ist nun auch schon wieder ne Zeit her.


Hier mal ein paar Daten:
Name: Eddy
Länge: 110cm
Luftfeuchtigkeit Tagsüber:
ca. 60%.Abends ein bischen mehr.


Temp. Tagsüber:
Links (Wärmelampe) ca. 30°, rechts (kühle bereich) 24-25°
Nachts: In etwa 22-24°


Mir ist schon bewusst das es nichts ungewöhnliches ist wenn ein Tier dieser Art mal über einen mittellangen Zeitraum das Futter verweigert (bevorstehende Heutung usw...). Mich iritiert nur das unser Eddy das Tier nicht bemerkt geschweigeden anstalten macht es zu "erlegen" :?

Ich hoffe Ihr könnt mich helfen (beruhigen:uups:).


Lg Marco
 
20.12.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Schlangenratgeber von Ludwig geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Huhu

Hey Marcis.

Ersteinmal Glückwunsch zu deinem Neuzugang ;)

Vorab, gibt es ein paar Sachen von meiner Seite aus zu sagen, nicht direkt was mit deinem "Problem" zu tun haben.

Ich halte es für ungeeignet, das adulte Tier einmal im Monat zu füttern. Das ist, wie ich finde, um einiges zu wenig. Mitl. Ratten sind (solange der Gesundheitszustand des Tiers in Ordnung ist) bei der Größe geeignete Futtertiere, doch halte ich den Abstand von einem Monat zwischen den einzelnen Fütterungen für zu groß. Die Tiere können ruhig alle 2 Wochen eine mitl. Ratte fressen. Königspythons sind von Natur aus sehr kräftige und "dicke" Schlangen, wenn sie gut genährt sind. Also würde ich, wenn das Tier wieder frisst, ihm alle 2 Wochen ein Futtertier anbieten.

Du schreibst, du hast Gefühl, dass die Schlange das Füttertier nicht bemerkt? Woran machst du das fest? Kannst du das vllt. genau beschreiben, wieso du glaubst sie bemerkt das Tier nicht? Dem ist nähmlich mit großer Warscheinlichkeit nicht so ;)
Oft werden Reaktionen und Verhaltensweisen von Reptilien falsch interpretiert.

Um nur ein Beispiel von vielen zu nennen: Viele Einsteiger in die Terraristik glauben, dass das Züngeln von Schlangen wohlbefinden oder gar Neugierde ausdrückt. Das wird ganz oft einfach falsch interpretiert.

Um zu deinem Thema zurück zu kommen:

Es ist in der Tat so, das einige Schlangen ein paar Sekunden benötigen um das Futtertier zu wittern. Ich bemerkte das ganz oft bei Tigerpythons, die ich in Boxen füttere, da sie zu zweit in einem Terrarium leben. Ich halte das Futtertier (tot) in die Box, wärend das Tier in der anderen Ecke oben am Deckel der Box herumschwirrt. In diesem Moment züngeln die Tiere nicht. Sie nehmen also keine Geruchsstoffe auf und bemerken das Futtertier so oft nicht direkt. Sobald sie aber anfangen zu züngeln, schlaten sie um auf Krieg ;)

So wie ich deinen Post interpretiere, zeigt die Schlange jedoch keinerlei Interesse am Tier und kriecht sogar vor ihr weg, richtig?

Ich habe das sehr oft (gerade beim Python regius) bemerkt, die ebenfalls in ein neues Terrarium gesetzt wurden.

Ganz im Ernst, mach dir keine Sorgen. Das ist - wie ich finde - völlig normal. Viele Tiere brauchen eben etwas länger. Deine Angaben empfinde ich als völlig ok. Das das Tier beim Vorbesitzer noch fraß unterstützt meinen Gedanken nur.

Biete im Abstand von 1-2 Wochen eine Ratte an und schaue was passiert ;)

Ich würde dir empfehlen dir ein kleines Glasbecken (oder Plastikbox) mit Streu und Heu zu füllen und die Ratte für die Zeit darin zu halten. Dann brauchst du dir nicht immer eine neues Tier holen.

liebe Grüße
Martin
 
M

Marcis

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Tigerpython,

Danke für die rasche Antwort :)

Du hast ein bischen licht in die Sache gebracht.
Ich werde nun mal abwarten bis Anfang Jänner und es dann nochmal versuchen.

Hättest du evtl. noch Tips was die Füterung an sich angeht? Die Schlange eher im oder auserhalb des Terrariums füttern?

