Umstellung auf Adult

Diskutiere Umstellung auf Adult im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallihallo, die Zeit vergeht so schnell, und mein kleiner Jogi wird bald schon ein Jahr alt! :D Ich schätze auch, dass er inzwischen ausgewachsen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Löwin

Löwin

Registriert seit
02.03.2010
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallihallo,

die Zeit vergeht so schnell, und mein kleiner Jogi wird bald schon ein Jahr alt! :D
Ich schätze auch, dass er inzwischen ausgewachsen ist;
er hat zwischen 4-7 Monaten einen wirklich ordentlichen Schub gemacht (ist, wenn ich mich recht erinnere, größer als beide seiner Eltern) und ist seitdem "gleichbleibend". ;)

Also, eigentlich kann ich ihn nun von Welpenfutter auf Adult umstellen, oder? :eusa_think:

Ich werde wohl bei "Platinum" bleiben, da er es gut annimmt und nach den ersten Startschwierigkeiten auch gut verträgt (Kot einwandfrei). Soll ich da nun eine Zeitlang Puppy und Adult noch mischen?
 
04.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Umstellung auf Adult . Dort wird jeder fündig!
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Ja Langsam Umstellen. Am Anfang eventuel 3/4tel Altes und 1/4tel Adult... wenn er es ein Paar Tage ohne Probleme verträgt kannst ja 50/50 machen und wenns dort auch keine Probleme gibt nur noch 1/4tel Welpenfutter.

So hab ich es zumindest gemacht. :)
Welche Rasse ist Jogi denn?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Sein Wachstum ist sicherlich noch nicht abgeschlossen. In die Höhe wird vielleicht nicht mehr viel passieren, aber die Muskeln wollen ja sicherlich noch zulegen. Wahrscheinlich er noch ein wenig in die Breite gehen, auch bei kleinen Hunden dauert es etwas länger. Umstellen kannst du aber sicherlich dennoch, wenn du das möchtest. Meine Kleine wurde mit knapp 9 Monaten auf Adult gestellt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Wenn ich das aus deinem Profil richtig entnehmen, ist er elf Monate alt und ca. 25cm hoch, Maltersermix?
Ich denke schon, dass du bereits auf Adult umstellen kannst. Wenn du ganz unsicher bist, gibt es noch das Junior für Junghunde, aber über dessen Nutzen bin ich mir auch nicht immer schlüssig.....

An sich würde ich umstellen, wie Esca es empfohlen hat, einfach langsam untermischen. Ich bin da ja eher der Typ für die "Holzhammermethode", mein Max hat auch ab und an anderes Futter bekommen, auf welches ich nicht extra langsam umgestellt habe, bei Leo habe ich relativ abrupt auf barf umgestellt und hatte keinerlei Probleme. Man sollte aber bedenken, dass das bei den wenigstens Hunden zutrifft ;) Das Futter mischen ist die sicherste und auch verträglichste Lösung für den Hund :D

LG
 
Lexxie

Lexxie

Registriert seit
14.04.2011
Beiträge
556
Reaktionen
0
Huhu


Da schließ ich mich doch glatt mal an.;)Sam(DSH) sollte sein Welpenfutter bis 1 1/2 jahre bekommen , hat er auch bekommen dann sollte ich umstellen.
Amy (Jacky Mix) soll es nur bis 6 Monate bekommen Begründung ist sie würde ja nicht soviel wachsen.Und kleinere Hunde wäre früher fertig.

Nun bin ich natürlich richtig unsicher.Wäre super nochmal´s Hilfe zubekommen.:)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hey Lexxie,

Bei einem DSH wäre ich sowieso immer vorsichtig, was das Wachstum angeht (HD), daher würde ich in dem Fall vielleicht länger zum Welpenfutter greifen (natürlich zu einem guten ;)). Es kommt aber, denke ich, auch darauf an, wie aktiv der Hund ist. Da verlagern sich dann auch die Bedürfnisse und es wäre vielleicht klüger, früher umzustellen. Bis 1,5 Jahre finde ich fast etwas lange, aber es kommt auch darauf an, wie er bis dahin gewachsen ist. Hast du das Gefühl, da kommt noch was, würde ich eher länger beim Welpenfutter bleiben, u.a. um seine Knochen und Gelenke zu schonen.

