jetzt bin ich ja mal verwirrt

Diskutiere jetzt bin ich ja mal verwirrt im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi ihr, Also ich las im www. kürzlich etwas: Hund erwachsen & Hund Welpe. Besitzer geht mit Ihnen raus Wald & Co. Sobald aber ein fremder Mensch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
Hi ihr,

Also ich las im www. kürzlich etwas: Hund erwachsen & Hund Welpe. Besitzer geht mit Ihnen raus Wald & Co. Sobald aber ein fremder Mensch oder
Hund sich nähert ruft er seine Hunde sofort ran denn sein Welpe soll keine fremden Menschen & Hunde kennen lernen.

Ein Anderer schrieb drunter: Super Sozialisierung.... (so als würde er das nicht ironisch meinen) Hunde bei sich haben, ranrufen ist ja ok, ich dachte allerdings das gerade Welpen Menschen & Hunde kennen lernen sollten. Also ich mache das jedenfalls so.
Hatte ich auch so bei meinem beiden vorherigen Hunden gehalten.

Das verwirrt mich nun. Lieg ich richtig oder liegt er falsch?
Grüssli
Woelfin
 
17.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: jetzt bin ich ja mal verwirrt . Dort wird jeder fündig!
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Also Welpen brauchen sowohl Fremdhunde Kontakt sowie Kontakt zu verschiedenen Menschen um 1a Sozialisiert zu sein. Finde ich zumindest. :)
 
Brini-smiley

Brini-smiley

Registriert seit
30.06.2009
Beiträge
1.581
Reaktionen
0
Ich seh das genauso wie Escaflown.
Trotzdem finde ich das mit dem Ranrufen eigentlich gar nicht so schlecht, denn erstens ist es eine gute Übung für den Hund auch bei Ablenkung zu kommen und zweitens kann man dann selbst erstmal "abchecken" wer da kommt.
Wenn Hund bzw Mensch für mich ok sind, würde ich meinen Welpen da dann wohl hinlassen.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
also ich find es OK. Es könnte ja schliesslich sein, dass der Mensch Angst vor Hunden hat. Saubere Kleidung an hat und dahier kein Kontakt möchte usw.
So lernen die Hunde von Anfang an und machen es später von alleine. Kommt ein Mensch, ab zu Herrchen/Frauchen. Wenn der Unbekannter nähe kommt, kann man ja Fragen ob es ok ist dass Hunde laufen etc. Welpen sozialisierung kann man ja gezielt wo anders machen (Kinder,Ältere auf der Straße etc.)
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Klar ranrufen sowieso. Meinte des nur so weil da ja stand von wegen die Hunde dürften keinen Kontag zu fremden Hunden und Menschen haben. :)
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
Klar ranrufen sowieso. Meinte des nur so weil da ja stand von wegen die Hunde dürften keinen Kontag zu fremden Hunden und Menschen haben. :)
genau das meine ich ja- ist schon klar das Welpen und auch ältere nicht auf andere losstürmen sollen.... bzw. lernen- ist nicht....
aber wenn Menschen kommen - streicheln wollen, Hunde spielen wollen- dann nein sagen, grundsätzlich?

ich finde das seltsam- also ich belasse so wie bisher- nicht weglaufen - nicht unaufgefordert hin gehen- aber gerade als Welpe den Kontakt nicht grundsätzlich verbieten. So ein Hund wird doch dann sicherlich eher Menschenscheu & möglicherweise später agressiv (aus Angst) vor anderen Hunden o. z.B. wenn Jogger laufen...
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Gabs denn eine Eklärung zu dieser Aussage? Oder einen Kontext, aus dem man den Satz besser verstehen kann?

Normal sollte man mit solchen Aussagen zwar vorsichtig sein, aber ich bin absolut sicher, dass es falsch ist.
Ein Welpe braucht jeglichen Kontakt zu Menschen, Hunden und anderen Tieren um eine ausgiebige Sozialisierung zu erfahren. Da kann man auch schlecht Parallelen zu Wölfen ziehen (wie man es sonst doch ganz gerne tut) weil der Wolf als schüchternes Wildtier diese Zugänglichkeit einfach nicht benötigt. Im Gegenteil, sie könnte schnell tödlich enden.

