ganz hartnäckiger Schnupfen - brauche Hilfe

Diskutiere ganz hartnäckiger Schnupfen - brauche Hilfe im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo liebe Foris, da melde ich mich während meines Megaumzuges nochmal und dann mit einem Problem... Leider weiß ich mir keinen Rat mehr wie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

da melde ich mich während meines Megaumzuges nochmal und dann mit einem Problem...
Leider weiß ich mir keinen Rat mehr wie weiter und hoffe hier hat jemand noch ein paar Ideen in petto.

Nun aber mal zu unserem Problem:
Vor ca. 4-5 Wochen hat Pong wieder mal angefangen Atemgeräusche zu machen. Eine Therapie mit Convenia brachte eine Besserung, aber keine Heilung. Deshalb bekam sie InfectoMycin. Das schlug
auch zunächst an und wir gaben es in Absprache mit der TÄ weiter. Dann verlor es plötzlich seine Wirkung (Dosierung und Darreichung waren immer korrekt und im Abstand von 12 Stunden).
Währenddessen hatten sich die anderen 3 Nasen nun auch angesteckt, obwohl wir versuchten mit Zylexis, Echinacea, Kochsalzlösung mit einem PariBoy und Vitaminen (alles vom TA) entgegen zu wirken.
Eine Therapie mit Baytril verbesserte zwar etwas die Lage, aber so richtig anschlagen, dass alle Symptome verschwinden tut es nicht...
Die Symptome: Niesen + Schnuffeln und auch zwischendurch lautlose Niesanfälle, die den Körper der Ratte mitbewegen.
Pong niest nicht laut, nur lautlos und hat Hustengeräusche. Diese werden aber durch eine Therapie mit Baytril (versuchsweise) + Capromab + Bisolvon besser.
Das lautlose Niesen habe ich heute aber in voller Schönheit nochmal bei ihr sehen können.
Gerade vorgestern hat die TÄ alle nochmals abgehört. Kito und Ping haben keine Atemgeräusche, Marty hat wohl einen etwasscharfen Atem und Pong eine Bronchitis.

Habt Ihr eine Idee was dieses lautlose Niesen sein könnte?
Oder habt Ihr so etwas schon erfolgreich therapiert? Wenn ja mit welchen Mitteln?
Ich habe solche Angst, dass ich meine Süßen wie Ronja und Hexchen verliere. (Bei ihnen war die Lunge plötzlich dicht.)

Ratlose und besorgte Grüße
Schnitzi
 
13.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: ganz hartnäckiger Schnupfen - brauche Hilfe . Dort wird jeder fündig!
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu,
lautlose nießer leider nein. ich habe derzeit ein ähnliches problem. gucci nießt des öfteren. manchmal öfter hintereinander, oder ein einzelner hier und da. sie hat aber keine atemwegsgeräusche, lunge ist auch frei. außer den nießern zwischen drin, keine sympthome. meine TA hatte mir Esberitox Tropfen aufgeschrieben. (müsste in etwa das gleiche sein wie Echinacea, oder vertue ich mich da gerade?!) diese helfen
meiner meinung nach sogar besser als das echinacea.

ich drücke euch die daumen, das sich hier bald jemand meldet und dir weiter helfen kann. gute besserung den kleinen!
lg
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Huhu,

habt ihr mal daran gedacht, Abstriche machen zu lassen und die Resistenzen feststellen zu lassen ?
In eurer Situation waere ich ziemlich hilflos, so ein Pathogen wuenscht man niemanden :(
Das einzige AB, von dem ich mal gehoert habe und was auch gut geholfen hat, waere Zithromax. Ich weiss aber nicht, ob ihr das schon hattet oder den Wirkstoff *schulterzuck*
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
nein, hatte ich noch nicht. bisher gab es bei uns nur baytril & marbocyl. (glaub müsste sogar (fast) das gleiche sein?!) beides hatte bei uns sonst immer super geholfen. nur halt jetzt bei dem schnupfen nicht :102: lt. meiner TA besteht aber auch kein dringender AB bedarf. weil sie außer dem schnupfen, halt keine sympthome hat. das scheint bei schnitzi, ja schon etwas akuter zu sein. mal sehen, wie weit uns die esberitox tropfen bringen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Danke Euch beiden!