Ganz falsch ist die Überlegung, dass ein Jacky-Mix mit 6 Monaten genug gewachsen ist, um Adult zu bekommen, nicht. Ich würde wahrscheinlich auch mit ungefähr diesem Alter umstellen.

Man sollte aber auch immer bedenken, dass manche gar kein Welpenfutter füttern und damit sehr gut gefahren sind. Vielleicht macht man sich manchmal auch einfach zu viele Gedanken. Dass man so etwas individuell von Hund zu Hund, unabhängig von der Rasse, entscheiden muss, ist klar. Vielleicht sollte man einfach nach dem Gefühl gehen und den Hund während und nach der Umstellung einfach gut beobachten.

LG
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

Ich habe das Thema mit Hundetrainerin und Tierarzt besprochen, und beide Parteien meinten dass man es mischen sollte :)

Du sagst Du bleibst bei der Marke weil er es gut verträgt.
Gerade wenn Hunde noch klein sind, am besten wenn der Hund noch ein Welpe ist, sollte man mehrere verschiedene Futtersorten anbieten damit er nicht wählerisch wird.
Es kann immer mal passieren dass Du an dein Standartfutter nicht rankommst und stell Dir vor dein Kleiner rührt dann nichts anderes an :)

Also meiner hat bis zur 9. Wochen Royal Canin für French Bulldogg bekommen, seid der Sack leer ist habe ich ihn auf Beneful gesunde Anfänge umgestellt (natürlich mit Mischverfahren) und von dem bin ich viel mehr überzeugt!
Außerdem mische Ich dann und wann Trockenfutterproben mit drunter und bei Nassfutter bekommt er eh was gerade für Junior im Haus ist... das ist wichtig, dass er da viel kennen lernt :)

Unsere TA sagte, dass bei French Bulldog ruhig ab einem 3/4 Jahr umgestellt werden könne, da er dann in der Höhe ziemlich fertig sei und dann könne er Adultfutter bekommen.
Ich denke unsere Hunde tuen sich in der Größe nicht viel?!

Ich habe allerdigs nicht sehr lange gemischt: Ich habe die Dosis vom Neufutter täglich erhöht, aber das kommt ja immer auf den Hund selbst an wie gut er das verträgt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Du sagst Du bleibst bei der Marke weil er es gut verträgt.
Gerade wenn Hunde noch klein sind, am besten wenn der Hund noch ein Welpe ist, sollte man mehrere verschiedene Futtersorten anbieten damit er nicht wählerisch wird.
Es kann immer mal passieren dass Du an dein Standartfutter nicht rankommst und stell Dir vor dein Kleiner rührt dann nichts anderes an :)
Was meinst du in dem Fall mit "beim Welpen"? Ich würde einen Welpen ehrlich gesagt nicht auf ein anderes Futter umstellen. Die ersten Wochen würde ich das vom Züchter geben und nur wenn das nicht der Hit ist (ok, bei RC ist das der Fall :roll:) würde ich auf ein anderes Welpenfutter umsteigen. Aber da stets wechseln würde ich ehrlich gesagt nicht, da das ja auch Stress für den Kleinen ist. Außerdem frisst er eher dann etwas nicht, wenn er immer das Gleiche bekommt, denn dann hat er irgendwann die Nase voll von diesem einen Futter, da frisst er aber trotzdem noch alles andere ;)

