Susi muss auf Diät... aber wie?

Diskutiere Susi muss auf Diät... aber wie? im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; HAllo ihr Lieben :) Nachdem auch mein letztes Notschweinchen ein schönes zu Hause in einer Böckchengruppe gefunden hat, habe ich wieder 3 neue...
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
HAllo ihr Lieben :)
Nachdem auch mein letztes Notschweinchen ein schönes zu Hause in einer Böckchengruppe gefunden hat, habe ich wieder 3 neue hier (Jaja, so schnell geht das :mrgreen:)

Es ist eine Gruppe von 2 Mädels und einem Männchen, welche dann auch
später zusammen abgegeben werden. Zuerst möchte ich sicherstellen, dass sie nichts haben.

Blacky, das Männchen ist noch etwas klein nimmt aber momentan ein wenig zu (700g), Keks ist eine schwarz-braune Rosette und soweit ich das beurteilen kann gesund und munter.
Das Problemkind ist Susi(weiß, Glatthaar)... sie wiegt sage und schreibe über 1200g!!!
Nun, das ist schon ne Menge und ihrer Gesundheit wegen soll sie jetzt Diät halten.

Meine Frage ist nun, wie ich das in der Gruppe verwirklichen soll? Also momentan bekommen sie nur Heu und Frischfutter, keine Extraleckereien... Reicht das, um ihr Gewicht mit der Zeit sanft zu reduzieren? Beim TA werde ich alle natürlich auch noch vorstellen, jetzt werd ich gleich noch Krallen schneiden.

Für Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar :D
 
05.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Birgit zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Und wer sagt das sie Diät halten muss? Meine Sau hat 1268 g. Und sie läuft auf 5 qm, bekommt kein Trockenfutter und ebensoviel oder wenig Gemüse wie die anderen alle. Das leichteste wieg 980.
Das "Dickschwein" bekommt eben nur eine Erbsenflocke täglich, ansonsten ist sie gesund und munter. Die Gewichte variieren wie beim Menschen. Dazu kommt auch noch die Größe des Tieres. Da zweite etwas gewichtigere Mädel hat 1190 g...dafür ist die ewig lang.
Alos meiner Mienung nach. Gesunde Fütterund den Tag über verteilt, vll. nicht nur Knollengemüse sondern auch mal etwas Salat und Gurke. Kein Trockenfutter und ein großes GEhege. Dann passt das.
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
weil sie sich sehr behäbig bewegt und sogar am Kinn echt dick ist-werde sie mit zum Ta nehmen, mal sehen was der sagt. Mir geht es weniger um das Gewicht, als viel mehr um ihre Beweglichkeit... Wenn sie mit ihren Beinchen iwann nicht mehr richtig rennen kann, ist es schon wichtig oder? ;)
Mein Wuschel hat auch relativ viel Gewicht, ist auch behäbig aber hat einen anderen Bewegungsspielraum (weiß grad nicht wie ichs besser erklären kann, hoffe du verstehst, was ich meine)
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Versteh ich schon, aber kann es sein das sie falsch ernährt wurde? So lange hast du sie ja nun noch nicht, oder? Mit der richtigen Ernährung und genug Bewegung (weiss ja nciht wie groß das Gehege ist) wird das von alleine. Behäbiger werden sie auch wenn sie älter werden...ich mein nur, ich seh sie ja nicht laufen. ;)
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Also angeblich auch nur "Heu, Gras und Frischfutter wie Gemüse, Im Winter Getreidefreies Trockenfutter"
Kann ich ja nun nicht nachprüfen, also werd ich einfach mal beobachten und abwarten, wie sie sich so macht :)
Sie ist ungefähr 2,5 Jahre alt;)
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Das hört sich ja nun nicht schelcht an. Vll. jhat sie ja auch ein anderes Problem. Gegen durchchecken spricht ja nichts, nur "hungern" ist auch nichts. Dann lieber "leichtere" Kost. Bei dir hat sie Platz zum Laufen??
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Sie haben ungefär 1,5 qm², momentan bau ich noch aus...
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Viel Platz, viel Auslauf und eher Kalorienarmes Gemüse hilft. Weniger Karotten, fenchel und Äpfel, auch wenig Gras, dafür eher Gurke, Tomate, Salat - solange es eben keinen Durchfall gibt.