Ich rufe eh morgen Früh nochmals bei der TÄ an, nachdem ich heute Abend nochmal eine genaue Beobachtung durchgeführt habe (auch ob bei Pong in der Aktivphase das Husten nachlässt), da werde ich beides mal vorschlagen.
Zithromax habe ich selber mal bekommen, das hat toll gewirkt.

Wir bleiben hier stark!

Edit: Macrobyl ist wohl der selbe Wirkstoffwie Baytril, deshalb muss jetzt wohl was anderes her...
Würdet ihr eigentlich das gesamte Rudel (auch die ohne Atemgeräusche) mit einem anderen Medi behandeln lassen oder nur die Auffälligen? Also ich meine wegen Ansteckung, Keime weitertragfen und möglichen Resistenzen...

Edit 2: Gibt es imI-Net eine Anleitung wie man einen Abstrich bei einer Ratte macht? Meine TÄ meint, das was sie abtreichen könnte (bei einer lebendigen Ratte), würde nicht genug Keime tragen fürs Labor... Ich bin heute auch schon imShirt durch den regen und halte mir alle Nasen so lange vors Gesicht bis sie mich anniesen, damit ich einen Abstrich bei mir machen kann... Ja, ich bin verzweifelt... :(

Edit 3: Daumen und Pfötchen sind für Dich und Gucci gedrückt Inne!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
würde nicht genug Keime tragen fürs Labor...
Sowas gibt's ?
Haette ich jetzt nicht gedacht. Wir hatten mal ein Praktikum, da haben wir uns gruendlich mit Ethanol die Haende desinfiziert und dann einen Fingerabdruck auf Blutagar gemacht und inkubiert .. nach einer Woche ist da angeblich auch aus einer einzelnen Bakterie was Sichtbares gewachsen. Daher nahm ich bisher an, dass eine Zelle gut genaehrt und vermehrt ausreichen koennte, um sie anzuzuechten und dann auf die Resistenzplatten uebertragen und geschaut, wo waechst was und wo nicht (haben wir da auch gemacht, hatten die Bakies aber schon in Fluessigkeit, zuviel Zeit hatten wir auch nicht) - sofern sie sich inkubieren laesst, da gibt es viel mehr Arten an Bakterien, die man nicht zuechten kann.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
Erregernachweis
Der Nachweis von Mykoplasmen ist sehr schwierig, man braucht dazu ein spezielles Nährmedium, in dem sie überleben können. Proben können aus dem hinteren Nasenraum, der Luftröhre, dem Mittelohr und der Gebärmutter entnommen werden. Leider eignen sich alle genannten Entnahmeorte nicht dafür, dies beim lebenden Tier zu tun - einzig eine Keimbestimmung aus der Gebärmutter ist möglich, wenn das Tier kastriert wird und ein Abstrich aus dem herausoperierten Uterus entnommen wird.
[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Zur Prüfung, ob sich in einer Rattengruppe Mykoplasmen eingenistet haben, ist es also zumeist notwendig, ein gerade eingeschläfertes Tier zu sezieren und hierbei Abstriche von den möglichen Orten zu entnehmen. Für das verstorbene Tier selbst hat dies keine weiteren Konsequenzen mehr, jedoch ist die gewonnene Information für die anderen Tiere dieser Käfiggemeinschaft von großem Nutzen.
Es gibt prinzipiell auch noch die Möglichkeit, anhand einer Blutprobe zu testen, ob das Tier Abwehrstoffe (Antikörper) gegen Mykoplasmen gebildet hat - es sind jedoch nur die großen Kliniken, die diese Untersuchung - wenn überhaupt - durchführen könnten.
[/FONT]
Daumen und Pfötchen sind für Dich und Gucci gedrückt Inne!
danke schnitzi! ich hoffe, es ist nichts wildes :( (evtl. auch heuschnupfen?!) ich versuch noch ein paar tage mit den tropfen, dann werde ich meine TÄ nochmal belästigen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Puh,ich weiß dazu leider gar nix rechtes... Im I-Net find ich auch immer nur die Info zu Mycoplasmen und dass man diese erst bei einer Obduktion nachweisen könnte. Dann halt noch INfos zu Kotuntersuchung bei Parasiten.Mehr finde ich einfach nicht.

