Grabmilben, Krankheitsverlauf

Diskutiere Grabmilben, Krankheitsverlauf im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo, meine Meeris haben Juckreiz (keinen Starken) und stärkeren Haaraufall (man kann ihnen immer viele Haare "rausziehen"). firstKahle Stellen...
N

Nanima

Registriert seit
10.04.2011
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

meine Meeris haben Juckreiz (keinen Starken) und stärkeren Haaraufall (man kann ihnen immer viele Haare "rausziehen").
Kahle Stellen haben sie abe nicht. Das ganze dauert auch schon lange (Monate) und verschlimmert sich nicht. Unsere TÄ wissen auch nicht weiter.

Meine Fragen:
1. Bei Grabmilben verschlimmert sich der Zustand der Tiere schnell, oder?
2. Wie sieht ein Krankheitsverlauf bei Pelzmilben aus?
3. Kann man Pelzmilben einfach mit Frontline behandeln (evt. Erfahrungen?)?

Danke!
 
08.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Birgit zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Die meisten Meerschweinchen haben ein starkes Immunsystem, das mit leichtem Milbenbefall von ganz alleine recht gut fertig wird. Davon merkt man oft gar nicht viel - bis eines der Tiere Stress hat, sich eine andere Krankheit dazu gesellt und sei es nur ein Schnupfen oder sonst irgendwas das Immunsystem schwächt. Dann kann der Körper sich nicht mehr wehren, die Milben vermehren sich explosiionsartig und Du siehst die kahlen Stellen und Kratzwunden.

Deine Tiere scheinen mit ihrem Befall noch so halbwegs klar zu kommen, gerade so gut, dass sie keine massiven beschwerden haben, aber nicht gut genug, um ganz Symptomfrei zu sein. Daher sollte das unbedingt behandelt werden, am besten bewährt hat sich Ivomec als Spritze (mit mehreren Wiederholungen) oder Stronghold als Spot on (für kleine Katzen bis 2-Komma-irgendwas-Kilo, und davon nur ein Tropfen und auch nur einmal, bei Bedarf wiederholung nach 4 Wochen). Frontline scheinen Meerschweinchen nicht so gut zu vertragen.

Ich würde mir wirklich Wünschen, Tierärzte würden in ihrer Ausbildung sich auch mal wirklich mit Meerschweinchen befassen, aber leider geht das unter in Unmengen von Stoff - über Fleischbeschau am Schlachthof über Geburtshilfe bei Pferden bis hin zu Zahnbehandlungen bei Hunden, für irgendwas haben die einfach keine Zeit im Studium. Und oft sind das die Nagetiere, die dabei völlig vergessen werden.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Frontline hilft auch nicht wirklich bei Milben. Pelzmilben sitzen eigentlich auf den Haaren, sieht aus wie Dreck, die machen meist weniger Probleme als Grabmilben. Und es sind auch eher die Grabmilben, die die Symptome des Haarausfalls zeigen, an dem auch meist noch so eine Art Schuppe hängt.
Wurde denn bisher keine Behandlung durchgeführt, wieso wissen deine TÄ nicht weiter?
 
N

Nanima

Registriert seit
10.04.2011
Beiträge
22
Reaktionen
0
der bisherige Behandlungsverlauf:

Januar 2011: 3x Ivomec

März 2011: 4x Ivomec

April 2011: 2x Frontline

Mai 2011: 1x Stronghold


Im Januar waren es Grabmilben (mit kahlen Stellen). Das wurde dann besser, aber das Kratzen hörte nicht auf.

Bevor sie 2x Frontline bekommen haben, hatten sie starken Juckreiz (alle paar Minuten gekratzt).

Sonst hat sich immer nichts geändert. Nun ist der Juckreiz nicht mehr stark, aber sie haben eben Haarausfall.

(Vitamin C und Raps-Öl habe ich denen auch schon gegeben)


Wir waren bei 2 TÄ (insg. 11 mal)


Ich habe noch was vom Frontline. Würdet ihr das nochmal draufmachen?
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Haben die Tierärzte denn überhaupt mal genau nachgesehen was es denn nun ist? Da klebt man einen Klebestreifen drauf und schaut dan unterm Mikroskop, was genau für Tierchen da nun dran kleben geblieben sind, und richtet danach die Behandlung.

Auf gar keinen Fall weiteres Gift drauf schütten! Deine Schweinchen sind die letzten Monaten mit solchen massen an Nervengiften traktiert worden, dass es mich ehrlich wundert, dass ihre Leber noch richtig funktioniert. Erst raus finden, was das Problem ist, und zwar mit richtiger Diagnostik, nicht nur rätsel raten, und danach überlegen, ob mehr gift sinnvoll und auch notwendig ist. Oder ob man einige Monate abwarten kann, damit erst mal der haufen gift der letzten Monate abgebaut werden kann...

