Streunerkatze aufgenommen, ganz scheu?

Diskutiere Streunerkatze aufgenommen, ganz scheu? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Ich habe vor ca. einem Viertel Jahr eine 1 Jahr alte Streunerkatze aufgenommen. Wir haben sie gefüttert und eines Tages kam sie durch die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E

enomis315

Registriert seit
17.05.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe vor ca. einem Viertel Jahr eine 1 Jahr alte Streunerkatze aufgenommen.
Wir haben sie gefüttert und eines Tages kam sie durch die geöffnete Tür und seitdem schläft sie bei uns im Haus, im ehemaligen Hochbett der Tochter. Sie geht nur noch kurz vor die Tür und
kommt spätestens nach ein paar Stunden wieder rein und liegt dann den ganzen Tag im Hochbett. Wir haben ihr dort ein lager gebaut mit Kissen als Sichtschutz und Decken. Zum Fressen und um aufs Katzenklo zu gehen, kommt sie runter, manchmal auch wenn man sie ganz lange ruft. Sie ist immer noch ganz schlimm scheu, draußen läßt sie sich gar nicht anfassen, nur zum Leckerli geben und drin nur wenn es Futter gibt, schmust sie mit einem und auf dem Hochbett. Da kuschelt sie sich ganz doll an mich und schnurrt und läßt sich knuddeln. Wir waren beim Tierarzt zur Kastration, danach war sie extrem scheu. Meinen Mann läßt sie gar nicht ran und Fremde schon gar nicht. Sie spielt auch fast gar nicht und miaut auch gar nicht. Wie kann man sie ein wenig ausglichener und weniger ängstlich machen.
 
04.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Streunerkatze aufgenommen, ganz scheu? . Dort wird jeder fündig!
N

nati*20410

Registriert seit
01.07.2011
Beiträge
110
Reaktionen
0
Hallo
Wie wäre es mit einem Artgenossen? Meine Aimee hat meiner Sue auch alles gezeigt. Jetzt ist sie auch nicht mehr ängstlich.
Die Katze von der Mutter meines Freundes lässt sich ausschließlich nur von ihr anfassen. Manche Katzen sind eben so.
Aber sie lässt sich ja schon etwas knuddeln.
 
Tiger_09

Tiger_09

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
1.159
Reaktionen
0
Hallo enomis,

natis Vorschlag wäre sicherlich eine Idee.

Ich muss aber sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass man richtig verwilderte Streuner nie ganz zahm bekommt. Ich finde es schon sehr erstaunlich das ihr die Türe schließen könnt, ohne das sie die Wände hoch geht.
Streuner machen leider meist keine guten Erfahrungen mit Menschen, daher sind und bleiben sie oft scheu. Das einzige was ihr tun könnt, ist viel Zeit in ihrer Nähe zu verbringen und sie häufig zu streicheln und achtet darauf, dass ihr keine Situationen provoziert, in denen sie Angst vor euch haben könnte. Vermeidet in ihrer Gegenwart Lärm, schnelle Bewegungen und redet viel mit ihr.
Geduld ist wahrscheinlich das Zauberwort und davon ganz viel.



Liebe Grüße
Jenny
 
N

nati*20410

Registriert seit
01.07.2011
Beiträge
110
Reaktionen
0
Ich muss aber sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass man richtig verwilderte Streuner nie ganz zahm bekommt.
Hallo. Ich würde sagen das kommt auch drauf an wie lange sie schon rumgestreunert hatte und ob sie vorher schon ein zuhause hatte, also Menschen gewöhnt war. Aber wie enomi schreibt ist sie ja auch erst ein Jahr alt. Ich kenne einen Streuner Kater der lässt sich garnicht anfassen. Der liebt es aber auch anscheind draußen zu leben. Der kommt nur ab und zu zum fressen, um im Winter ist er meist da. Der andere der auch mal ausgesetzt wurde der ist ganz zahm und will immer gestreichelt werden.
Und wie Jenny schon sagte Geduld ist glaub ich das wichtigste um zum Ziel zu kommen ;)
 
E

enomis315

Registriert seit
17.05.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich denke mal, daß Du Recht hast. Sie braucht sicher noch viel Zeit! Ich bin schon froh, daß sie uns angenommen hat. Draussen würde es ihr bestimmt viel schlechter gehen, an den Winter darf ich gar nicht denken!

Liebe Grüße und
Danke
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Habt Geduld und nehmt euch weitgehend zurück...überlasst ihr, wie weit sie gehen will.
Und am Ende muss man wohl mit dem zufrieden sein, wozu die Katze sich aus freien Stücken entschließt!
 
Z

zappy

Registriert seit
04.09.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich bin ganz neu hier...