Ansonsten weiß ich halt nur, was auch meine TÄ sagt. Sie sagte halt auch, dass man das bei Menschen wohl machen kann (auf Nachfrage). Seitdem tu ich hier mein Bestes um mein Immunsystem zu schwächen. (Bitte nicht nachmachen! Ich weiß nichtmal ob das Sinn macht!)

Wenn es eine Methode gibt, dann bin ich die erste, die es probiert (solange es für das Tier vertretbar ist)...

Edit: Genau diese Info zu Abstrichen meinte ich Inne. Die wird auch laufend so weitergegeben. Egal wo man guckt... *gnarf*
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
buhu, ich finde diesen "spültest" dazu nicht mehr -.- den wollte ich dir noch schicken...ich such mal weiter
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
danke Inne! Ich such dann mal mit...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

o.k. hier ist was. Es werden mehrere Methoden des Abstrichs am lebenden Tier angedeutet: http://www.rattenliebe.de/impfstoff.html
Mein Problem ist nur, dass ich mich nicht traue in dieser Situation jemanden 3 Wochen nicht zu behandeln :?

So ein Rachenabstrich wird wohl unter Vollnarkose gemacht. Ob Pong sowas übersteht???

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So, ich hab mal die Betreiberin der Seite angeschrieben und hoffe auf eine Antwort...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Nach einem schönen Tag im Internet habe ich nun einen laienhaften Plan, von dem ich nur halb überzeugt bin, da ich mir sicher bin nicht alles beurteilen zu können, deshalb frag ich hier mal nach:

Also, es gibt wohl 3 Möglichlkeiten einen Abstrich bei Ratten machen zu lassen:
a. Obduktion (fällt hoffentlichst nicht in unseren Rahmen!)
b. Rachenabstrich (geht nur mit Vollnarkose angeblich, was bei Atemwegsinfekten ja schon an fahrlässigkeit grenzt :?)
c. Nasenspülprobe (man benötugt eine spezielle Nährlösung von einem Labor und einen TA, der sich zutraut diese durchzuführen, da das Teir auch heir mindestens Beruhigungsmittel benötigt)

Nun hat hier im Umkreis noch kein TA jemals von einer Nasenspülprobe gehört und auch nur meine TÄ ist bereit sich läppische 3 DIN-A4-Seiten dazu durchzulesen... Ich verstehs ja irgendwo, aber es geht hier um meine Süßen und da muss ich auch stur bleiben, denke ich.

Jetzt brauch ich nur noch ein Labor, eine Anleitung und eine spezielle Nährlösung... Also eigentlich alles :|

Hat irgendwer hier schonmal etwas in der Art gemacht oder hat Kontakte zu einem Labor, das eine bakteriologische Untersuchung plus Antibiogramm bei Ratten durchführt???

Ich komme so einfach nicht weiter, da mir grundlegendes Wissen und Kontakte fehlen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend!

LieGrü Schnitzi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und nochmal ich... :roll:

Sollte die TÄ nicht auf mich weiter eingehen oder ich nicht schnell genug mehr Infod zusammenbekommen (mehrere Menschen sind schon angeschrieben), werde ich folgende Medikationen vorschlagen:
a. Zithromax
b. Terramycin über 14 Tage im 3-Tages-Abstand gespritzt als Depot-AB
c. Cortison + Doxicyclin
d. Convenia + Baytril + Ventipulin

e. Esberitox Tropfen zur generellen Unetrstützung egal welches Medi genommen wird.

Wenn es da Einwände, Verbesserungen, zu bevorzugende Alternativen oder Ergänzungen gibt, freu ich mnich auch darüber...

