Meine Katze säugt Fremdkitten

Diskutiere Meine Katze säugt Fremdkitten im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich habe folgende Frage. Wir haben seid ca. 3 Wochen ein 11 wochen altes Kitten. Unsere Katze, die wir schon 1 Jahr lang firsthaben...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Chatwiesl

Chatwiesl

Registriert seit
10.10.2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe folgende Frage.
Wir haben seid ca. 3 Wochen ein 11 wochen altes Kitten.
Unsere Katze, die wir schon 1 Jahr lang
haben, bemuttert sie, schleckt sie ab etc.
Nun habe ich gesehen, dass das Kitten bei der großen säugt und sie es sich immer wieder sich gefallen lässt.
Kann es sein, dass die große Milch produziert ?= Weil sonst würde die kleine das doch sicher gar nicht erst machen, oder ?
Kann es für die grosse gesundheitsschädlich sein,z.B. für die Zitze ?

Danke euch schon mal
 
10.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Es kann schon sein, dass sie einen Milcheinschuss hatte wo ein Kitten da ist. Ist die große denn nicht schon längst kastriert? ich würde das noch 2-3 Wochen zulassen, dann aber schleunigst die große kastrieren lassen.
 
M

Müsle

Registriert seit
05.09.2010
Beiträge
670
Reaktionen
0
Also das weiß ich nicht ich kann nur sagen das meiner das bei unserer Hündin getan hat
 
Chatwiesl

Chatwiesl

Registriert seit
10.10.2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
nein, die grosse ist noch nicht kastriert. Ist das denn ein muss ? Sie ist eine Wohnungskatze ..hm...dachte, da ist es nicht so wichtig, solange keine Probleme auftreten
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Katzen leiden ganz massiv, wenn sie nicht kastriert werden.

Scheinschwangerschaften, Gebärmutterentzündungen. Tumore in Gesäuge, Gebärmutter und Eierstöcken.

Nicht zu vergessen, wie entsetzlich es für sie ist rollig und eingesperrt zu sein - Katzen würden locker aus dem dritten Stock springen, nur weil sie rollig sind, die sind vor Hormonen wie ferngesteuert. Es braucht viele Hormone, dass so ein reinliches Tier sich von 10 räudigen abgemagerten dreckigen Straßenkatern nacheinander decken lässt, obwohl das jedes mal so massive Schmerzen sind, dass der Kater sie mit einem blutigen Biss in den Nacken festhalten muss. Nicht selten machen Wohnungskatzen die rollig sind halsbrecherische aktionen um den Hormonen folgen zu können und Kater zu suchen - sie quetschen sich durch gekippte fenster, rennen zwischen deinen füßen durch aus der wohnung und so weiter. das macht sicher keinen spaß.

Gut möglich, dass deine Kätzin seit der letzten rolligkeit unerkannt scheinträchtig war und deswegen jetzt sogar Milch für das Kitten hat. Das fällt nicht immer auf, ist aber massiv gesundheitsschädlich und hormonell gar nicht gut.


Sag mal, hattest Du nicht schon im OKTOBER geschrieben, weil sie Dauerrollig war? Und wolltest sie da gleich kastrieren lassen? Ich hoffe inständig, du hast ihr jetzt nicht ein dreiviertel jahr Dauerrolligkeit zugemutet...
 
Chatwiesl

Chatwiesl

Registriert seit
10.10.2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
nein nein, um die katze, die du meinst die dauerrollig war, die ist kastriert.Alles in Ordnung nun.
Ich habe sie umgehend kastrieren lassen.. bin doch kein Unmensch. Grade weil ich mir Gedanken mache, schreibe ich ja nun und frage nach Rat.

