Bauchwasser, Lungenkrebs, schlaflose Nacht...Bald Abschied nehmen?

Diskutiere Bauchwasser, Lungenkrebs, schlaflose Nacht...Bald Abschied nehmen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Hundegemeinde, ich bin neu in diesem Forum und schreibe mir jetzt einfach von der Seele. Vielleicht hat jemand noch Tips, Ideen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Hallo liebe Hundegemeinde,

ich bin neu in diesem Forum und schreibe mir jetzt einfach von der Seele.
Vielleicht hat jemand noch Tips, Ideen, Futter ect....

Vor ca. einem Monat waren wir mit unserer 11 Jahre alte Cocker Mischlingsdame beim Tierarzt. Es wurde Wasser im Bauch festgestellt sowie das das Herz nicht richtig arbeitet. Es wurden Pipitabletten verschrieben und Herztabletten.
Ich schreibe auch dazu, das wir insgesamt 4 Hunde, fast alle i. gleichen Alter haben.

Eigentlich fing alles damit an das unser Großer über unsere Dame gefallen ist und sie danach nicht mehr richtig laufen konnte, humpelte ein wenig.
Sie bekam Pedigree Gelenkfit und Grünlipp Konzentrat (darf man das hier nennen?) und alles war wieder ok.

Nach einigen Wochen bemerkten wir einen dicken Bauch, sie fraß mehr schlecht als recht. Als Hundeliebhaber bekam sie abgekochtes Hühnchen, frischen Pansen, Möhren...das hat sie auch gefressen.
Seit einer Woche hatte sie mal normalen Stuhl, dann wieder gelblich schleimigen Durchfall...nur beim liegen tat ihr alles weh.
Wenn man sie mit den anderen in den Garten lässt, läuft sie mit, hüpft, bellt,
springt....bringt den Ball....

Besteht hier ein Zusammenhang Grünlipp/Krebs?

Gestern waren wir beim Tierarzt.
Es wurde Ultraschall gemacht und dort wurde festgestellt das der Darm leer war...klar sie hatte ja nicht viel gefressen zuvor, der Darm quasi keine Aktivität mehr aufweist...
Auf den Röntgenbilder wurde dann noch Lungenkrebs gesichtet.
Er fragte uns: Wir können wohl nichts mehr machen... wir müssen uns verabschieden...
Ich: Aber sie läuft, macht und tut...
Geistesgegenwertig sagte ich "Heute nicht, sie läuft, macht und tut. Man kann sie doch nicht gehen lassen!"
Ich hatte immer wieder das Bild vor den Augen wie sie mit den anderen im Garten spielt, macht und tut.

Das Positive am gestrigen schei*** Tag: das ihr Herz wieder normal schlägt, es sich gebessert hat.

Wir überlegten lang... und entschlossen uns zu einer Punktion.
Aus dem Bauchraum lief ca. 5 Liter gelbliches Wasser, auch nach dem entfernen der Nadel tropfte es weiter, die Damenbinden sogen sich schneller voll als uns recht war. Wenn ich zuvor 5 Liter geschrieben habe meine ich 4 mittlere Nierenschalen sowie eine große, plus das was sie während des stehen/sitzen verloren hat.
Der Tierarzt gab uns Antibiotika mit und nahm eine Probe vom Bauchwasser, wo wir jetzt auf das Ergebnis warten. Auch spülte er Antibiotika in den Bauch.
Zurück vom Tierarzt hat sie nicht getrunken sondern gesoffen.
Leider spuckte sie das Wasser auch schnell wieder aus, ebenso die Würstchenstückchen mit den Tabletten.
Wir riefen erneut den Tierarzt an, er riet uns das Wasser weg zu stellen und hin und wieder Wasser zureichen.

Die Nacht war für uns schlaflos, sie schlief aber ruhig neben dem Bett ohne stöhnen.
Ich vermute das das die Aufregung war und alles drum und dran...

Soll man einen Hund gehen lassen bei dieser Diagnose wenn er noch top fit ist, mit den anderen spielt, ihre Augen klar und wachsam sind?

Schei*** mir kommen die Tränen....
Ich denke wir haben richtig entschieden.
Mit Sicherheit wird irgendwann dieser Tag "X" kommen und wir sind uns einer Meinung das sie nicht in der Tierarztpraxis gehen wird, sondern bei uns zu Hause, mit Hilfe d. Tierarztes wenn es gar nicht mehr geht.

Klar man will es nicht wahr haben, hofft auf Wunder, was weiß ich...verwöhnt sie noch mehr...genießt jeden Tag mit Ihr noch intensiver....ist einfach nur da.....