Vor allem: Du darfst diesen Tieren die nächsten Monate und jahre auch bei schlimmen Schmerzen nur Schmerzmittel geben, die die Leber nicht belasten, ausschließlich Inhalationsnarkosen dürfen gemacht werden. "normale" Schmerzmittel oder Narkose mit Spritzen ist nach diesen Unmengen Gift auf lange Sicht viel zu gefährlich, weil die Leber mit sicherheit Schäden davon getragen hat. Das solltest Du bei jeder Krankheit mit dem Tierarzt besprechen, bevor der irgendwas macht oder gibt.

Bei diesen ganzen Giften wie Ivomec, Frontline und Stronghold sollte man sehr vorsichtig sein und nur so viel geben wie zwingend erforderlich, auf deinen Schweinchen ist sowieso schon so viel gelandet, dass es sicher nicht gesund für sie war.
Von der Menge her dürfte das genug gift sein, um 3 Meerschweinchen umzubringen, wenn man alles auf einmal verabreicht.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
stimme Susanne zu, wurde genau abgeklärt was es ist? Unter dem Mikroskop? Oder auch mal eine Kultur angelegt, ob da eventuell Pilz drunter ist?

Und woher kämen die vielen Milben, wenn es diese nun wären. Mal das Einstreu und/ oder Heu gewechselt?
 
N

Nanima

Registriert seit
10.04.2011
Beiträge
22
Reaktionen
0
Ja, es wurde eine Pilzkultur angelegt und 2x ein Abklatsch nachgeguckt.
Bei der Pilzkultur ist schwarzer Pilz gewachsen, aber der TA meinte, das gibt es öfters und da diese Pilzmittel wohl auch nicht ohne sind, wollte ich das nicht machen lassen.

Was würdet ihr denn jetzt machen? Wenn es wieder Milben sein würden, gibt es da Mittel, die nicht so schädlich sind?

So sind die Meeris total munter. Sollte ich erstmal abwarten?
Das alles macht mich schon total fertig, ich weiß echt nicht mehr weiter.

Vielen Dank für Eure Antworten!

Welche Schmerzmittel belasten die Leber zum Beispiel nicht?
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
was verstehst du eigentlich unter juckreiz und starkem haarausfall?
bei meiner mutter wurde immer ein paar in urlaubsbetreuung gebracht, bei denen die halterin auch meinte sie hätten ständig milben usw., die TÄ behandelte auch fleissig, aber im Grunde konnte unser TA nichts feststellen?

Ich hab hier Schweine die verlieren generell viele haare, wennich nur durchfahre, habe ich schon zig Haare in der Hand
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Fütterst du Sonnenblumenkerne? Würde vll. nicht schaden ihnen täglich einen pro Nase zu geben. Wie sieht es mit der Einstreu aus? Schon mal was anderes ausprobiert. Oder mal reine Deckenhaltung für ein paar Tage um zu sehen ob es daran liegen könnte? Wichtig ist eine gute Versorgung mit Frischfutter um natürliche Vitamine aufzunehmen.
 
M

Meeri-Liebhaberin

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Sry, aber ich hab das nicht so ganz verstanden...Haben deine Schweinchen jetzt Milben oder Ähnliches oder nicht!?

Der Haarausfall könnte doch eigentlich auch davon kommen, dass die Schweinchen im Moment Sommerfell bekommen!? Also, bei uns verlieren die Tierchen auch Haare, das ist doch normal!?
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Meerschweinchen verlieren immer mal Haare das ist richtig. Aber Sommerfell und Winterfell haben Meeris nicht. Also nicht so wie bei Kaninchen z.B. Und selbst da ist der Fellwechsel schon vorbei. Es ist ja schon Sommer.
 
M

Meeri-Liebhaberin

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Hm...komisch ich habe schon oft gelesen, dass Meeris Sommerfell bekommen und bei uns verlieren sie auch zu der Zeit ihre Haare.
Und zwar, fast bis zum Ende des Sommers. Na ja, sry, das wusst ich nicht...
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ein paar haare verlieren sie eigentlich immer. Und viele Meerschweinchen verlieren besonders viele Haare, wenn sie stress haben, man sie also raus nimmt. Deswegen sollte man sie wirklich nur einmal die Woche heraus heben, dann gleich einen allgemeinen gesundheitscheck machen und sie sonst in Ruhe lassen.