LieGrü Schnitzi

P.S.: Danke Inne fürs viele Mitsuchen und auch Raussuchen! Das hatte ich in der Hektik ganz vergessen :uups:
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ich helf gerne, wenn ich kann! ich drück euch alle verfügbaren daumen und lasse für euch pfötchen drücken!
[VERSTECK]
Jetzt brauch ich nur noch ein Labor, eine Anleitung und eine spezielle Nährlösung
das was ich dir geschickt hatte, war das, was die nasenspülproben ausgewertet hat. (inkl. versand der anleitung und nährlösung)
Kontakte zu einem Labor, das eine bakteriologische Untersuchung plus Antibiogramm bei Ratten durchführt???
hatte die dame auf deiner verlinkten seite nicht auch das labor gennnt, mit dem sie zusammen arbeitet?![/VERSTECK]
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
ich helf gerne, wenn ich kann! ich drück euch alle verfügbaren daumen und lasse für euch pfötchen drücken!
Vielen Dank!!! Wir drücken zurück für Gucci!

[VERSTECK]
das was ich dir geschickt hatte, war das, was die nasenspülproben ausgewertet hat. (inkl. versand der anleitung und nährlösung)
hatte die dame auf deiner verlinkten seite nicht auch das labor gennnt, mit dem sie zusammen arbeitet?!
Ja, aber nur für ihre Bachelorarbeit... Erreicht hab ich da heute niemanden, aber angeschrieben hab ich sie und ich rufe morgen auch nochmal an. Ich weiß nicht ob die sich extra für mich nochmals den Aufwand machen...[/VERSTECK]
 
Dakiru

Dakiru

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
191
Reaktionen
0
Und wir drücken euch beiden alle Daumen und Pfötchen
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.493
Reaktionen
0
Huhu! =)

Du, auf die Gefahr hin, in einen ganz blöden Fettnapf zu treten. Aber ich kenne das von mir, dass man manchmal das offensichtliche übersieht: Habt ihr eigentlich eine Allergie schon ausgechlossen? Allergische Symptome können in Häufung ja auch zu Sekundärinfektionen führen (merke ich z.B. gut an meiner eigenen Lunge), die dann auch wieder anteckend sind, was erklären würde, wesshalb auch die Buben immer mal wieder betroffen sind. Vielleicht könntet ihr das sonst parallel probieren, vielleicht ist es ja auch so einfach.
Noch eine zweite Sache: Hast du mal einen Röntgen der Lunge durchführen lassen? Bei meinem Damie war es damals ja so, dass sich als Folge einer Lungenentzündung teile der Lunge abgekapselt haben, was sich nur auf einem Röntgenbild erkennen lässt. Von ihrer Krankheitsgeschichte her könnte sowas bei Pong theoretisch auch passiert sein. Die Sache mit dieser Abkapselung ist die, dass du diesen Bereich solange er so abgekapselt ist mit ABs einfach nicht erreichst, und sich dort munter infektionen bilden, die immer wieder auf die anderen Bereiche der Lunge übergreifen. Dort kannst du sie zwar mit AB bekämpfen, aber die Ursache ist für dich unerreichbar im abgekapselten Bereich. Das wäre etwas, was unbedingt ausgeschlossen werden sollte, denn falls es so ist, muss man ganz anders an die Sache herangehen. (Bei Damie hat es damals gewirkt, die abgekapselten Bereiche mit einer hohen Dosis Cortison wieder etwas zugänglicher zu machen und dann hochdosiert antibiotisch zu behandeln, ob es da noch andere Varianten gibt, weiß ich nicht.) Für einen Röntgen reicht es ja in der Regel auch schon, das Tier ein klein Wenig müde zu machen oder gar nur mit Mampf ruhigzustellen, das lässt sich auch bei einem angeschlagenen Tier irgendwie machen. Ich würde dir das auf jeden Fall empfehlen, falls es noch nicht gemacht wurde.

Ganz ganz liebe Grüße,
freake
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Dankeschön Daikiru!

Huhu freake,
wie testet man denn Allergien bei Ratten? Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass es eine Allergie ist, da Pong ja schon krank zu uns kam und wir alle normalen Allergene ausgeschaltet haben (Pflanzen, Duftzeugs, Lebensmittel, Weichspüler,Staub...)
Nur 1 Wand in einem anderen Raum hat vor 2 Monaten angefangen zu schimmeln. Diese wurde sofort aufgeklopft und trocknet so vor sich hin. Zum Glück ziehen wir eh in 2 Wochen endgültig um! Dann können wir sehen ob es daran liegt...
Ich habe ja schon 2 Mikrobiologen und Labor angeschrieben und behalte diese Möglichkeit mal in der Hinterhand. Die Idee mit dem Röntgen werde ich mal meiner TÄ vorlegen und verlangen sie durchzuführen. Ansonsten fahr ich halt in die Tierklinik. Die sind für so ziemlich alles bei uns zu haben, was Geld bringt...