Heute hat sie schon ihre Medizin bekommen, das Tierarzt Futter (Diätfutter von Hills), war auch pipi machen, hat nicht mehr erbrochen und die Wunde tropft auch nicht mehr, ist noch agiler als vorher...jetzt warten wir noch auf Stuhlgang.
Sie bekam das Tierarztfutter über den ganzen Tag verteilt in kleinen Portionen.
Vor einer Stunde bekam sie pürierte, gekochte Möhren mit Hünchenherz, sowie den Rest des Hundefutters.
Während des Schreibens hat sie gepups....Meine Hoffnung stirbt zuletzt....*Tränen weg wischt*

Ich bin auf der Suche nach einem Mittel, Hausmittel was die Darmflora wieder aufbaut/ reaktiviert/aktiviert...habe auch schon Darmfit gekauft aus dem Zooladen. Ich will es einfach nicht wahr haben das der Darm tot ist....verdammt!
Klar das sie auch dünner ist aber das wird wieder...

Hat jemand Ratschläge wie es sich bei Lungenkrebs verhält?
Immer wieder liest man was von Melantonin, so heist das doch oder?
Sie schnauft nicht, atmet ganz normal.

Bin über jede Antwort, jeden Rat, Tip, Ernährungstip dankbar.

Liebe Grüße
 
05.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
L

Labbimama

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
606
Reaktionen
0
Das hört sich alles gar nicht so toll an, tut mir wirklich leid, was Du jetzt durchmachen musst. Ich glaube ich hätte auch so entschieden wie Du, solange der Hund noch Lebenswillen zeigt muss man ihn auch nicht gehen lassen. Er wird Dich spüren lassen, wenn es so weit ist... :(
Für den Aufbau der Darmflora hab ich gute Erfahrungen mit Sanofor gemacht, dass ist ein rein natürliches Moorprodukt und es kann nichts kaputt machen, Du bekommst es bei zooplus.
Von Lungenkrebs hab ich keine Ahnung aber nur ein Röntgenbefund stellt noch keine sichere Diagnose...
Ich wünsch Dir und Deinem kleinen Cocker alles Glück der Welt!
LG
 
P

Petra26

Registriert seit
23.05.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
oje...das hört sich nicht so gut an...da kommen selbst mir die tränen!! :'(
aber ich denke ihr habt richtig entschieden. macht euch noch eine schöne zeit mit eurem hund so das er immer in eurer errinnerung bleibt und ihr selber sagen könnt "wir haben ihm die letzte zeit so schön gemacht wie es ging"! ich wünsche euch trotzdem alles alles liebe und gute...und sehr viel kraft wenn Tag X kommt.....lg petra
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ich weiß das königer Frischkäse auch der Darmflora hilfen kann, gibt man bei Durchfall, verstopfungen usw.
Lungenkrebs ist absolut nicht toll, und leider auch nicht heilbar. Sorgt dafür dass das Wasser wenn es sich neu bildet wieder rausgelassen wird. Es behindert den Hund nur, und das bringt auch nichts.
Bedenkt das sie durch das Wasser mehr Pipi muß, also alle zwei std zum Pipi machen gehen, bitte.
Sonst habt ihr die richtige entscheidung getroffen, solange es ihr noch gut geht, sie frißt, spielt und Lebensfroh ist, würde ich ihr noch ein paar schöne Monate machen. Ihr merkt es wenn sie nicht will.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft für kommende Zeit, ich weiss wie hart es ist.

Lg Yvi
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Ich hätte die Entscheidung genauso getroffen wie du/ihr!

Wir haben das bei unserer alten Hündin genauso gemacht. Sie hatte zwar auch starke Herzprobleme und viele Krankheiten, aber wir haben so lange um sie "gekämpft" bis man ihr wirklich anmerkte, dass es so nicht mehr ging.
Ein Hund, der nach deiner Beschreibung, noch tut und macht, den würde ich auch nicht einschläfern lassen.

Leider kann ich dir keine hilfreichen Tipps geben, aber ich wünsche euch ganz viel Kraft. Es ist schlimm, wenn man einen Hund nach dieser langen Zeit, die man Seite an Seite durchs Leben gegangen ist, gehen lassen muss.
Macht eurer Kleinen noch ein paar schöne Monate!
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Danke für eure Kommentare.

Heute Mittag hat sie einen großen Pummel (Kot) gemacht *freu*
Kein Durchfall, breiig, kein Schleim.
Sie hat auch gestern Abend von mir pürierte Möhren mit Leber bekommen.
Zur Zeit füttere ich 3x täglich kleine Portionen, wichtig ist das sie es drin behält und das tut sie. Scheint wohl auch am Diät Futter vom Tierarzt zu liegen.....

