Vermehrt Spinnen in der Wohnung

Diskutiere Vermehrt Spinnen in der Wohnung im Spinnen Verhalten Forum im Bereich Spinnen Forum; Zuerst einmal: Alleine vor dem Wort packt mich der Ekel und ich weiss, ich bin hier bei den "Fans" gelandet, aber wahrscheinlich finde ich nur...
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Zuerst einmal: Alleine vor dem Wort packt mich der Ekel und ich weiss, ich bin hier bei den "Fans" gelandet, aber wahrscheinlich finde ich nur hier einen guten Tipp:

In letzter Zeit habe ich vermehrt diese Schusterviecher in der Wohnung. Die sind mir eine echte Plage. Früher waren es so 1-2 pro Monat, die ich gesichtet habe, aber in der letzten Zeit sind es 2-3 pro Tag!! Teilweise sind sie auch recht groß mit dicken Körpern, also gut gediehen.

Nun ist es so, daß ich wirklich den absoluten Ekel vor Spinnen habe. Ich weiss, das ist für Liebhaber sicher nicht, oder nur schwer nachvollziehbar, aber so ist es numal. Diese Schusterviecher sind grenzwertig, aber bei "echten" Spinnen wäre ich schon umgezogen.
Das kling sicher verrückt, aber ich bin schon aus dem Ländlichen raus und mitten in die Stadt ins mittelhohe Stockwerk gezogen, weil ich mich hier "sicherer" fühle.

Und ich weiss: Sie sind nicht gefährlich und auch sehr nützlich, aber dieses Wissen nützt mir rein gar nichts, wenn ich nach der "Sichtung" tagelang kein Auge zu und das Bild nicht wieder aus dem Kopf kriege. Im schlimmsten Fall übergebe ich mich auch mal vor Ekel - wie gesagt, das ist wirklich kein Spass
und auch wirklich teilweise eine Belastung, weil ich manche Dinge schon gar nicht mehr tue, oder an manche Orte gar nicht mehr gehe, nur weil ich denke, daß dort eventuell eine Spinne sein könnte.

Egal, ich will nicht zu sehr ins Detail gehen und in der Regel wird das ohnehin nicht, oder falsch verstanden. Der Ekelgrad hängt auch von Sorte und Allgemeinstimmung ab und ist nicht immer gleich stark. Wie auch schon gesagt, diese Schusterviecher sind grenzwertig. Ich würde zwar nicht schlafen, wenn ich wüsste, eines wäre im Zimmer, aber es ist auch nicht so, daß ich das Zimmer gar nicht mehr betreten würde, bis jemand gekommen wäre um das Viech zu vernichten, so wie es bei anderen Sorten der Fall wäre.

Nun, warum ich eigentlich schreibe: Ich habe zwei Fragen:

Erstens: Was kann ich gegen das Vermehrte Schustervorkommen tun? Ich habe eigentlich keine Lust schon wieder umzuziehen, aber wenn das nicht aufhört, habe ich in dieser Wohnung keine Minute mehr Ruhe, ohne daß ich nicht ständig hinter mich, oder in die Ecken schaue, oder Ähnliches. (Ja, ich weiss, wie gestört das klingt, aber das ist eher wie ein Reflex, gegen den man nichts tun kann, als eine rationale Handlung).

Zweitens: Heute Nacht, als ich kurz Wasser aus der Küche holen wollte, habe ich (und ich weiss auch nicht, warum mir die Biester immer sofort ins Auge fallen - andere gehen daran vorbei, ohne sie überhaupt zu bemerken) oben in der Ecke meines Wohnzimmers wieder so ein Schusterding entdeckt - recht gross, so daß ich mich nicht daran vorbei und zurück ins andere Zimmer traute. Ich habe dann meinen Mitbewohner aus dem Bett geklopft, der sie wegmachen musste. Er hat dann gesehen, daß sie so ein "Bällchen" bei sich trug. Was kann das gewesen sein? Hat sie sich da essen eingewickelt, oder war das etwa ein Baby-Kokon?

Alleine bei dem Gedanken habe ich jetzt schon wieder Gänsehaut.
Habe auch schonmal überlegt: Wenn man z.B. von einem Kammerjäger die ganze Wohnung einmal durchausräuchern lassen würde, würde das wohl auch vor Neubefall schützen? Andererseits ist das vielleicht auch für einen selber gesundheitsschädlich, oder? Abgesehen davon ekle ich mich vor Spinnen ja auch noch, wenn sie tot sind - selbst ein Ast, oder Ähnliches, das aus dem Augenwinkel betrachtet eine ähnliche Form hat, lässt mich im ersten Augenblick aufschaudern und selbst eine Plastikspinne würde ich nicht anfassen.

