6 Monate alten Norfolk Terrier stubenrein bekommen?

Diskutiere 6 Monate alten Norfolk Terrier stubenrein bekommen? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute, wir sind neu hier im Forum und haben einen Norfolk Terrier seit Sonntag (03.07.) Heute ist also der zweite Tag. Wir haben auch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Goof

Goof

Registriert seit
05.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Leute,

wir sind neu hier im Forum und haben einen Norfolk Terrier seit Sonntag (03.07.) Heute ist also der zweite Tag.

Wir haben auch zwei Bücher und ich hatte auch schon früher mal einen Hund (Collie Hündin). Jetzt haben wir aber einen Rüden. Unser Problem ist, dass er bei der Züchterin den ganzen Tag über draußen mit seinen Kumpels in einem Freilaufgehege war und dort wohl immer hin machen konnte ohne das es großen Ärger gab (klar ist ja auch draussen).

Daher ist er momentan noch nicht stubenrein. Noch dazu macht er schon kleine Machtspielchen, wer der Chef ist. Er hat eigentlich soweit akzeptiert, dass wir der Chef sind, ABER jetzt kommt ein großes Problem: Er ist nicht stubenrein.

Soll heissen: Er markiert an mehreren Stellen in unserer Wohnung, was uns gar nicht
recht ist. Auch ein Haufen war schon mit dabei.

Heute zum Beispiel hat er nach dem Schlafen so ähnlich wie gewinselt, daraufhin habe ich ihn mir geschnappt und bin sofort mit ihm raus gegangen. Keine weite Strecke, bis zu Steinen, wo ich weiss das die meisten Hunde hin machen. Dort hat er auch markiert, zwei bis drei Tröpfchen. Da er dann weiter geschnuppert hat und einmal im Kreis gegangen ist und dort auch markiert hat, es aber nichts raus kam war ich der Meinung, dass er "leer" wäre. Also mit ihm zurück in die Wohnung (wir waren gerade vor einer Stunde spazieren) und da geht der Kleine doch glatt an unserer Küche vorbei und markiert die doch tatsächlich!

Habe ihn dann in verbaler Form ermahnt "böse" Stimme aufgesetzt und ihm deutlich meinen Unmut gezeigt und bin nochmal mit ihm raus in den Garten, wo er aber nichts machen will bzw. an den Stellen wo er machen will möchten wir nicht das er macht. (Eine Frau aus dem Zooladen hat uns gesagt, dass man den Rüden nicht überall markieren lassen sollte wo er will weil er das dann andauernd und egal wo wieder tun würde - haben wir auch erlebt, bei meinen Schwiegereltern hat er einen Koffer markiert und wollte selbiges mit dem Wohnzimmertisch tun, da war er aber zum Glück schon "leer".)

Ich weiss nicht, wie ich ihm das austreiben soll das er sich nicht immer ein paar Tropfen für zu Hause aufhebt. Eigentlich riechen die Stellen auch nicht mehr, da wir es immer wegwischen und mit Sagrotan drüber gehen damit die Stellen sauber sind und nicht weiter von Interesse für ihn sind.

Habe auch schon mit einer Zeitung sein Pippi aufgesaugt und dann in die Stelle im Garten gelegt wo er sich lösen darf, hat er aber leider nicht gemacht.

Irgendjemand Tipps? Da wir damals eine Hündin hatten war das mit dem Markieren kein Problem, die hat nur eine Pfütze gemacht und die war riesig und nicht zwei oder drei kleine...

Für Ratschläge eurerseits sind wir dankbar.


PS: Über Nacht klappt das schon mit dem Stubenrein sein nur tagsüber scheint es wohl nicht so recht zu klappen...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Diese Nacht hat er es auch wieder geschafft, um ein Uhr das letzte mal draußen gewesen weil er gewinselt hat und dann heute morgen um kurz nach fünf dann auch wieder... Bis jetzt hat es geklappt. Werde mich jetzt aber noch ein bisschen auf die Couch legen...
 
06.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo du.
Zuerst einmal, wie alt ist denn der
Hund? Dann ist er erst so kurz bei euch.
Er braucht sicher noch Zeit.

