Clicker, Target, Handzeichen, wie macht man es richtig?

Diskutiere Clicker, Target, Handzeichen, wie macht man es richtig? im Hundesport Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Hundebesitzer, ich lese nun seit einigen Wochen auch hier im Hundebereich mit,weil ich unverhofft selbst Hundebesitzerin geworden...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
Hallo liebe Hundebesitzer,

ich lese nun seit einigen Wochen auch hier im Hundebereich mit,weil ich unverhofft selbst Hundebesitzerin geworden bin. Da meine Kleine (Yorki-Malteser-Mix,knapp 2 Jahre) sehr lebendig ist und vorher null gefordert und erzogen worden ist, übe ich jeden Tag mit ihr kleinere Tricks,um sie geistig auszulasten.

Nun habe ich in dem Sammelthread für Kunststücke gelesen,aber weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich das ganze richtig angehe :eusa_think:
Oft
steht was von Clickern und Target...ist beides sinnvoll bzw sogar nötig? Wie fang ich das dann überhaupt an? Einen Clicker hab ich, aber hab noch nie etwas damit gemacht. Und was nimmt man als Target? Das sollen die Hunde doch dann immer berühren oder wie? Weiß eben gar nicht, wo ich anfangen soll und wie, damit sie das auch alles begreift.

Lilly kann bis jetzt Sitz,Platz,Gib Pfötchen (aber nur das eine) und Peng (nicht perfekt) und ich komm jetzt auch irgendwie nicht weiter. Sie folgt einem Leckerchen auch nicht, sondern setzt sich hin und starrt es an, deshalb funktionieren die meistens Tricks von vornherein nicht. Auch Platz konnte ich ihr nur beibringen, in dem ich sie einfach hingelegt habe :uups:

Und wenn ich ein neues Kommando beibringen will...Sag ich dann das Kommando, bring sie dann irgendwie dazu,dass sie es macht und lobe dann oder sag ich das Kommando erst,wenn sie es macht oder am Anfang gar kein Kommando? :eusa_think:

Vielleicht kann mir jemand mal eine Anfänger-Anleitung geben. Mein Hund ist ja genauso wie ich ganz frisch im Kommando lernen, dh wir fangen bis auf die 3,4 oben genannten Kommandos ganz neu an, weshalb ein strukturiertes Vorgehen meinerseits wohl wirklich hilfreich wäre :mrgreen:

Danke schonmal im Voraus,
liebe Grüße,
Krümel
 
07.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit der Clickerbox versucht? Wir haben damit tolle Erfahrungen gemacht und viel Spaß gehabt!
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Huhu Krümmel,
ich versuche mich mal kurz zu fassen. :D

Die normale Reihenfolge beim Erlernen eines Kommandos ist: Reaktion herbeiführen, Wort zeitgleich dazu nennen und belohnen. Wenn du das Kommando vorher nennst, kann dein Hund damit noch garnichts anfangen. Es wird also länger dauern, bis er den Zusammenhang versteht.

Der Clicker ist gerade zu Anfang ein praktisches Hilfsmittel, da man den Hund deutlich präziser und schneller belohnen kann. Er ersetzt die Stimme und klingt immer gleich, egal welche Laune du hast oder wie gut der Hund etwas getan hat.
Du musst aber zunächst den Klicklaut mit einer Botschaft belegen, d.h. konditionieren.

Du benötigst: eine reizarme Umgebung, leckere Belohnungshäppchen und ein gelassenes Herrchen: (Stimme ist während dem Klickern tabu!)

1.) Den Klicker konditionieren:
Starte die Übung am besten mit einem Signal (bei mir: "Los gehts!")
Jetzt clickerst du und schiebst sofort ein ultra tolles Leckerchen nach. (z.B Käsewürfel oder Würstchen) Dein Hund muss hierfür nichts! machen. Verfahre so 5-6x pro Einheit, mehrfach am Tag und über 2-3 Tage. Danach sollte der Hund das Geräusch mit dem Leckerchen verknüpft haben.

