Mein Mischling und die Leine

Diskutiere Mein Mischling und die Leine im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Abend zusammen :) Im Internet lässt sich ja schon eine ganze Menge nachlesen, wenn es um Leinenerziehung bei Hunden geht, aber da ich eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Guten Abend zusammen :)

Im Internet lässt sich ja schon eine ganze Menge nachlesen, wenn es um Leinenerziehung bei Hunden geht, aber da ich eine speziellere Frage habe, wollte ich trotzdem mal einen eigenen Thread dazu eröffnen.
Kurz zu meinem Hund : Es handelt sich um Leo, einen Jack Russel-Mops-Mix (knapp 16 Wochen alt), der aber fast nur das Ringelschwänzchen vom Mops geerbt hat, sodass er absolut keine Atembeschwerden hat. Er ist sehr sehr lebendig und unternehmungsfreudig, hat auch charakterlich viel
vom Jack Russel geerbt und liebt es, stundenlang zu spielen und durch den Garten zu flitzen.

Unser Leo ist jetzt seit einigen Wochen bei uns, und soll nun langsam lernen, richtig an der Leine zu gehen. Ich bin schon fleißig mit ihm am üben, anfangs nur etwa zehn Minuten, mittlerweile kommen wir auf 45-60 Minuten. Er hat jedoch die "Macke" dass er ca. alle 2-5 Meter stehen bleibt um sich umzusehen, was sicherlich bei Hunden, die sich grade erst an die Leine gewöhnen, noch relativ normal ist. Trotzdem wäre meine Frage, wie ich ihm am besten abgewöhne, dass er wirklich immer stehen bleibt. Sich entleeren oder mal schnuppern soll und kann er ja, aber wirklich alle paar Meter für mindestens 5-10 Sekunden anhalten ist doch etwas hinderlich^^ Sollte man ihn sanft weiterziehen, um ihm zu zeigen "Hey Leo, es geht weiter", oder gibt es andere Tricks, sodass das Gehen an der Leine flüssiger wird ? Mir fehlt da eindeutig die Erfahrung, denn als unser letzter Hund, der vor kurzem im Alter von 17 Jahren leider eingeschläfert werden musste, gelernt hat, an der Leine zu gehen, war ich noch ein Kleinkind, und kann mich folglich nicht mehr daran erinnern^^ Von daher habe ich zwar Erfahrung mit Hunden, aber weniger mit deren Erziehung.
Auch dankbar bin ich für weitere Tipps, was das Gehen an der Leine betrifft, denn ich habe dies einem Hund noch nie beigebracht und bin daher zur Zeit noch etwas unbeholfen^^
 
05.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Mein Mischling und die Leine . Dort wird jeder fündig!
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

An der leine gehen ist ja ein Ünberbegriff wie ich finde von daher muss man mal zb zwischen Fuss und "Frei" unterscheiden. Wenn er Frei ist soll er ja auch mal schnüffeln können aber wenns dir zuviel wird würde ich es mit einem "Schluss Jetzt" unterbinden. Beim Fuss hat die Nase meiner meinung nach nichts am Bode zu suchen da bleibt Hund auch net stehen allerhöchstens du mal aber es darf nie vom Hund aus stehen geblieben werden

Ich würde Ihn daher (wenn es nur"halbfrei" laufen ist d.H du Stress hast weiterzu kommen oder anderes und er soll zwar nicht Fuss laufen aber auch net "Trödeln" "weiterziehen" aber nicht einfach ziehen sondern überlegt euch ein komando zb "Geh weiter" oder eben "schluss jetzt" damit er das angefangene beendet und "Geh weiter wenn du es im Ansatz schon Bemerks wenn er schnüffeln will und wenn er dann stehen bleibt sag das komando und zieh Ihn Sanft weiter.
 