Ich bin generell für alle Tips dankbar :angel:

Im Zuge meiner Nachforschung bekahm ich gestern auch einen Rückruf eines Tierarztes. Er meinte das es bei Königspythons oft der Fall ist, das Sie nur Beutetiere fressen die ein dunkles Fell haben? Ist da was Wahres dran?

Lg Marcis
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Hey Marcis.

Ob du im oder außerhalb vom Terrarium fütterst ist Ansichtssache und es macht auch jeder anders.
Ich kann also nur von mir selbst sprechen:

Solange es um ein einzelnt gehaltenes Tier geht, füttere ich immer im Terrarium (solange keine anderen Gründe vorliegen).
Oft wird auch das Argument ausgesprochen, das die Tiere Bodengrund mitfressen der dann zum Darmverschluss o.ä. führen kann. Das ist meiner Ansicht nacht in den meisten Fällen allerdings nicht von Bedeutung. Ich frage dann immer "warum wählt man nicht einfach ein Substrat was nicht "gefährlich" fürs Tier ist? Was für ein Substrat verwendest du denn? Selbst ein Stück Pinie (normale Größe) durchläuft den Magen-Darmtrackt eines adulten Tieres in den aller aller meinsten Fällen ohne Probleme.
Dazu kommt noch das gerade der Königspython oft nicht außerhalb seines Terrariums frisst, was ich gut verstehen kann.

Solange kein guter Grund dafür besteht das Tier nicht im Terrarium zu füttern, würde ich es auch nicht tun.

Es ist in der Tat so, dass einige Königspythons im laufe der Zeit sich auf eine bestimmte Art von Futtertier spezialisieren und auch keine anderen mehr annehmen. Das ist jedoch von Tier zu Tier unterschiedlich. Ich habe Königs gepflegt die ohne Probleme Mäuse, Ratten, etc sowohl lebend als auch tot angenommen haben. Hingegen auch welche, die nur schwarze, bzw. dunkle Ratten gefressen haben. Es geht manchmal eben nur ums ausprobieren und auch hier schreibe ich immer wieder gerne den gleichen Satz: Der Python regius eben. ;)

Wir geben dir gerne auch weitere Tipps, aber du musst uns dann schon geziehlte Fragen stellen, denn einfach aus der Luft gegriffen können wir keine Fragen beantworten;)

liebe Grüße
Martin
 
M

Marcis

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hello Martin,

Alles klar soweit ;)

Mir ist schon klar das du mir keine Tipps auf imagienere Fragen geben kannst :angel: Ich meinte auch eher im Bezug auf das Thema Fütterung an sich :D

Wie gesagt, Anfang Jänner werden wir noch nen Versuch starten. Drück mir die Daumen :)

Lg Marco
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Huhu

Hast du nicht vllt. ein Bild von dem Tier? Ich würde gerne etwas mehr über den Gesundheitszustand des Tiers wissen. Denn wenn der klene gut genährt ist, brauchst du dir keine Sorgen machen, auch wenn er längere Zeit mal nichts frisst.


liebe Grüße
Martin
 
Iceage

Iceage

Registriert seit
28.05.2006
Beiträge
264
Reaktionen
0
Also, auch hier kann ich einfach mal von meiner erfahrung berichten: Mein Weibchen, hatte eine längere Fütterpause gemacht. Auf anraten des Tierarztes habe ich einfach gewartet bis die Schlange abends durch das Becken gekrochen ist, nach ca 3 Tagen habe ich sie dann abends aus dem Becken genommen und in der Badewanne gefüttert (Die wanne habe ich mit ca 28 grad heissen wasser ausgespült und im Badezimmer die Heizung aufgedreht, so das ca 28 grad Zimmertemperatur herrschte, die Luftfeuchte bekommt man durch aufdrehen des heissen wassers) nach ca 5 min hat die Schlange angefangen zu fressen und seit dem ist alles ok ( achte darauf das die Beleuchtung im Bad etwas dunkler ist ............. so habe ichj bisher alle schlangen wieder zum fressen bekommen
 
M

Marcis

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Leute....

Wir haben nun den 12ten Jänner und noch immer kein Zeichen des Hungers meiner lieben...

Evtl. ists auch so das sie kurz vor der Heutung steht. Dazu gleich meine Frage: Die Schlange ist nun ca. 2 bis 3 Jahre alt. In welchen Abständen heuten sich den Tiere in dem Alter? Ich weis nur das sich Jungtiere alle 4 bis 6 wochen heuten aber bei meiner kann ich es so schwer einschätzen :|

Danke erstmal für den Tip Iceage. Aber stresst das die Schlange nicht noch zusätzlich wenn ich sie aus ihrer Umgebung raus nehme und in die Badewanne verfrachte?