...wir habe seit ca. drei Wochen zwei junge Katzen bei uns im Garten. Ich bin eigendlich nicht unbedingt der Katzenliebhaber aber die beiden Katzen sind total niedlich und hübsch sind sie auch.
Die beiden sind schwarz mit weissen Füssen und hellem Lätzchen, die eine ist einwenig kleiner und ein wenig stuppelig, deswegen habe ich sie Struppi getauft die etwas grössere Katze hat ein schönes glänzendes Fell, ich nenne sie Timy (also Tim und Struppi) ich hätte gesagt es sind Geschwister. Ich kann auch nicht sagen wie alt sie sind, ich habe nicht viel Ahnung von Katzen. Zum Anfang waren sie total Scheu, ich brauchte nicht einmal die Tarassentür öffnen, das blosse aufstehen aus dem Sessel reichte um sie zu erschrecken, so das die beiden das weite suchten, obwohl uns bestimmt 15 m trennten. Mitlerweile sind sie einwenig zutraulicher geworden. aber Scheu sind sie immer noch. Sie schlafen bei uns im offenen Fahradschuppen dort steht ein Korb mit Stroh und einer Decke, da habe ich die beiden mehr oder weniger zufällig getroffen als ich mal Abends von einer Feier mit dem Rad nach Hause gekommen bin. Ich habe jetzt fast jeden Abend nachgeschaut und sie liegen immer da und kuscheln, wenn ich aber zu nahe ran komme, dann hauen sie ab.

Und jetzt kommt meine eigendlich Frage ?!
Bekomme ich diese beiden süssen Dinger zahm. oder bleiben die beiden immer wild ???

Ich versuche es erst einmal hier in diesem Forum bevor ich ein neuen öffne. Ich hoffe das mir einer weiter helfen kann...

erst mal schon mal Danke fürs zuhören.

und was kann man machen damit die beiden mehr vertrauen bekommen und mich nicht beissen und kratzen....
 
Zuletzt bearbeitet:
E

enomis315

Registriert seit
17.05.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Unsere kleine Streunerkatze ist nie richtig zahm geworden. Sie hat mich zwar an sich rangelassen und auch nachher mit mir gekuschelt, aber sie war immer anders als eine Katze, die in einem behüteten Heim aufwächst. Nie ganz zutraulich oder verspielt und auch immer auf der Hut. Leider hatte sie dann eine Bauchfellentzündung im Endstadium mit Nierenversagen und wir mußten sie einschläfern lassen. Auch wenn ich mir sage, bei uns hatte sie es noch gut, aber das war schlimm. Aber auch das ist Risiko wenn man eine Katze aufnimmt, wo man nicht weiß wo sie herkommt und was sie so in sich trägt. Trotzdem würde ich es immer wieder machen, einfach weil ich denke, sie können ja nichts dafür, daß sie so auf sich alleine gestellt sind, da sind ja auch "wir" für verantwortlich.
 
Z

zappy

Registriert seit
04.09.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke fűr Deine Antwort.

Wie hast du es Geschäft das das die Katze Dir vertraut hat und nicht immer gleich abgehauen ist !
 
E

enomis315

Registriert seit
17.05.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Mit unendlicher Geduld über Tage und Wochen, immer erst Futter hin gestellt und weggegangen und dann Stück für Stück näher ran. Und dann irgendwann Futter in der Hand und irgendwann vorsichtig streicheln. Dann haben wir denn Futternapf in die offene Terrassentür gestellt und irgendwann ist sie reingekommen und hat unterm Tisch geschlafen und ist auch gleich auf´s katzenklo gegangen. Aber wie gesagt vor meinem mann und allen anderen hatte sie nach wie vor Angst. Aber wer weiß immer, was solchen kleinen immer so passiert.
 
Mümmizicke

Mümmizicke

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
184
Reaktionen
0
Hallo, ich bin ganz neu hier...

...wir habe seit ca. drei Wochen zwei junge Katzen bei uns im Garten. Ich bin eigendlich nicht unbedingt der Katzenliebhaber aber die beiden Katzen sind total niedlich und hübsch sind sie auch.
Die beiden sind schwarz mit weissen Füssen und hellem Lätzchen, die eine ist einwenig kleiner und ein wenig stuppelig, deswegen habe ich sie Struppi getauft die etwas grössere Katze hat ein schönes glänzendes Fell, ich nenne sie Timy (also Tim und Struppi) ich hätte gesagt es sind Geschwister. Ich kann auch nicht sagen wie alt sie sind, ich habe nicht viel Ahnung von Katzen. Zum Anfang waren sie total Scheu, ich brauchte nicht einmal die Tarassentür öffnen, das blosse aufstehen aus dem Sessel reichte um sie zu erschrecken, so das die beiden das weite suchten, obwohl uns bestimmt 15 m trennten. Mitlerweile sind sie einwenig zutraulicher geworden. aber Scheu sind sie immer noch. Sie schlafen bei uns im offenen Fahradschuppen dort steht ein Korb mit Stroh und einer Decke, da habe ich die beiden mehr oder weniger zufällig getroffen als ich mal Abends von einer Feier mit dem Rad nach Hause gekommen bin. Ich habe jetzt fast jeden Abend nachgeschaut und sie liegen immer da und kuscheln, wenn ich aber zu nahe ran komme, dann hauen sie ab.