2.) Ein Kommando einüben: z.B "schau mich an"
Zunächst einmal brauchst du Geduld. Gerade am Anfang dauert es meist etwas länger ein Kommando zu erlernen und du gibst dem Hund erstmal keinerlei Hilfestellung. Lass ihn selbst erarbeiten: streift sein Blick (vielleicht weil er unsicher ist, was du von ihm willst) für eine Sekunde deine Augen, klickst du sofort und schiebst das Leckerchen nach. Beim kleinsten Anzeichen des gewüschten Verhaltens reagierst du so. Es geht nicht darum etwas besonders toll hinzubekommen, sondern in ganz kleinen Schritten zu arbeiten. So versteht es der Hund auch.

Erst wenn er begriffen hat, das der Klick für's Anschauen kommt, dehnst du die Zeitspanne etwas aus (anstelle 0,5 Sek. Blickkontakt, muss er jetzt 1 Sek. gucken, usw...) Auch hier musst du üben, üben, üben...
Und erst wenn er das Verhalten so anbietet, wie du es gerne möchtest, fügst du das Kommando oder Sichtzeichen hinzu.

Ich habe am Anfang nur 1 Komando pro Einheit geübt. Das reicht einem Hund, der das lernen erst lernen muss vollkommen aus.
Du wirst sehen, dass dein Filius aber mit der Zeit schneller versteht und dann kannst du auch mit dem Variieren beginnen.
Wichtig ist einfach, das jedem Klick auch ein Leckerchen folgt. Klickst du falsch, dann hast du Pech gehabt. Es gibt trotzdem ein Leckerli...
Die erste Zeit müsst ihr also gemeinsam üben, wie man richtig timed und klickert. ;)

Liebe Grüße
 
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort,Kasaray. Das war wirklich hilfreich erklärt.
Ich hab das dann vorhin gleich ausprobiert und auch eben nochmal versucht: Mein Hund hat panische Angst vorm Klick :( Immer wenn ich klicke, duckt sie sich und läuft davon und sie kommt dann auch nicht mehr zu mir, auch wenn ich den Klicker weglege. Auch nimmt sie nach einem Klick keinerlei Leckerlies an. Auch wenn ich nicht mehr klicke, sie ist dann total verängstigt und will nur weg. Hat jemand eine Idee, was ich da jetzt machen kann?
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Es gibt Clicker, die speziell für sensible Hunde sind ... die sind wesentlich leiser und sensibler beim Knackgeräusch :) vielleicht probierst du es mal mit so etwas :)
Alternativ gibt es auch Clicker die man in der Lautstärke verstellen kann :)
das ist bsp einer zum verstellen
http://cgi.ebay.de/Clix-Multiclicke...s_garten_tierbedarf_hunde&hash=item27b452ac02

Kasary hat das Clickern schon super und anschaulich erklärt, ich bin jedoch der Freund des blinden Clickerns ... das bedeutet ich lasse meinen Hund alleine ausprobieren und für jede richtige Handlung bekommt sie einen Click :) so habe ich sie auch darauf koordiniert. Das blinde Clickern sieht dann so aus:

Leider sehr dunkel, aber das wichtigste kann man erkennen

[YOUTUBE]_uwPrxaQ-R8[/YOUTUBE]
das Ziel des Videos war, sie sollte ohne Kommando nur über den Clicker dazu gebracht werden die Tonne anzutouchen ;)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hm, das ist natürlich ungünstig für das Training...
Versuch dochmal, ob du den Clicker irgendwie abdecken oder dämpfen kannst. Vielleicht unter einem Kissen oder in deiner Kleidung. Reagiert sie dann genauso?
Wenn ja, dann erweitere den Abstand noch weiter. Vielleicht kannst du aus einem anderen Raum clickern, wenn sie gerade am Napf frisst oder auch mal einfach so, wenn sie irgendwo liegt oder spielt. Versuch es ihr als Hintergrundgeräusch näher zu bringen, ohne das sie dadurch Kontakt zu dir oder dem Knackfrosch nehmen muss. Einfach so, als wäre es ganz normal, das du während deiner Hausarbeit immermal den Clicker betätigst. Wenn du siehst, dass sie nichtmehr wegrennt, sondern dich einfach nur groß anguckt, dann clickst du und wirfst ein paar Leckerchen auf den Boden. Lass dich aber in deiner Tätigkeit nicht unterbrechen und versuch sie auch nicht aufzufordern etwas zu nehmen. Sei einfach ganz entspannt und locker und ignoriere ihre Unsicherheit.
Wenn du ein wenig mit Fingerspitzengefühl rangehst, dann sollte sie ihre Scheu ablegen. Sie ist nicht der erste Hund, der bei dem Geräusch die Krise bekommt.

