Fehlende Haare und beleidigte Ratte nach TA-Besuch

Diskutiere Fehlende Haare und beleidigte Ratte nach TA-Besuch im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo, Ich war grade mit meinen drei Nasen beim TA, weil die Drei öfters geniest haben, Loki hatte einmal kurz Nasenausfluss gestern Abend und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Hallo,

Ich war grade mit meinen drei Nasen beim TA, weil die Drei öfters geniest haben, Loki hatte einmal kurz Nasenausfluss gestern Abend und Odin hat heute früh beim Atmen ein bisschen gepfiffen...
Der TA hat allen jetzt ein Antibiotikum gespritzt und
gemeint, dass das damit passen sollte...
Loki hat sich ziemlich gegen die Spritze gewehrt, und ist jetzt total beleidigt... Ist das normal?
Und zuhause habe ich jetzt festgestellt, dass der TA wohl beim Spritzen Odin ein Büschel Haare ausgerissen hat... weil Odin hat jetzt eine etwa Maiskorn-große kahle blutige Stelle am Nacken... Verheilt das von alleine oder sollte ich da besser noch mal zu einem anderen TA schauen, deswegen? Die Haare wachsen da dann schon wieder nach oder? Kann ich den Heilungsprozess da ein bisschen unterstützen mit irgendwas oder sollte ich das besser von alleine heilen lassen...?

Entschuldigt bitte die vielen Fragen, aber ich fühl mich grad voll mies, weil ich meine drei kleinen Süßen diesem TA ausgesetzt habe...

LG Dakiru
 
04.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Erstmal ganz ruhig!
Du bist sofort zum TA gegangen, das ist sehr gut!
Der TA scheint mir von der Beschreibung her nicht so toll, wenn er einfach nur 1 Spritze gesetzt hat. Weißt Du welches AB es war? (Das steht normalerweise immer auf der rechnung drauf.) Meines Wissens nach muss mindestens noch ein weiteres Mal nachgespritzt werden. Zumindest bei den mir bekannten Depot-ABs. Es sei denn Du hast noch etwas für zu Hause mitbekommen, das Du selber spritzen musst oder täglich oral eingeben sollst. Aber auch da wären ein AB-Name und die Dosierungsanleitung auch ganz spannend, da tatsächlich nicht jeder TA das so genau nimmt bei Kleintieren, leider.

Das Beleidigtsein, das Wehren und auch ein Tröpfchen Blut sind normal. Die fehlende Haare finde ich auch etwas heikel, aber dazu weiß ich nichts gesichertes, da müssen wir beide noch auf andere User warten.
Verwöhn die Nasen heute erstmal etwas mit eienr kleinen Leckerei aus der Hand, dann ist der Spuk bald vergessen.

Gute Besserung und LieGrü
Schnitzi
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu,
du solltest schnellstens den TA wechseln. was sind denn das für methoden? klöppt der auch mit nem holzhammer drauf, als narkose?! nein mal im ernst. man muss den tieren den stress mit dem spritzen garnicht antun. er hätte dir auch was mitgeben können. du kannst es meist besser oral verabreichen. zuhause, sind die tiere doch meist ruhiger und kooperativer ;) welches AB hat er denn gespritzt, weißt du das? wenn nicht ruf an und frag nach. es gibt depot AB, die man im Abstand von x-tagen erst nachspritzen muss. falls es aber baytril, marbocyl, o.ä. war, muss dieses mind. 5-10 tage lang verabreicht werden. (2-3 tage nach abklingen der symthome sollte es noch gegeben werden) ansonsten riskierst du eine resistenzbildung gegen das AB.

die tiere sind sehr stressanfällig, das sollte ein guter ratenerfahrener TA wissen. fixieren ist mit das schlimmste, was du ihnen antun kannst. vor allem, wenn es nicht zwingend notwendig ist. (es sei denn, du weißt das sie oral mit brei o.ä. gemischt, nix von dir annehmen.)

wenn der kleine nun eine kahle, blutige stelle hat muss der TA ja schon arg grob mit dem tier umgegangen sein. ich frag mich was das soll?!
ich kann dir nur dringend raten, erfrage das AB bei dem "metzger" und dann Heute od. Morgen zu einem anderen TA.

gute besserung.lg
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Laut meiner TÄ macht die erste AB-Gabe als Spritze schon Sinn, da so das AB besser und schneller wirkt. Nur dazu müsste dann ja eine weitere Spritze oder eben eine Lösung zum Futtern mitgegeben worden sein.
Leider lese ich hier auch eine andere Einstellung zu Tieren und ihrer Medikation raus... :(
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu schntzi,
ja macht durchaus sinn, wenn du "eh" schonmal da bist und deine tiere das relativ gut wegstecken.