Hexchen habe ich damals in der Tierklinik auch ohne Beruhigungsmittel mitgeröngt. HAbe eine Schürze bekommen und wir haben die Süße zusammen ruhig gehalten. Mit etwas Fleischbrei und meiner Anwesenheit dürfte Pong da nun keine Probleme machen (sie beißt zumindest nicht ;))

Heute Morgen ist es auch etwas besser geworden. Sie hustet nicht mehr so laut und etwas seltener. Wenn das so bleibt bis morgen oder besser wird, dann werden wir noch übers WE weiter behandeln und dann weitersehen. Kito und Marty nehme ich heute Abend nochmals sehr genau im Auslauf unter die Lupe. Wenn es da nicht besser geworden ist,dann düsen wir morgen nochmal zur TÄ. Von meinem Abhören her haben sich keine Lungengeräusche bei Ping und Kito entwickelt (auch die TÄ bestätigt das) und Marty wird heute Abend noch bestochen und abgehört (gestern hat er sich so gewehrt und ansonsten gut gewirkt, dass ich das auf heute verschoben habe, damit mein Freund Käse mitbringen kann...).

Vielen Dank Dir!

LieGrü Schnitzi
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
wie testet man denn Allergien bei Ratten?
mit fenistiltropfen, dazu hatte meine TA mir damals geraten. (wg der ständigen unerklärlichen krustigen stellen, bei kaya) und siehe da, es hat sich wirklich nach kurzer zeit reduziert...nur gegen was, ist die frage....futter, druckerschwärze...?!die toilettenstreu hatte ich damals ne zeit lang weg gelassen,nix! über bleibt also: zeitung, plastikhäuschen, kuschelsachen (die immer nur mit shampoo gewaschen werden) & futter. sonst nichts drin od. in der nähe (wie zB pflanzen, o.ä.), was der auslöser sein könnte...(wobei ich das futter schon umgestellt habe von rattima auf schmaus, aber wer weiß...wird ja alles in "etwa" ähnlich sein)
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Man glaubt es kaum, aber nach insgesamt 9 Stunden Recherche weiß ich, was ich meiner TÄ sagen muss:
Ich brauche ein Antibiogramm von mindestens 2 Ratten meines Rudels. Dazu wird ein Abstrich im Rachenbereich gemacht, der weder Narkose noch absolutes Wachsein erfordert, sondern das Tier kann dazu sediert und dann schnell wieder geweckt werden...
Achten muss ich darauf, dass nicht nur Standard-ABs getestet werden, sondern ich kann mit meiner TÄ noch speziell eine Wunschliste erarbeiten was noch dazukommt.
Voraussetzung ist, dass die Tiere 3 Wochen zuvor keine ABs bekommen haben, also was angeht 3 Wochen clean sind.

Man kann das wohl auch gut bei Neuankömmlingen machen, um zu schauen welche Keime sie mit in den Haushalt und das eingesessene Rudel bringen.

Ich bin begeistert und demnächst sicher um eine Stange Geld ärmer!

So, jetzt der praktische Teil: Ich traue mich eher nicht Pong im Moment 3 Wochen nicht zu behandeln... Wenn die jetzige Behandlung doch nicht anschlägt (ich glaube es bessert sich langsam), dann besprech ich mit meienr TÄ, ob wir es wagen und ob immunstärkende Mittel in diesen 3 Wochen erlaubt sind...