Natürlich werde ich meine andere kastrieren lassen. Gar keine Frage.Sie ist halt noch sehr jung und bis vor kurzem war sie noch nicht einmal rollig gewesen.
Wie geschrieben, hatte ich mir Sorgen gemacht, ob das säugen einer fremden Kitten nicht schädlich sein kann und/oder ob es normal wäre.
Für eure Ratschläge bedanke ich mich.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Für das neue Kitten: der richtige Zeitpunkt ist mit 5-6 Monaten für die Kastration. Wenn sie nie rollig werden sind sie so gut wie immun vor Gesäugetumoren, das ist viel wert. Außerdem packen sie in dem Alter die Narkose am allerbesten.
 
L

Laila_Maxxi11

Registriert seit
20.07.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
An SusanneC! : es ist sehr gewagt zu behaupten das man eine Katze odr einen Kater ab 5-6 Monate umbedingt kastrieren muss! Meine Katze wird demnächst ein Jahr und als sie ein halbes Jahr wurde, war gerade frühling sprich sie wurde zum 1. mal rollig.. damals hat sie noch nicht einmal ein kilo gewogen, deswegen wäre es damals nicht klug gewesen ihr eine Operation zuzumuten! ausserdem ist es besser wenn man den frühling abwartet also die rollig-zeit, es hat wenig sinn eine katze die alle 2 wochen rollig ist zu kastrieren (ist ja auch net sooo angenehm für sie) solange die katze nicht älter ist als 7 jahre macht es keinen unterschied zur narkose. wichtig ist am anfang die masse der Katze/des Katers.

An Catwiesl: ich habe zuzeit die selbe situation, dazu kommt das ich vor längerer zeit einen termin ausgemacht habe zum kastrieren meiner katze und jetzt habe ich von eien bekanten gehört dass man eine katze nicht kastrieren soll wenn sie säugt.. was meint ihr (alle aus diesen forum) dazu? ich weiß ja nicht mal ob sie milch hat odr der kleine einfach nur als entspannung an ihrer zitze saugt...
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
also erst mal ist der Thread ein Jahr alt

zum andern ist es sicher nicht sinnvoller, eine Katze alle zwei Wochen rollig sein zuLassen

Man Kastriert VOR der ersten Rolligkeit, weswegen eine Kastra mit 5 bis 6 Monaten empfohlen wird.

Warum man das Frühjahr abwarten soll, versteh ich gerade überhaupt nicht
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.164
Reaktionen
151
@Laila: Eine Katze die mit 6 Monaten noch nicht mal 1 kg gewogen hat, habe ich ehrlich gesagt noch nie gesehen. Sogar meine Sue die klein und schlank war, hat mit 14 Wochen schon 1300 g gewogen.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
ich habe zuzeit die selbe situation, dazu kommt das ich vor längerer zeit einen termin ausgemacht habe zum kastrieren meiner katze und jetzt habe ich von eien bekanten gehört dass man eine katze nicht kastrieren soll wenn sie säugt.. was meint ihr (alle aus diesen forum) dazu? ich weiß ja nicht mal ob sie milch hat odr der kleine einfach nur als entspannung an ihrer zitze saugt...
Wie alt ist das Kitten? Oder sind es mehrere?
Verstehe ich das richtig, dass die Katze nicht die Mutter ist, sondern eine andere Katze?

Sicher, dass es sich nicht nur um nuckeln sondern tatsächlich um säugen handelt?
 
L

Laila_Maxxi11

Registriert seit
20.07.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Meine Katze war damals sehr klein, und hat ein knappes kilo gehabt (ca.950g.) die anderen katzen von bauernhof waren auch alle sehr zierlich aber durchaus gesund, deswegen handelt es sich hierbei wahrscheinlich um eine sehr kleine hauskatzenrasse! und ich hab damals meine tierärztin gefragt und die meinte ich solle abwarten bis sie über ein kilo hat, und dann war sie auch schon rollig und dann hieß es man solle die rolligkeit überdauern, da die gebährmutter anschwillt wenn eine katze rollig ist und da sie dann alle 2 wochen rollig war, hab ich abgewartet und jetzt ist sie diesen freitag mit nicht ganz einen jahr kastriert worden, und die ärztin sagte, etwas besseres hätt sie mir nicht vorschlagen können. denn dadurch dass sie rollig wurde nahm sie auch endlich mehr zu, ergo ein 'gesunderes' gewicht ergo besser für eine operation.

