Welpenstarterset

Diskutiere Welpenstarterset im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo firstalle. Wisst ihr gute Welpenstartersets? LG
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Yack55

Yack55

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
409
Reaktionen
0
Hallo
alle.

Wisst ihr gute Welpenstartersets?

LG
 
17.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welpenstarterset . Dort wird jeder fündig!
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.546
Reaktionen
2
Ähm Entschuldige das passt zwar nicht zu deiner Frage,aber in deinem anderem Thread schreibst du das dein evtl baldiger Hund nicht ins Haus darf,und viele dir abgeraten haben ein Hund zu holen,und jetzt fragst du nach Welpenstartpakete?
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Was meinst du denn mit Startersets? Solltest du dir entgegen unserer Ratschläge einen Hund holen, dann kannst du schonmal das Sparen anfangen.
So eine Grundausrüstung ist nicht gerade billig und richtige Starterkits gibt es für Hunde nicht. Höchstens in Form vom Fressnapf-Welpenclub, aber da ist auch "nur" ein Rucksack, ein Reisenapf und ein Spielzeug drin. Ein schönes Extra, aber nichts was wirklich wichtig und gut ist.

Ansonsten bräuchtest du:
(Kostenangaben grob geschätzt- das kann allerdings auch deutlich mehr werden)

-ein Hundebett (ca. 30,-)
-mind. 3 Näpfe (2x Wasser + 1x Futter) (ca.15,-)
-Welpenfutter/ ggf. Junior- oder Adultfutter (ca. 40,-)
-Leckerchen (ca. 10,-)
-Kauartikel (ca. 10,-)
-Halsband/Geschirr (ca. 15,-)
-Leine (ca. 10,-)
-Spielzeug (ca. 40)
________________

ca. 170-200,-€

dann kommt an Kosten noch hinzu:

-Impfung (insg. ca. 80,-)
-Chip (ca. 30,-)
-Hundeschule (ca.50,-)
-Versicherung (mind. Haftpflicht) (ca. 70,-)
-Steuer (ca. 40,-)
___________________________

rund 270-300,-€


und wenn du schonmal rund 400-500,-€ an Anschaffungs- u. Unterhaltungskosten der ersten Wochen/Monate aufgebracht hast, dann fehlt dir noch immer der Hund. Jenachdem ob du einen Rassewelpen oder einen Hund aus dem Tierheim übernimmst, wirst nochmals ein Betrag im drei-bis viertstelligen Bereich hinzukommen.

Bist du dir dessen bewusst?
 
Yack55

Yack55

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
409
Reaktionen
0
Jep.

Ich habe schon mit dem sparen Angefangen.In meinem Sparschwein ist ca. 15 Euro :)
Und in der Sparkasse ca.300 Euro.
Und in kürze also nach ein paar Monaten haben wir ein privates Fest.Dort werde ich bestimmt ca.100 raus kriegen. :)
also ca.500 Euro in einem Halben Jahr.Also mal 2=! ca.1000 Euro.
Mein Vater helft mir auch noch mit ca. 200 Euro.
Ich glaube schon das das reichen wird. :mrgreen:
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Du weißt auch, dass ein TA ordentlich kosten kann?

Eine Garantie für einen gesunden Hund wirst du nie bekommen - ich allein 100 Euro monatlich an TA-Kosten - jeden Monat... und da ist die OP noch nicht mit einberechnet.
 
Yack55

Yack55

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
409
Reaktionen
0
Ja dass ein TA viel kosten kann weiß ich.
Ich bekomme monatlich ca. 20 Euro.Und ich glaube meine Eltern würden mir mit den Kosten helfen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.472
Reaktionen
104
Bitte klaer sowas - sollte ein Hund einziehen - unbedingt vorher !
Hier bei den Hunden kommt es selten vor, weil wir hier haeufig aeltere Hundehalter haben, die zumeist selbst fuer die Kosten aufkommen, aber bei den Kleintieren haben wir nicht selten Teens, die uns die Ohren vollheulen, weil die Eltern mal wieder nicht zum Tierarzt mit den Tieren wollen, obwohl das dringend noetig ist.
Es muss von vorn herein klar sein, dass ein Tier auch mal Samstagnacht halb 2 zum Nottierarzt kommt, wenn es noetig ist und dass auch Operationen im dreistelligen Bereich (beim Hund auch im vierstelligen Bereich) gemacht werden. Das ist man dem Tier schuldig, die Verantwortung nimmt man beim Einzug an und erfuellt man, bis das Tier nach vielen Jahren ueber die RBB geht.
Glauben hilft dir nichts, bei der Einstellung deiner Eltern zum Hund wuerde ich lieber eine Art Vertrag aufsetzen, dass sie dir im Notfall finanziell unter die Arme greifen und dich auch nachts in die Tierklinik mit dem Hund bringen.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Off-Topic
Nur so zur Info: mein Hund kostet mich nächstes Jahr 6.000€ nur an OP-Kosten, da ist kein Futter, kein normaler TA, nix mit drin. Meine Eltern sind da nicht bereit mir finanziell zu helfen, sie sagen, ich soll den Hund einschläfern lassen.


Wenn du 20 € Taschengeld bekommst, dann kannst du dir ja noch nicht mal das Hundefutter selbst bezahlen oder wie stellst du dir das vor?
 