LieGrü Schnitzi

Edit: Natürlich ist freakes Cortisontherapie damit nicht vom Tisch. Sie wird wahrscheinlich direkt auf das Antibiogramm folgen oder bei starker Verschlechterung schon vorher probiert. Wir werden sehen, aber ich fühl mich auf jeden Fakll schon wesentlich besser vorbereitet auf vieles, das da kommen könnte :D
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu,
ich melde mich auch nochmal aus aktuellem anlass. püppels hatte heute wieder atemwegsgeräusche.:( also bin ich heute schon zu meiner TÄ. nach gründlichem abhören wurde bei gucci, garnix festgestellt. (außer der von mir beschriebenen nießer mit sekret. natürlich hat sie dort kein einziges mal genießt -.-)... püppels, nur nasale geräusche...sie hat mir nun clavaseptin mitgegeben. bei püppels soll ich es vorher mit bisolvon versuchen und bei gucci mit fenistil. sie hat gesagt, dass wir "neue" AB's mit bedacht und nur im notfall versuchen sollten. da baytril und marbocyl vorher immer super geholfen haben. das clavaseptin also nur, wenn ich denke, es wird nicht besser vom fenistil & bisolvon...hab da von chipi auch was zu gefunden. nun bin ich erst recht verunsichert. neues versuchen, oder noch etwas warten, weil noch nicht akut genug?!
chipi: und je mehr ABs man durchprobiert, desto höher ist auch einfach die Gefahr, daß sich da Resistenzen herausbilden.wurde das mit den Atemwegen denn bisher überhaupt nicht besser? Also gar keine Veränderung? Kann es denn sein, daß es sich um gar keinen Atemwegsinfekt handelt, sondern vielleicht eine Allergie oder ähnliches vorliegt?
ich bin hin und her gerissen, ich hab angst das es chronisch wird. falls ich zu lang warte, oder es falsch einschätze. immerhin nießt sie nun schon ein paar wochen...
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Sooo, ich komme mal wieder vom Not-TA. Pong hat gequietscht (heute beim Bisolvon-Spritzen und am frühen Abend war noch alles "normal") und schwerer geatmet, da hab ich sie alle eingepackt und bin in dieTierklinik gefahren...
Niemand außer Pong hat Geräusche auf der Lunge oder etwas außergewöhnliches beim Atmen. Pong wurde geröngt und hat nichts auf der Lunge (was mich ehrlich erstaunt) und einen auffälligen Knubbel im Bauchraum, der aber auch ein sehr voller Blinddarm sein könnte, was es wohl auch normal gibt. Zumindest gab es das auch als Abbildung im Buch der TÄ...
Habe aber für Montag direkt einen Termin für ein Unltraschall machen lassen... Dort werden Bauchraum und Lunge nochmalgecheckt...
Die arme hat auch noch angefangen zu sabbern beim TA und einmal kurz gewürgt und hat dann schlagartig wieder damit aufgehört. Bis jetzt ist ihr Schnäuzchen auch trocken geblieben. Essen nimmt sie an und verzehrt es auch. Versuche es aber gleich nochmal.

Mitbekommen habe ich jetzt Zithromax. Das soll ich ab morgen geben, da wir heute noch Baytril hatten.

Ich habe auch mal gefragt, wie das so ist mit den verschiednen Medis usw. Sie meinte, dass wenn es um Atemgeräusche wie bei Pong geht, man wohl oder übel so lange machen muss bis etwas wirkt oder solange etwas wirkt, da man sie sonst in Lebensgefahr bringt...

Ich muss sagen, ich weiß auch nicht mehr, was wir noch tun können. Ich fühle mich einfach nur noch hilflos...

Morgen gehts sicher wieder besser. ISt nur spät und ich sollte eine Nacht über den ganzen Huddel schlafen.

Entschuldigt, falls der Text etwas konfus ist, das bin ich gerade leider auch.

LieGrü Schnitzi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Gequietscht hat sie bis gerade nicht mehr. Habe auf der Couch "geschlafen" um sie im Ohr zu haben.
Sie wirkt auch normal, nur ein Bisschen müde, aber das kann auch daran liegen, dass es für sie ja mitten in der Nacht ist...
Sie ist auch etwas beleidigt, hat aber ihren Löffel Brei mit Zithromax gerne genommen und gut gegessen. Soweit ich kontrollieren konnte, ist ihr Schnäuzchen auch trocken. Danach schaue ich in 1 Stunde nochmal mit etwas Brei, damit sie sich nicht zu sehr aufregt...

Ich hoffe der Ultraschalltermin birgt eine Lösung und keine Hiobsbotschaft!