Und wenn du dann in 2-3 Tagen merkst, dass es garnicht geht und du sie mehr unter Stress setzt als alles andere, dann lass es eben. Ist ja nicht schlimm. Man kann einen Hund auch ohne Clicker Erziehen, nur ist es eben eine praktische Hilfe. Andererseits gibt es auch Selbstverstrauen, wenn du es schaffst ihr die Unsicherheit zu nehmen und die Scheu in Freude umzuwandeln. :)

Liebe Grüße
 
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
ok,vielen dank. Ich würd das Klickern schon gerne weiter probieren. Ich werde jetzt erstmal einen Klicker bestellen, den man leiser stellen kann und es dann so probieren, wie du schreibst,Kasary.
Leider reagiert meine Kleine da scheinbar echt extrem. Wir üben hier immer auf unserem Teppich und eig kommt sie auch immer freudig angerannt,wenn ich mich dorthin setze,weil sie wirklich Spaß am Üben hat, aber jetzt liegt sie auf dem Laminat und kommt auch gar nicht mehr zu mir. Wenn ich sie auf den Teppich setze, dann schleicht sie ganz langsam und geduckt wieder davon :(
Wenn ich den Klicker dämpfe, zb mit meinem Kissen, reagiert sie nicht so extrem,aber dann hört er sich auch immer nen bisschen anders an. Aber vllt hilft da ja wirklich ein leiser Klicker.

Das blinde Clickern sieht interessant aus. dh du lässt deinen Hund einfach irgendwas ausprobieren und bestätigst es mit einem Klick,wenn es das war bzw in die Richtung geht, was du willst. Und wenn der Hund es dann gut macht, führst du ein Kommando dazu ein oder wie? Und du gibst ja auch nicht nach jedem Klick ein Leckerlie, das muss man also später dann nicht mehr tun?

Im prinzip würde man ja mit einem Target dann auch so vorgehen oder? Also ich nehme irgendeinen Stab, vllt mit einer Kugel dran, und wenn sie mit der Nase dranstupst, klicke ich. Und dann müsste sie ja lernen, dem Target zu folgen. Das wäre bei ihr ziemlich praktisch für manche Tricks (wie Slalom durch die Beine oder kriechen usw),weil sie einem Leckerlie sonst eben so gut wie nie folgt. Sie hypnotisiert es eher :roll:
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Wenn ihre Reaktion auf den gedämpften Klicker nicht so intensiv ist, dann halte einfach ein Kissen drüber. Das ist okay! :)
Und damit sie nicht den Teppich als Ort des Grauen anerkennt, solltest du dich auch immer wieder einfach so mit ihr dorthin setzen. Gib ihr keine Gelegeneit ein Muster in deinem Handeln zu erkennen. Mal setzt du dich auf den Teppich um zu klickern, mal um ohne Knackfrosch zu üben und mal um sie einfach nur zu knuddeln.

Mit dem Target würde ich noch nicht gleich anfangen. Geh es langsam an, du hast alle Zeit der Welt.