Wenn das so eine siebenköpfige Raupe ist, die den anderen alles weg futtert, kannst Du sie am Anfang der Fütterung auch raus nehmen und erst wieder rein setzen, wenn die hälfte gefressen ist - derweil wäre freilauf ganz gut, für die Bewegung.
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Also ich werd es mal mit dem Freilauf und kalorienarmen Futter probieren, danke :)
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Wollte mal noch updaten, Ernährung einfach normal fortgeführt, und mittlerweile hat sie ca 1050g, und ich denke das wird wohl so bleiben ;) Sie ist einfach fauler und frisst wesentlich mehr als ide anderen ;)
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
1050 g ist ein völlig normales Gewicht. Ein bissl was zum zehren brauchen sie ja wirklich auch. Bitte lass sie nicht weiter runterfallen mit dem Gewicht.
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
mach ich nichts sie hält das komischer weise jetzt sehr gut =) vielleicht wars wirklich die umstellung und sie hat jetzt "ihr" Gewicht erreicht...
 
LittleKitty88

LittleKitty88

Registriert seit
02.06.2011
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallooooo

meine Smarti futtert solang frisches Futter im Käfig liegt und findet kein Ende <.< Ronja frisst gemütlich und nur so viel "SIE" möchte. Da kommt es immer vor das die verfressene das meiste wegfuttert u die andere rank u schlank, wie sie eben ist, weniger abbekommt. Vom Gewicht ist es nur Ronja die Häufig schwankt.

Was hättet ihr für ne Idee wie ich das Verhalten ändern kann?

Außerdem beobachte ich des öfteren das Ronja vor Smarti "flüchtet, sich zurückzieht" beim fressen. Hab die Vermutung das es weniger gut ist was sie da treiben. Möchte dennoch ungern getrennt füttern, denke das hier nicht sehr hilfreich wäre, nur als Übergang. Selbst wenn eine oben frisst kommt die dann runter zur anderen und schnappt sich das Futter der anderen (meist Smarti). Beim Trockenfutter (welcher im Napf landet) kämpfen beide manchmal regelrecht um das Futter. Wie gesagt, ich bräuchte hier einen Rat von euch.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Zum einen wirf das Trockenfutter weg. Ganz wichtig. Raus mit dem Zeug. Zum anderen: Heu ist immer reichlich vorhanden??
Wieviel Gemüse gibst du täglich? Kann auch sein das es zuwenig ist. Die Tiere haben dann falsches Verhalten gelernt und fressen sich auch mal über weil sie ja nicht wissen wann es wieder was gibt. Wichtig: mind. 200 g Gemüse pro Nase und das auf mind. 3 Mahlzeiten am Tag verteilt. Eine gute Peilung hat man, wenn Frischfutter über mehrere Stunden im Gehege verbleibt. Genug Platz zum Laufen geben. Und dann erst mal gucken...wieviel wiegen die Tiere?
 
LittleKitty88

LittleKitty88

Registriert seit
02.06.2011
Beiträge
56
Reaktionen
0
Mit 7 Monaten wiegt Smarti ca. 850g und Ronja 800 g (zu leicht ist höchstens Ronja, Smarti könnte weniger wiegen, hat ne kleine Murmel dran ;). Frischfutter (Gemüse) gibt es nur zu zwei Tageszeiten! Einmal morgens und abends (berufsbedingt nicht anders mgl.). Ich wiege das Gemüse nie, ich mach das immer frei Schnauze, kann dennoch heut Abend gucken wieviel Gramm es wirklich sind. Wenn ich es abwiege, denke ich das es mehr wird, nur möchte ich nicht überfüttern u Smarti neigt schnell dazu *augen roll*. Die jetzige Portion ist schon in Ordnung.

Also 200g x 3 Mahlzeiten pro Tier? o_O Wie will ich denn die Racker daran gewöhnen das Sie Frischfutter nicht gleich auffressen und liegen lassen? Manchmal bleibt etwas übrig und ist am Abend oder nächsten Morgen weg, das ist allerdings sehr wenig und dann nur das was sie ungern fressen.

Und Gemüse bekommen Sie am Abend in unbestimmten Abständen reingelegt. Damit Sie erstmal was fressen was sie nicht so mögen. Dennoch haben beide IMMER Platz für Ihre "Lieblings"salatherzen.

Zumal ich sagen muss, beide Fressen eigentlich fast nur, wenn jmd. im Raum ist. Würde keiner da sein, rühren Sie Ihr Futter erstmal ne weile nicht an. Ich weiß nicht woran es liegt, aber das Phänomen haben wir jeden Morgen: Muckis bekommen fressen und futtern muntern bis mein Freund geht, wenn ich stunde später aufstehe liegt noch etwas da und wird zu meinem Frühstück gemeinsam restlos verputzt.

Heu haben Sie immer ausreichend im Käfig liegen. An der Heuraufe fressen Sie gemeinsam. Denke hier haben Sie kein Problem miteinander.