Zum Kitten, es ist eines, männlich, stammt von sleben Bauernhof ist aber nicht das Kind meiner Katze. sie hat den kleinen nur als 'SOhn' angenommen und lässt ihn saugen (sehr ungewöhnlich) , mien tierärztin hat sich ihre zitzen und so aungeschuat und meinte der kleine saugt schon richtig, da sich nur eine vergrößert hat, doch sie produziert keine milch. also ist das eine art von entspannung dieses saugen von kitten und sie lässt es halt zu. wie auch immer! bin froh meine tierärztin zu haben, die mir rat gab und ich nicht auf eure 'Hilfe' angewießen war... in diesen forum habe ich gehofft mehr hilfe und vernünftige antworten zu bekommen als Kritik!
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.164
Reaktionen
151
Also die Bauernhofkatzen die ich kenne sind eher größer als normale Hauskatzen und nicht kleiner, kann höchstens sein, dass die einen hohen Inzuchtfaktor haben und deswegen kleiner sind, weil deine Katze muss dann schon extrem zierlich gewesen sein und normalerweise rollt eine Katze nicht alle 2 Wochen, dann wäre sie mehr oder weniger gleich von Anfang an schon dauerrollig, sehr seltsam. Wie alt ist denn das Kitten, dass es immer noch so gerne saugt, wurde es zu früh von der Katzenmutter getrennt?

Natürlich kommt es vor, dass Katzen auch Fremdkitten saugen lassen, es kann so gar zu Milcheinschuss kommen, aber nur in ganz seltenen Fällen und meist auch nur, wenn die Kätzin schon einmal Nachwuchs hatte. Hier sieht es so aus, als sei die Zitze einfach durch das Saugen des Kitten etwas vergrößert. Normalerweise kastriert man Kätzinnen die noch säugen deswegen nur ungern, weil es sein kann, dass durch die Kastration die Milchproduktion aufhört, aber dass gilt nur für Kätzinnen, die noch Kitten in einem Alter haben, wo die Kleinen auch noch die Milch brauchen, hat also mit deinem Fall nichts zu tun. Allerdings wird auch öfters wenn es Komplikationen gibt, bei einem Kaiserschnitt dann gleich auch eine Kastration vorgenommen und meist klappt es hinterher trotzdem mit der Aufzucht, aber wenn man die Wahl hat, kastriert man meistens erst, wenn die Kitten die Milch nicht mehr brauchen. Ist auch für die Kätzin besser, weil dann die Kastrationsnaht besser abheilen kann, als wenn da die Kitten noch regelmässig ans Gesäuge gehen.

In deinem ersten Post hast du so gut wie keine näheren Informationen mitgeteilt, nichts zu den nähreren Umständen und natürlich sollte man eine Kätzin die alle 2 Wochen rollt, umgehend kastrieren lassen, um ihr diese ständige Rolligkeit zu ersparen. Was hast du da für Antworten erwartet?
 
Zuletzt bearbeitet:
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Karli was 9 Monate alt als sie das erste mal rollig wurde und wurde auch sofort Dauerrollig.wegen privates Probleme der früheren Besitzer wurde Karli auch nicht sofort kastriert sondern war 10 Wochen Dauerrollig. SEHR GEFÄHRLICH!!!

als Karli schließlich kastriert wurde war es höchste Eisenbahn. meine TÄin wollte ursprünglich nicht kastriere weil Karli gerade wieder ein rolligkeitshoch hätte doch ihr Mann bestand darauf denn die Dauerrolligkeit ist enormes Stress für eine Katze. natürlich ist das Risiko hoch eine rollig Katze zu kastrieren aber bei eines Dauerrolligkeit geht es nicht anders. kein kompetenter TA lässt eine Dauerrollige Katze unkastriert denn eine Gebährmutterentzündung entwickelt sich schnell.