@Black: Ich stehe jetzt gerade selber auf dem Schlauch: wo ist der Unterschied vom "blinden" Clickern zu der Version die ich geschildert habe?
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Nein, ich gebe immer ein Leckerchen, auf den Click muss IMMER ein Leckerchen folgen, auch wenn du mal falsch clickst :D was dir sicherlich öfter passieren wird :D

Genau ich lasse den Hund selbst probieren, ich bestätige jedes richtige Verhalten durch einen Click ... der Hund wird es schnell verstanden haben und es immer und immer wieder machen ... danach kann man das Kommando/Handzeichen mit einführen :)


Ich habe auch übers blinde Clickern koordiniert Kasary :) also wir hatte eine Pylone vor sie gestellt und jeder Blick dahin wurde mit dem Click und sofortigem Leckerchen bestätigt :) ... Face wurde also nicht mit Click - Leckerchen reinschieb koordiniert :D
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich habe auch übers blinde Clickern koordiniert Kasary :) also wir hatte eine Pylone vor sie gestellt und jeder Blick dahin wurde mit dem Click und sofortigem Leckerchen bestätigt :) ... Face wurde also nicht mit Click - Leckerchen reinschieb koordiniert :D
Ich verstehs immernoch nicht so recht... :uups: Du meinst, dass deine Konditionieren quasie Zeitgleich zu deiner ersten Übung mit Pylon gelaufen ist? Und das ist der einzige Unterschied zum normalen clickern? *denk*
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich denk mal ja ... als so hat unsere Trainerin sie koordiniert und sie hatte es nach wenigen Minuten verstanden.

Wobei ob das nun ne Übung war? *hach es lässt sich aber auch schwer beschreiben ...

Ich weiß nur, dass Face eben nicht über diesen Click - Leckerchen koordiniert wurde
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.588
Reaktionen
171
Das Konditionieren des Clickers vor der ersten Uebung ist auch nicht zwingend noetig. Man kann da auch gleich mit dem Target oder dem Schau anfangen. Die meisten Hunde verstehen das ;)
Nur bei aengstlichen Hunden, die vorm Clicker Angst haben koennten, wuerde ich unbedingt den Click vorher positiv belegen, bei neugierigen und geraeuchfesten Hunden kann man gleich einsteigen.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich würde den Clicker persönlich immer erstmal konditionieren. Woher soll der Hund denn sonst wissen, dass der Click schon die erste Belohnung ist?
Ich vermute mal, dass der Hund am Anfang vielleicht durch das Geräusch so überrascht ist, dass er vergisst, für was er eigentlich das Leckerchen bekommt.
Jetzt clicker ich selbst noch nicht soo lange, von daher ist das vielleicht auch nur eine menschliche Übertragung, aber in allen Büchern und Foren, in denen ich bislang zu diesem Thema gelesen habe, wird eindringlich zur Konditionierung geraten. Und das macht auch für mich Sinn, denn wenn ich eine neue Sprache lernen möchte, dann ist Feedback das A und O. Wenn ich aber nicht verstehe, ob der Lehrer mir gerade ein Lob ausgesprochen hat oder nicht, dann würde mich das eher unsicher machen...

Ausserdem soll der Hund ja mittels Clicker den Stress aus einer Übung genommen bekommen, indem er in ganz kleinen Schritten lernt. Wenn ich jetzt aber den Knackfrosch zunächst als neutrales Geräusch mit in die Übung einbaue, dann erwarte ich ja indirekt doch wieder, das der Hund zwei Dinge auf einmal lernt. Nämlich die Übung UND die Bedeutung des Geräusches...

Liebe Grüße
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.588
Reaktionen
171
Ich glaube, da spalten sich die Meinungen ;)
Es gibt Trainer - wie die, bei denen ich ein Clickerseminar besucht habe - die sehen es nicht fuer noetig, der Hund ist eh recht schnell klassisch auf den Click und das Leckerchen konditioniert - und dagegen steht die Bandbreite von Lektuere und Leute, die es hier und da gehoert haben und verbreiten (Foren) ..
Es ist ja nicht falsch, den Hund vorher zu konditionieren, aber es ist nicht immer noetig, Hunde haben schliesslich auch graue Zellen, um diese Zusammenhaenge auch in der Uebung zu begreifen ;)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hm, ja. Vielleicht ist es tatsächlich persönliche Ermessenssache und von Hund zu Hund verschieden, aber ich finde es auch nicht verkehrt hier im Thema mal beide Seiten zu beleuchten. Für was sich die Threaderstellerin dann entscheidet bleibt ja ihr überlassen! :)