LG
 
doro35

doro35

Registriert seit
21.05.2009
Beiträge
683
Reaktionen
0
Hallihallo,

die Zeit vergeht so schnell, und mein kleiner Jogi wird bald schon ein Jahr alt! :D
Ich schätze auch, dass er inzwischen ausgewachsen ist; er hat zwischen 4-7 Monaten einen wirklich ordentlichen Schub gemacht (ist, wenn ich mich recht erinnere, größer als beide seiner Eltern) und ist seitdem "gleichbleibend". ;)

Also, eigentlich kann ich ihn nun von Welpenfutter auf Adult umstellen, oder? :eusa_think:

Ich werde wohl bei "Platinum" bleiben, da er es gut annimmt und nach den ersten Startschwierigkeiten auch gut verträgt (Kot einwandfrei). Soll ich da nun eine Zeitlang Puppy und Adult noch mischen?
Wenn du bei Platinum bleibst,brauchst du nicht mischen,da beim Adult nur Mais noch dabei ist....du kannst allerdings auch das Puppy weiterfüttern,da die Werte fast identisch sind,halt nur ohne Mais,etliche HH füttern das Puppy übrigens auch im Erwachsenenalter,was auch lt.Platinum kein Problem ist.;)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hey,

Ich habe das Thema mit Hundetrainerin und Tierarzt besprochen, und beide Parteien meinten dass man es mischen sollte :)

Du sagst Du bleibst bei der Marke weil er es gut verträgt.
Gerade wenn Hunde noch klein sind, am besten wenn der Hund noch ein Welpe ist, sollte man mehrere verschiedene Futtersorten anbieten damit er nicht wählerisch wird.
Es kann immer mal passieren dass Du an dein Standartfutter nicht rankommst und stell Dir vor dein Kleiner rührt dann nichts anderes an :)

Also meiner hat bis zur 9. Wochen Royal Canin für French Bulldogg bekommen, seid der Sack leer ist habe ich ihn auf Beneful gesunde Anfänge umgestellt (natürlich mit Mischverfahren) und von dem bin ich viel mehr überzeugt!
Außerdem mische Ich dann und wann Trockenfutterproben mit drunter und bei Nassfutter bekommt er eh was gerade für Junior im Haus ist... das ist wichtig, dass er da viel kennen lernt :)

Unsere TA sagte, dass bei French Bulldog ruhig ab einem 3/4 Jahr umgestellt werden könne, da er dann in der Höhe ziemlich fertig sei und dann könne er Adultfutter bekommen.
Ich denke unsere Hunde tuen sich in der Größe nicht viel?!

Ich habe allerdigs nicht sehr lange gemischt: Ich habe die Dosis vom Neufutter täglich erhöht, aber das kommt ja immer auf den Hund selbst an wie gut er das verträgt.
Wichtiger als ständiger Wechsel wäre es ein hochwertiges Futter zu geben,was Löwin gibt ist sehr hochwertig und man bekommt das Futter auch immer:)
Beneful aber ist leider eines der schlechtesten Futtersorten auf dem Markt,Zusammmensetzung grottenhaft,les dir mal vielleicht hier unsere Threads durch....
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Benefull würd ich eventuel Ratten füttern da so wenig Fleisch drin ist und umso mehr Gemüse und getreide.^^
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Stimmt.^^
Aber Prinzipiel ehr was für Nager die auch fleischanteil brauchen als für den Hund als Futter.^^
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

also Ich fahre seid Jahren gut mit Beneful, zumal es meine Hunde nur nebenbei bekommen und Hauptsächlich von unserer Nahrung mitleben.
Und das Beneful meinem Kleinen besser bekommt als Royal Canin - dass ist nunmal so.