Der Tierarzt rief heute Mittag an und fragte wie es der Maus geht.
Haben ihm das geschildert er war auch froh und hatte auch schlaflose Nächte hinter sich.

Wenn sie schläft, schläft sie wirklich fest so das man denkt das war es....
Puh...wir denken sie holt den Schlaf nach.
Auch machen die Tabletten ein wenig müde....

Wir denken auch das wir das richtige getan haben, auch wenn dieser beschi*** Tag X kommt, wird sie in Ruhe und Frieden zu Hause in unseren Armen einschlafen *Tränen weg wischt*

So jetzt wollen wir in den Garten Rasen mähen, da helfen alle mit auch die Kleine Maus....Sie sucht immer die kleinen Steine aus dem Rasen und will das man sie weg wirft.....
 
L

Labbimama

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
606
Reaktionen
0
Das klingt doch schon mal besser! Jedenfalls arbeitet der Darm und das ist schon mal gut. Und wenn das Futter drin bleibt, dann nimmt sie auch nicht weiter ab, hoff ich.
Ich drück Euch die Daumen!
LG
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Kommen vor einer Stunde v. Tierarzt.
Wir sind etwas erleichtert und unsere Maus auch.
In der Nähe vom Tierarzt ist eine Kirche *zwinker* davor hat sie einen Pummel gemacht (wenn das kein Zeichen ist)...somit hatten wir gleich die Stuhlprobe.
Zum Glück kein Durchfall, alles super....
Der Tierarzt ist auch zu frieden, sie bekam Spritzen zur weiteren Besserung, nun stellen wir langsam die Herztabletten um weil ein Wert im Blut ein wenig zu hoch war und das Herz ein wenig anderes schlägt als normal.
Es ist keine Entzündung im Blut.
Auf das Ergebnis vom Bauchwassertest warten wir noch, er meldet sich dann.
Die kleine Maus liegt bei mir unter dem Stuhl und ist total k.o. vom Tierarzt.
War das wieder alles aufregend.
Nun müssen wir sie nur noch wieder aufpeppeln.
Der Doc schenkte uns "Seniortabletten" (Vitamine).

Vielleicht voreilig oder nicht aber unsere Kleine ist dem Tod gerade so noch von der Schippe gesprungen...
Es war eine richtige Entscheidung.....muss aufhören...*Freuden-Trauer-Tränen* weg wischt.

Danke auch an Euch für die aufmunternden Worte....
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Schön, dass es euch ein bisschen besser geht. Ich kenne dich und deine Hündin nicht, aber irgendwie hab ich im Gefühl, dass ihr noch eine lange, wunderschöne Zeit vor euch habt. Eure Kleine scheint ja wirklich noch sehr lebensfroh zu sein. :p

Und der Tierarzt; da scheint ihr ja ein ganz wu dervollen Menschen zu haben. Wenn der Toerarzt von sich aus bei euch anruft und schlaflose Nächte hat, dann könnt ihr sicher sein, dass er alles Menschenmögliche für euren kleinen Schatz tun wird.

Ich wünsch euch weiterhin viel Glück und berichte doch immer mal wieder wie die Dinge so stehen.
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Hallo,

der Stuhlgang ist normal, wir haben vor 10 Minuten Ball gespielt, hach war das wieder aufregend.
Wir haben dennoch das Gefühl das sich wieder Wasser bildet, kann natürlich auch sein das wir uns das "nur" einbilden.
Manchmal stöhnt sie beim liegen, meist nach dem fressen.
Ich denke das das an den vollen Magen liegt und den "Nach"-Schmerzen der Punktion.
Mit Sicherheit tut das noch Tage weg.
Die Einstichstelle ist grün und blau-das muss weh tun.
Sie frisst normal, natürlich die besten Sachen *zwinker* Gekochtes Hühnchenfleisch mit Reis und Möhrchen.
Pipi macht sie viel und oft (Wassertabletten).