Liebe Grüße
 
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
Hallo und danke für die vielen Antworten :) Ich habe jetzt seit gestern einen Klicker, bei dem man die Lautstärke verstellen kann (den, den blackmagic verlinkt hatte) und hab den auf die leisteste Stufe gestellt. Am Anfang war sie da auch etwas ängstlich,aber mittlerweile gehts. Den Zusammenhang hat sie glaub noch nicht verstanden,aber ich werd das jetzt erstmal ein paar Tage mehrmals am Tag machen,dass sie Leckerchen bekommt und vorher immer geklickt wird.
In der Anleitung, die bei dem Klicker dabei war, steht,dass man als erste Übung direkt mit einem Target anfangen kann. Also da ist das so beschrieben,dass man den Target mit Leberwurst oder so bestreicht,damit der Hund daran schnüffelt und dann klicken und Leckerchen rein. Ist ja im Grunde eine sehr leichte Übung und man hat gleich den Target mit drin.

Also und dann fange ich so an,dass ich den Hund probieren lasse oder später mit dem Target dazu bewege, irgendetwas zu machen. Und ich klicke immer,wenn es in die Richtung geht,die ich haben will. Und erst wenn es perfekt sitzt, führe ich ein Kommando dazu ein. Dh nicht erst zb "Rolle" sagen und dann iwie versuchen,dass sie das macht, sondern erst wenn sie Rolle kann, kommt das Kommando, vorher immer nur der click zur belohnung, kein Befehl.
Das hatte ich dann bisher auch schon grundlegend falsch gemacht. Dann wird das ab jetzt richtig gemacht :)

Ich hab auch schon öfter gelesen,dass das Konditionieren vorher nicht zwingend nötig ist. Andrerseits finde ich,dass es ja nicht schaden kann. Und die 2-3 Tage kann man ja eig investieren und den Clicker erstmal positiv belegen und dann richtig anfangen. Bei meinem Hund ginge das ja sowieso nicht anders, weil sie den Klicker erst förmlich als Bestrafung gesehen hat :roll:
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Huhu,

na das klingt doch bislang garnicht schlecht! Wie kommt ihr denn heute zurecht?
Ich denke mal, wenn sie erstmal verstanden hat, das der Klicker etwas Tolles ist, dann wirst du auch leichter mit ihr üben können. Angst erzeugt Stress, das sollte ja bekannt sein und im Stress lernt man nicht so gut. Ich denke deshalb, dass gerade in eurem Fall ein paar Tage seperate Konditionierung hilfreich sind. Und du schreibst ja selbst, dass es auf diese Tage jetzt auch nicht ankommt. :)

Ich hab angefangen mit den Übungen "Schau" und "gib laut". Vielleicht wäre das auch etwas für dich.
Den Target hab ich persönlich noch garnicht eingeführt, was daran liegt, dass Diego momentan ziemlich in der Testphase ist und wir ganz prima damit beschäftigt sind unser mühsam erlerntes Grundgehorsam nicht zu vergessen. Sobald sich das "Problem" aber wieder legt, werden wir uns vielleicht auchmal daran wagen. Ich hab ein ganz tolles Buch zuhause liegen (101 Hundetricks) da stehen soviele schöne Sachen drin, da weiß man garnicht, wo man anfangen soll... :D

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!

PS: jenachdem wie oft du übst, solltest du mit Leckerchen vorsichtig sein. Das macht auf Dauer dick und kann bei Junghunden (sofern es sich um Trockenfleischartikel oder andere proteinhaltige Sache dreht) zu Blähungen oder sogar Wachstumsproblemen führen.
Ich verwende bei Diego z.B auch gerne Apfel oder Banane... Vielleicht kannst du deine Hündin damit ebenfalls locken?!
 