(die erste dosis ist glaub auch teilweise sogar bissl höher dosiert, in der spritze. wenn ich mich da jetzt nicht täusche) aber bei tieren, die sich so enorm gegen die hand/den griff wehren (und das muss er ja, oder der TA hat ihm im nacken genommen und geschüttelt um da was auszureißen. kann mir das garnet vorstellen wie man sowas hin bekommt...*kopf schüttel*)... da würde ich es persönlich lassen. ich schau mir doch nicht an, wie meine ratten sich vor panik winden. und dadurch noch härter "gegriffen" werden...vorzugsweise halte ich sie auch fest!!
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Ich halte sie auch immer auf dem Arm und reiche ihnen dabei einen leckeren Brei, dann ist der ganze Besuch auch nur halb so schlimm, sofern sie sich trauen zu essen. Ich muss da immer zu Supersondermegaküllern wie Kartoffel-Mais-Pute greifen, dann siegt sie Gier und der Pieks wird schlabbernd mit einem Quieken quittiert...

Ich weiß halt auch nicht, wie ein Büschel Haare fehlen kann. Ich hab ja gerade alle 4 zu hause mit Zylexis gespritzt und irgendwie kann ich mir keinen Reim darauf machen, wie da Haare wegkommen können...

Allenfalls brauchen wir auf jeden Fall den Namen der gespritzten Substanz, damit klar ist, was der TA da überhaupt macht.
Aber ihr habt beide wahrscheinlich Recht, wechseln würde ich nach dieser Erfahrung wohl auch...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ich weiß ja nicht wie die ratten der TE sind. aber Yas zB., hätte ich mir auch (noch) nicht zugetraut. den zu halten beim spritzen. der TÄ od. der helferin erst recht nicht. ;) so flutschig wie der ist. dem hätte ich das dann, erspart. bis ich den jungen besser einschätzen kann und halt oral versucht, dass zeug irgendwie rein zu bekommen... evtl. sind ihre tiere da auch etwas "schwieriger beim TA-besuch?!" :eusa_think:
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hm, ich kann mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, daß ein TA es schafft, eine Ratte im Nacken eine große blutige Stell zu reißen. Blutige Stellen im Nacken hatte einen von meinen auch schon mal - aber nicht vom TA, sondern weil eine beim ersten Inti-Treffen auf eine andere losgegangen ist, und der Nacken ist eine klassische 'Zwangsputz-Stelle', dabei hat die eine Ratte 'übertrieben' und zugebissen. Auch bei anderen Ratten habe ich solche Wunden schon gesehen, und sie waren definitiv nicht vom Festhalten sondern eigentlich immer (sofern es nachvollziehbar war) auf eine Rauferei zurückzuführen. Kann es nicht vielleicht sein, daß die Wunde eine ganz andere Ursache hat als den TA? Ich meine, du hast ja nicht direkt gesehen, daß der TA der Ratte das Fell ausgerissen hat, richtig? :eusa_think:
Nachwachsen wird das Fell auf jeden Fall, es kann aber, weil die Nasen ja jetzt schon über die Zeit des regulären Fellwechsels raus sind, ein bisschen dauern oder unregelmäßig nachwachsen. Spätestens mit dem nächsten Fellwechsel ist das Fell dann aber wieder wie am Rest des Körpers auch.