Und jetzt kommt meine eigendlich Frage ?!
Bekomme ich diese beiden süssen Dinger zahm. oder bleiben die beiden immer wild ???

Ich versuche es erst einmal hier in diesem Forum bevor ich ein neuen öffne. Ich hoffe das mir einer weiter helfen kann...

erst mal schon mal Danke fürs zuhören.

und was kann man machen damit die beiden mehr vertrauen bekommen und mich nicht beissen und kratzen....
Hallo schön das Du Dir Gedanken machst, also aus eigener Erfahrung kann ich Dir folgendes raten:

wenn sie bei Euch im Fahrradschuppen übernachten ect. würd ich mich dort in eine Ecke mit einem Buch / Zeitung setzen und Ihnen draus vorlesen, damit sie Deine Stimme kennenlernen .... paralell dazu einfach Leckerlie / Knabberstange ein Stück von Dir entfernt hinlegen ... Katzen sind seeehhhrrr neugierig wenn´s um Leckerlie geht, ich denke sie werden dann ralativ schnell vorkommen, das ganze jeden Tag wiederholen und die Leckerlies immer ein Stück weiter zu Dir legen und dann irgendwann die Knabberstange in der Hand halten... Sie verbinden Dich dann mit positiven und Du wirst deren Herz gebrochen haben. Ich drück Dir die Daumen

Was mir besonders am Herz liegt ... lass die 2 dann bitte rechtzeitig kastrieren, nicht das noch mehr Nachwuchs entsteht

@enomis, das tut mir leid mit Deiner Streunermietz
 
Z

zappy

Registriert seit
04.09.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
vielen Dank für Eure Tipps....

Ich werde es ausprobieren und mich wieder hier melden.
Ab wann sind die kleinen zeugungsfähig ? weil im Augenblich ist kein ran kommen
an den Katzen und wie erkenne ich was mänlich und was weiblich ist ?

schon mal Danke !
 
Mümmizicke

Mümmizicke

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
184
Reaktionen
0
vielen Dank für Eure Tipps....

Ich werde es ausprobieren und mich wieder hier melden.
Ab wann sind die kleinen zeugungsfähig ? weil im Augenblich ist kein ran kommen
an den Katzen und wie erkenne ich was mänlich und was weiblich ist ?

schon mal Danke !
leider werden auch Katzen immer früher zeugungsfähig, ich lass die Katzen meistens mit 4/5 Monate kastrieren, viele TA neigen noch dazu das erst mit 6-12 Monaten zu machen nur da kann bereits der erste Nachwuchs sein ( grad bei Freilebenden ).... ich weiß nicht ob ich das hier reinsetzen kann aber empfehelenswert ist die Seite cat-care.de-fruehkastration... www. natürlich davor

sollten die beiden weiterhin scheu bleiben ( was ich nicht ganz glaube ) kannst Du Dir auch aus dem örtlichen TH / Tierschutz eine Falle ausborgen und die 2 damit dann "fangen" um sie zum kastriern zu bringen
das erkennen ob m/w ist...wenn sie noch jung sind..nicht ganz einfach aber so ca mit 3 monaten zeichnen sich bei den Katern hinten die bommeln ab ;)
 
Z

zappy

Registriert seit
04.09.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
entweder sind die beiden jünger als drei Monate oder sie sind weiblich ?!

Ich sehe keine Bommel. smile

Das würde heissen sie sind weiblich ?! Das wiederum würde heissen das die beiden junge bekommen können.

Wenn sie eingefangen werden mit einer Falle, dann würden sie wahrscheinlich noch schreckhafter werden...
ein teufelskreis...

erst mal Danke für die Tips und Eure Meinungen.
 
Mümmizicke

Mümmizicke

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
184
Reaktionen
0
ich weiß nicht wo Du her kommst aber schau doch mal ob Du in der Nähe einen Tierschutz / Katzenverein hast der Dir beim Einfangen behilflich sein kann ..