bei Karli war es damals sehr knapp. sie stand kurz vor einer Gebährmutterentzündung hätte sicher nie wieder ein rolligkeitstief erreicht. den monat hätte sie wahrscheinlich nicht mehr überlebt.


auch wenn du es vielleicht mich hören magst aber der Rat deiner TÄin ist mehr als zweifelhaft und hätte sehr leicht tödlich enden können. das sie sich dann noch hinstelle und behauptet einen besseren Rat hätte sie nicht geben können zeugt vom allem aber nicht vom Kompetenz.

das sie aufgrund des gGewichtes noch warten wollte ist sicherlich nicht falsch, bei einer bestehenden Dauerrolligkeit aber herrscht dringender Handlungsbedarf!!! und wenn sie das als Glücksfall darstellt, dann solltest du dringendsten deinen TA wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Laila_Maxxi11

Registriert seit
20.07.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
man spricht von einer dauerroligkeit wenn die katze dauerhaft rollig ist, das heißt keine pausen hat dazwischen. alle 2 wochen ist in frühling natürlich, schon mal gehört das katzen wenn sie viel in der sonne sind öfters rollig werden? es waren nur 2 tage und meine katze ist gesund, und nein sie sind nicht überzüchtet!!!! es gibt kleinere katzen, man spricht da von einer kleinen natürlich abstandenen rasse... ein großer fehler hier was zu posten, denn ihr scheint ja alle soooo viel zu wissen über katzen, keiner von euch ist aber ta

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

und nein meinen kater (das kitten ) habe ich mit 12 wochen bekommen und das mit den saugen hat erst nach 2 wochen begonnen das heißt jetzt ist er schon 15 wochen alt!!
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.164
Reaktionen
151
Wir sind hier alles keine TÄ und wenn du lieber Antworten von einem TA willst, dann bist du hier falsch. Wir können dir nur Antworten aus unserer eigenen Erfahrung schreiben und die Erfahrungen anderer posten und wir sind hier sicher nicht allwissend und keiner von uns behauptet ein TA zu sein, doch jahrelange Erfahrung in Katzenhaltung sollte man nicht unbeachtet lassen. Viele Kitten werden heutzutage schon frühkastriert, also ist es kein Problem eine Katze auch mit weniger als 1 kg zu kastrieren. Wenn eine Katze alle 2 Wochen rollt, dann ist dass sehr großer Stress für das Tier, abgesehen von der Gefahr dass sie dauerrollig werden kann. Die frühzeitige Kastration nimmt der Katze nicht nur den hormonbedingten Stress, sie beugt auch Erkrankungen wie Gebärmutterentzündung vor, bekommen kastrierte Katzen nur äußerst selten, außerdem bekommen kastrierte Katzen deutlich seltener Tumore an den Geschlechtsorganen. Es ist also gesundheitlich für eine Katze wesentlich besser sie so bald wie möglich kastrieren zu lassen.

@Renate: Kennst du welche? Mir ist hier noch keiner begegnet.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
man spricht von einer dauerroligkeit wenn die katze dauerhaft rollig ist, das heißt keine pausen hat dazwischen. alle 2 wochen ist in frühling natürlich, schon mal gehört das katzen wenn sie viel in der sonne sind öfters rollig werden?
dafür hätt ich jetzt aber gern mal eine schlüssige Erklärung, weil das hör ich wirklich zum ersten Mal. Was haben den Sonnenstrahlen auf Katzen für eine Wirkung dass sie häufiger rollig werden?