Also:
Wiegen
Krallen kontrollieren und ggf. schneiden
Ohren, Augen, geschlechtsorgane anschauen, bei bedarf reinigen
Zähne anschauen ob die schön gerade aufeinander stehen
durchs fell wuscheln ob es Kahle Stellen, Schrammen oder sonst was gibt

das reicht ihnen dann aber auch an Kontakt, mehr ist nicht sinnvoll und nur mit Stress für die Tiere verbunden, das sollte man nur machen, wenn es gar nicht anders geht. Auch fell sollte nicht bebürstet werden, sondern verfilzungen und gar zu lange haare einfach abschneiden.
 
M

Meeri-Liebhaberin

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Sry, aber da muss ich dir widersprechen!
Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere und lieben die Zuwendung! Sie genießen es, wenn man mit ihnen kuschelt! Man sollte ihnen doch allein schon jeden Tag mindestens eine Stunde Auslauf gönnen, wie schaffst du das ihne sie heraus zu nehmen? Also, bei uns lieben sie es zu kuscheln! Du musst sie doch beschäftigen!?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Meerschweinchen verlieren immer mal Haare das ist richtig. Aber Sommerfell und Winterfell haben Meeris nicht. Also nicht so wie bei Kaninchen z.B. Und selbst da ist der Fellwechsel schon vorbei. Es ist ja schon Sommer.
Nochmal eine definitive Klärung:
Im Frühjahr und Herbst wechseln Meerschweinchen gewöhnlich ihr Fell. Im Frühjahr bekommen sie das dünnere Sommerfell, im Herbst das dickere Winterfell. Sehr gut beobachten können sie dies, wenn ihre Tiere von Frühjahr bis Herbst in einem Freigehege leben. In dieser Zeit ist es also ganz normal, wenn Ihre Meerschweinchen an Haarausfall leiden. Meerschweinchen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, können durch die konstanten Zimmertemperaturen das ganze Jahr über Haare verlieren. Auch trächtige Weibchen verlieren am Ende der Schwangerschaft und während der Säugezeit häufig Haare, vor allem im Bauch und Bristbereich. Das vorsichtige Bürsten - mit einer weichen Naturhaarbürste - hilft, abgestorbene Haare zu entfernen. Die meisten Meerschweinchen genießen das Bürsten, weil es ihnen das Gefühl einer wunderbaren und wohltuenden Massage gibt.

(hab ich aus dem Buch "Mein Meerschweinchen" von Immanuel Birmelin aus der Reihe mein Heimtier vom Verlag GU abgeschrieben)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
auch der gute Birmelin kennt sich nicht uneingeschränkt gut aus. Und nein, streicheln ist nichts was ihnen gefällt.

Immer wenn du sie fängst denken sie erst mal, ein raubtier hat sie erwischt. Dann werden sie auch noch festgehalten und befummelt - oft auch noch über den Rücken zum Hinterteil, das ist schon eher sexuelle Belästigung, oder jemand streicht über die Augen. Entweder verfallen sie in eine Starre, oder sie versuchen so möglichst still zu halten, viele pinkeln sogar vor Angst oder schlafen ein - eher eine Bewusstlosigkeit durch den extremen Stress als entspannter schlaf.

Manche muckern auch, dumme Menschen halten das für sowas wie schnurren bei einer Katze - in wahrheit ist es ein Beschwichtigungslaut der "tu mir bitte nichts" heißt. Oder die Tiere schlagen den Kopf hoch, und wollen dass Du die Hand weg nimmst.

Entspannte Meerschweinchen bleiben nicht sitzen sondern erkunden ihre umgebung, die bleiben nicht einfach da.

Und auslauf ist ganz einfach: die tiere haben selber füße, wenn man ein gehege sinnvoll baut haben sie die möglichkeit selber in den Auslauf zu gehen wenn sie möchten und auch selber wieder zurück.
Wenn sie in den garten sollen kann man eine große Katzenbox für den transport verwenden wo die Meerschweinchen auch trainiert werden, freiwillig in die Box zu gehen um damit transportiert zu werden. Ohne jagen fangen und angrabbeln.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Nochmals die Tiere haben kein spezielles Winter oder Sommerfell. Hier Haarwachstum unterliegt diesen Jahreszeiten nicht!
Tiere in Außenhaltung bekommen eine dickere Fettschicht unter der Haut bzw. die Haut selbst wird auch ledriger, so dass sie vor Kälte besser geschützt sind.

