Kann ich mein Hund anstecken?

Diskutiere Kann ich mein Hund anstecken? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Zurzeit bin ich sehr erkältet. Mit Halsschmerzen, Ohren zu und tun auch weh, Husten und schnupfen, und fieber first(net alzu hoch). Meine Frage...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Zurzeit bin ich sehr erkältet. Mit Halsschmerzen, Ohren zu und tun auch weh, Husten und schnupfen, und fieber
(net alzu hoch).
Meine Frage ist. Kann ich mein Hund anstecken? Weil sie schläft ja bei mir im Zimmer und verbringt auch die meiste Zeit bei mir.
Wäre echt doof wenn sie auch jetzt Krank wird.

PS. Hab da noch was. Was kann ich gegen dünne krallen die bei rennen aufreisen machen. Also beim Hund?
 
18.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Erstmal gute Besserung!! :D

Grundsätzlich könntest du den Hund schon anstecken, auch wenn die Wahrscheinlichkeit eher gering ist. Ich würde einfach etwas aufpassen, also nicht unbedingt in seine Richtung niesen, Taschentücher gleich wegpacken und den Hund vielleicht nicht gerade 20 Mal am Tag umarmen ;). Wasch die einfach regelmäßig die Hände und halte dich etwas zurück, dann klappt das schon :D. Solltest du dennoch Anzeichen einer Krankheit bei ihr bemerken wirst du aber nicht um den TA herumkommen. Ich kenne allerdings nur einen Fall, bei dem der Hundehalter seinen Hund mit einer "Erkältung" angesteckt hat (diese äußert sich beim Hund ja anders).

Was ist denn mit den Krallen? Wenn sie z.B. beim Rennen auf Asphalt splittern ist das völlig normal. Sie sollte nur nicht vom normalen Laufen extrem in die Brüche gehen. Aber vielleicht sind sie auch einfach nur zu lang?

LG
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Mhh gibt nicht viele Viren aber es gibt welche, von daher würde ich immer vorsicht walten lassen.


Lg
 
T

tierfan71

Registriert seit
06.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
In den Forum lerne ich wirklich immer mehr dazu. Wusste z. B. auch nicht, dass der Hund sich v. Menschen anstecken kann!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Er kann schon, es kommt ganz darauf an, von welcher Krankheit wir sprechen. Z.B. eine Bindehautentzündung ist ansteckend für den Hund, da gilt die gleiche Vorsicht wie im Umgang mit anderen Menschen.... Aber eben auch eine Erkältung kann unter Umständen "überspringen". So etwas ist unberrechenbar und ich passe da immer auf, egal was ich habe. Aber freut mich, wenn du hier was dazulernst, dafür ist das Forum ja auch gedacht ;)

LG
 
***Cindy***

***Cindy***

Registriert seit
02.12.2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
PS. Hab da noch was. Was kann ich gegen dünne krallen die bei rennen aufreisen machen. Also beim Hund?
Hallo Peachebaby,

das mit den Krallen hatte meine Cindy auch. Ich hab ihr dann alle 3 Wochen( ca 3-4 mal) die kleine Spitze abgesnitten und Kieselerdekapseln täglich eine gegeben.

Sie hatte es als junger Hund,jetzt ist sie 7 und hatte es nicht mehr.

Ich hab meine beiden Mädels schonmal mit Margen-Darmgrippe angesteckt
 
Ninimini

Ninimini

Registriert seit
11.06.2010
Beiträge
347
Reaktionen
0
Ich habe meine Dogge damals mit ner Mandelentzündung angesteckt. Und mein Bullymädel hat die Grippe von mir abbekommen, wobei ich da super vorsichtig war, aber ich denke da man zusammen lebt, ist es manchmal einfach nicht zu vermeiden, daß es zur Ansteckung kommt.

Gegen das Problem mit den Krallen würde ich auch sagen, auf eine ordentliche Länge kürzen, falls sie zu lang sind und dann Kieselerde und Omega 3 und 6 Fettsäuren geben.
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Danke schön für eure antworten.
Mit den krallen mein ich nicht mal das splittern. Sondern wir haben mit den Hunden rennen geübt. Und die krallen des Hundes einer Freundin, war so weggeschliffen und hat sogar geblutet. Zwar net lange aber hat halt. Kann man da gegen nix tun?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Bitteschön!:D
Kommt drauf an, auf welchem Untergrund und wie lange ist der Hund denn gerannt? Hat er oft abrupt gebremst? Da können sich die Krallen schon mal extrem abnutzen, sollte man aber auf jeden Fall nicht herausfordern. Das kann aber auch rassespezifisch sein, dass die Krallen weicher/härter/kürzer waren als die deines Hundes.