Desweiteren hast du doch gar keine Rassekatze sondern ein einfaches Bauernhofkätzchen alternativ Wald-Feld-und-Wiesenkatze ider einfach nur Hauskatze. VOn daher geht ohnehin niemand davon aus, dass bei diener Katze etwas überzüchtet istInz

Inzucht aber ist häufig bei Baunerhofkatzen gegeben. Ich selbst habe einen Baunerhofkater (leider wusste ich es damals nicht besser) bei dem wohl auch ein hoher Inzuchtfaktor eine Rolle speilt Er hatte zum Beispiel eine zusätzlihe Kralle die ihm aus dem Pfotenballen gewachsen ist und operativ entfernt werden musste

na was denn nun, entweder die Kazte war aller 2 Wochen rolliog oder nur zwei Tage? Oder aber sie hat in der Zwischenzeit still gerollt

Und aller zwei Wochen rollig, ob man das nun als dauerrollig bezeichnet oder nicht, ist absolut nicht gut. In so einem Fall muss gehandelt werden, wenn vorher nicht rechtzeitig kastriert wurde. und zwar schnell!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@ Simpat

der User bzw die Userin (ich weiß es gar nicht) Hundenase ist TA
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine Katze säugt Fremdkitten

Meine Katze säugt Fremdkitten - Ähnliche Themen

  • Nach fip neue katzen

    Nach fip neue katzen: Hallo, bei meinem Kater wurde FIP 1:10 schwach positiv getestet. Er lebte ein paar monate bei meiner uns und ist jetzt bei meiner mutter, da er...
  • Katze "röchelt" zwischendurch.

    Katze "röchelt" zwischendurch.: Hallo zusammen Eventuell könnt Ihr mir bei meiner "Probleme " einen Nützlichen Rat geben. Mein Kater (ca.10 Jahre alt) röchelt und würgt immer...
  • Alte Katze mit Tierarztphobie

    Alte Katze mit Tierarztphobie: Hallo liebes Forum, ich habe ein großes Problem mit meiner alten Katzendame. In letzter Zeit leidet sie vermehrt an Atemproblemen, die für mich...
  • Katze verweigert vehement das Futter - auch angeratene Zwangsfütterung ist extrem schwierig bis unmöglich

    Katze verweigert vehement das Futter - auch angeratene Zwangsfütterung ist extrem schwierig bis unmöglich: Hallo liebe Tierfreunde, Ich bin verzweifelt und brauche dringend Hilfe! 😭 Lilly will partout nicht fressen 😢 ... Nachdem man so Krasses...
  • Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen

    Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen: Hallo, nun nachdem meine Yessi doch trotz ihrer gelenkunterstützenden Medizin gerade vermehrt Probleme mit ihrer Hüftgelenksdysplasie hat, habe...
  • Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen - Ähnliche Themen

  • Nach fip neue katzen

    Nach fip neue katzen: Hallo, bei meinem Kater wurde FIP 1:10 schwach positiv getestet. Er lebte ein paar monate bei meiner uns und ist jetzt bei meiner mutter, da er...
  • Katze "röchelt" zwischendurch.

    Katze "röchelt" zwischendurch.: Hallo zusammen Eventuell könnt Ihr mir bei meiner "Probleme " einen Nützlichen Rat geben. Mein Kater (ca.10 Jahre alt) röchelt und würgt immer...
  • Alte Katze mit Tierarztphobie

    Alte Katze mit Tierarztphobie: Hallo liebes Forum, ich habe ein großes Problem mit meiner alten Katzendame. In letzter Zeit leidet sie vermehrt an Atemproblemen, die für mich...
  • Katze verweigert vehement das Futter - auch angeratene Zwangsfütterung ist extrem schwierig bis unmöglich

    Katze verweigert vehement das Futter - auch angeratene Zwangsfütterung ist extrem schwierig bis unmöglich: Hallo liebe Tierfreunde, Ich bin verzweifelt und brauche dringend Hilfe! 😭 Lilly will partout nicht fressen 😢 ... Nachdem man so Krasses...
  • Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen

    Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen: Hallo, nun nachdem meine Yessi doch trotz ihrer gelenkunterstützenden Medizin gerade vermehrt Probleme mit ihrer Hüftgelenksdysplasie hat, habe...