Wenn ich beim TA bin, lasse ich auch immer das AB gleich spritzen, da spricht auch nichts dagegen. Stress ist das eine, aber wenn eine Ratte zuhause das AB ins Maul nur unter Zwang nimmt oder gar wieder ausspuckt (und es gibt hin und wieder auch solche Spezialisten, die sogar gemörserte Tabletten noch verweigern, einfach weil sie alles verweigern, was vom Löffel oder aus der Spritze kommt, egal wie viel man versucht, mit ihnen zu üben), kann es der geringere Stress sein, alle 2 Tage zum TA zu fahren und spritzen zu lassen. Ich musste das auch schon machen, und bei 5-10 Minuten zum TA, entsprechend auch jemandem mit viel mehr Erfahrung beim Spritzen (die TÄ ist definitiv schneller als ich) und dem zusätzlichen Vorteil, daß ich dabei die Ratte festhalten konnte (nicht eine TAH, die damit vielleicht weniger Erfahrung hat und zu der die Ratte auch weniger Vertrauen hat, bei Mama auf dem Arm ist immer alles weniger schlimm), war das dann auch in dem Fall definitiv die Lösung mit weniger Stress für's Tier. Was mehr Stress ist - zuhause oder TA - muß man einfach fallbezogen entscheiden, mitunter kann der Weg zu TA durchaus die empfehelnswertere Variante sein.

Allerdings kann es mit einer Spritze AB eigentlich wirklich nicht getan sein. Musst du nochmal hin, oder hast du für zuhause noch was mitbekommen? Grundsätzlich, wenn es die Atemwege betrifft, schadet es nicht, wenn du z.B. getrocknete Minze gibst (das knabbern die Kurzen eigentlich recht gern), oder du lässt dir vom TA z.B. Omnipet Sekrolyt Cat geben, das ist ein pflanzliches Granulat, das schleimlösend wirken soll und allgemein unterstützend für die Atemwege.

Wenn du noch zu einem anderen TA willst, schick mir doch mal deine Mailadresse per PN, ich hab Freunde in Augsburg, die Ratten halten und auch recht erfahren sind, an die leite ich deine Kontaktdaten gern weiter, die können dir bestimmt einen TA empfehlen ;)
 
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Danke erstmal für eure Antworten...

Wir wohnen hier erst seit drei Wochen, und die Tierärztin, bei der ich mit meinen vorherigen Tieren immer war, die ist jetzt knapp 60km entfernt, und das wollte ich meinen dreien nicht zumuten...
Ich bin dann zu dem gefahren, den unsere Vermieterin mir empfohlen hat... wenn ich gewusst hätte, dass das so ein Metzger ist, dann hätte ich dem meine drei niemals anvertraut. Zu dem gehe ich auf keinen Fall mehr, so viel ist klar...
Ich werde versuchen ob ich ihn telefonisch erreiche, um in Erfahrung zu bringen, was der gespritzt hat...
Ich weiß selbst nicht genau wie er das geschafft hat, Odin das Fell auszureißen... vor allem weil Odin ja auch total ruhig war beim spritzen...
Ich hab die drei Nasen ja auch erst seit zwei Wochen und das war heute der erste TA-Besuch mit ihnen...

Ich hab total das schlechte Gewissen und mach mir grad voll die Vorwürfe...

Edit:
@ Chipi:
Naja...vor den TA Besuch war da nichts, keine Wunde oder so.. und danach sind die drei auch nur ganz verängstigt in der Transportbox gesessen... und der TA hatte auch ein bisschen Blut am Fibger... aber ich hab in dem Moment gedacht, das Loki in vielleicht gebissen hat so wie der sich gewehrt hatte...
Danke für das Angebot... Ich hab mitlerweile zwei TA Adressen vom Vdrd bekommen... Und da werde ich das nächste Mal auch hinfahren...
Mitbekommen habe ich nichts, und hin soll ich auch nicht nochmal... der meinte das müsste mit der einen Spritze getan sein
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Dann geh bitte zu einem andeen TA, wie Du es ja auch schon vorhast!

Mach Dir jetzt keine Vorwürfe, nur Versuch macht kluch in manchen Fällen und besser Du weißt jetzt wer gut ist, als dass Du dann mit einem Notfall an diesen TA gerätst.

