(Sch)Napi

Diskutiere (Sch)Napi im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hi, ich habe ein problem.... mein welpe (16 wochen) schnappt regelmäßig nach meinem kleinen bruder (6 jahre). ich würde mich nicht mal drauf...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
hi,
ich habe ein problem....
mein welpe (16 wochen) schnappt regelmäßig nach meinem kleinen bruder (6 jahre). ich würde mich nicht mal drauf verlassen die beiden auch nur ein paar sekunden aus den augen zu lassen, da ich mir nicht wirklich sicher bin, ob es nur spielen ist oder ob er meinen bruder doch attackieren würde... (er knurrt ihn beim ersten kontakt an und kriegt sich nimmer ein - springt an ihm hoch und versucht zu schnappen...)

natürlich leidet auch das familienverhältnis drunter... und es ist auch nicht die lösung ihn bei jedem besuch angeleint zu lassen - da würde ich auch nen groll kriegen.
270807_167305340003748_100001728495368_420688_2536710_a.jpg
das ist nebenbei mein zwerg... <3

kann
ich dagegen irgendwie was machen?

ich muss dazu aber auch sagen, dass mein bruder recht stark provoziert... er springt vor ihm rum, "bellt" ihn an, wedelt mit zeug vor seiner nase etc. und vor allem dieses gekreische, das tut selbst uns in den ohren weh - ich verstehe natürlich die reaktion meines hundes...aber was soll man machen? der "sohnemann macht doch nicht falsches - der hund - also ne, wie unerzogen der ist!" (krieg ich echt nen hals) aber wenn halt doch mal was passiert - wer ist schuld? - natürlich der hund und das möchte ich gerne unterbinden/ verhindern...

gibt´s da möglichkeiten???
bzw auch möglichkeiten die familie zu "erziehen" - wir stehen nunmal immer zwischen den stühlen und ich bin auch nicht gewillt meinen süßen jedesmal zusammen zu sch... obwohl meiner meinung nach seine reaktion völlig gerechtfertigt ist bzw er nicht mal schuld trägt...

ansonsten ist mein hund auch für sein alter relativ gut erzogen... nur bei kindern dreht er frei - d.h. komandos - egal, frauchen - egal... und er ist verdammt grob... kann man ihm zeigen, dass man mit kindern nicht so umgehen kann ? - wie?

danke schonmal... ich hoffe ich habe alle wichtigen fakten erwähnt.... :)

ups, ich habe noch was wichtiges vergessen... wir haben ihn mit 9 wochen geholt und gleich am anfang waren wir mit einem anderen welpen spielen und die familie hatte noch nen kind... hatte mir nichts bei gedacht und habe die drei von der terasse aus ein wenig entfernter rumtollen lassen... bis das kind ihn auf den arm genommen hat und runtergeschmissen hat - bin natürlich gleich hin - das kind hatte ihn wieder am wickel (am rücken die haut hochgezerrt) und meinte "wau wau aua machen".... weiß nicht, ob das vllt ein ereignis war, dass ihn prägt - bin daraufhin mit dem hund gegangen (da die eltern anscheinend dieses kind nicht unter kontrolle hatten und ich meinen zwerg vor weiterem schützen wollte - ihm ist nichts passiert, wir waren gleich danach beim tierarzt)
 
Zuletzt bearbeitet:
10.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
W

Wolfs-hund

Registriert seit
02.07.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo

Ich fange mal mit "Wer ist Schuld?" an.
Ich glab das kan man nicht so zu 100% sagen aber wenn das Kind so rumm schreit und springt ist er selber drann Schuld wenn der Hund die Nerven verliert und sich vielleicht auch bedroht und angegriffen fühlt!
Ich stelle mir das Kind wie mein Cousin vor (rummgebrülle und gehoppse den ganzen Tag) man kann mit ihm kein ernstes Wörtchen sprechen aber vielleicht mit deinem kleinen Bruder. Und wenn etwas passiert müsste er (dein Bruder) davon Lernen!! Die meissten Menschen wissen nicht das oft sie selber schuld sind wenn der und bellt und knurt!!!

Ich finde es nicht unmöglich das dein Welpe immer wieder das ereigniss im Kopf hat aber ich weiss jetzt auch nicht wie schlimm es war.