LG

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Alter ueberlesen sorry.
woher habt ihr ihn denn und war er vorher sauber?
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Off-Topic
Schattenseele,
Er sagte doch bereits dass der Hund vorher beim Züchter war und immer nach draußen konnte. ;)


Das der Hund in der Wohnung markiert hat nichts damit zu tun, dass er nicht stubenrein ist. Das sind 2 ganz verschiedene paar Stiefel.
Ich hatte/habe zum Teil immer noch mit meinem Rüde das selbe Problem.

Vor der Problemlösung kam bei mir erstmal die "symptombekämpfung". Da wir teilweise teppich haben ging es einfach gar nicht, dass ich überall Urinflecken habe.
Also hat er erstmal eine Rüdenbinde verpasst bekommen. Miro war gott sei dank einer von der Sorte, der mit binde gar nicht mehr markiert hat, andere pinkeln einfach rein. Naja, zumindest bleibt der Teppich verschont.

So einen richtig tollen Tipp habe ich für dich da nicht. Bei uns hat es mit viel Bindungsarbeit geklappt. Wenn du ihn dabei erwischt ist das auch super, dann kannst du, wie du es ja auch getan hast, deinen Unmut äußern.
Mein Miro machte das leider nur wenn ich außer haus war, so dass ich ihn gar nie "inflagranti" erwischt habe. Das macht die Sache natürlich sehr viel schwieriger, aber wir haben es auch einigermaßen im Griff. Ich sage bewusst einigermaßen! Denn wenn zb Nachts zu ungewohnten Zeiten fremde menschen kommen, tut er es doch noch manchmal.
Also stell dich darauf ein, dass das eine langwierige geschichte werden könnte. Könnte, muss nicht.

Und an deiner Stelle würde ich mich von dem Gedanken verabschieden dass ein dominanter Hund mitten in der Flegelphase euch nach 2 Tagen als ranghöher akzeptiert ;)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
192
Es scheint aber nicht nur reines Markieren zu sein, denn es wird ebenso Kot abgesetzt. Dass der Hund vorher im Zwinger / Freilaufgehege war, spricht auch dafuer, dass neben dem Markieren noch ein Sauberkeitsproblem vorhanden ist.
Wie sieht es bei euch aus mit Hundeschule ? Wann ist der erste Besuch ?

Ansonsten gilt es wie beim Welpen, nicht aus den Augen lassen und beim kleinsten Zeichen schnappen und rausgehen. Auch wenn er "nur" an einer markierfaehigen Stelle schnuppert.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Das mit dem Kot hatte ich überlesen. Wobei ein Häufchen in den ersten Tagen oft auch bei älteren Hunden in einer neuen Umgebung vorkommen kann.
 
Lexxie

Lexxie

Registriert seit
14.04.2011
Beiträge
556
Reaktionen
0
Und wenn man anfängt wie bei einem Welpen der grade Abgabebereit ist wo man alle 2 std rausrennt und nach jedem Fressen , schlafen , spielen und es dann irgendwann steigert?Und dann loben wie eine Irre.

Off-Topic
Meine Nachtbarn denken ich bin bekloppt macht aber nüscht wenigstens Püppi macht draussen.:mrgreen:



Huch wurde ja bereits geschrieben.:eusa_doh:
 
Goof

Goof

Registriert seit
05.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure vielen Antworten.

Also zu allererst: Der Hund stammt aus Holland von einer anerkannten Zucht, sein Vater ist sogar Deutscher ;) Und ich vermute die Probleme mit dem nicht richtig stubenrein stehen in Verbindung mit dem Freilaufgehege.

Ich bin zum Beispiel heute auch seit 05:20 Uhr wach und bin andauernd bei ihm, um direkt mit ihm raus zu huschen wenn er nervös wird. Momentan ist es so, dass er noch viel schläft. Heute hat er z.B. vier Stunden geschlafen und dann wurde er unruhig (machen es eh immer nach Fressen, Schlafen, Spielen etc. das wir rausgehen, zusätzlich immer wenn er "winselt" (blöd zu beschreiben wie sich das anhört) und dazu halt noch die "normalen" Spaziergängen.