Also mir wurde gesagt dass der Welpe auch schon im Welpenalter verschiedenste Futter kennenlernen soll, und somit bekommt Betelgeuse mit seinen 10 Wochen schon die zweite Sorte an Futter. Ich sehe auch nicht was daran Stress für ihn sein sollte - er verträgt dass alles sehr gut und ist top fit.
Wenn Du Neues probierst, steht Du dann auch unter Stress? ;)

Und dass ein Hund irgendwann die Nase voll hat und dann etwas anderes frisst kann man leider so nicht sagen!
Ich übernahm meinen Hund aus schlechter Haltung und er lebte Jahrelang von ein und demselben Trockenfutter, welches es war wusste Ich nicht.
Irgendwann ging das restliche Futter dem Ende zu und Ich wollte ihn umgewöhnen - tja, geschi**en mein Hase!
Der Hund hat 4 Tage nichts gefressen!!
Und da sehe Ich ja was man davon hat wenn der Hund nur eine Futtersorte kennt - Betelgeuse jedenfalls wird weiter so gefüttert, es schadet ihm in keinster weise!

Man bedenke dass Hundetrockennahrung von Aldi, sowie dass Futter Ja!- von Rewe in einem Test mit als das beste Abschnitt.
Es muss also nicht immer das teure mit bekannten Namen sein :)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich empfehle dir mal die Suchfunktion hier im Forum zu betätigen und nach den Tests von Stiftung Warentest zu suchen -.- Du wirst etliches finden.
 
Löwin

Löwin

Registriert seit
02.03.2010
Beiträge
160
Reaktionen
0
Danke für die Antworten!

Dann werde ich beim nächsten Mal Adult ordern. Immerhin gibt es da ja zwei verschiedene Sorten, vielleicht bringt das "geschmacksfarblich" etwas Abwechslung? (Wobei es für mich alles gleich riecht und aussieht! :lol:) Immer wieder etwas anderes füttern möchte ich eigentlich nicht. Jogi ist etwas heikel mit seinem Futter, und ich bin froh, dass er "Platinum" inzwischen doch ordentlich annimmt (viel besser als das frühere). Wir haben ja auch "Granatapet" getestet, und das hat er sogar als Leckerli verfüttert weitgehend ignoriert ("Kommt da jetzt nichts anderes?!" - schiefer Blick :mrgreen:).

Dafür bekommt er ja zwischendurch ab und zu ein "Highlight" - er liebt z.B. frische Möhrenschnitze zum Knabbern, wenn es heiss ist. Bringt nährwerttechnisch nicht viel, ich weiß, aber er mag es. ;) (Ist es eigentlich gaaaanz schlimm, dass Mama ihm 1x die Woche ein halbes "Freitagswienerl" gibt? Ich kann sie einfach nicht davon abbringen, es macht ihr soviel Freude nach dem Wochenendeinkauf. Schadet ein halber Wiener arg viel?)
 
doro35

doro35

Registriert seit
21.05.2009
Beiträge
683
Reaktionen
0
@waldkatz :bei Stiftung Warentest würde auch ein Stück Pappe mit Mineralien und Vitaminen versetzt mit gut abschneiden,da dort nicht getestet wird,aus was das Futter zusammengesetzt ist,sondern nur ob die Vitaminmengen usw.stimmen:?
Im übrigen ist Menschennahrung für Hunde auf Dauer sehr schädlich:eusa_eh:gemischt mit Supermarktfutter eine wirklich üble Hundeernährung....
Abwechslungsreiche Ernährung ist völlig ok,wenn Hund es gut verträgt,der Punkt ist,das sie auch für den Hund hochwertig und gesund sein sollte.
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

also unser Hund lebt seid bald 4,5 Jahren von unserer Nahrung mit und ist top fit!!
Tierärztin sowie Hundetrainerin wissen beide was Ben bekommt und haben nie etwas daran auszusetzen gehabt.
Natürlich bekommt er nichts was übermäßig gewürzt ist, aber ansonsten frisst er alles was bei uns auf den Teller kommt.
 