LG
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Wir sind im Feld mim autogefahren. War ein misch boden einmal betong und einmal sand (net zu weicher) Und haben sie dann einfach rennen lassen auto vorne weg hunde hinter her. Also abgebremmst war da garnix. Nur halt am schluss. Und das haben wir auch nur einmal auf ne nicht wirklich lange strecke gemacht. Bei meinem Hund war auch nix nur bei ihrem Husky.
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.953
Reaktionen
0
Wir sind im Feld mim autogefahren. War ein misch boden einmal betong und einmal sand (net zu weicher) Und haben sie dann einfach rennen lassen auto vorne weg hunde hinter her. Also abgebremmst war da garnix. Nur halt am schluss. Und das haben wir auch nur einmal auf ne nicht wirklich lange strecke gemacht. Bei meinem Hund war auch nix nur bei ihrem Husky.
DAS solltet ihr sein lassen. Eine Bekannte von mir hat ihren Hund immer vor dem Auto laufen lassen. Alles war wie immer. Auf einmal hat der Hund die Seite gewechselt und sie hat versehentlich ihren eigenen Hund überfahren. Leider musste der Hund danach eingeschlafen werden.
Auch wenn ihr den Hund "nur" hinterherlaufen lasst... das ist zum einen extrem ungesund (weil viel zu schnell) und zum anderen bekommen die Hunde dabei extreme Verlassensängste, denn Herrchen und Frauchen fahren in der komischen Kiste einfach weg - etwas schlimmeres kann einem Rudeltier wie dem Hund nicht passieren.
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
naja du stellst das gerade extremer hin als es ist. Wir haben schon drauf geachtet. Und wir sind nie 60 oder so gefahren. Das sie halt genau hinter uns waren. Und leckerlie gabs danach ja auch und sie wurden gelobt. Eine freundin hat sogar im Kofferraum gesehsen der Offen und hat alles im blick gehabt. Deswegen mit schnell fahren ist da nix.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Es geht auch nicht nur ums Tempo dabei. Zum einen leidet der Hund dabei unter starken Verlassensängsten, wie Para schon schrieb. Zum anderen atmet er sämtliche Abgase des Autos ein, das ist auch nicht gerade gesund.... Zudem sollte ein Hund weitestgehend das Tempo beim laufen selbst bestimmen können, sodass er nicht zum Rennen gezwungen ist.

Außerdem habt ihr den Hund dabei nicht unter Kontrolle, da können noch so viele Leute im Kofferraum sitzen. Ich kenne einen Hund, der von zwei anderen regelrecht zerfetzt wurde, weil diese hinterm Auto herrannten und dann aber plötzlich abdrehten. Der Besitzer hatte keine Chance seine Hunde rechtzeitig einzusammeln..... Mal abgesehen davon, dass man auf den meisten Feldwegen nicht fahren darf.

Wieso die Krallen dabei aber so stark abgerieben waren, kann ich dir auch nicht sagen. Ich könnte mir nur vorstellen, dass der Hund entweder Mangelerscheinungen hat (wobei die Krallen dann denke ich eher splittern würden) oder die Fahrt zu lange dauerte, denn die Krallen nutzen sich besonders auf Feld- und Waldwegen ab, weniger auf Asphalt. Und wie gesagt - manche Hunde haben rassebedingt weichere Krallen als andere.

LG
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Es war am Feld net im Feld. da gehts zu ner grill hütte da darf man lang fahren.
Und machen werden wir es ja eh nicht mehr. Und ich kann dich beruhigen der hund ist ziemlich rfechts gelaufen (wiese) also neben das auto aber hinte halt. Und mein Hund rennt gerne. Seh ich daran wenn ch mim fahrrad fahre und die leine ab habe und er rennen kann wie er will...Der ist meist viel weiter weg als ich.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Das ist aber eine andere Art von Rennen... Auto bedeutet für den Hund immer, dass man sich vom zu Hause entfernt, das lernt ein Hund, der regelmäßig Auto fährt, recht schnell. Fahrrad fahren ist da ein bisschen anders, das lernt der Hund auch anders kennen. Außerdem könnte er dich auf dem Fahrrad immer einholen, im Auto nicht. Wenn ich mit meinem Hund renne bekommt er auch keine Verlassensängste, weil er mich theoretisch wieder einholen könnte. Und wie gesagt - die Abgase. Ich wollts nur nochmal gesagt haben ;).

LG
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Ich machs ja auch nicht mehr. Ich weis es war nicht ok. Des mim auto war eher ein spontaner doofer gedanke. Waren gerade mit den Hunden weg und da haben wir das halt gemacht...:(
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kann ich mein Hund anstecken?