Erster Hundeschulbesuch steht nächste Woche an zum reinschnuppern, und dann muss ich mal sehen ob ich bei denen direkt einsteigen kann. Offtopic: Wenn ich mit dem Hund zur Hundeschule gehe und er irgendwann hört, hört er doch auch auf meine Frau oder? (wenn eben die richtigen Signale kommen die er kennt).

Und noch etwas ist mir aufgefallen: Da die neue Umgebung ja noch fremd ist, ist er seehr abgelenkt. Ich denke mir dann nur: Wenn ich dringend muss würde ich zusehen dass ich schnell eine Stelle finde wo es gut riecht und ich Pippi und Häufchen machen kann. Aber der Odin steht dann ganz relaxt in der Gegend herum hat sein Näschen nur in der Luft und ist am schnuppern oder guckt durch die Gegend und rührt sich nicht vom Fleck...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Noch eine Frage, kann man einem Rüden nicht irgendwie beibringen, dass er an einer Stelle mehr markiert? Habe heute welche gesehen die haben drei mal einen dicken Strahl abgelassen und dann war es in Ordnung. Aber Odin macht immer nur 5 Tröpfchen, dann rennt er 5 cm weiter, da hebt er auch das Bein kommt nix, dann wieder paar cm weiter kommt wieder nix etc.

Und kann es sein das er nirgendwo macht, wenn ihm zum Beispiel Efeu bis zum Bauch geht? Hatten dies eigentlich als Pfützchenwiese gedacht, aber sobald er in Efeu ist setzt er sich hin oder legt sich hin und guckt mich blöd an nach dem Motto: "Was willst du denn von mir?"

Habe auch schon Pippi mit Zeitung aufgesaugt und draussen hingelegt, damit irgendeine Stelle nach "ihm" riecht, aber auch das hat nicht geholfen, er ist einfach über die Zeitung gestapft ohne daran zu riechen, dabei war Urin ganz "frisch" aufgesaugt...
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo Goof !
Ja, so denke ich auch. Wenn ich dringend müsste, wäre es mir schon fast egal wo ich hingehen würde ;)
Hunde sehen das anders. Da sind ja die Gerüche der anderen Hunde, der anderen Tiere und und und.
Ich sage zum Gassigehen immer gern "Zeitung lesen gehen", denn so ist es ja im Prinzip ;)
Zur Hundeschule, ja. Wenn der Hund die Signale (sowohl Kommando als auch Sichtzeichen) kennt und deine Frau sie sagt/zeigt, wird der Hund hören, denn deine Frau gehört mit zu seinem Rudel.
Könnte sie denn ab und an mit zur Hundeschule ?
Ich fand immer das man dabei auch viel gelernt hat =)
Bei mir war meine Mutter mit in der Hundeschule, weil Maxi unser 1. Hund ist.
Heute ist er zwar mehr auf mich fixiert, hört aber auch auf meine Mutter ganz gut.
Zwar besser, wenn ich nicht da bin, aber er hört ;)

LG
 
Goof

Goof

Registriert seit
05.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja es wäre ihr möglich, ich wusste nur nicht ob das sogut ist, vielleicht weil Odin dann verwirrt ist weil beide da sind? (aber eigentlich gibt ja immer nur einer Kommandos nicht beide gleichzeitig, von daher ;) )
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Eben ;)
Meine Mutter war immer mit auf dem Platz, stand aber eher abseits.
Wenn die Trainerin Übungen gesagt hat, hab nur ich das gemacht.
Meine Mutter schaute nur zu oder hat Maxi beim Abrufspiel festgehalten.
Es wäre schade wenn deine Frau nicht sehen würde, wie er lernt und spielt ;)