Lexxie

Lexxie

Registriert seit
14.04.2011
Beiträge
556
Reaktionen
0
Ich bin froh das der gesamte Bekannten/familien/freundeskreis sich dran hält den Hunden keine Menschensachen in den Mund zustopfen und du fütterst komplett vom Tisch?:eusa_think:

Ich denke Mangelerscheinungen etc wirst du auch nicht sofort sehen sondern werden sich mit sicherheit im alter mit einschleichen.
Wenn frisch warum dann nicht barfen?Und dann im richtigen Verhältniss?


Lediglich eine Frage.:)
 
doro35

doro35

Registriert seit
21.05.2009
Beiträge
683
Reaktionen
0
Warum sollte das schädlich sein?Ich denke, wenn kein Zucker,etc. drin ist, ist es doch okay.Kartoffeln und co. werden beim Barfen doch auch verwendet.

Naja,alles verwenden würde ich natürlich auch nicht.
Weil Menschennahrung gewürzt ist,ist kenne zumindestens niemanden der komplett ungewürzte Mahlzeiten isst:?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Umstellung auf Adult

Umstellung auf Adult - Ähnliche Themen

  • Ernährung umstellen auf BARFen

    Ernährung umstellen auf BARFen: Hallihallo! Ich möchte mich ein wenig über das Thema BARFen informieren. Ich möchte meinen Hund vielleicht auf diese Ernährung umstellen, bin...
  • Umstellung auf Nassfutter - Futtermenge

    Umstellung auf Nassfutter - Futtermenge: Hallo, vorab möchte ich eines sagen: Wir sind ganz frisch in der Tierhaltung. Wir haben uns vorher zwar Informiert, aber nur bei befreundeten...
  • Umstellung Welpe 9 Wochen

    Umstellung Welpe 9 Wochen: Hallo ihr Lieben, am Sonntag hat unsere Ersthündin Nicki (3) Verstärkung bekommen. Die kleine Yorki Dame ist jetzt 9 Wochen alt und...
  • Umstellung von Acana Adult auf Getreidefrei

    Umstellung von Acana Adult auf Getreidefrei: Hallo ihr lieben:)! Da ich heute Futter bestellen mußte habe ich mich entschlossen Getreidefrei zu füttern! Ich bleibe bei Acana nehme dann halt...
  • Von Welpenfutter auf Adult umstellen

    Von Welpenfutter auf Adult umstellen: Hallo Leuteee :) Habe schon in der Suche geschaut,ob es Antworten zu meiner Frage giebt,giebt aber leider nicht genau diese Antwort die ich...
  • Von Welpenfutter auf Adult umstellen - Ähnliche Themen

  • Ernährung umstellen auf BARFen

    Ernährung umstellen auf BARFen: Hallihallo! Ich möchte mich ein wenig über das Thema BARFen informieren. Ich möchte meinen Hund vielleicht auf diese Ernährung umstellen, bin...
  • Umstellung auf Nassfutter - Futtermenge

    Umstellung auf Nassfutter - Futtermenge: Hallo, vorab möchte ich eines sagen: Wir sind ganz frisch in der Tierhaltung. Wir haben uns vorher zwar Informiert, aber nur bei befreundeten...
  • Umstellung Welpe 9 Wochen

    Umstellung Welpe 9 Wochen: Hallo ihr Lieben, am Sonntag hat unsere Ersthündin Nicki (3) Verstärkung bekommen. Die kleine Yorki Dame ist jetzt 9 Wochen alt und...
  • Umstellung von Acana Adult auf Getreidefrei

    Umstellung von Acana Adult auf Getreidefrei: Hallo ihr lieben:)! Da ich heute Futter bestellen mußte habe ich mich entschlossen Getreidefrei zu füttern! Ich bleibe bei Acana nehme dann halt...
  • Von Welpenfutter auf Adult umstellen

    Von Welpenfutter auf Adult umstellen: Hallo Leuteee :) Habe schon in der Suche geschaut,ob es Antworten zu meiner Frage giebt,giebt aber leider nicht genau diese Antwort die ich...