Die Sache mit der Konsequenz

Diskutiere Die Sache mit der Konsequenz im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ! Mir gehen seit ein paar Tagen etwas durch firstden Kopf. Ich sehe oft im TH oder so die Beschreibung eines Hundes, der konsequent erzogen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo !
Mir gehen seit ein paar Tagen etwas durch
den Kopf.
Ich sehe oft im TH oder so die Beschreibung eines Hundes, der konsequent erzogen werden muss.
Aber, muss man das nicht sowieso bei jedem Hund machen ?


LG
 
09.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Kommt auf den Hund an. Manche Stellen immer wieder die Rangordnung in Frage, anderen reicht es, wenn man sie einmal klärt. Einige Hunde nutzen inkonsequenz auch schneller aus als andere, da ist nicht jeder Hund gleich. Aber im Prinzip hast du recht ;)
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Wie du schon geschrieben hast, die Sache mit der konsequenz, das ist wirkich so eine Sache:D. Konsequenz heißt auf das zu bestehen. Klar wenn der Hund das kommando Sitz bekommt, doll er es auch machen, aber wie? Einige wieder holen sich und sagen immer Sitz, das sie aber ein Aufhebungskommando brauchen wissen vielleicht 30%??.
Einige denken sich auch, ach wenn er so halb sitz ist es doch ok.
Dass das alles schon in Richtung inkonsequenz geht, ist den meisten gar nicht bewußt. Auch verwechseln viele härte mit konsequenz.
Vielleicht sollte man vorher mal Fragen was sie mit Konsequenz meinen??.

Wie man sieht ist konsequenz immer eine Auslegungssache und meistens muß man erst ein paar Beispiele nennen um Besitzer von Hunden darauf z stupsen was sie nun wirklich falsch machen.
Ich denke auch das keiner wirklich 100% konsequenz ist, denn es gibt mit Sicherheit immer einige Situationen wo man einfach nicht so konsequent sein kann.



Lg Yvi
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Mir ist aufgefallen das es oft bei Hunden gesagt wird, die allgemein für "stur" erklärt werden. Unter anderem auch Dackel.
Ich denke schon das ich konsequent bin. Es gibt keine Kompromisse, was er einmlal nicht durfte, darf er das nächste mal auch nicht usw.
Aber mich irritiert das schon, denn es gibt doch keine Rasse bei der es nicht auf Konsequenz ankommt..

LG
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
doch, da gibt es schon gewaltige Unterschiede. Auch unter Rassen, aber vor allem ist es halt eine Charakterfrage.

Es gibt Hunde, die ständig und überall die Rangordnung in Frage stellen und die sofort versuchen die Führungsposition zu übernehmen, wenn man ihnen den Rücken zu dreht *zuMiroschiel* :D
Bei anderen Hunden kann man auch mal ne Ausnahme machen oder muss eben nicht so konsequent sein, weil sie gar nicht erst auf die Idee kommen, deine Autorität in Frage zu stellen.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Jerry ist, bis auf ein paar Ausnahmen, ein Hund, wo man relativ inkonsequent sein kann. Jerry ist einfach der Hippie unter den Hunden. Solange Frieden herrscht, wird er auch nichts machen :roll:

Ich glaube Tierheime nutzen den begriff "Konsequenz" auch anders als wir das in diesem Forum machen. Bei denen heißt das wahrscheinlich tägliches Training und dann ist man schon konsequent ;) Es gibt ja auch Hunde, die in deinem vermeintlich konsequenten Handeln immer noch den Fehler finden und gnadenlos ausnutzen. Das sind die gemeinsten Hunde von allen *lach*
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Naja aber es geht ja schon meistens bei Kleinigkeiten los wie Hund soll nicht auf die Couch dann darf er hin und wieder doch mal rauf. Das ist ja schon inkonsequent. Meistens ist man sich bei sowas gar nicht bewußt, wenn man von 100% konsequenz redet. Oder einfach mals chnell über die straße, ohne das der Hund vorher Sitzt, weil die Ample gerade grün ist, oder die Straße eben frei ist, oder oder oder.
Ich erwische mich bei sowas auch immer wieder:), dann bin ich auch ganz ehrlich bin ja uach nun mal nur ein Mensch.


