Ablauf einer Typisierungs-Aktion

Diskutiere Ablauf einer Typisierungs-Aktion im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; hi^^ und zwar ist bald eine Typisierungs-Aktion in unserer Stadt. Ein firstMädchen aus unserer Stadt hat Leukämie. Ich möchte dahin aber wie läuft...
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
hi^^
und zwar ist bald eine Typisierungs-Aktion in unserer Stadt.
Ein
Mädchen aus unserer Stadt hat Leukämie.
Ich möchte dahin aber wie läuft so eine Veranstaltung ab?
Hat jemand damit schon erfahrung? Mir kann die Antwort irgenntwie keiner sorecht beantworten.
 
08.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.417
Reaktionen
166
Also Erfahrung habe ich damit keine, haben wir aber damals in der Sani Ausbildung beim DRK kurz angeschnitten:
Du gehst da ganz normal hin, lässt dir eine Probe entnehmen und lässt deine Daten (Name, Anschrift, Telefon- und Handynummer) da, passt deine Probe tatsächlich und du kannst dem Mädchen helfen wirst du meist angerufen oder es kommt jemand bei dir vorbei und fragt dich nochmal ganz genau ob du das auch wirklich willst (da die meisten Menschen dahin gehen und denken ich bin es eh nicht) und wenn du dann einwilligst, wird dir etwas vom Knochenmark entfernt und dem Mädchen gegeben.
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Wenn die Aktion über die DKMS läuft (gehe ich mal von aus), wird es ungefähr so ablaufen: Es gibt einen Bereich, an dem man sich anmeldet. Die Daten werden aufgenommen, eventuell musst Du das Formular auch selber ausfüllen. Dann wird gefragt, ob man nur für diese Aktion typisiert werden möchte oder ob man ganz in die DKMS aufgenommen werden möchte, wenn ich mich recht entsinne und ob man spenden möchte. (Muss man aber nicht.)
Dann bekommst Du so ein Blutröhrchen, wo schon so ein Barcode drauf klebt, der mit Deinen Daten versehen ist und musst dann zur Blutabnahme. Da sind etliche Stationen, wo Blut abgenommen wird... Ha! Ich merke gerade, dass ich Blödsinn erzähle... Meines Wissens wird gar nicht mehr über das Blut typisiert, sondern über einen Abstrich der Mundschleimhaut. Dann bist Du auch eigentlich schon fertig.

Meine Mama, mein Mann und ich sind alle in der DKMS registriert und Marc kam sogar schon als potentieller Spender infrage. Es stellte sich dann aber nach weiteren Tests heraus, dass es jemanden gab, dessen Merkmale noch besser passten.
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
also ich hab mich im april typisieren lassen und bekam jetzt meine spenderkarte zugeschickt. da gab es bei uns an der schule erst eine infoveranstalltung und dann auch die spendenaktion. zuerst kommst du an die anmeldung und einer der leute da füllt dann den bogen aus (du musst mindestens 50 kg wiegen und bestimmte krankheiten dürfen nicht vorhanden sein) dann bekommst du wie gesagt son rörchen mit dem barcode und gehst zur blutabnahme (bei uns hat man das noch immer mit blut gemacht, die hat mir beide arme verstochen, bis sie blut hatte :roll: mit speichel machen die das wohl nur in ausnahmefällen, wenn mit blut gar nicht geht. das gibst du dann mit dem bogen ab, den durchschlag darfst du behalten. es dauert dann einige wochen und dann bekommst du eine dkms karte zugeschickt.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Du solltest aber auch bedenken, mit der Typisierung alleine ist es nciht getan. Du solltest dich durchaus auch informieren ob du dann tatsächlich spenden würdest. So eine Knochenmarksentnahme ist ja nicht wie ein Schnupfen, dein Körper muss da auch einiges verkraften. Ich bin dort seit Jahren registriert, aber in der Zeit wo ich Kinderplanung hatte, habe ich einmal auch nein sagen müssen als ich schon in der engeren Auswahl war. Auch damit sollte man umgehen können.
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
Also muss ich mir Blutabnehmen lassen?
Weil, wenn ich online anmelde bekomme ich ein Wattestäbchen.
Ich hab doch angst vor der Nadel @[email protected]
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich habe mich online registrieren lassen und den Test mit Wattestäbchen gemacht.
Ohne Spritze.
Es geht beides.
Wenn du dich also nicht stechen lassen willst, bestell das Paket doch online?!
Und ich wünsche dem Mädchen alles, alles Gute!