Gähnende Grüße
Schnitzi
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Wir waren gerade nochmal beim TA.
Pong hat keine Geräusche mehr auf der Lunge, aber hustet/schnupft noch. Wir geben das Zithromax jetzt 8 Tage, dann wirkt es noch 4 Tage nach, womit wir dann bei der magischen 12 wären, die für Menschen gilt...

In 3,5 Wochen soll ich nochmal vorbeikommen und wir machen einen Rachenabstrich. Ich hoffe, wir kommen so weiter...
Am Mi haben wir einen Termin zum Ultraschall (konnte vorverlegen :eusa_shhh:), da die Dame aus der Tierklinik meint, sie hätte eventuell beim Röntgen ein vergrößertes Herz bei Pong gesehen... Ihr geht es aber sehr gut und die TÄ und ich denken nicht, dass wir sie gefährden, wenn wir bis Mi warten mit einer genauen Untersuchung (früher ist der Chef nicht da).

Die Herren sind durch die 3tägige Behandlung mit Zthromax vollständig gesund geworden und hatten heute keinerlei Geräusche auf der Lunge (hatten sie auch vorher nicht) und niesen auch nicht mehr vermehrt.

Ich hoffe, wir haben das Schlimmste durchgestanden.

LieGrü Schnitzi
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

ganz hartnäckiger Schnupfen - brauche Hilfe

ganz hartnäckiger Schnupfen - brauche Hilfe - Ähnliche Themen

  • Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief

    Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief: Hallo, Also mir ist aufgefallen dass mein Baby Stasik (der kleine Husky) seinen Kopf manchmal ganz leicht schief hält. Des ist halt nicht immer...
  • Meine Ratte Röchelt und Niest ganz arg

    Meine Ratte Röchelt und Niest ganz arg: Hallo zusammen, brauche dringend euren Rat und eure Hilfe. Seit Donnerstag abend Niest und Röchelt meine Sam ganz arg.Bin Freitag morgen gleich...
  • Meine Ratte macht ganz komische gereusche !!Bitte Hilfe!!

    Meine Ratte macht ganz komische gereusche !!Bitte Hilfe!!: Hallo meine eine Ratte macht ganz komische gereusche besonders beim schlafen. Ich kann es kaum beschreiben es ist eine mischung aus quitschen und...
  • Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!

    Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!: Hallo liebe Foris, meine Ratte, Jule, 2 Jahre alt, hatte gerade ganz kurz und ganz wenig blut an der scheide.Sie ist Fit, futtert viel und ist...
  • Ratte im ganzen Körper Schief!

    Ratte im ganzen Körper Schief!: Guten Tag Zusammen, meine Ratte Buffy (ca. 6 Monate alt) hat einen totalen Rechtsdrang, sie ist im ganzen total nach recht gebogen & Schief...
  • Ähnliche Themen
  • Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief

    Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief: Hallo, Also mir ist aufgefallen dass mein Baby Stasik (der kleine Husky) seinen Kopf manchmal ganz leicht schief hält. Des ist halt nicht immer...
  • Meine Ratte Röchelt und Niest ganz arg

    Meine Ratte Röchelt und Niest ganz arg: Hallo zusammen, brauche dringend euren Rat und eure Hilfe. Seit Donnerstag abend Niest und Röchelt meine Sam ganz arg.Bin Freitag morgen gleich...
  • Meine Ratte macht ganz komische gereusche !!Bitte Hilfe!!

    Meine Ratte macht ganz komische gereusche !!Bitte Hilfe!!: Hallo meine eine Ratte macht ganz komische gereusche besonders beim schlafen. Ich kann es kaum beschreiben es ist eine mischung aus quitschen und...
  • Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!

    Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!: Hallo liebe Foris, meine Ratte, Jule, 2 Jahre alt, hatte gerade ganz kurz und ganz wenig blut an der scheide.Sie ist Fit, futtert viel und ist...
  • Ratte im ganzen Körper Schief!

    Ratte im ganzen Körper Schief!: Guten Tag Zusammen, meine Ratte Buffy (ca. 6 Monate alt) hat einen totalen Rechtsdrang, sie ist im ganzen total nach recht gebogen & Schief...