Lg yvi
 
L

Labbimama

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
606
Reaktionen
0
Ich möchte bitte den kennenlernen, der immer (und damit mein ich immer! ;)) konsequent mit seinem Hund umgeht.
Glaube nicht, dass es den gibt. :D
LG
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Jerry ist, bis auf ein paar Ausnahmen, ein Hund, wo man relativ inkonsequent sein kann. Jerry ist einfach der Hippie unter den Hunden. Solange Frieden herrscht, wird er auch nichts machen
Hihi, der Hippie unter den Hunden. ;D Ich schätze da könnte Henry sich anschließen, dann können die zwei zusammen am Feuer sietzen und warten bis der nächste Tag anbricht. ;D
[VERSTECK]Oder gemeinsam ein Friedenspfeifchen rauchen ;D[/VERSTECK]

Naja, was ich sagen wollte ist, dass Henry, solange er gut ausgelastet ist, eigentlich das totale Lämmchen ist. Er hört, er sitzt, er bleibt. Da sind kleine Fehler egal.

Bei Lou ist das schon anders. Die Ziege nutzt alles aus. :mrgreen:
Aber, ich bin stellenweise auch einfach inkonsequent. Meistens fällt mir das dann später auf, dass das eigentlich blöd war, da so zu reagieren usw.

Ich denke die THs schreiben das bei Hunden die einfach noch nicht erzogen sind. "Lea zieht an der Leine und bellt andere Hunde aus. Sie braucht eine konsequente Erziehung!"
So sieht das bei uns zumindest immer aus.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Ich bin eigentlich sehr konsequent. Wobei 'immer' bestimmt auch nicht. Wie Labbimama schon geschrieben hat: Ist das wohl eh keiner zu 100%. ;D

Ich würde bei meinen beiden behaupten, dass sie eine konsequente Erziehung brauchen. Pepsi inzwischen nicht mehr ganz so sehr wie Tacka oder eben wie früher.
Aber *puh* ...bei Tacka braucht man nur 1-2 Mal nen 'unerwünschtes' Verhalten zulassen und sie baut das 'unerwünschte' Verhalten so aus, dass man dringend gegensteuern muss.

Ich lasse meine Hunde deswegen auch ungern bei anderen allein.

Konsequent muss ich bei meinen also sein, weil
- Pepsi eh nen Sturkopf ist und macht was sie will, wenn da keine klaren Regeln sind und
- Tacka, weil sie äußerst schnell lernt. Also auch unerwünschte Sachen. ;p
~§~
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Off-Topic
Losca, die würden ihren Friedenspansen kauen und zu "Happy together" von den Turtles tanzen - mit Blumenkranz :mrgreen:


Tacka ist der Hund, den ich meinte. Die findet in jeder vermeintlich konsequenten Handlung noch die Lücke^^
Da hab ich auch ein Beispiel von Hanna: Hanna hat gelernt, dass es ihr nichts bringt, mir den Ball vor die Füße zu werfen und zu warten, dass ich ihn schmeiße denn: Wenn Frauchen keine Lust hat, ignoriert Frauchen sie... Was Hanna bei meiner Handlung aber auch gelernt hat: Wenn ein Mensch angestubst wird, dann reagiert er, denn Menschen reagieren auf Berührung und schenken ihre Aufmerksamkeit (ob nun positiv oder negativ) an den Stubser. Damit hat sie sich also in kürzester Zeit angewöhnt: Wenn ich spielen will und keiner hat bock, dann stubse ich, dann kriege ich zumindest Aufmerksamkeit und manchmal werden die ollen Menschen ja doch schwach.
Damit kriegt man dann morgens schonmal eine dicke Hundenase ins Gesicht gedrückt, nachdem einem der Ball auf den Kopf gelegt wurde :mrgreen: Ich wiederum habe es aber für meine Zwecke genutzt und ihr den "Handtouch" gezeigt und konnte damit den ein oder anderen Trick ausbauen - jetzt fühl ich mich wenigstens ein bisschen so als ob sie nicht die Herrschaft über mich übernommen hätte *lach*