Dein und immer anleinen wenn sie kommen würde ich micht machen! Wenn dein Bruder mittmacht und sich mal ordentlich verhällt würde ich sie erst mal den konntakt vermeiden und sie dann langsamm immer näher kommen lassen.(erst mal nur von der Ferne und dann immer näher kommen und nach einer weille konntackt aufnehmen)

das ist erst mal alles was mir jetzt einfällt melde mich vielleicht noch mal
Lukasjan

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Noch eine Frage: Reagiert dein Hund schon mit Bellen und knurren wenn dein Brunder zu sehen ist (in das Haus/Wohnung reinkommt)? oder erst wenn er so verrückt spielt???
Wenn das erste stimmt: reagiert er auch bei anderen Kindern so???

Lukasjan
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
hi....
ja da liegt ja das problem...
kein wort ist möglich, da meine fam ihm rückendeckung geben und meinen hund angehen bzw mich, weil er ja so unerzogen ist... also, wieso sollte er dann hören?
ich kann aber eben nicht jedesmal dieses treffen verhindern oder gar den hund allein zu hause lassen

und natürlich ist ja so gesehen der hund schuld - ist ja immer so, wenn sie doch mal schnappen und er muss ggf. zum arzt - wir müssen als halter die kosten tragen.... etc.

bei ihm ist es mittlerweile so, dass wir zwar näher kommen können, aber sobald er eine nähe von (schätzungsweise) 1 - 2 m erreichen geht es los....
wobei ich es ja verstehen kann.... ich kriege jedes mal auch einen hals... bei anderen kindern ist es mehr aus dem spielen heraus, dass vllt. bändel an der hose baumeln und er sie schnappt oder halt irgendwann übermütig wird... außer bei meinem bruder, da führt kein weg mehr rein...

und mein hund hat nun auch einen ziehmlichen sturkopf - wenn er nicht will, dann will er nicht und das bekommen wir natürlich in solchen situationen besonders zu spüren... sonst klappts, wenn ich mal ein wenig strenger werde...

und dann permanent die belehrung, wie man nen hund erzieht... ^^ die kriegen´s ja anscheinend nicht mal mit nem kind hin.... und zwischen lesen und umsetzen ist nen großer unterschied bzw. die grenze zwischen drangsalieren und erziehen finden...
bei meiner fam darf er natürlich gar nichts, er darf ja nichtmal im garten ohne leine laufen, weil da ist ja mein bruder - geht´s noch? ist das normal?
ich meine der ist 6, da kann er wohl ein wenig nachdenken.... und HÖREN!
es ist mittlerweile ja auch schon, dass der hund wegen ihm ausgeladen wird... also wir ja in dem sinne auch, weil mich das total nervt und ich dann sicherlich nicht einen auf heile welt mache...
 
W

Wolfs-hund

Registriert seit
02.07.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Das finde ich etwas unfähr hatten deine eltern auch mal einen Hund oder Freunde Familie mit denen sie sich gut verstanden haben?
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
so sehe ich das auch... deswegen suche ich ja so dringend nach einer lösung
nein hatten sie eben nie, sie meinen nur die weißheit mit löffeln gefressen zu haben...
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Kannst du da nicht deinen kleinen Bruder mal zur Seite nehmen und so von Schwester zu Bruder mit ihm reden?

Versuche ihm den Hund 'schmackhafter' zu machen. Versuche deinem Bruder zu vermitteln, dass man dem Hund auch Gutes tun kann. Lass ihn z.B. deinem Hund Futter zuwerfen oder geht mal zu dritt spazieren. Beschäftige dich mal nur mit deinem Bruder. Spielt ein Karten spiel oder so, während der Hund 'nur' mit ihm Raum ist.

Ohne die 'Zusammenarbeit' von deinem Bruder oder zumindest euren Eltern wird es meiner Meinung nach schwierig werden.

Hilft alles nichts, würde ich den Hund selbst immer mit Futter und Spiel ablenken/umlenken, wenn er 'unerwünschtes Verhalten' zeigt. Und zudem würde ich den Hund zum einen von mir aus Schützen, wenn er gestresst wirkt und zum anderen würde ich das Geschnappe, etc. unterbinden indem ich den Hund aus diesen Situationen herausrufe.