LG
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
Ach jetzt geht auch das Formular wieder.
Gestern noch konnte man sich nicht online registrieren, wegen irgenntwelche Problemen.
Aber um die Nadel kommt man doch im Grunde nicht rum oder? Hab da irgenntwas gelesen das später einem zwei mal Blutabgenommen wird oder so?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Wenn du als Spenderin in Frage kommst, kommst du um die Nadel nicht drum rum.
Allerdings kann das dauern und muss auch nicht eintreten.

LG
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Darf man mit einer Schilddrüsen-Unterfunktion Knochenmark spenden?
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Informier Dich doch einfach auf der Webseite der DKMS.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Eigentlich krass das wir nicht alle sowieso schon solch eine Typisierungs-Aktion hinter uns haben und im Falle eines Falles dann helfen könnten, oder? :eusa_think: Ich habe es auch noch nie machen lassen.

Wie gefährlich ist denn so eine Knochenmarkspende? Hat das zufällig schon einer hinter sich?
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Ich habe es bisher auch nicht gemacht, weil ich Angst habe, mit der Nadel ins Rückenmark gepiekst zu werden. -.-
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Interessant, dass immer noch so viele Menschen Knochenmark mit Rückenmark verwechseln. Das hat nichts, aber auch gar nichts, miteinander zu tun. Knochenmark wird entweder aus dem Beckenknochen entnommen (Ist dann mit einer OP verbunden.) oder man bekommt mehrere Tage vor der Entnahme ein Medikament, dass dafür sorgt, dass vermehrt die gewünschten Zellen ins Blut abgegeben werden. Dann wird das Blut abgenommen, die Zellen werden herausgefiltert und das Blut fließt wieder zurück.
Ich empfehle Euch wirklich die Webseite der DKMS, da werden eigentlich alle Fragen beantwortet.
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Sorry, ich kenn mich damit nicht aus.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Super wollte mich schon länger für sowas einschreiben lassen. Da sah ich geraden den Thread und dachte uii des geht auch Online und wollte es ausfüllen und lese dann das:

Nicht aufgenommen werden Personen, ...
der Atemwege
wie z.B. schweres chronisches Asthma (regelmäßige medikamentöse Therapie), chronische Bronchitis, Lungenfibrose, Lungenembolie

Seufz... kann ich also knicken. Dabei hab ich doch 0+...seufz

Schade da kann man nix machen.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
oder man bekommt mehrere Tage vor der Entnahme ein Medikament, dass dafür sorgt, dass vermehrt die gewünschten Zellen ins Blut abgegeben werden. Dann wird das Blut abgenommen, die Zellen werden herausgefiltert und das Blut fließt wieder zurück.
Das ist dann eine Plasmaspende, richtig? Davor braucht doch dann wirklich niemand Schiss haben. Ok, man wird gepieckst. Aber wenn man damit vielleicht ein Menschenleben retten kann, ist das doch ein Lacher.
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Das ist dann eine Plasmaspende, richtig? Davor braucht doch dann wirklich niemand Schiss haben. Ok, man wird gepieckst. Aber wenn man damit vielleicht ein Menschenleben retten kann, ist das doch ein Lacher.
Das heißt "periphere Knochenmarkentnahme". Die Knochenmarkzellen werden dann wohl ins Blut abgegeben und können aus diesem herausgefiltert werden. Aber eine Blutplasmaspende funktioniert wohl ähnlich.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Jein.
Zur Plasmaspende bekommt man nix gespritz vorher. Ein Aparat nimmt einem Blut ab und filter das Plasma (Blutplättchen etc) raus derrest wird einem wieder direkt zugeführt. :)
 
Thema:

Ablauf einer Typisierungs-Aktion

Ablauf einer Typisierungs-Aktion - Ähnliche Themen

  • Ablauf Tiervermittlung

    Ablauf Tiervermittlung: huhu, bin das erste Mal dabei zu helfen, ein Tier zu vermitteln (38889 Blankenburg (Harz) - französische Bulldogge (w) sucht liebevollen zu Hause...
  • Ablauf Tiervermittlung - Ähnliche Themen

  • Ablauf Tiervermittlung

    Ablauf Tiervermittlung: huhu, bin das erste Mal dabei zu helfen, ein Tier zu vermitteln (38889 Blankenburg (Harz) - französische Bulldogge (w) sucht liebevollen zu Hause...