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
Hallo Kasary,
ich bin grad ganz glücklich, Lilly hat soeben "verbeug dich" gelernt :) Gestern hat sie sich durch Zufall so gestreckt, als ich mit ihr Clickern wollte und dann hab ich immer geklickt,wenn sie das gemacht hat. Und es war soo schön zu sehen...Erst wusste sie gar nicht, wieso da jetzt ein Click war und dann saß sie immer vor mir, hat mich schief angeguckt und tausend mal pfötchen geben und so ausprobiert und immer wenn es ihr dann zu blöd wurde, ist sie zur seite gegangen und hat sich gestreckt und dann Click. Und dann hat man echt gemerkt,dass es in ihrem Köpfchen ratterte und dort "Klick" machte und sie hatte es kapiert und es immer wieder gemacht. Und eben hab ich dann erst auch wieder immer geklickt,wenn sie sich so verbeugt hat, dann aber nur noch,wenn ich vorher ein KOmmando gegeben hab und hab es dann mit Sitz,Platz und Pfötchen geben durcheinander probiert. Klappt ganz toll :)
"Schau" ist auch eine gute einfach Übung,danke,das werd ich dann mal probieren. "Gib Laut" überleg ich mir noch...sie bellt eh sehr gerne, da wäre ein "sei leise" vllt angebrachter :lol:
Ein Buch mit Hundetricks muss ich mir auch unbedingt noch zulegen, bin so immer so ideenlos.
Mit dem Target hab ich jetzt noch nicht angefangen, werd ich denk ich aber bald tun, weil so einen Stab anstubsen ist ja auch eine einfach Übung und für weitere Übungen oft ja hilfreich.


ok gut, danke für den Hinweis mit den Leckerchen. Wg Gewicht haben wir keine Probleme, weil sie sehr dünn ist und gern was auf die Rippen kriegen kann, aber daran,dass die Leckerchen ja nun nicht sonderlich gesund sind, hab ich noch nicht wirklich gedacht und auf Obst als Belohnung wäre ich nie gekommen. Sie mag Obst, da kann ich das also wirklich mal nehmen :)
 
Miinnii

Miinnii

Registriert seit
14.12.2010
Beiträge
160
Reaktionen
0
hallo, ich habe ein problem,
ich denke dass ich unseren hund total falsch konditioniert habe.
da sie schon sitz kannte hab ich immer ,,sitz'' gesagt und dann geklickt.
ich habe zwar auch neue übungen mit dem klicker erlernt, aber nich diese blinde konditionierung anscheinend.
also, immer wenn sie den klicker sieht oder hört wartet sie auf das nächste komando.
also, sie überlegt nicht was sie jetzt für einen klick tun könnte sondern wartet.
kann ich das noch irgendwie untrainieren?

p.s.: man kann das timing beim klickern verbessern indem man sich einen ruhigen raum sucht und sich mit dem klicker und einem tennisball (ohne hund) bewaffnet. dann lässt man den ball öfters fallen und klickt jedes mal wenn er den boden berürt.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Mensch, ihr seid ja richtig fleißig! :)
Ich würde dir aber raten einen kleinen Gang zurück zu schalten. Man sagt, dass ein Hund eine Übung rund 500-1000x gemacht haben muss, bis er sie wirklich und fest konditioniert hat. Das trifft zwar in erster Linie aufs Grundgehorsam zu, sollte aber auch bei Spielereien bedacht werden.
Und deine Hündin ist noch jung, d.h eine Übungsstunde mit dem Clicker (auch wenn es sich nur um 5 Min handelt) ist ganz, ganz, ganz anstrengend.
Meine Hundeschule empfiehlt daher, sich zunächst auf Einzelübungen zu konzentrieren, d.h morgens z.b "Schau", mittags "verbeug dich" und abends "down".
Diese Sachen wiederholst du wiederum auch nur ein paar Mal und beendest, wenn es gerade wunderbar klappt. Auch Hunde lernen durch Erfolg und nichts ist Motivationskillender als Frust (egal ob dieser nun aus Unverständnis für eine Übung rührt oder aus Überforderung, weil die Übung zu lange ist).
Und diese Übungen wiederholst du dann auch erst ein paar Tage, bevor du mit dem durcheinanderwürfeln anfängst.
Das mag für dich fast schon langweilig sein, aber Welpen bzw. Junghunde sind mit solch kurzen und spezifischen Einheiten wirklich bestens bedient.