Deine Nasen werden es Dir nicht lange übel nehmen und Du ziehst ja auch Konsequenzen. Ich weiß, das ist alles von außen leicht gesagt...

Das wichtigste ist, dass Du in Erfahrung bringst, was er gespritzt hat, damit der nächste TA weiß, was schon verabreicht wurde. Anrufen ist da eine gute Sache, das muss bei denen im PC stehen und das kann auch jede TAH mal schnell abrufen.

Zum Thema Spritzen noch schnell was: Bei meinen Stinkern bietet es sich von ihrem Charakter her an, Sritzen zu Hause zu setzen, denn Kito und MArty haben einfach echt Stress und Angst bei der TÄ. Zu Hause schlabbern sie brav Brei und ich setze schnell die Spritze an und schneller als Kito sich üebrlegen kann zu beißen, ist es auch schon wieder vorbei. Marty ist auch wesentlcih entspannter im bekannten Umfeld und Ping und Pong erspar ich auch gerne Stress, obwohl sie sich beim TA vorbildlich benehmen...
Hat man allerdings eine kleine Schnappschildkröte oder so zu Hause, dann geht selber Spritzen eher nicht. Das Tier muss sich schon problemlos anfassen lassen und Vertrauen haben.
 
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Danke Schnitzi!
Es ist vielleicht wirklich von außen leicht gesagt, aber es tut gut zu wissen, das man als Tierhalter nicht koplett versagt hat...
Eigentlich kann ich mir nur vorwerfen, dass ich mich nicht genau genug informiert habe... aber das ist eigentlich schon schlimm genug...
Naja, jetzt ist das Kind auch schon in den Brunnen gefallen, und nun muss ich halt versuchen, das bestmögliche zu unternemen...

Ich hab da vorhin nochmal versucht anzurufen, aber da geht nur der Anrufbeantworter hin...
Ich werds morgen nochmal versuchen... Der hat ja morgen Abend wieder offen, da werde ich dann ja hoffentlich irgendjemanden an die Leitung bekommen...
Ich will nur für ihn hoffen, das er meinen kleinen Engelchen keinen Scheiß gespritzt hat... Ich hab eh schon so ne enorme Wut auf den Kerl...

Naja, die drei sind aktiv, blödeln rum, fressen und trinken (im Moment) ganz normal... Hoffen wir mal das Beste... Vorhin sind mir Odin und Loki auch schon wieder auf die Schulter gekrabbelt... Also ich denke du hast recht, was das übel nehmen angeht...
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Ich hab zu Beginn auch auf Bekannte gehört und bin zu ner doofen Tierklinik gegangen. Ich denke, es macht schon einen Unterschied ob man einfach zum nächstbesten TA geht oder auch mal jemanden fragt, ob er einen TA empfehlen kann...

Ein Depot-AB kann zwischen 2 und 5 Tagen in der Wirkung anhalten... Ein normales müsste morgen wieder gegeben werden (sofern die richtige Dosierung gewählt wurde) damit sich keine Resistenzen bilden. Ich würde Dir also empfehlen morgen einen anderen TA aufzusuchen und mit ihm die weitere Behandlung abzusprechen. Eventuell lässt sich die Wirkung des gespritzten ABs so erhalten. Frag also bitte auch beim "alten" TA nach dem Medi und der Dosierung.

Ratten sind wirklich liebenswerte Geschöpfe. Die die ich kennengelernt habe, konnten nach spätestens 24 Stunden verzeihen und waren dann wieder sehr zutraulich.

Daumen und Pfötchen für Euch sind gedrückt!
 
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Also ich hab den Metzger ans Telefon bekommen... Er hat Baytril gespritzt...

So jetzt muss ich aber auch schon wieder los... jetzt gehts zu der einen TÄ, die mir vom VdRD empfohlen wurde.
Sobald ich wieder da bin gibts neue Infos...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So... endlich wieder zuhause und die erste Ration neue Medis ist auch weggeschlabbert... nun hab ich auch endlich Zeit zu berichten wie es gelaufen ist...