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Schonmal vielen Dank für deine Antwort :)
Unser Leo hat derzeit noch keine lange Leine, die sich selbständig einrollt, sondern nur eine kurze Leine, weil ich mit dieser erstmal das Gassi gehen üben wollte. Da läuft er dann ca. 2 m vor mir her. Generell sollte er einfach so vor mir herlaufen, dass wir gemütlich gehen können, nicht megaschnell, aber eben auch nicht das ständige stehen bleiben^^
Momentan mache ich es so, wie du es beschrieben hast. Ich sage ihm "Komm weiter, Leo" und ziehe ihn dann sanft, sodass er merkt, dass es vorwärts geht. Nur bleibt der Erfolg derzeit etwas aus, denn er bleibt anschließend zwar nicht mehr stehen (zumindest für die nächste Minute^^), aber rennt mir kreuz und quer vor den Füßen rum, fast desorientiert, sodass ich ständig aufpassen muss, wo ich hintrete^^ Gibt es auch dafür einen Trick oder eine Lösung ?
 
L

Labbimama

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
606
Reaktionen
0
Vielleicht ist der Kleine einfach nur überfordert? 60 min üben für einen 16 Wochen alten Hund find ich schon ziemlich viel.
Bleibt er schon bei Beginn der Übungsstunde so oft stehen? Wenn nicht, dann glaub ich Du musst einfach etwas kürzer treten.
Er is doch noch fast ein Baby... ;)
LG
 
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Er ist noch sehr jung, das ist richtig, aber genau deshalb bin ich anfangs mit ihm auch nur etwa zehn Minuten gegangen. Er wollte dann aber noch weitergehen, und so haben wir uns dann langsam gesteigert. Er genießt die Spaziergänge auch, und benötigt viel Auslauf. Ich hatte bis jetzt nicht das Gefühl, dass ihm eine Stunde zu viel ist, meistens wollte er danach noch direkt in den Garten sausen um mit dem Ball zu spielen^^
Stehenbleiben tut er immer, auch am Anfang des Spaziergangs. Es hat bei ihm nichts damit zu tun, dass er sich ausruhen möchte oder sonstiges, er will dann nur mal in der Gegend rumschnuppern oder sich umsehen, aber alle zwei Meter ist das schon etwas störend^^ Und das geht direkt los, wenn wir das Haus verlassen. Auch bei kürzeren Spaziergängen, die wir öfter machen (ca. 15 Minuten) bleibt er immer wieder stehen.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Na ja gennerell ist Schnüffeln für Hunde ja auch wichtig und etwas sollte er davon schon "bekommen". Auch ist er wie Labbimama sagt noch ein kleines Baby da dauert es mit dem Lernen einfach noch etwas.

60 Minuten würd ich aber jetzt nicht am stück durchtrainieren dann ist der kleine Überfordert (Äussert sich offt indem die Hunde danach sehr überdreht sind)

Lieber kleinere einheiten.

Lass Ihn einfach mal ein Paar Meter Gut neben dir laufen und danach gibst du das "Frei" zeichen und er darf auch mal das tuen was er will
 
Lexxie

Lexxie

Registriert seit
14.04.2011
Beiträge
556
Reaktionen
0
Unsere Amy 13 Wochen alt würde den ganzen Tag mit unserem großen Hund laufen ,toben ,im Stall rennen und durch den Wald rennen.Die kennt das Wort Pause nichtmal hier ist ganz klar Ruhepause für sie und dann liegt der große auch.Die Lütte kann das garnicht einschätzen die ist so fasziniert von der Welt und allem neuen.

Ich muss sie defenitiv grade nachdem Essen bremsen.Dieses durch die Füsse huschen macht sie auch.Sie schaut sich aber viel vom großen ab wenn der weiter geht läuft sie auch hinterher.
Ich bespaß sie lieber mehrmals am Tag bzw rausgehen ja sowieso dafür erstmal kürzer , bei uns wird derzeit sowieso nur "hier" und "aus" geübt.

Das sie rennen etc glaub ich dir aufs Wort aber das sie auch einfach so ist weil sie die Eindrücke nicht verarbeiten kann wäre auch wahrscheinlich.

