Ist eine VG jetzt noch sinnvoll?

Diskutiere Ist eine VG jetzt noch sinnvoll? im Rennmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo ihr Lieben. Meine Schwester hatte bis vor Kurzem noch 3 Rennmaus Weibchen. Jetzt ist eine firstan einem Tumor gestorben und eine lag...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schnitzel20

Schnitzel20

Registriert seit
28.03.2010
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben.

Meine Schwester hatte bis vor Kurzem noch 3 Rennmaus Weibchen. Jetzt ist eine
an einem Tumor gestorben und eine lag gestern tot im Aqua. Nun ist die eine ganz alleine. Allerdings wird sie nächsten Monat genau 3 Jahre alt. Ist eine VG denn jetzt noch sinnvoll oder wäre es nicht doch zu viel Stress?

Freue mich über Ratschläge!

Schnitzel
 
01.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.181
Reaktionen
1
Huhu,

mein Beileid über den schnellen Tod der beiden Mausis.

Auch für die letzte Maus wird das ein ganz schöner Schock gewesen sein, von daher würde ich ihr erst mal ein bisschen Zeit geben, das Ganze zu verarbeiten.
Alleine bleiben sollte sie aber auf keinen Fall, selbst wenn sie schon doppelt so alt wäre. Rennmäuse sind und bleiben Gruppentiere, egal wie alt sie sind. Eine VG bedeutet zwar Stress, ist aber auch für Senioren zu bewältigen.
Es wäre daher sinnvoll, schon mal nach einem neuen Partner Ausschau zu halten (bitte nur einer, Dreiergruppen sind eh etwas instabil und ein Einzeltier zu einem Paar zu vergesellschaften ist sehr schwierig), während die Kleine sich erholt. Nach abgesessener Quarantäne des Neulings können die zwei dann in die VG.

3 Jahre ist übrigens noch nicht so viel für eine Rennmaus. Guter Durchschnitt, aber da können durchaus noch ein, zwei Jährchen drinne sein ;)
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
2.360
Reaktionen
0
ich schliesse mich lauraE an :) ich würde mich ebenfalls auf die suche nach einem gleichgeschlechtlichen partner machen. wenn deine schon viel schläft und nicht mehr ganz so aktiv ist, dann würde ich eher ein schon etwas älteres tier (so ca. ab 2 jahren...) nehmen. kommt halt immer auf die maus an. ich habe hier ne 3,5 jährige dame (die übrigens vor ca. 2 wochen neu vergesellschaftet wurde), der man das alter schon anmerkt. bei den beiden gleichalterigen böcke hingegen würde man nicht darauf kommen dass die schon so alt sind.
aber eine VG lohnt sich auf jeden fall! klar, wenn deine maus nicht mehr allzulange lebt wäre das natürlich schade, aber dann durfte sie ihre letzten tage/wochen wenigstens mit einer anderen maus verbringen. sie würde es dir danken :)
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.043
Reaktionen
7
Hey,
ich habe meine ab mitte August 3 jährige Maus anfang April mit einer damals 7 Wochen alten Maus vergesellschaftet. Hat alles super geklappt.
Die alte Maus ist seit dem Tod ihrer Schwester total "alt" geworden...sie geht nur noch ganz langsam, kommt teils Kartons nicht mehr hoch (später dann doch noch), sie schläft sehr lange etc...die junge Maus dagegen ist total aktiv und schläft nur selten.
Vielleicht hätte ich damals auch eher eine ältere Maus nehmen sollen...meine alte Maus scheint es aber nicht zu stören, dass die Junge so aktiv ist :)
Wenn Beide wach sind, vertragen sie sich super und ansonsten gräbt die Kleine oder schreddert ... was man als Maus halt so macht ^^
lg
 
krümel7

krümel7

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
653
Reaktionen
0
ich vergesellschafte eben meine 3,5 jahre alte maus. alleine sein lässt die kleinen schneller altern find ich.
 
Piraja

Piraja

Registriert seit
23.10.2009
Beiträge
3.782
Reaktionen
0
Ich würde sie auch auf jeden Fall vergesellschaften.
Für eine alte Maus ist die Gesellschaft von Artgenossen ebenso wichtig,
wie bei jungen Mäusen.

Du kannst sie mit einer jungen Rennmaus vergesellschaften, aber auch mit einer
älteren.

Beies hat Vor- und Nachteile, jüngere Tiere halten die Älteren noch ein wenig auf Trap
(im positiven Sinne) und geben einen Teil ihrer Energie ab.
Einige ältere Tiere fühlen sich durch die Aktivität jedoch gestört,
und harmonieren eher mit einem Artgenossen, der ruhig ist.

Nichts desto trotz würde ich sie auf jeden Fall noch einmal vergesellschaften. ;)
Außerdem können Mongolen auch älter als 3 Jahre werden. .
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.181
Reaktionen
1
Es ist keine Frage, ob man noch vergesellschaften soll.
Wenn man nicht bereit ist, eine neue Maus zu holen, weil die andere schon alt ist (und es ist ja durchaus verständlich, wenn man irgendwann mal nicht mehr möchte), dann sollte man das Einzeltier abgeben.
Egal wie alt die Maus ist, und wenn sie schon 10 Jahre wär, Renner sind und bleiben Gruppentiere und haben es nicht verdient, allein zu sterben. ;)
 
Piraja

Piraja

Registriert seit
23.10.2009
Beiträge
3.782
Reaktionen
0
Ich gebe Laura E Recht, ebenso mein Gedanke.

Weißt du, woher du einen Partner für die Süße holen möchtest?

Ich würde dir raten, dich für eine etwa gleichaltrige/-geschlechtliche Rennmaus
zu entscheiden, denn wenn diese irgendwann stirbt, werden die Altersunterschiede
der Nachfolger nicht so riesig sein.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ist eine VG jetzt noch sinnvoll?