Die TÄ bei der ich jetzt war, hat die Drei gründlich abgehört, angeschaut und abgetastet... und ist zu dem Schluss gekommen, dass sie einfach nur ein bisschen verschleimt sind. Sie hat mir jetzt HM3-Tropfen mitgegeben und dann noch ein "Rezept" gegeben für Fluimucil Kindersaft. Das hab ich dann auch gleich noch in der Apotheke abgeholt. Sie hat mir auch ganz genau erklärt, welche Dosierung ich geben soll und wie ich es den Nasen am besten geben soll... Wenns nicht besser wird oder schlimmer wird, dann soll ich nochmal anrufen und ansonsten will sie die Kleinen in einer Woche nochmal wiedersehen. Und nächste Woche will sie uns dann noch etwas fürs Immunsystem mitgeben...
Das der da gestern gleich AB gespritzt hat kann sie überhaupt net verstehen, weil es ihrer Meinung nach bei weitem noch nicht so schlimm war, dass das nötig gewesen wäre...

Die Wunde an Odins Nacken hat sie sich dann auch gleich nochmal angeschaut... Sie meint auch, dass das keine Bisswunde oder so ist... Sondern dass das wirklich so aussieht, als wäre das Fell da ausgerissen worden...
Aber das verheilt schon ganz gut... die Wunde ist soweit verschlossen und nicht entzündet...

Odin, Thor, Loki und ich haben uns bei dieser TÄ sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich glaube da werden wir bleiben, die Frau ist echt super :D
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Na das klingt doch schon mal gut ;) dann weiterhin gute Besserung für die Kurzen.
Off-Topic


Magst du vielleicht bei Gelegenheit uns die Infos über die TÄ, bei der du jetzt bist, für unsere TA-Liste schicken (https://www.tierforum.de/t34061-tierarzt-suche.html)? Das wär super ;)
 
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Off-Topic
Chipi, du hast ne PN ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Fehlende Haare und beleidigte Ratte nach TA-Besuch

Fehlende Haare und beleidigte Ratte nach TA-Besuch - Ähnliche Themen

  • Ratte verliert Haare auf dem Rücken

    Ratte verliert Haare auf dem Rücken: Hallo erstmal, Meine Ratte verliert Haare auf dem Rücken. Über die ganze Wirbelsäule. Ich weis nicht was ich machen soll. Mir wurde gesagt das...
  • ausgedünntes Haar und Niesen

    ausgedünntes Haar und Niesen: Hallo liebes Tierforum, ich habe gleich zwei Ratten, die mir Kopfzerbrechen bereiten. Ich fange mal mit unserer jüngsten an. Sie niest. Und das...
  • Ratte verliert Haare an den Pfötchen

    Ratte verliert Haare an den Pfötchen: Hallo, ich hab ein problem und wollte mal fragen ob mir jemand von euch helfen kann. Meine Ratte, weiblich ca. 10monate alt, verliert ihre Fell an...
  • Ratten verlieren vermehrt Haare

    Ratten verlieren vermehrt Haare: Hallo ihr Lieben, als ich den Käfig von meinen vier Männern gestern sauber gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass in ihrer Hängematte viele...
  • Ähnliche Themen
  • Ratte verliert Haare auf dem Rücken

    Ratte verliert Haare auf dem Rücken: Hallo erstmal, Meine Ratte verliert Haare auf dem Rücken. Über die ganze Wirbelsäule. Ich weis nicht was ich machen soll. Mir wurde gesagt das...
  • ausgedünntes Haar und Niesen

    ausgedünntes Haar und Niesen: Hallo liebes Tierforum, ich habe gleich zwei Ratten, die mir Kopfzerbrechen bereiten. Ich fange mal mit unserer jüngsten an. Sie niest. Und das...
  • Ratte verliert Haare an den Pfötchen

    Ratte verliert Haare an den Pfötchen: Hallo, ich hab ein problem und wollte mal fragen ob mir jemand von euch helfen kann. Meine Ratte, weiblich ca. 10monate alt, verliert ihre Fell an...
  • Ratten verlieren vermehrt Haare

    Ratten verlieren vermehrt Haare: Hallo ihr Lieben, als ich den Käfig von meinen vier Männern gestern sauber gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass in ihrer Hängematte viele...