Penedrantes Urinlecken Rüde

Diskutiere Penedrantes Urinlecken Rüde im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi zusammen, mein Rüde zweijähriger Mischling voll aktiv was weibchen angeht, leckt wirklich übelst an dem Urin von weibchen. Ich weiß das es in...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
cybdog

cybdog

Registriert seit
28.06.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hi zusammen,

mein Rüde zweijähriger Mischling voll aktiv was weibchen angeht, leckt wirklich übelst an dem Urin von weibchen. Ich weiß das es in gewisser maße normal ist um noch besser zu riechen. Aber es geht soweit das er da regelrecht wie in trance ist und ne Stunde dran
lecken ürde wenn ich ihm den schnalzer als Signal geben würde das es langsam reicht. Gibt es eine möglichkeit das zumindest etwas zu mindern? Habt ihr da Erfahrungen mit gemacht? Denke das legt sich zwar mit dem alter aber ganz geheuer ist mir die Sache nicht da er sich da reinschaukelt und völlig apatisch wird, sprich ich seh das perverse in seinen Augen :), wenn mir jetzt ein Weibchen vor die Nase kommt hahah. Zudem seh ich ja auch ie es ihn dann unter Stress setzt, bekommt die Falten an der Schnauze und tropft ohne Ende aus Nase und Mund. Wenn es nur einmal beim Gassi gehen wäre wäre es ja ok aber er Sucht da regelrecht dannach und vergisst dabei manchmal das AA machen völlig. Zudem ist dann die Konzentration völlig futsch und Training kann ich mir dann abschmieren für die nächsten 30 Minuten.
 
29.06.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
CarmenH

CarmenH

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
hi,
Das einzigste was wohl helfen würde währe eine Kastration

Das sowas mit dem alter besser wird hatte ich auch immer gehofft bei unserem Teddy (welcher nun aber leider nicht mehr Lebt) aber es wird eher schlimmer statt besser.
Ältere Hunde benehmen sich in der Läufigkeitszeit schon fast wie krank. Sie haben kaum Hunger manche Jaulen auch ständig herrum, was unserer aber zum Glück nicht tat.

Ich würde, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, auf jeden Fall bei sowas Kastrieren, da die HUnde da selber auch drunter Leiden (muss aber auch dazu sagen das unsere Rüde immer in der Läufigkeitszeit Prostataprobleme hatte und kaum noch pipi dann machen konnte)

Gruss Carmen
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Schnipp schnapp Klötten Ab.
da bleibt euch leider nicht viel über.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ich würde schauen ob du ihmn icht erstmal einen Chip setzten läßt um zuschauen wie er ist wenn er keine Mädels mehr im Kopf hat. einer ist genauso, ein Proll bei anderen Rüden, läuft daher wie ein Gockel und fängt an zu knurren wenn das gegenüber ihm das Gleiche tut.
Als ich ihm den Chip setzten ließ muß ich bemerken das er unheimlichen Jagdtrieb entwickelte. Nachdem der Chip seine Wirkung verlorr und Mädels wieder interessanter waren hörte sein Jagd verhalten wieder auf.
Ich bin mir noch nicht schlüssig was mir jetzt lieber ist, ein Liebeskasper oder Jäger:eusa_think:.

Lg Yvi
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Ich denke ich kann in ca 4 Monaten berichten ob sich das Verhalten von Adam verändert hat,
er wird im Juli kastriert, bin auch sehr gespannt
er ist ja nun auch schon 9 Jahre.

Deshalb haben wir uns auch gegen den Chip entschieden, aber auch wegen der Kosten, der Chip ist ja ganz schön happig im Preis und muss ja dann wiederholt werden.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Bevor ich meinen Hund einfach mal operieren lassen würde, würde ich ebenfalls erstmal mit dem Chip testen, ob sich sein verhalten dadurch überhaupt ändert.
Könnte auch sein, dass er weiterhin leckt oder, wie Yvi schon sagte, ein anderes, vielleicht noch unerwünschteres Alternativverhalten zeigt.

Miro leckt übrigens auch Pipi, was für potente Rüden in ihren besten Jahren völlig normal ist. Ich unterbinde bevor er sich "in Ekstase leckt", wir gehen weiter und die Sache hat sich erledigt.
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Bevor ich meinen Hund einfach mal operieren lassen würde, .
Ja so habe ich auch 9 Jahre gedacht,
nun ist die Prostata so vergrößert gewesen das er keinen Kot absetzten konnte, hat sich durch die Spritze wieder verkleinert, darf aber nicht wieder passiere deshalb haben wir nun einen Termin zur Kastra.

Eine Bitte an Rüdenhalter, habt ihr das Gefühl der Hund hat öfter Verstopfung lasst es abklären.
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

besagtes Problem mit der Vergrößerten Prostata hatte Ben auch einmal, allerdings nicht so stark dass er nicht mehr Koten konnte, stattdessen konnte er nicht ordentlich urinieren.
Nur weil dies einmal auftritt musste er nicht direkt kastriert werden, sondern nur in dem Fall falls es sich wiederholen würde.