Aber denk auch daran, dass dein Hund auch noch so klein und jung ist... Der ist manchmal etwas übermütig und wild. Der kann noch nicht alle Kommandos perfekt. Da passieren auch hin und wieder ungeplante Sachen. ;)
Wichtig ist dabei, dass du ruhig bleibst und deinem kleinen sein Leben und was er darf und nicht darf noch einmal erklärst und/oder ihm ein alternatives Verhalten anbieten kannst.

--
Das die Unterstützung deiner Familie so mau ist, ist sehr schade... :(
~§~
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
hi, vielen dank für deine ratschläge...
ich kann es ja nochmal versuchen, wenn ich das nächste mal bei meiner mutter bin (was ich mittlerweile schon möglichst versuche zu umgehen, weil ich keine lust auf diesen stress habe)...

ich denke auch, dass sie einen ganz großen teil zu den problemen beiträgt - sie reagiert selber völlig übertrieben auf den hund... er würde sie ja beißen wollen, wenn er z.b. mal mein den pfoten auf die couch kommt oder so - so´n quatsch, wenn sie ihm einmal über´n kopf streichen würde wäre er schon wieder weg... oder springt schon los, wenn sie z.b. in die küche kommt und der zwerg kommt hinterher... meine güte, er will halt wissen, was sie macht, wo sie hin geht etc.
und dann diese klugen sprüche ich solle dem hund doch dann mal eine drüber geben - ja sicher, dann würde ich wahrscheinlich auch irgendwann zurückbeißen... oder nicht?

und kommandos kriegt er schon relativ gut hin - finde ich... er hört fast perfekt auf "sitz", "platz" daraufhin auch und "hier"/"bleib" geht schon, wenn man die stimme etwas erhebt - und in dem alter liegt er doch total im durchschnitt damit oder? hatte mich halt zuvor hauptsächlich darauf konzentriert, dass er sauber wird (ist er ausnahmslos) und an der leine laufen kann - kriegen wir jetzt auch hin... (aber wir haben so schöne wiesen und es ist hier so ruhig, dass ich ihn auch gerne so flitzen lasse um sich mal richtig aus zu powern)... naja und halt so´n paar kleinere spielereien wir pfötchen geben oder so.... :)

ich kann es auch nicht wirklich begreifen, warum sie von anfang an so eine abneigung dem zwerg gegenüber zeigen, zumal wir ja schon eine andere hündin hatten und da das gleiche problem hatten - wobei sie noch aggressiver reagiert hat und wesentlich älter war - sollte man sich da nicht mal gedanken machen, dass nicht alle hunde unerzogen sind? sondern es vllt andere gründe haben kann?

achso und wegen dem schmackhaft machen, ich hatte den versuch mit leckerlies schonmal gestartet - er ist vor dem hund weggerannt, als er näher gekommen ist - was zur folge hatte, dass das ganze nach hinten losgegangen ist.... letztens wollte er mal die leine nehmen - haben wir auch so gemacht - was war das resultat? der hund hat sich umgedreht mein bruder hat die leine fallen lassen und ist vor dem hund weggerannt.... es ist zum verzweifeln...
ich hatte ihm draufhin auch schon veruscht zu erklären, dass wenn er stehen bleibt der hund nichts macht und hatte ihm vorgeführt, dass der zwerg zurück weicht, wenn er auf ihn zu geht... es hat alles irgendwie keinen zweck - und meine mutter gibt ihm noch rückenwind bei diesem theater...
und sicherlich, beim spielen gibt´s halt auch mal nen blauen fleck - ist das jetzt schlimm? sehe ich nicht so - aber der böse hund...ich weiß noch wie viele blaue flecken wir manchmal hatten, als wir untern gespielt haben - das hat keinen menschen interessiert aber bei ihm macht sie so, als wäre er aus glas und würde beim kleinsten bisschen zerbrechen