Psst...fast alle meine Flusen sind mit Falle eingefangen, da Streuner, und klar die ersten 2 Tage war von denen danach nix zu sehen aber das gibt sich relativ schnell, vorallem wenn man wie Du im Vorfeld anfängt das Vertrauen zu gewinnen ;) Viel Glück
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Unsere beiden Zora und Baby waren Streuner (wild in der Wiese gegenüber geboren) und sind von selbst nach und nach mit Hilfe von Futter in unsere Nähe gekommen. Während der Fütterung hab' mich immer irgendwie in der Nähe rumgedrückt, immer ein bisschen dichter dran. Blickkontakt meiden, die Katze entscheiden lassen, inwiefern sie sich dir näher will und nicht umgekehrt. Wie schon gesagt wurde, sich irgendwo in der Nähe niederlassen und was vorlesen oder erzählen, damit sie sich an deine Stimme gewöhnen....und viel viel Geduld und Zeit mitbringen...immer die Katze entscheiden lassen, wie nah sie dir sein will.
Wir haben Zora seinerzeit mit der Lebendfalle zur Kastration eingefangen, sie war nachher nicht scheuer als vorher, ich denke nicht unbedingt, dass sie dich mit der Falle in Verbindung bringen.

Heute sind beide so, dass Familienmitglieder und Gäste sie streicheln und auf den Arm nehmen können, sie kommen von selbst zu uns, kuscheln allerdings nicht übermäßig viel.
Draußen sind sie zurückhaltend, von Fremden halten sie Abstand.
 
L

leika

Registriert seit
09.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
spiele mit der katze oft und nimm dir zeit vielleicht wird sie dann zutraulicher.viel glück!!!!!!!;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Streunerkatze aufgenommen, ganz scheu?

Streunerkatze aufgenommen, ganz scheu? - Ähnliche Themen

  • Der richtige Umgang mit Streunerkatzen

    Der richtige Umgang mit Streunerkatzen: Wir füttern derzeit zwei streunerkatzen, einerseits ein Jungtiere, das kam vor wochen hier an, wir haben aus dem küchenf2nster geworfen, anfangs...
  • Blinde katze aufgenommen

    Blinde katze aufgenommen: Hallo, liebe tierfreunde! Ich habe seit 3 Wochen 2 katzendamen aus dem Tierheim adoptiert. Eva ist blind, lulu ist kerngesund und etwas...
  • Vor Kurzem Katzen aus schlimmer Haltung aufgenommen: Thema wie bekommen wir sie Stubenrein?

    Vor Kurzem Katzen aus schlimmer Haltung aufgenommen: Thema wie bekommen wir sie Stubenrein?: hallo zusammen, ich war bisher nur bei den Ratten aktiv, da ich aber nun keine mehr habe und mein Mitbewohner gefragt wurde ob wir zwei...
  • Kater Notfall aufgenommen Probleme

    Kater Notfall aufgenommen Probleme: Hallo zusammen :D, schön das es so ein Forum gibt. Es ist eine etwas längere Geschichte, trotzdem versuche ich mich kurz zu fassen. Eine Freundin...
  • Katze schreit den ganzen Tag

    Katze schreit den ganzen Tag: Unsere Katze ist 7 Jahre alt,jetzt schreit sie n schon 1 JAHR ständig.Morgens um 2 Uhr geht es los,dann stehen wir auf und erhält an bis wir zur...
  • Ähnliche Themen
  • Der richtige Umgang mit Streunerkatzen

    Der richtige Umgang mit Streunerkatzen: Wir füttern derzeit zwei streunerkatzen, einerseits ein Jungtiere, das kam vor wochen hier an, wir haben aus dem küchenf2nster geworfen, anfangs...
  • Blinde katze aufgenommen

    Blinde katze aufgenommen: Hallo, liebe tierfreunde! Ich habe seit 3 Wochen 2 katzendamen aus dem Tierheim adoptiert. Eva ist blind, lulu ist kerngesund und etwas...
  • Vor Kurzem Katzen aus schlimmer Haltung aufgenommen: Thema wie bekommen wir sie Stubenrein?

    Vor Kurzem Katzen aus schlimmer Haltung aufgenommen: Thema wie bekommen wir sie Stubenrein?: hallo zusammen, ich war bisher nur bei den Ratten aktiv, da ich aber nun keine mehr habe und mein Mitbewohner gefragt wurde ob wir zwei...
  • Kater Notfall aufgenommen Probleme

    Kater Notfall aufgenommen Probleme: Hallo zusammen :D, schön das es so ein Forum gibt. Es ist eine etwas längere Geschichte, trotzdem versuche ich mich kurz zu fassen. Eine Freundin...
  • Katze schreit den ganzen Tag

    Katze schreit den ganzen Tag: Unsere Katze ist 7 Jahre alt,jetzt schreit sie n schon 1 JAHR ständig.Morgens um 2 Uhr geht es los,dann stehen wir auf und erhält an bis wir zur...