Die Sache ist die, dass sich der Hund doch durch ein schnalzen sagen lässt es sollte langsam mal weiter gehen.
Einem Hundehakter direkt zur Kastration zu raten finde Ich absoulut unvernünftig!
Einem Mann, der ständig anderen Frauen nachschaut schneiden wir doch auch nicht sein Dingel ab, oder?

Also sollte es aus gesundheitlichen Gründen geschehen, würde Ich nichts dagegen sagen. Aber "nur" weil er sich etwas intensiver mit dem Urin weiblicher Genossen beschäftigt würde Ich ihm nicht den Stress einer Narkose, Operation und Wundheilung antun.

Dass ein Hund sabbert wenn er die Urinmarke einer gut riechenden Hündin findet ist völlig normal, und er wird auch nicht danach suchen, sondern einfach die Fährte aufgenommen haben und diese verfolgen.

Übe einfach mit ihm den zuverlässigen Ruckruf, vielleicht solltest Du dir einen Trainer holen wenn Du sagst Du bekommst ihn 30 Minuten nicht zum training.
Und falls Du bereits einen hast, besprich das Problem mit ihm... ein guter Trainer wird dir auch sagen dass es nicht gleich ein Grund zur Kastra ist!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Der Hovi-Rüde meiner Mutter musste auch wegen der Prostata kastriert werden, allerdings hat es sich bei ihm durch rostfarbenen Urin gezeigt (also Blut pinkeln). Wir waren sofort beim TA, Ergebnis - Prostata vergrößert. Dabei war er nie liebeskrank oder hat am Urin von Hündinen geleckt. Das kann jeden treffen und sollte abgeklärt werden, wenn sich etwas am Verhalten, Kot oder Urin ändert.

Allerdings kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: Zeigt er nur das Lecken von Urin, würde ich es auch erst einmal mit einem Chip versuchen. Denn eine Besserung durch eine Kastra ist nie garantiert. Außerdem kann man das durch Erziehung in gewissem Maße "unterbinden". Ich halte es da wie nudl, er kann schnuppern, aber auch nicht länger, als am interessant riechenden Urin anderer Rüden. Ich gehe einfach weiter und rufe ihn. Und bei meinem scheint es nicht so schlimm zu sein, dass er nicht mehr mitkommt. Allerdings muss man das auch erst einmal üben ;) Solange er aber nicht wie ein wild gewordener Zuchtbulle die Spur der Hündin sucht, die dort vor 5 Stunden lang lief und über alle Berge verschwindet, würde ich mir das mit der Kastra, wie die anderen auch schon schrieben, noch einmal überlegen.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Penedrantes Urinlecken Rüde

Penedrantes Urinlecken Rüde - Ähnliche Themen

  • Giftstoffe beim "Urinlecken"?

    Giftstoffe beim "Urinlecken"?: Hallo zusammen, eine Frage beschäftigt mich nun schon etwas länger. Ich habe hier gelesen, dass das "Urinlecken" bei Rüden normal ist. Mein...
  • ehemaliger Straßenhund aus Rumänien hat starkes Territorialverhalten und greift andere Hunde an

    ehemaliger Straßenhund aus Rumänien hat starkes Territorialverhalten und greift andere Hunde an: Hallo :) Ich hab leider ein kleines Problemchen mit meinem Rüden Moskito(ca. 2 Jahre). Er ist ein ehemaliger Straßenhund aus Rumänien und ich habe...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Läufigkeit von Hündinnen - Rüde

    Läufigkeit von Hündinnen - Rüde: Meinen "großen" hat die Läufigkeit einiger Hündinnen hier etwas den Kopf verdreht. Folgen funktioniert zwar immer noch, aber er ist ziemlich...
  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...
  • Ähnliche Themen
  • Giftstoffe beim "Urinlecken"?

    Giftstoffe beim "Urinlecken"?: Hallo zusammen, eine Frage beschäftigt mich nun schon etwas länger. Ich habe hier gelesen, dass das "Urinlecken" bei Rüden normal ist. Mein...
  • ehemaliger Straßenhund aus Rumänien hat starkes Territorialverhalten und greift andere Hunde an

    ehemaliger Straßenhund aus Rumänien hat starkes Territorialverhalten und greift andere Hunde an: Hallo :) Ich hab leider ein kleines Problemchen mit meinem Rüden Moskito(ca. 2 Jahre). Er ist ein ehemaliger Straßenhund aus Rumänien und ich habe...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Läufigkeit von Hündinnen - Rüde

    Läufigkeit von Hündinnen - Rüde: Meinen "großen" hat die Läufigkeit einiger Hündinnen hier etwas den Kopf verdreht. Folgen funktioniert zwar immer noch, aber er ist ziemlich...
  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...