Und wenn du dann anfängst die Übungen nach 1-2 Wochen zu mixen, dann achte darauf, das deine Reihenfolge nicht absehbar ist. Hunde erlernen sonst ganz schnell eine bestimmte Abfolge von Übungen und sie soll ja kein Leckerchen fürs Abspulen ihrer Festplatte bekommen, sondern für ein wenig Gehirnjogging und Aufmerksamkeitstraining. Ausserdem kannst du auch versuchen die Kommando-Hand zu wechseln oder die Übungen seitlich zu ihr stehend einzuleiten.
Ich bin mir fast sicher, dass dein Hund schon nichtmehr richtig weiß, was du von ihm willst, wenn du den "Sitz-Finger" plötzlich zeigst und dabei mit dem Rücken zu ihr gedreht stehst.

An solchen Tests erkennst du aber gut, ob dein Hund wirklich ein Kommando begriffen hat oder ob ihr noch weiter üben und du auf deine detaillierte Körpersprache achten musst. (Dein Hund soll ja z.B absitzen, wenn du den Zeigefinger hebst. Das Kommando ist also der Zeigefinger und nicht: "ich gehe einen Schritt auf den Hund zu, beuge mich nach vorne, atme leicht aus, krame nach dem Leckerchen, hebe den Zeigefinger, zucke mit der Augenbraue und nenne dann ein Wort" ) Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen will. Hundeerziehung ist im Prinzip nämlich eigentlich hauptsächlich Menschenerziehung und kontrollierte Bewegungsabläufe, die der Hund unmissverständlich erkennen kann.

Liebe Grüße

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hey Mini,
das ist doch kein Problem, du kannst einen Hund auch wunderbar aus dieser Situation anleiten, etwas zu tun.
Leg z.B Würstchen auf einen Teller neben dich, sodass dein Hund einen Ansporn hat, etwas zu tun. Jetzt gibst du das Startkommando und stellst/setzt dich einfach ruhig neben sie. Nicht direkt angucken und nicht sprechen. Nach einer Weile sollte dein Hund anfangen nachzudenken. Er fängt vielleicht an mit dem Schwanz zu wedeln, leckt sich übers Maul, steht auf, guckt weg, usw... Beobachte ihn genau aus den Augenwinkeln.
Jetzt fängst du an bei der kleinsten Veränderung der Körperhaltung zu klickern. Dein Hund soll ja nun erstmal verstehen, dass die Aktion jetzt auf seiner liegt und er etwas tun soll. Wenn du in Kleinstschrittchen hier arbeitest, sollte dein Hund binnen kürzester Zeit verstehen, das das Training nun anders herum läuft. :)

Liebe Grüße
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Clicker, Target, Handzeichen, wie macht man es richtig?

Clicker, Target, Handzeichen, wie macht man es richtig? - Ähnliche Themen

  • Clickern im Verein

    Clickern im Verein: Hallo zusammen, also ich bin neu hier und habe unendlich viele Fragen. Aber hier meine wichtigste zuerst. Ich clickere mit meiner Hündin für mein...
  • Mehrfach-Clicks

    Mehrfach-Clicks: Huhu ihr Lieben, eine Frage an die Clickerprofis. Arbeitet jemand von euch mit Mehrfach-Clicks? Dabei geht es darum, dass der Hund für ein...
  • Umsteigen auf Clicker

    Umsteigen auf Clicker: Hallo, also ich habe gehört, dass Hunde beim Verwenden eines Clickers schneller lernen als ohne. Ich hoffe doch das es stimmt:eusa_eh: Ich habe...
  • Ähnliche Themen
  • Clickern im Verein

    Clickern im Verein: Hallo zusammen, also ich bin neu hier und habe unendlich viele Fragen. Aber hier meine wichtigste zuerst. Ich clickere mit meiner Hündin für mein...
  • Mehrfach-Clicks

    Mehrfach-Clicks: Huhu ihr Lieben, eine Frage an die Clickerprofis. Arbeitet jemand von euch mit Mehrfach-Clicks? Dabei geht es darum, dass der Hund für ein...
  • Umsteigen auf Clicker

    Umsteigen auf Clicker: Hallo, also ich habe gehört, dass Hunde beim Verwenden eines Clickers schneller lernen als ohne. Ich hoffe doch das es stimmt:eusa_eh: Ich habe...