Off-Topic
Berichtigt mich wenn ich nun völligen Käse schreibe.:mrgreen:
 
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Also wäre das Problem vermutlich gelöst, wenn ich die Stunde aufteile in mehrere Blöcke, und ich dann lieber mehrmals mit ihm am Tag rausgehe statt einmal lang ?
Mich wundert halt, dass er auch schon zu Beginn des Spaziergangs direkt ständig stehen bleibt.
Jedoch muss ich auch erwähnen, dass unser Hund sehr ängstlich und misstrauisch gegenüber Menschen/Dingen ist, die er nicht kennt, und er Angst vor Autos hat. Wir müssen ein Stück die dicht befahrene Straße entlang, und dort dreht er sich am meisten um. Vermutlich wird ein Auslöser dann auch seine Angst vor dem Verkehr sein. Also unter anderem. Begegnen uns Kinder, z.B. mit Fahrrädern, dann geht er nicht mehr weiter, sondern bleibt stehen und wartet, bis diese außer Sichtweite sind.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

ich würde sowieso nicht nur 60 Min Raus gehen sondern Mehrmals am Tag.

Einmal Lang reicht nicht gerade kleine Hunde können Ihre Blase doch noch gar nicht so lange Halten.

Auch ist es Trainingstechnisch beser (auch bei Älteren Hunden) das Trainig in Vielen Kleinen schritten/Etappen/Blöcke zu gestalten/aufzuteilen. denn Kaum ein Hund kann sich volle 60 Minuten total Konzentrieren
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Es gibt für Welpen eine schöne Faustregel ... diese lautet 5 Minuten pro Lebensmonat :)
Er ist nun 16 Wochen, das heißt höchstens 20Minuten am Stück spazieren gehen :)

Das er überall noch stehen bleibt und schnuppert halte ich persönlich für ziemlich normal ... er ist jung und es kommen soviele Einflüsse auf ihn zu, er lässt sich eben von jeder Kleinigkeit ablenken und muss alles genau untersuchen.

Ich hatte das mit Face damals folgend gelöst ... immer wenn sie stehen blieb lief ich weiter und sagte Komm mit ... Heute genügt ein Komm mit im Freilauf um sie wieder auf meine Höhe zu rufen :)
 
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Es ist auch um Gottes Willen nicht so, dass der Hund nur einmal diese 60 Minuten lang die Gelegenheit hat, sich zu entleeren^^ Das wäre ja schrecklich, schon fast Quälerei. Wir haben einen sehr sehr großen Garten, halten auch Hühner, und in diesen Garten kann unser Leo, wann immer er will. Auf Spaziergängen entleert er sich kaum, er nutzt meistens den Garten, um dies zu tun. Und da kann er eben rund um die Uhr rein ;) Spazieren gehen tue ich mit ihm nur, damit er zusätzlich Bewegung bekommt, denn meiner Meinung nach reicht auch ein großer Garten für einen Hund nicht aus, er soll ja auch mal etwas anderes zu Gesicht bekommen.
Die Zeit des Spazierengehens habe ich eben mit ihm langsam gesteigert, und war letztendlich an 2 Tagen jeweils 60 Minuten mit ihm draußen. Ich habe aber euren Ratschlag beherzigt und war gestern noch zweimal jeweils 10 Minuten mit ihm an der Leine, um die Zeit wieder zu reduzieren. Auch bei den zehn Minuten blieb er alle 2 Meter stehen^^

@blackmagic
Es liegt also höchstwahrscheinlich nur an den Einflüssen, die ihm widerfahren, und wird sich vermutlich irgendwann von selbst legen ? Das beruhigt mich schonmal^^ Schnuppern und erkunden soll er ja, aber alle zwei Meter stehen bleiben ist eben schon etwas störend, weil man kaum vorankommt^^

Wenn er läuft, dann klappt es schon gut mit ihm an der Leine, er zieht kaum und rennt jedesmal begeistert zum Tor, wenn er hört, dass ich die Leine nehme.
Und wenn sich das ständige stehen bleiben von selbst legen sollte, dann wäre ja alles prima :)
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
na ja von selbst legen *gg