Morgen wollen wir die Tabletten umstellen, wir sollen lt. Tierarzt auf Lanitop umstellen, dabei haben wir natürlich "Bauchschmerzen".
Es sind Hammerdrogen und ob sie die verträgt? 3 Fragezeichen.
Als der TA sie abgehört hat kam er zu dieser Entscheidung.
Auch die Assistenzärztin hörte sie ab, aber ihr Gesichtsausdruck sagte etwas anderes...hmm
Wir denken aber das es an der Aufregung lag.
Warten wir ab wie sich das weiter entwickelt, immerhin haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben.
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Ich wollte einen kurzen Zwischenbericht abgeben.
Nachdem wir auf Lanitop umgestellt haben hatten wir den Eindruck das sie wie auf Droge ist.
Mit den anderen spielte sie noch im Garten allerdings ging das alles nicht mehr so schnell wie nach der Punktion.
Heute waren wir erneut beim Tierarzt Ihre Nierenwerte sind zu hoch das Crea!
Wir befinden uns in der "finalen Phase" was natürlich ein schei*** Gefühl ist.
Helfen kann man ihr nicht mehr. Es kann schnell gehen oder noch etwas dauern.
Auch haben wir das Futter umgestellt. Sie fraß bis vor 4 Tagen rohes Rindfleisch, sobald man aber Möhren dazu gab hat sie es nicht angeschaut.
Beim Tierarzt bekam sie heute noch ein Spritze natürlich hat sie alles wieder erbrochen.
Wir haben ihr schon einen Platz im Garten ausgesucht und rechnen jeden Tag damit.
Vom Kopf her ist sie klar und wach und spielt auch noch mit den anderen....
Fressen kann sie jetzt alles und wir bereiten ihr die schönsten letzten Tage, es ist egal ob sie zu viel Wasser trinkt oder nicht, es wäre auch egal wenn sie in die Wohnung macht.
Verdammt ich kann die Schrift nicht mehr lesen *Tränen weg wischt*
Zum Tierarzt fahren wir nicht mehr...wenn dann kommt er zu uns....
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.953
Reaktionen
0
Hallo Diddelaus,

das hört sich ja fürchterlich an - fühle dich gedrückt wenn du magst.
Ich sitze hier und auch mir laufen die Tränen runter.

Ich wünsche dir viel Kraft und den Mut den richtigen Zeitpunkt zu finden.

LG Para
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Das Beschissene daran ist, man weis nicht was richtig und was falsch ist.
Wenn man sie sieht hat sie noch das leuchten in den Augen, sie läuft auch noch mit den anderen mit.
Das "beste/schöneste" wäre es wenn sie sich abends vors Bett legt und ruhig einschläft.....

Woran merkt man eigentlich wenn ein Hund nicht mehr will?
Wie zeigt er das?
Persönlich habe ich nicht den Eindruck das sie nicht mehr will.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.490
Reaktionen
110
Sie wird euch zeigen, wann es soweit ist. Dann wisst ihr, dass es richtig ist. Jetzt ist es noch nicht soweit, aber dann werdet ihr es sehen.
Ich wuensche euch viel viel Kraft und der Maus einen schmerzfreien Abschied. Ihr seid fuer sie da, dass ist das Wichtigste.
 
misspeff

misspeff

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Das tut mir so leid für euch. Der letzte Gang wird sehr schwierig werden, das kann man leider nicht schön reden.

Du musst dir aber keine Sorgen machen, dass du sie zu früh gehen lässt. Sie wäre sicherlich auch jetzt schon bereit. Kennst du das Gedicht von der Regenbogenbrücke? Das hilft mir zur Zeit mit meiner Hündin ganz gut.
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Ohje, fühlt euch mal gedrückt. Das was ihr jetzt durchmachen müsst, ist wirklich nicht einfach. Dafür wünsche ich euch jede Menge Kraft.

Wie Nienor schon sagte, sie zeigt euch ganz bestimmt, wann es soweit ist. Und wenn du jetzt fragst, woran man das denn merkt, dann ist sie sicherlich noch nicht bereit, zu gehen. Es muss ja auch nicht sein, dass sie es direkt zeigt, aber ihr habt das dann ihm Gefühl.
Drei Tage bevor meine Bella von uns ging, lag ich abends neben ihr - es war ein so friedvoller Moment - und dachte plötzlich, dass es das wohl war. Ohne, dass sie irgendwelche Anstalten machte. Drei Tage später starb sie an den Folgen einer Lungenentzündung.

Euer Liebling weiß selbst, wann es für sie Zeit ist, über die Regenbogenbrücke zu gehen. Auch ich wünsche euch von Herzen, dass sie einfach eines Tages einschläft und am Morgen nicht mehr erwacht, andererseits wünsche ich euch noch eine lange, wundervolle Zeit.

Berichte bitte bald wieder...
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Man war das wieder eine Nacht.
Gestern Nachmittag haben wir intensiv geschmust.
Ihr Futter bekam sie in Wurst gedreht, sie hat es auch aus der Hand gefressen.
Zum Glück frisst sie auch Vitamine in Wurst.
Gestern bzw. vergangene Nacht dachten wir das sie gehen will, gehen wird.
Die anderen Hunde lagen um ihr herum, ein schönes Bild.