LG
 
Hotte2000

Hotte2000

Registriert seit
12.05.2011
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo,

dein Hund akzeptiert dein Revier und Dich nicht.
Er pinkelt und macht sein großes Geschäft in deine Wohnung, weil er nicht weis, das er das nicht darf .
Warum weis er das nicht ? Weil ihm keiner sagt, das er das nicht darf .
Wie soll ein Hund etwas lernen, wenn nicht mal sein Besitzer weis, wie er reagieren soll ?
Wenn dein Hund in die Wohnung macht, packst Du ihn am Nacken und schüttelst ihn leicht und wirst etwas lauter ( bitte keine rohe Gewalt ).
Und gehst sofort mit ihm raus. Pinkelt er dann, lobst Du ihn.
Das machst Du solange, bis der Hund begreift, das in die Wohnung machen nicht gut ist und draußen machen gut ist.
In der Regel dauert es zwei Wochen um einen Hund stubenrein zu bekommen.
Es ist wohl mittlerweile Programm sich Tiere zu kaufen und nicht zu wissen, wie man sie erziehen kann.
Man könnte es ja mit dem Hund ausdisskutieren ! Ein Teelicht und eine Gitarre. Zusammen Lieder singen.
Das ist genau der Punkt, den ich immer in meinen Beiträgen kritisiere.
Die Leute brauchen fremde Hilfe, um mit ihren Tieren klar zu kommen.
Mir ist schon bewußt , das ich hier nicht besonders beliebt bin.
Aber diese Anfragen beweisen nur, das es erst den Kauf gibt und dann die Frage , wie halte ich das Tier.
Meine Hunde haben auch immer als Welpen in die Wohnung gemacht.
Aber ich habe Ihnen gesagt, das sie das nicht dürfen.
Nach einiger Zeit, haben sie das verstanden ( ohne den Fang in den Urin oder Kot zu drücken ).
Meiner Meinung nach ist es ein Armutszeugnis, die Hilfe eines Tiertrainers oder einer Hundeschule zu bedürfen, um das Tier, das ich mir ja so wünsche, halten zu können.
Aus meiner Sicht ist es absolut unverständlich.
Wer sein Tier wirklich kompetent halten will, erkundigt sich vorher, liest Bücher und fragt in Foren nach.
Aber bitte vor dem Kauf.

Liebe Grüße Hotte
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Das mit dem Schütteln würde ich nicht machen.
Wenn du den Hund erwischt, sofort raustragen. Macht er dort weiter/nochmal, kräftig loben. Mach dich dabei ruhig zum Affen ;) dann hast du es richtig gemacht ;)
Wenn du den Hund nicht erwischt, die Geschäfte kommentarlos wegmachen.
Er wird bald lernen das es nicht erwünscht ist, sich draußen zu lösen.

LG
 
Goof

Goof

Registriert seit
05.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
@Hotte2000: Ich denke du solltest mal ein bisschen auf dem Teppich bleiben. Hättest du meinen Beitrag mal RICHTIG durchgelesen, hättest du gewusst, dass ich bereits einen Hund hatte.

Logisch dass du dich nicht wundern musst, dass du hier nicht sonderlich beliebt bist wenn du so Beiträge von dir gibst und die anderen die lediglich nach einem Tipp gefragt das Gefühl gibst das du sie persönlich angreifst. Sein Besitzer (also ich) weiß sehr wohl wie er reagieren soll (steht übrigens auch in meinem Posting, nur so zur Info) Ich lobe ihn natürlich auch wenn er draussen pinkelt, das ist für mich selbstverständlich, weil das Tier so einfach unterscheiden kann was gut und was schlecht ist.

Natürlich kann man sowas nicht mit einem Tier ausdiskutieren was du so schreibst, das ist absoluter Schwachsinn. Und es ist auch jedem Menschen klar das ein Hund am Anfang in die Wohnung macht bzw. er nicht weiß was er darf und nicht darf in seinem neuen Revier ist jedem verständlich und das es mehr Arbeit macht ist auch klar - über so Selbstverständlichkeiten braucht man sich überhaupt nicht zu unterhalten.

Ich bitte dich mich in Zukunft nicht mehr so anzumachen - wenn dich ein Beitrag so aufregt bzw. es für dich absolut unverständlich ist verstehe ich nicht warum du überhaupt auf meine Frage geantwortet hast. Der erste Teil ist ja in Ordnung aber den Rest hättest du dir wirklich sparen können!