Ich denke, bei so Situationen ist es nicht allzu schändlich, wenn man mal inkonsequent ist. Aber ich finde, es zeigt sehr stark den Charakter des Hundes und dass man in Situationen, wo der Gehorsam sitzen muss, wirklich zu arbeiten hat. Tierheime weisen einfach auch oft darauf hin mit diesem "konsequent sein", dass man den Hund nicht alles durchgehen darf. Wenn da eine ältere Dame zu mir meint "mein Dackel lag auf der Couch und knurrte mich weg als ich mich dazu legen wollte. Aber das kann ich verstehen, ich will manchmal ja auch meine Ruhe", dann dreht es mir echt den Magen um, weil es mit solchen Erfolgen und so einer inkonsequenten Erziehung nicht lange dauert, bis er zum Schnapper wird. Dann muss er erst recht wieder ins Tierheim und dann finde mal jemanden, der ihn nimmt. Schnapper gehen gar nicht, da fallen viele potentielle Halter raus. Familien (mit Kindern), Menschen die nur bedingt Ahnung von Hunden haben, ältere Leute, die vielleicht keine Lust mehr auf viel Erziehung haben. Joa und dann bleibt schon nicht mehr viel. In irgendeiner Form sind wir alle konsequent mit den Hunden. Sonst hätte hier jeder keifernde, kleffende Schnapper Zuhause sitzen. Ich bin sicher, das könnte auch bei Jerry passieren, wenn ich es wirklich darauf anlege (wobei er sicher dennoch nicht schnappen würde *lach*)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Die Sache mit der Konsequenz

Die Sache mit der Konsequenz - Ähnliche Themen

  • Beißen und vom Boden Sachen aufsammeln

    Beißen und vom Boden Sachen aufsammeln: Hallo, Unsere Kleine ist jetzt seit zwei Wochen bei uns und zwei Sachen klappen noch so gar nicht. Zum einen die Beißhemmung (logisch) - seit...
  • mein hund legt mir sachen in die schuhe, was bedeutet das?!

    mein hund legt mir sachen in die schuhe, was bedeutet das?!: mein hund 11 monate alt legt mir seine knochen und äpfel und möhren in meine schuhe und zwar IMMER NUR IN MEINE schuhe nie die von meinem bruder...
  • Gismo unser kleiner Mischling markiert fremde Sachen.

    Gismo unser kleiner Mischling markiert fremde Sachen.: Halle zusammen, Erst mal kurz zur Info wir haben zwei Hunde einen großen Mischling der schon stoltze 15 Jahre alt ist und einen kleinen Mischling...
  • Geduld. Keine einfache Sache?!

    Geduld. Keine einfache Sache?!: Hallo ihr lieben. Ich brauche nochmal euren Rat. Es geht darum das Maxi draußen keine Geduld hat. Drinnen zum Beispiel fülle ich Futter in den...
  • Hund zerbeisst alle meine Sachen :O

    Hund zerbeisst alle meine Sachen :O: mein 1 1/2 jahre alter Zwergpinscher zerbeisst neuerdings alle Kleidungsstücke von mir die er findet sobald ich aus dem Haus bin :( auch wenn ich...
  • Hund zerbeisst alle meine Sachen :O - Ähnliche Themen

  • Beißen und vom Boden Sachen aufsammeln

    Beißen und vom Boden Sachen aufsammeln: Hallo, Unsere Kleine ist jetzt seit zwei Wochen bei uns und zwei Sachen klappen noch so gar nicht. Zum einen die Beißhemmung (logisch) - seit...
  • mein hund legt mir sachen in die schuhe, was bedeutet das?!

    mein hund legt mir sachen in die schuhe, was bedeutet das?!: mein hund 11 monate alt legt mir seine knochen und äpfel und möhren in meine schuhe und zwar IMMER NUR IN MEINE schuhe nie die von meinem bruder...
  • Gismo unser kleiner Mischling markiert fremde Sachen.

    Gismo unser kleiner Mischling markiert fremde Sachen.: Halle zusammen, Erst mal kurz zur Info wir haben zwei Hunde einen großen Mischling der schon stoltze 15 Jahre alt ist und einen kleinen Mischling...
  • Geduld. Keine einfache Sache?!

    Geduld. Keine einfache Sache?!: Hallo ihr lieben. Ich brauche nochmal euren Rat. Es geht darum das Maxi draußen keine Geduld hat. Drinnen zum Beispiel fülle ich Futter in den...
  • Hund zerbeisst alle meine Sachen :O

    Hund zerbeisst alle meine Sachen :O: mein 1 1/2 jahre alter Zwergpinscher zerbeisst neuerdings alle Kleidungsstücke von mir die er findet sobald ich aus dem Haus bin :( auch wenn ich...