Heute Morgen waren wir wieder im Garten und haben Ball gespielt.
Sie geht immer mit, wenn ihr großer Bruder den Ball holt.
Vom Kopf her ist sie hell wach und klar....

Wir wollten sie auch gehen lassen, haben gesagt das es ihr dann besser gehen wird und sie jetzt schlafen soll....
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
So wie du berichtest, hört sich das für mich immer noch an, als ob euer Schätzchen ganz großen Lebenswillen hat. Sie will einfach noch nicht gehen. Wer weiß, vielleicht bleibt sie so stark, dass sie das alles gut übersteht und nochmal für ein paar Monate richtig fit wird. Das würde ich mir wünschen für euch.
 
D

Diddellaus

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
@lara und bella würdet ihr sie sehen wie sie aufmerksam mit den anderen den Ball holt oder zuhört wenn man ihr etwas erzählt...
die Entscheidung was das Beste für sie ist kann keiner Treffen.

Ihr Futter (Pferdefleisch) bekommt sie in Wurstscheiben gerollt ebenso ihre Vitamine.
Vorher schaut sie aber genau ob es auch wirklich Wurst ist.
Zur Zeit lese ich mich quer durch das Internet und sammle Kräuter (Brennnessel,Löwenzahn), die natürlich auch in Wurst gedreht werden, da wird man noch zur "Kräuterhexe".
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Wie sieht's heute aus? Gibt's was Neues?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bauchwasser, Lungenkrebs, schlaflose Nacht...Bald Abschied nehmen?

Bauchwasser, Lungenkrebs, schlaflose Nacht...Bald Abschied nehmen? - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Diagnose Endstadium Lungenkrebs

    Hilfe! Diagnose Endstadium Lungenkrebs: Hallo zusammen, ich bin hier neu und hoffe nichts falsch zu machen. Ich leg mal gleich los. Mein bester, treuster, liebster, schönster Hund...
  • Diagnose Krebs zwischen Herz und Lunge

    Diagnose Krebs zwischen Herz und Lunge: Hallo Ihr Tierliebhaber, Ich brauch dringend einen Rat! Mein bester Freund Charly Brown ( 11 j schäferhund-labrador-mix ) hat seit Anfang August...
  • behandlung durch melatonin bei lungenkrebs-metatstasen

    behandlung durch melatonin bei lungenkrebs-metatstasen: meine schäferhündin hatte im märz 2011 eine mamatumor-entfernung. alles ging gut aus. jetzt hat sie wieder 2 tumore bekommen und sie ist schon...
  • Hund hat Lungenkrebs

    Hund hat Lungenkrebs: Hallo, ich brauche dringend Eure Hilfe. Habe gestern erfahren, dass mein 7-jähriger Golden Retriever Metastasen in der Lunge hat. Laut TA kann...
  • Meine Hündin hat Lungenkrebs

    Meine Hündin hat Lungenkrebs: Hallo, ich bin heute das erste Mal hier und auf der Suche nach Betroffenen, da ich momentan etwas überfordert bin.... Am Montag wurde bei meiner...
  • Meine Hündin hat Lungenkrebs - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Diagnose Endstadium Lungenkrebs

    Hilfe! Diagnose Endstadium Lungenkrebs: Hallo zusammen, ich bin hier neu und hoffe nichts falsch zu machen. Ich leg mal gleich los. Mein bester, treuster, liebster, schönster Hund...
  • Diagnose Krebs zwischen Herz und Lunge

    Diagnose Krebs zwischen Herz und Lunge: Hallo Ihr Tierliebhaber, Ich brauch dringend einen Rat! Mein bester Freund Charly Brown ( 11 j schäferhund-labrador-mix ) hat seit Anfang August...
  • behandlung durch melatonin bei lungenkrebs-metatstasen

    behandlung durch melatonin bei lungenkrebs-metatstasen: meine schäferhündin hatte im märz 2011 eine mamatumor-entfernung. alles ging gut aus. jetzt hat sie wieder 2 tumore bekommen und sie ist schon...
  • Hund hat Lungenkrebs

    Hund hat Lungenkrebs: Hallo, ich brauche dringend Eure Hilfe. Habe gestern erfahren, dass mein 7-jähriger Golden Retriever Metastasen in der Lunge hat. Laut TA kann...
  • Meine Hündin hat Lungenkrebs

    Meine Hündin hat Lungenkrebs: Hallo, ich bin heute das erste Mal hier und auf der Suche nach Betroffenen, da ich momentan etwas überfordert bin.... Am Montag wurde bei meiner...