PS: Meine Tiere wissen schon wann Sie Futter bekommen, die Zeiten kennen beide ganz genau. Sehe hier kein Problem das beide nicht wissen wann es wieder was gibt.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Es ist schon besser, das Futter über den Abend zu verteilen als eine Risenportion auf einmal rein zu geben. Und glaub mir, es bleibt was über, wenn es dann Salat, Gurke, karotten, Paprika und Knollensellerie gibt, dann bleibt sicher vom Sellerie länger was liegen.

Und wenn sie sofort alles weg fressen, dann war es zu wenig. Einfach von der Menge her.

Deine beiden Mädels würden sich übrigens erheblich besser verstehen, wenn noch ein kastriertes Böckchen dabei wäre. Reine Weibchengruppen sind von der Natur nicht vorgesehen, deswegen klappt das einfach nicht gut, sie zicken sich dauernd an und oft werden sie sgar richtig krank von so einer Haltung.

Wenn Du von oben und unten Schreibst: Gehege mit Etagen sind auch nicht ideal. Und meerschweinchen SOLLEN eine Birnenform haben. also schon enn runden bauch und dicken popo, die sind deswegen nicht dick, sondern das muss so sein. Sind sie nur lang und schlank sind sie eher zu dünn. Gerade Teddys werden ja auch sehr groß.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Nein 200 g pro Tier und Tag. Allerdings brauchen machen Tiere auch viel mehr. Ich bin nach wie vor dafür mehrere Sorten gleichzeitig ins Gehege zu legen, selbst wenn sie es nicht gleich fressen, aber dann ist auch später noch was da. Eigentlich sollte man so viel füttern das es bis zur nächsten Mahlzeit gerade so zu Ende ist. Meine knabbern z.B. gerade die Reste von Wurzelpetersilie. (mittags gegeben) Weil nun alles fast weg ist gibt es gleich Nachschub. ;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Nein 200 g pro Tier und Tag. Allerdings brauchen machen Tiere auch viel mehr. Ich bin nach wie vor dafür mehrere Sorten gleichzeitig ins Gehege zu legen,
Das klappt leider nicht bei allen Meerschweinchen. Bei größeren Gruppen, die ja auch größere Mengen bekommen, riskiert man sonst einfach, dass es richtige Spezialisten gibt, die dann NUR Blattsalat fressen und sonst gar nichts - einfach weil sie sich von dem riesigen bunten gemüsehaufen immer den Blattsalat der ja eigentlich für alle gedacht ist unter den Nagel reißen. Das kann dann so weit gehen, dass sie überhaupt nichts anderes mehr fressen.

oder man hat bei 8 Schweinchen eben zwei Tomaten geviertelt auf den Futterteller gelegt, und eines findet Tomaten total toll, die anderen sieben aber eher so naja. Am ende frisst dann ein schweinchen alleine 1,5 Tomaten, und hat am nächsten Tag natürlich nen riesen Lippengrind und Durchfall.

Insbesondere bei größeren gruppen, bei denen es schwierig ist alle gleichzeitig im Auge zu behalten, dass wirklich alle von allen Sorten fressen und sich keine Einzeltiere ungesunde MEngen von einerSorte rein pfeiffen ist es besser, nach Sorten getrennt zu füttern und lieber eine halbe Stunde Abstand zu lassen.

Bei mir gibt es eben erst den Eisbergsalat, dann die Karotten, dann Gurke, dann den Hokkaidokürbis und danach noch ein paar Äpfel, und als Betthupferl noch Fenchel. Ich komme so meistens auch auf 5 Sorten am Tag. Nur eben hintereinander, um eben den Spezialisten Rechnung zu tragen.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Und das alles passiert meiner Meinung nach nur, wenn man insgesamt zu wenig füttert.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Und das alles passiert meiner Meinung nach nur, wenn man insgesamt zu wenig füttert.
Das stimmt so nicht. Ad Libitum ist kein Allheilmittel und nicht bei allen Schweinchen durchführbar. ich habe einfach so 6 Stück, die durch vorherige extrem schlechte Haltung fast verhungert sind. Die hören nicht auf zu fressen, wenn sie satt sind, sondern fressen, bis nichts mehr da ist. Da hat dann ein Schweinchen, das mit 1000g eine gute Figur hatte, 1250g und ist einfach nur noch fett - das tut auch niemandem gut.

Ich füttere reichlich, aber eben nur so viel, dass diese Schweinchen sich nicht hoffnungslos fett fressen können. Es geht nicht anders.

es hat seinen Grund, warum ichdiese Notfälle nicht vermittelt habe, einfach weil sie ausschließlich für Experten geeignet sind.
 
Thema:

Susi muss auf Diät... aber wie?