So war das nun nicht gemeint :D ...
Wie gesagt einfach weiter laufen und dabei ein Kommando einführen :) An der Leine schnuppert Face mittlerweile fast gar nicht mehr, außer sie bekommt ein voraus o.ä. was für sie bedeutet sie kann sich nun "frei" an der Leine bewegen :D

Sollte sie dann doch mal wieder in ihren Schnupperwahnsinn verfallen, was mit 10 Monaten schon hin und wieder passiert :D dann bekommt sie mittlerweile ein Rüssel hoch :D
 
S

Saphira_01

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ah ok, so mache ich es ja auch derzeit. Ich gehe dann weiter und sage "Komm weiter, Leo". Vermutlich muss man da einfach Geduld haben, wahrscheinlich entwickelt sich das noch dass er irgendwann auf dieses Kommando hört^^
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Mischling und die Leine

Mein Mischling und die Leine - Ähnliche Themen

  • Extreme Angst bei Mischling aus Rumänien

    Extreme Angst bei Mischling aus Rumänien: Ich bin Renate und habe seit 5 Wochen einen rumänischen Mischling von 6 Monaten.Es weiß niemand genau was er schon durchgemacht hat,aber es muss...
  • Mischling pinkelt auf Teppich

    Mischling pinkelt auf Teppich: Hallo zusammen, wir haben unseren Mischlingsrüden (etwa 1 Jahr alt, Tierheimhund, kniehoch) seit 5 Wochen bei uns zuhause. Ich war total...
  • Mein ängstlicher Hund (Labrador Mischling) (Impfen, Gewitter, Silvester)

    Mein ängstlicher Hund (Labrador Mischling) (Impfen, Gewitter, Silvester): Hallo liebe Forum-Gemeinde, mit diesem Beitrag suche ich Hundebesitzer, die sich mit unserem Problem auskennen und uns helfen möchten...
  • Staff Mischling will jeden Fremden beissen!

    Staff Mischling will jeden Fremden beissen!: Hallo Freunde! Ich weiss das dieses Thema desöfteren besprochen wurde aber hab bis Dato noch keine nennenswerte Tipps gefunden und vielleicht...
  • Hilfe, mein Hund ist ein Podenco (Mix)

    Hilfe, mein Hund ist ein Podenco (Mix): Hallo ihr Lieben. Ich habe meinen 14 Monate alten Rico vor einem halben Jahr von einer "netten" Familie gekauft. Ich wusste von Anfang an, dass...
  • Hilfe, mein Hund ist ein Podenco (Mix) - Ähnliche Themen

  • Extreme Angst bei Mischling aus Rumänien

    Extreme Angst bei Mischling aus Rumänien: Ich bin Renate und habe seit 5 Wochen einen rumänischen Mischling von 6 Monaten.Es weiß niemand genau was er schon durchgemacht hat,aber es muss...
  • Mischling pinkelt auf Teppich

    Mischling pinkelt auf Teppich: Hallo zusammen, wir haben unseren Mischlingsrüden (etwa 1 Jahr alt, Tierheimhund, kniehoch) seit 5 Wochen bei uns zuhause. Ich war total...
  • Mein ängstlicher Hund (Labrador Mischling) (Impfen, Gewitter, Silvester)

    Mein ängstlicher Hund (Labrador Mischling) (Impfen, Gewitter, Silvester): Hallo liebe Forum-Gemeinde, mit diesem Beitrag suche ich Hundebesitzer, die sich mit unserem Problem auskennen und uns helfen möchten...
  • Staff Mischling will jeden Fremden beissen!

    Staff Mischling will jeden Fremden beissen!: Hallo Freunde! Ich weiss das dieses Thema desöfteren besprochen wurde aber hab bis Dato noch keine nennenswerte Tipps gefunden und vielleicht...
  • Hilfe, mein Hund ist ein Podenco (Mix)

    Hilfe, mein Hund ist ein Podenco (Mix): Hallo ihr Lieben. Ich habe meinen 14 Monate alten Rico vor einem halben Jahr von einer "netten" Familie gekauft. Ich wusste von Anfang an, dass...