Hunde leben aber nunmal in unserer Gesellschaft und sind jeden Tag umgeben von tausenden Geräuschen, Gerüchen und Menschen.
Der Hund muss also gewisse Verhaltensregelns lernen und sollte von klein auf daran gewöhnt sein, in Menschenkontakt zu leben. Hier in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern ist es schlichtweg unmöglich einen Hund von der Gesellschaft so zu isolieren, dass er keinerlei Menschenkontakt hat. Wieso also sollte man den Kontakt vermeiden?
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
ich finde auch dass es sich einfach gehört seine hunde - wenn sie denn schon freilaufen - zumindest heranzurufen wenn jemand entgegenkommt.
wenn man sich dann aber abspricht, sollte es für welpen schon möglich sein hunde- und menschenkontakt zu bekommen. sonst wird das wohl nix mit ordentlicher sozialisierung.
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
also hier mal in Kopie was Jener schrieb: er macht sonst sehr viel mit Hunden auf dem Grundstück- ist eben nur dieser Part den ich komisch finde
Auch wenn ich mit Welpen unterwegs bin lasse ich die Babys von Fremden nicht streicheln oder gar an ihnen hochspringen, sondern halte die Menschen zurück mit dem Hinweis die Mutter will das nicht.
Bei Welpen nutze ich den Folgetrieb aus und rufe sie sofort zuasmmen wenn sich Fremde Menschen oder Hunde nähern.
Quelle: http://www.polar-chat.de/topic_11016.html
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Wölfin, ich lese da aber nicht, dass die Hunde generell keinen Kontakt zu Menschen haben dürfen. *denk*
Das mit dem Folgetrieb ist richtig. Welpen haben diesen je nach Rasse eine ganze Zeit und es ist ideal um auf ungefährlichen Gründflächen ohne Leine zu laufen. Man muss eben nur gut abwägen, wann der Welpe noch folgt und wann die natürliche Neugier einsetzt und sich der Bewegungsradius des WElpen vergrößert. Dann geht es irgendwann nichtmehr und der Hund kann sollte frei laufen, wenn er einen guten Gehorsam besitzt.

Auch finde ich es asbolut okay die Welpen nicht von jedem Menschen anfassen zu lassen. Je nach Alter kann das z.B auch gesundheitliche Gründe haben, denn wir haben ja auch eine Menge Bakterien an uns und wenn ein seriöser Züchter erst nach der Impfung mit der Sozialisierung anfängt, dann kann es schon etwas spät sein. Ausserdem sind es Lebewesen und keine Kuscheltiere und wir wissen ja auch alle, das uns die Hormone durchgehen, wenn wir diese kleinen Knutschgesichter sehen. Einen Hinweis dass man sie deshalb noch lange nicht durchknutschen muss finde ich daher vollkommen legitim.

Jetzt bleibt einfach die Frage, ob sich der Autor dieser Textpassagen nur unglücklich ausgedrückt hat oder ob er zeitgleich damit sagen möchte, dass Hunde keinen Kontakt zur "Aussenwelt" haben sollten, aber das bleibt m.E aufgrund dieser Textlage Spekulation. Wie wärs, wenn du einfach mal eine Kontaktmail schreibst und um Erklärung bittest? ;)

Liebe Grüße
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
nein anschreiben brauch ich ihn nicht, mich hatte nur interessiert wie andere Hundhalter Dies sehen- handhaben
ich bin dort eh nicht registriert hat nur etwas geschaut wg. "geistiger Spiele" für Hunde & war dann über diesen Beitrag etwas verwirrt ;-)

Das mit dem Folgetrieb ist richtig. Welpen haben diesen je nach Rasse eine ganze Zeit und es ist ideal um auf ungefährlichen Gründflächen ohne Leine zu laufen. Man muss eben nur gut abwägen, wann der Welpe noch folgt und wann die natürliche Neugier einsetzt und sich der Bewegungsradius des WElpen vergrößert. Dann geht es irgendwann nichtmehr und der Hund kann sollte frei laufen, wenn er einen guten Gehorsam besitzt.
Das finde ich selbstverständlich ;-) Ich könnte jetzt gar nicht mehr sagen wie ich es bei meiner vorherigen Hündin gemacht habe als sie Klein war. Zumindest war es bei ihr richtig, sie ist mir in den fast 12 Jahren nie abgehauen. Sie war/blieb immer in der Nähe und auf Piff kam sie sofort. Auch jagen war kein Thema....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

jetzt bin ich ja mal verwirrt