Foto werde ich Posten sobald ich Zuhaus bin ;) Hab in der Firma keins leider.

Danke schon mal für die Hilfe,

Lg Marco
 
Iceage

Iceage

Registriert seit
28.05.2006
Beiträge
264
Reaktionen
0
ich denke bei den ersten male wird es sicher stress für sie sein, aber irgendwann merkt sie sich welches ritual ihr bevor steht, ich mache das nun seit ein paar monaten so und sie scheint zu wissen was dann los ist, sobald sie in der wanne ist, geht sie auf futtersuche
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Huhu

Ich halte nicht sehr viel davon die Tiere außerhalb des Terrariums zu füttern, wenn es keinen bestimmten Grund dafür gibt (wie ich oben schon schrieb).
Da gerade Königspythons scheue Tiere sind, ist es weder erforderlich, noch empfehlenswert das Tier zur Fütterung aus ihrer gewohnten Umgebung zu entfernen. Die Schlange wird dabei einer ungewohnten Umgebung ausgesetzt, was in vielen Fällen ausreicht um den Jagtinstinkt ersteinmal vergessen zu lassen. Das Iceage damit früh gute Erfahrungen gemacht hat, heißt nicht das das bei anderen auch direkt klappt. In diesem Fall halte ich das eher für eine Ausnahme.

Zur Häutung:

Wie oft sich dein Tier häutet, können wir dir nicht sagen. Wir können dir lediglich die Gründe der Häutung etwas näher bringen, damit es selbst einschätzen kannst.

Eine Häutung ergibt sich aus der Tatsache, dass die äußere Hautschicht nicht zum wachsen geeignet ist, da sie zu klein ist. Sie muss also ab und zu durch eine neue, größere ersetzt werden. Je schneller also dein Tier wächst, desto öfter muss es sich auch häuten. Das hängt natürlich unmittelbar mit der Menge der aufgenommenen Futtertiere ab.
Kranke oder Verletze Tiere häuten sich meist mehrfach hintereinander in kurzen Abständen.
Du siehst also, es gibt keinen "Plan" nach dem sich so ein Tier häutet. Es hängt lediglich mit der Menge des aufgenommenen Futters, besonderen Vorkomnissen wie einer Paarung, dem Absetzen eines Geleges und sogar einer Erkrankung ab.

Das dein Tier nicht frisst kann immernoch von vielen Umständen abhängen. Ganz allgemein kann es natürliche Gründe dafür geben. Auf der anderen Seite kann es aber manchmal auch nur an "Kleinigkeiten" liegen, die das Tier dazu veranlassen die Futteraufnahme zu verweigern.

Und um das aus der Ferne besser einschätzen zu können, brauchen wir immer noch viel mehr Informationen. Wir brauchen gute Bilder vom Terrarium, wir brauchen gute Bilder des Tiers..etc.

Ohne das, können wir weiterhin nur spekulieren, nicht mehr und nicht weniger.

lg
Martin
 
steffiw1986

steffiw1986

Registriert seit
13.01.2007
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo Leute,

Ich hab selber einige schlangen und das zeit einigen Jahren. Ich hab die erfahrung gemacht bei Königypythondas wenn man sie erst bekommen sie öfter mal ne fresspause machen. Die Gründe sind unterschiedlich aber wenn das Tier in der Häutung ist müsste man das sehen.
Mal meine frage wie wurde das Tier denn vor her gefüttert mit Toden oder Lebenden tieren?

Hab da selber so ein fall aber muss sagen es ist eine Kornnatter die jetzt schon 4 jahre alt ist aber angst vor lebenden tieren hat da sie warscheinlich nie wirklich ein lebendes gesehen hat. Sie wollte auch ewich nicht fressen bis ich mal trauf gekommen bin ihr mal tod zu geben und seid demm geht es ihr wieder gut.

lg steffi
 
Riven13

Riven13

Registriert seit
16.01.2007
Beiträge
5
Reaktionen
0
Erfahrungen mit meinen Köpys..