Und wie Susanne schreibt, streicheln mögen die Tiere nicht und auf unsere Zuwendung verzichten sie gerne. In den Auslauf wollen sie auch selbst, die Rumtragerei ist für sie eher Streß oder in hohem Maße lästig, als das sie es toll finden. Da die Tiere den ganzen Tag einen Wach- und Ruherythmus haben, ist es auch besser sie können selbst entscheiden ob sie in den Auslauf wollen, damit man sie nicht gerade in ihrer Ruhephase in den Auslauf transportiert, denn dann wollen sie ihn auch garnicht nutzen.
 
M

Meeri-Liebhaberin

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Also, wir haben unsere Meerschweinchen an uns gewöhnt, und sie lassen sich gerne rausnehmen. Sie bleiben ja auch auf dem Schoß nicht starr sitzen oder sowas, sondern sie legen sich hin, schließen die Augen, lecken an den Fingern oder schauen sich um!!! Ich sehe darin keine Anzeichen die zeigen würden, dass ihnen das nicht gefällt!!!

Und zu dem Fell: Es mag ein SEHR komischer Zufall sein, dass unsere Meerlis immer so zu der aus dem Buch geschriebenen Zeit ihre Haare verlieren!?
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Würden die Tiere von alleine auf den Schoß kommen, ohne Leckerchen, ohne festgehalten zu werden?
Natürlich gibt es solche Tiere, die durch den dauerhaften Zwang, angeblich keine Angst mehr haben, aber das Fingerlecken zeigt, dass sie bewichtigen, sie zeigen mir damit "siehst du ich leck dich ab, ich bin lieb, tu mir nichts" Genau so ein Tier hatte ich auch hier, er war das zutraulichste Tier das ich je hatte, da er zwangsgezähmt wurde, aber an dem Fingerlecken merkte man, dass er es eigentlich nicht wollte.....

Sei mir bitte nicht böse und ich weiß du willst das sicherlich auch nicht hören, ich erkläre dir eben nur wie es wirklich ist....

Und das deine Tiere genau nur zu diesen Zeiten Haare verlieren, dass ist in der Tat merkwürdig, denn wir haben hier schon über 1000 Meerschweinchen aufgenommen, dass hat noch keines getan.... alle haben schön regelmäßig und durchgehen Haare verloren und gleichzeitig wachsen neue nach. Das Fell wird nicht dünner und nicht dichter.
 
M

Meeri-Liebhaberin

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Ich habe meine Meerschweinchen jetzt schon lange genug und ich merke, ob ihnen was gefällt oder nicht! Vllt gibt es auch von der Zucht her Unterschiede, kommt ja drauf an wie man sie hält, aber unsere Meeris genießen das Kuscheln. Lecken tun sie auch wenn sie im Käfig sind und wenn sie da ihre Ruhe haben wollten, wären sie ins Haus gerannt! Und selbst, WENN das mit dem Fingerlecken bei ihnen so WÄRE, wieso lege sie sich dann hin und machen die Augen genießerisch zu? Ja, meine Meeris kommen OHNE Leckerchen und festhalten an! Wieso sollten sie das denn auch nicht tun? Ich würde sagen, wenn man die Meeris von Anfang an "zähmt" (hört sich doof an, aber ich weiß nich wie ichs schreiben soll...) gewöhnen sie sich daran, merken dass sie keine angst haben brauchen und kuscheln gerne. Wenn man sie allerdings nur einmal pro Woche rausholt, können sie sich nicht an einen gewöhnen. Aber jeder so wie er denkt, ich will jetz auch nich i-wie streiten oder so!!!
 
Hanniii

Hanniii

Registriert seit
31.05.2011
Beiträge
220
Reaktionen
0
ich habe auch festgestellt, das meine tiere extrem gestresst reagieren wenn ich sie aus den käfigen heben will..deswegen nehm ich sie nur auf den schoß um zu schauen ob alles in ordnung ist und wenn ich die ställe saubermache..ich möcht ja auch nicht gegen meinen willen gedrückt und geschmust werden. ;-)
 
Thema:

Grabmilben, Krankheitsverlauf

Grabmilben, Krankheitsverlauf - Ähnliche Themen

  • Grabmilben... Fragen!

    Grabmilben... Fragen!: Huhu, unser Freddy hat Grabmilben. Dienstag waren wir bei einem Tierarzt 15 km weg, weil ich dachte, dass der sich besser auskennt als unserer...
  • Grabmilben... Fragen! - Ähnliche Themen

  • Grabmilben... Fragen!

    Grabmilben... Fragen!: Huhu, unser Freddy hat Grabmilben. Dienstag waren wir bei einem Tierarzt 15 km weg, weil ich dachte, dass der sich besser auskennt als unserer...