Gruss Goof
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Hotte,

du gibst hier von dir dass andere nicht wissen wie sie ihre Hunde erziehen sollen und rätst im selben Atemzug den Hund im Nacken zu packen und zu schütteln? Da stellen sich mir sämtliche Haare zu Berge!
Ich hoffe inständig dass diesen mittelalterlich grausamen tipp keiner ernst nimmt denn das schütteln ist eine absolute Todesdrohung und mit Sicherheit keine angemessene Bestrafung.
Zumal man Hunde wunderbar mittels positiver Bestärkung und völlig ohne Gewalt erziehen kann!
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Off-Topic
Meiner Meinung nach ist es ein Armutszeugnis, die Hilfe eines Tiertrainers oder einer Hundeschule zu bedürfen, um das Tier, das ich mir ja so wünsche, halten zu können.
Als noch sehr viel größeres Armutszeugnis empfände ich es, sich keine Hilfe zu holen, wenn sie einen weiterbringen würde.
Man kann nicht erwarten, auf jede Eventualität im Leben angemessen vorbereitet zu sein. Sonst wäre z.B. die Pubertät der Kinder kein Problem für viele Familien. ;)
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hotte darf ich mal fragen was du meinst, wofür Hundeschulen und Tiertrainer da sind !?

LG
 
Hotte2000

Hotte2000

Registriert seit
12.05.2011
Beiträge
64
Reaktionen
0
Zitat : @Hotte2000: Ich denke du solltest mal ein bisschen auf dem Teppich bleiben. Hättest du meinen Beitrag mal RICHTIG durchgelesen, hättest du gewusst, dass ich bereits einen Hund hatte.Zitat Ende

Hallo,

ich habe deinen Beitrag richtig gelesen.
Deshalb war ich auch sehr verwundert, das Du immer noch nicht mit der Problematik der " Stubenreinheit " vertraut bist.
Wieviele Hunde musst Du noch halten, um da kompetent zu reagieren.
Ist doch kein Heldentum, wenn man schon mal einen Hund gehalten hat und immer noch nicht weis, warum Rüden in der Wohnung markieren.
Stelle Dir nicht die " Teppichfrage ".
Stelle dir doch die Frage : " Warum pinkelt mein Hund in die Wohnung".
Oder die Frage : " Warum weise ich darauf hin, das ich jetzt schon den zweiten Hund halte , aber immer noch Hilfe brauche ".
Nicht ganz einfach .
Einerseits berufst Du dich auf die Tatsache, das Du schon mal einen Hund gehalten hast, jetzt suchst Du aber Hilfe in Sachen " Stubenreinheit ".
Was ist denn jetzt Sache ?
Hast Du jetzt Ahnung oder nicht ?
Wie hast du das mit deinem ersten Hund gemacht ?
Und warum klappt das nicht bei dem zweiten Hund ?

Liebe Grüße Hotte

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Zitat : Hotte darf ich mal fragen was du meinst, wofür Hundeschulen und Tiertrainer da sind !? Zitat Ende

Hallo,

ja, jetzt werdet ihr anfangen mich zu hassen.
Hundeschulen und Tiertrainer werden von Haltern benutzt, die von der Materie absolut keine Ahnung haben, völlig überfordert sind und es anderen überlassen, Eigenverantwortung , Fachkompetenz und sachbezogenes Interesse zu zeigen.

Liebe Grüße Hotte

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Zitat :
du gibst hier von dir dass andere nicht wissen wie sie ihre Hunde erziehen sollen und rätst im selben Atemzug den Hund im Nacken zu packen und zu schütteln? Da stellen sich mir sämtliche Haare zu Berge!
Ich hoffe inständig dass diesen mittelalterlich grausamen tipp keiner ernst nimmt denn das schütteln ist eine absolute Todesdrohung und mit Sicherheit keine angemessene Bestrafung.
Zumal man Hunde wunderbar mittels positiver Bestärkung und völlig ohne Gewalt erziehen kann! Zitat Ende

Hallo,
erstmals beurteile ich Beiträge in ihrer orthograpischen Kompetenz.
Des weiteren erkenne ich ziemlich schnell User , die ideologisch argumentieren.
Ideologien sind unantastbar und tief in den Verhaltensstrukturen verwurzelt.
Deshalb nicht wiederlegbar.