Moin.. Zu deinen Problem... Bei den Python Regius.. Ist es so das Sie zum Winter hin wenn sich das Klima ändert!! Auch wenn sich im Terri nichts großartig ändert Die Tiere es doch schon spüren und in die Winterruhe gehen.. Das heißt.. Bei meinen ist es meist so das Sie vom November bis Januar /Februar
schon mal nicht fressen wollen!! Wichtig ist es wenn Sie in Solch eine Phase gehen das man nach gewisser zeit mit dam Wasser der Schlange Vitamine verabreicht!! Was auch sein kann ist das dein Schützling mit ner Ratte eine schlechte erfahrung gemacht hat!! Vom verhalten herwie du das beschrieben hast wäre das auch ne möglichkeit!! Gerade bei Köpys... Die merken sich sowas!! Wenn garnichts mehr hilft und bevor du Sie Stopfen mußt... Gibt es bei Köpys nen sogenannten leckerbissen wo jede Köpy die ich kenne noch nie nein gesagt hat!! Wüstenspringer!!! Der Nachteil iss.. Kennst es selber!!! Wenn man einmal watt richtiges leckeres bekommen hat will man dann nichts anderes mehr!! Achte vorallen bei soclchen Phase auf das Gewicht!! In regelmäßigen abständen wiegen... Und wenn garnichts mehr hilft!!! Bleibt dir dann nur der Gang zum Tierarzt!! Hoffe das hat dich etwas weiter gebracht!!

Lg Riven
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
Dazu noch mal ein paar erkennungs merkmale!!! Wenn sich deine Köpy in der Häutung befindet wirst du es auch sehen können!! Denn Sie wird dann vom Bild her Milchich die Augen werden milchich und Sie wird sich nicht mehr viel bewegen!! Kurz bevor Sie anfängt sich ihre Alte haut abzustreifen werden ein bis zwei Tage vorher die Augen wieder klar!! Was du dann beachten solltest ist A: Sie dann volkommen in ruhe zu lassen da Sie durch die Milchigen Augen beeinträchtigt ist und es dazu kommen kann das Sie dich beißen könnte!! Haben meine zwar noch nie getan, aber nen Freund von mir hat es schon gehabt!! Kann sein!! muß nicht sein!! Je Nach Charakter eben... Bei meiner Griselda ( Weibchen) kann ich mit guten gewissen rein fassen die macht nichts!! Anders bei dem Bock!! Das iss sowieso ein kleiner Stinker und wenn der in der Häutung ist lasse ich ihn in Ruhe!! Zum Füttern.. Wie Martin das dir schon erklärt hat jeder macht das anders!! Ich halte es so!!! Durch Viele Bücher die ich mir in den Jahren zu gelegt habe und Austauschen mit Freunden.. Bin ich der Meinung das da was wahres dran ist und das wenn man im Terri Füttert das nach einer Zeit Die Schlangen ein sogennantes " Revierverhalten" bekommen!! Und es in umständen beim rein greifen ins Terri zu einer verwechslung kommen kann mit deiner Hand!!! Sei es das du nur das Wasser Wechsel willst oder Die Kunstpflanze gerade rücken willst!! oder du sie heraus nimmst!! Sie merkt!! " Hmm klein, Warm, Meins!!! :D Bei Köpys iss das aber nicht gerade so kritisch!! Aber bei meiner Boa!! Oder Den Tiger den ich jetzt bekommen habe halte ich das so!! Gegessen wird in der Badewanne!! Denn das merken die sich!! Meine Boa geht alle zei wochen alleine ins Badezimmer!! Iss kein witz!! iss echt so!! Die Weiß wo es was zu futtern gibt!!! Auch mit den Köpys Hand habe ich das so!! Aber das muß jeder selber wissen!! Ich bin halt Vorsichtiger und versuche Das Risiko zu minimieren.. Weil die Fehler macht nicht das Tier!! Sonder der Mensch!! Die Schlange Reagiert nur drauf!! Es gibt über das Revierverhalten viele Meinungen!! Manche meine Ja!! Manche Nein!!! Keiner weiß es so genau!! Also Nummer sicher!!


Lg Riven
 
Zuletzt bearbeitet:
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Huhu

@ Riven13: Nicht jeder regius nimmt gerne Wüstenmäuse an. Ich habe es schon bei Verweigern ausprobiert und es hat bisher nur einmal geklappt. Ich denke es hat hier andere Ursachen.

Zum Thema "wo füttern":

In der Tat führt dieses Thema oft zu hitzigen Diskusionen. Wie Riven13 es hier anspricht, argumentieren viele mit der Aussage es könnte zu einer "Verwechslung" kommen.