Yack55

Yack55

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
409
Reaktionen
0
Das mit dem Vertrag ist eine gute Idee.
Ich werde mal einen Erstellen.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Ja dass ein TA viel kosten kann weiß ich.
Ich bekomme monatlich ca. 20 Euro.Und ich glaube meine Eltern würden mir mit den Kosten helfen.
Schnucki was willst du damit bezahlen? Wie sieht es mit Hundeschule aus? Futterkosten? Wenn es ein Welpe wird, geht auch einiges kaputt- also neue Leinen/Geschirre usw. Von Tierarztkosten haben die anderen schon geschrieben. Ich hab meine Ausbildung beim TA gemacht, du willst nicht wissen was manche Krankheiten kosten!

Zudem in deinem anderem Thread haben auch sehr viele geschrieben, dass mit dem Dreck/Staub/Haare und Einstellung deine Mutter.
Wieso nimmst du es nicht einfach an dem Hund zu Liebe? Wieso musst du jetzt auf biegen und brechen dir einen Hund holen, ihn von dem Rudel aussperren? Warte doch paar Jahre bis du weißt was du nach der Schule machts, wenn du mehr Geld hast :( das wird dir dein Hund nur danken.
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
und wenn du schonmal rund 400-500,-€ an Anschaffungs- u. Unterhaltungskosten der ersten Wochen/Monate aufgebracht hast, dann fehlt dir noch immer der Hund. Jenachdem ob du einen Rassewelpen oder einen Hund aus dem Tierheim übernimmst, wirst nochmals ein Betrag im drei-bis viertstelligen Bereich hinzukommen.

Bist du dir dessen bewusst?
also ca.500 Euro in einem Halben Jahr.Also mal 2=! ca.1000 Euro.
Mein Vater helft mir auch noch mit ca. 200 Euro.
Ich glaube schon das das reichen wird. :mrgreen:
Kasary fragte ob du dir bewusst bist, dass das nur die kosten für die ersten Wochen/Monate sind und der Hund nicht mit eingerechnet.
Und dann antwortest du das ca. 1200€ reichen werden. ?!?
Entschuldige, aber liest du die Beiträge der Leute auch?
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Ein Welpe von einem seriösen Züchter kostet schon 800-1200€...
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Off-Topic
Es muss nicht immer Welpen vom Züchter sein. Tierheimhunde sind auch dankbar, obwohl ich dir davon schon abraten würde... wenn deine Eltern es nicht erlauben.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Off-Topic
Flecki, es klingt schon sehr danach, als wollte sie einen Welpen. Deshalb habe ich es noch dazugeschrieben.
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Off-Topic
Ups, ich sollte nicht Offtopic nehmen :uups: Meinte natürlich den TE.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Wie wäre es denn wenn du mit Tierheimhunden spazierengehen würdest ?
Die sind da so dankbar für und es wäre allemal besser, als ein Rudeltier vom Rudel zu trennen..

LG
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

welpenstartersets gibt es einige aber in Keinem ist alles drinnen was du brauchst. Solltest du dir also erhoffen du brauchst nur den Set dann vergiss es. Wenn du aber einfach so ein sett willst würde ich das von Fressnapf empfehlen
 
licia_of_spades

licia_of_spades

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
1.604
Reaktionen
0
Aber die 20 EUR jeden Monat zu 100% in den Hund zu investieren stell eich ir auch schwer vor. Da geht doch bestimmt auch mal der ein oder andere Euro für Kino etc. weg?
Und selbst wenn die 20 Euro nur für den Hund benutzt werden, wird es nicht reichen :roll: Mal ganz vom "Anschaffungspreis" abgesehen: Selbst bei einem vollkommen gesunden, pflegeleichten kleinen Hund sind die laufenden Kosten pro Monat von dem Taschengeld nie und nimmer zu bezahlen. Alleine für halbwegs gutes Futter gehen schon 30 bis 40 Euro drauf, und was ist mit der Hundeschule? Wer geht mit dem Hund raus, wenn Yack55 in der Schule, bei Freunden etc. ist? Wer bezahlt Impfungen und Versicherung? So wie es aussieht, sind die Eltern sowieso eher contra Hund eingestellt. Ob sie dann zu alldem bereit sind? Glaube ich nicht.

@Yack55: Das mit dem Vertrag ist eine gute Idee. Wenn du dir so sehr einen Hund wünscht, dann solltest du all die Punkte, die wir hier aufgeschrieben haben, mal deinen Eltern zeigen.

Als ich meinen Hund bekommen habe, sind mir meine Eltern finanziell entgegen gekommen und haben mein Taschengeld erhöht bzw. mir das Kindergeld ausgezahlt. Ich bekomme 180 Euro im Monat, und davon gehen ca. 80 Euro für den Hund drauf, meistens sogar etwas mehr. Überlege es dir bitte gut.
 
Yack55

Yack55

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
409
Reaktionen
0
Leute Danke für eure Hilfe!Wirklich.
Doch ich habe mich jetzt Entschieden mit dem Hund noch min.2 Jahre zu warten.
Weil ich jetzt ein neues Hobby hab: -Skateboarden-
Aber trotzdem das war sehr hilfreich.

Danke

Lg Yack55
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welpenstarterset