Gruß Hotte
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Off-Topic
Hotte,

Ein Forum ist doch hauptsächlich dafür da sich auszutauschen und sich gegenseitig Tipps zu geben. Ich verstehe nicht was genau du hier willst. Willst du helfen oder willst du alle, die hier eine Frage stellen runter machen?
Du scheinst die Weisheit ja scheinbar mit dem Löffel gegessen zu haben, also lass uns doch entweder daran teilhaben oder lass es bleiben, aber mach hier niemanden runter, weil er eine Frage stellt.
 
Goof

Goof

Registriert seit
05.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
@hotte: Der klügere gibt nach, also erwidere ich auch nichts darauf.

Bin weiterhin für KONSTRUKTIVE Vorschläge sehr dankbar. :D


Gruss Goof
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Wie gesagt, ich würde es so aufbauen wie bei einem Welpen.
Da er bei der Züchterin immer raus konnte, wie er wollte, muss er das sicher neu lernen.
Das heißt, nach jedem Essen, spielen, schlafen vor die Tür.
Macht er dort, große Fete ! Loben, sich freuen als wäre sonstwas passiert.
Dein Hund muss merken das er dir gerade eine riesen Freude gemacht hat ;)
Erwischt du ihn drinnen beim machen, raustragen. Macht er dort weiter, Fete.
Erwischt du ihn drinnen nicht, einfach kommentarlos wegmachen.
Der Hund wird bald merken, das es die "Geschäftefete" nur draußen gibt und wird eine große Freude daran haben, dich draußen glücklich machen zu wollen.
Ich denke das jeder Hund stubenrein wird, also nur Geduld ;)
Und bitte, bitte..Auch wenn ich es dir nicht zutraue: Nicht im Nacken schütteln oder sogar mit der Nase in den Haufen/die Pfütze stoßen!

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

6 Monate alten Norfolk Terrier stubenrein bekommen?

6 Monate alten Norfolk Terrier stubenrein bekommen? - Ähnliche Themen

  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...
  • Mein Rüde 10 Monate alt

    Mein Rüde 10 Monate alt: Hallo Ihr lieben Mein Rüde Langhaardackelschokotiger Zwerg ist 10 Monate alt .... habe auch noch einen 2 ten Rüden 6 Jahre gleiche Rasse...
  • 4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen

    4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen: Hallo ich habe seit ca 4 Wochen einen süßen französische Bulldogge, also einen Rüden. Wir wohnen im 3 Stock ohne Fahrstuhl. Ist unser erster Hund...
  • Hilfe! 9-Monate alte Bully noch nicht "stubenrein"?

    Hilfe! 9-Monate alte Bully noch nicht "stubenrein"?: Hallo ihr Lieben, ich habe mich hier neu angemeldet, weil mein Freund und ich wirklich nicht mehr weiter wissen. Wir haben eine 9 Monate alte...
  • 14 Monate alter Labbi jagt allem hinterher

    14 Monate alter Labbi jagt allem hinterher: Hallo, Unser labbi-Mâdel hat einen stark ausgeprägten Jagtinstinkt, welcher seit einigen Wochen jedoch extremer wird. Was macht sie: - jagd...
  • Ähnliche Themen
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...
  • Mein Rüde 10 Monate alt

    Mein Rüde 10 Monate alt: Hallo Ihr lieben Mein Rüde Langhaardackelschokotiger Zwerg ist 10 Monate alt .... habe auch noch einen 2 ten Rüden 6 Jahre gleiche Rasse...
  • 4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen

    4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen: Hallo ich habe seit ca 4 Wochen einen süßen französische Bulldogge, also einen Rüden. Wir wohnen im 3 Stock ohne Fahrstuhl. Ist unser erster Hund...
  • Hilfe! 9-Monate alte Bully noch nicht "stubenrein"?

    Hilfe! 9-Monate alte Bully noch nicht "stubenrein"?: Hallo ihr Lieben, ich habe mich hier neu angemeldet, weil mein Freund und ich wirklich nicht mehr weiter wissen. Wir haben eine 9 Monate alte...
  • 14 Monate alter Labbi jagt allem hinterher

    14 Monate alter Labbi jagt allem hinterher: Hallo, Unser labbi-Mâdel hat einen stark ausgeprägten Jagtinstinkt, welcher seit einigen Wochen jedoch extremer wird. Was macht sie: - jagd...