Und es in umständen beim rein greifen ins Terri zu einer verwechslung kommen kann mit deiner Hand!!! Sei es das du nur das Wasser Wechsel willst oder Die Kunstpflanze gerade rücken willst!! oder du sie heraus nimmst!! Sie merkt!! " Hmm klein, Warm, Meins!!!
Dem kann man entgegenhalten, in dem man annimmt, das das Tier nun ein Herausnehmen aus dem Behälltnis mit einer Fütterung verwechselt ;)
Schlangen reagieren mit bestimmten instinktiven Verhaltensmustern auf bestimmte Auslöser. So kann man ihnen "beibringen", auf bestimmte Reize in einer bestimmten Weise zu reagieren. Das ist im bezug auf die Fütterung meist besonders gut zu erkennen. Die meisten Pythons zeigen oft einen ausgeprägten Jagtanstinkt, indem sie ersteinmal alles, was in ihren Lebensraum eindringt, als Futter ansehen und es zu erbeuten Versuchen. Das kann man ja sehr gut erkennen und man lernt die Verhaltensweisen seiner Tiere mit der Zeit besonders gut kennen.

Da gerade Königspythons scheue Tiere sind, ist es weder erforderlich, noch empfehlenswert das Tier zur Fütterung aus ihrer gewohnten Umgebung zu entfernen. Die Schlange wird dabei einer ungewohnten Umgebung ausgesetzt, was in vielen Fällen ausreicht um den Jagtinstinkt ersteinmal vergessen zu lassen. Das Iceage damit früh gute Erfahrungen gemacht hat, heißt nicht das das bei anderen auch direkt klappt. In diesem Fall halte ich das eher für eine Ausnahme.
Klar, jeder macht es anders und ich will damit auch nicht sagen, das eure Vorgeehensweise, Riven13 und Iceage, falsch ist. Keines Wegs. Ich versuche lediglich meiner Erfahrungen so weiterzugeben wie ich es für richtig halte, mehr nicht ;) Was gerade beim Königspython besonderen Wert hat.

Die Sache mit "ich lasse meine Tiere dann selbst ins Badezimmer kriechen, sie wissen genau wo sie hin müssen" interpretiere ich jetzt so wie alle solche Aussagen, und sage da besser nichts zu ;)

lg
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marcis

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Leute....

Die erste Hürde wurde genommen :D
Nach der Heutung hat alles wunderbar funktioniert :)

Wir haben gewartet bis das Licht im Terrarium ausging um dann die Ratte hineinzugeben.

Nach 2 min hat er die Witterung aufgenommen und alles klapte Wunderbar.

Lg Marco
 
Thema:

Königypython frisst nicht...

Königypython frisst nicht... - Ähnliche Themen

  • Boa c.c. frisst nicht mehr

    Boa c.c. frisst nicht mehr: Hallo, meine Boa c.c. , 8Jahre alt und 2,70m groß, verweigert plötzlich das Futter. Ich versuche seit zwei Wochen, aber er wendet sich ab oder...
  • Boa constrictor constrictor frisst nicht mehr

    Boa constrictor constrictor frisst nicht mehr: Hallo zusammen, ich mache mir sorgen um meine Schlangen, sie haben seit ungefähr 8 Wochen nichts mehr gegessen. Wenn ich eine Maus in das...
  • Rotschwanzboa frisst nicht

    Rotschwanzboa frisst nicht: Hallo, meine rotschwanzboa frisst nicht....sie ist ca. 7 jahre alt und hat bis jetzt immer gefressen, probiers schon seit 2 tagen, tu die ratte...
  • Königspython frisst seit 3 Monaten nicht

    Königspython frisst seit 3 Monaten nicht: Hallo ihr Tierliebhaber, habe Heute eine Königspython von meinem Bruder übernommen. Er hat sie seit dem 27.09.2008 und bisher hat sie 2x...
  • Königspython frisst seit 3 Monaten nicht - Ähnliche Themen

  • Boa c.c. frisst nicht mehr

    Boa c.c. frisst nicht mehr: Hallo, meine Boa c.c. , 8Jahre alt und 2,70m groß, verweigert plötzlich das Futter. Ich versuche seit zwei Wochen, aber er wendet sich ab oder...
  • Boa constrictor constrictor frisst nicht mehr

    Boa constrictor constrictor frisst nicht mehr: Hallo zusammen, ich mache mir sorgen um meine Schlangen, sie haben seit ungefähr 8 Wochen nichts mehr gegessen. Wenn ich eine Maus in das...
  • Rotschwanzboa frisst nicht

    Rotschwanzboa frisst nicht: Hallo, meine rotschwanzboa frisst nicht....sie ist ca. 7 jahre alt und hat bis jetzt immer gefressen, probiers schon seit 2 tagen, tu die ratte...
  • Königspython frisst seit 3 Monaten nicht

    Königspython frisst seit 3 Monaten nicht: Hallo ihr Tierliebhaber, habe Heute eine Königspython von meinem Bruder übernommen. Er hat sie seit dem 27.09.2008 und bisher hat sie 2x...