ja sicherlich, er schnappt bzw. hat bei toben auch bei uns hin und wieder mal die finger im maul - aber lässt ja locker, sobald er den "fehler" merkt... und ja schon gut erkannt wurde, er ist noch so jung (und weiß es nunmal nicht besser). und bei kindenr ist halt meiner meinung nach das problem, dass die noch nen anderes schmerzempfinden haben...
sagt mal (auch wenn es ein anderes thema ist) habt ihr eigentlich auch diese probleme, dass fremde kinder euch beim gassi gehen den ganzen weg "verfolgen" und den hund tätscheln wollen und einfach versuchen auf die unmöglichsten art und weisen hoch zu nehmen (ohne vorher zu fragen oder so)... mich nervt das mittlerweile tierisch, aber die lassen sich da nicht viel reinreden bzw. das verbieten.... was würdet ihr in solchen situationen machen?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wie klappt es inzwischen?
~§~
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
ich bin dem ganzen möglichst aus dem weg gegangen...
meine mutter dreht total am rad - der hund ist ja "behindert, aber alle unsere tiere sind ja so bekloppt..."
und er bräuchte mal ne ordentliche erziehung - also ich muss sagen, bei uns klappts (bis auf sicherlich ein paar ausnahmen - aber was soll´s, er ist jetzt 4 monate - es gibt leute, die können ihren hund ein leben lang nicht von der leine lassen...
und letztlich sage ich mir auch, dass niemand ihn hochzunehmen hat etc - also lasse ich ihn dann auch machen - wer meint kraft seiner wassersuppe uns zeigen zu müssen, dass er stärker ist hat dann halt mit den konsequenzen zu leben... und hören muss er noch weniger auf fremde - da sage ich auch nichts mehr... aber es interessiert ihn auch nicht, was andere ihn zutexten xD )
auf jeden fall dieses gequatsche muss ich mir echt nicht mehr geben...

mit meinem bruder muss ich sagen war ich freudig überrascht, als sich mein freund mal hund und ihn geschnappt hatte und auf nen nahegelegenen spielplatz gegangen ist - er hat´s ihm in ruhe erklärt, die leine auch mal gegeben und es hat alles geklappt - bis............. wir wieder in sichtweite meiner mutter waren. dann ging nichts mehr...
und sie meinte letztlich sie müsste das gleiche mit beiden dann mal versuchen - ja nur der hund wollte nicht, sodass sie ihn fast beim hinterherzerren strangulieren musste (er ist nicht mitgegangen )
naja das ende vom lied ist, jetzt wird er schon knurrig, wenn er sie nur sieht... aber was soll ich da machen? ich habe ihr gesagt lasse es, der hund geht eh nicht mit fremd etc etc etc

naja und bei anderen kindern, die nur vorbei laufen hat er sich im griff - aber streicheln lass ich momentan keins....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

(Sch)Napi

(Sch)Napi - Ähnliche Themen

  • hilfe-hund pinkelt und sch.. ständig in die wohnung

    hilfe-hund pinkelt und sch.. ständig in die wohnung: hallo meine lieben.. ich habe ein grosses problem mit unserer 1 1/2 jährigen mischlingshündin samy. wenn wir zu hause sind meldet sie brav wenn...
  • Mein Chihuahua frisst seine eigene Sch.....

    Mein Chihuahua frisst seine eigene Sch.....: Hallo Leute, ich weiß, das Problem mit dem Kot-fressen haben andere Hundehalter auch. Mein Problemchen ist doch ein Tick anders..... Folgendes...
  • Meine Kleine frisst Sch***

    Meine Kleine frisst Sch***: Ich brauche Mal einen Rat. Wir haben seit etwa 2 Wochen eine kleine Hündin (2 Monate alt) Der kleine Müllschlucker frisst ALLES was ihr zwischen...
  • Ähnliche Themen
  • hilfe-hund pinkelt und sch.. ständig in die wohnung

    hilfe-hund pinkelt und sch.. ständig in die wohnung: hallo meine lieben.. ich habe ein grosses problem mit unserer 1 1/2 jährigen mischlingshündin samy. wenn wir zu hause sind meldet sie brav wenn...
  • Mein Chihuahua frisst seine eigene Sch.....

    Mein Chihuahua frisst seine eigene Sch.....: Hallo Leute, ich weiß, das Problem mit dem Kot-fressen haben andere Hundehalter auch. Mein Problemchen ist doch ein Tick anders..... Folgendes...
  • Meine Kleine frisst Sch***

    Meine Kleine frisst Sch***: Ich brauche Mal einen Rat. Wir haben seit etwa 2 Wochen eine kleine Hündin (2 Monate alt) Der kleine Müllschlucker frisst ALLES was ihr zwischen...