Wie auch immer: Jetzt habe ich geschwafelt ohne Ende - also nochmal zusammengefasst: Wie werde ich den Befall los und was war das für ein Bällchen?

P.S.:
Bitte, bitte: Keine Bilder!!! Jedes Bild das grösser ist, als z.B. die Spinne hier oben auf der Seite, kostet mich echt Überwindung und unvorbereitet wäre wirklich super-fatal. (Aus versehen war mal bei der Google-Bildersuche so´n Viech dabei - ich glaube, es war ein Plattencover, oder so - da habe ich Schockartig den Raum verlassen müssen und musste mich wirklich erst einmal sammeln und überwinden, wieder hineinzugehen und den PC-Bildschirm auszumachen).
Also bitte, auch wenn es auf Unverständnis stossen mag, oder wenn irgendwer meint, es wäre lustig: Keine Bilder!! Und nein, es ist nicht lustig.

Ich finde mich ja selbst dabei manchmal albern und von mir aus sollen die Spinnen glücklich und zufrieden irgendwo leben - nur halt nicht in meiner Nähe und und ich will sie auch nicht sehen und nichts darüber wissen - ich kann halt gegen dieses Ekelgefühl nichts machen. Lasst euch gesagt sein: Der zweite Harry Potter Film, oder der dritte Herr der Ringe haben bei mir mehr Nachwirkungen gehabt, als jeglicher Horrorschocker, den man sich nur denken kann. Ist das nicht albern? Ich wünschte manchmal echt, es gäbe ´ne Pille dagegen.
 
19.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Vermehrt Spinnen in der Wohnung . Dort wird jeder fündig!
Murinus

Murinus

Registriert seit
11.08.2010
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallo Robin,

Ich denke mit "Schuster" meinst du die Zitterspinne (Pholcidae). Die kleinen Krabbler gehören eben zu unserer Umwelt dazu und du wirst wohl nichts dagegen tun können, dass du ab und zu mit einer konfrontiert wirst. Sie finden immer Wege, um in unsere Wohnungen zu gelangen.

Zuerst: Der Ballen war entweder Beute oder, was ich eher vermute, ein Kokon. Zitterspinnen haben eine besondere Brutpflege und tragen ihre Jungen bis zum Schlupf mit sich herum.

Nun zu deiner Spinnenangst. Wenn dich die Arachnophobie in solchem Maße in deinem Leben einschränkt und beeinflusst, dann kann ich dir wirklich nur empfehlen diese zu behandeln. Auch wenn du es dir im Vorfeld nicht vorstellen kannst, eine Konfrontationstherapie hat schon sehr vielen Menschen weitergeholfen. Das geht alles nicht von heute auf morgen, sondern bedarf Zeit.

Meine Schwester ekelt sich auch vor Spinnen und betritt mein Zimmer nur noch sehr selten, seit ich Vogelspinnen zu Hause halte ( Kann man negativ oder positiv sehen? :angel: )
Trotzdem ist es bei ihr nicht so schlimm, wie du es bei dir beschreibst. Deswegen kann ich dir nur ans Herz legen etwas dagegen zu tun.

LG Tim
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Hi, erstmal Danke für die Antwort.

Über "ab und zu" geht mir das hier wie gesagt schon zu arg hinaus. Ich finde ja fast täglich hier irgenwo welche - das ist mir wirklich zuviel. Wären es Silberfische, Fliegen, Schaben oder sonstwas, dann würde man ja auch etwas dagegen unterhehmen, Klebefallen aufstellen, oder Gift, oder ähnliches. Ich hatte gehofft, bei den Spinnen gäbe es auch irgend etwas, daß sie entweder ködert und fängt, oder von vorn herein abschreckt.

Ja, das mit der Phobie ist tatsächlich sehr stark ausgeprägt, zwar mal mehr, mal weniger, aber immer "weit über normal" würde ich sagen. Davon, daß das Therapierbar ist, habe ich schon öfters gehört, aber ich würde schon von vorn herein gar keine Praxis betreten, von der ich wüsste, da lauert irgendwo so ein Viech, mit dem ich eventuell sogar konfrontiert werden soll. Da würde ich mich niemals überwinden können hinzugehen. Abgesehen davon hat jede "Konfrontation" es eigentlich jedes Mal nur noch schlimmer gemacht, als irgendwie geholfen. Wenn ich irgendwo so ein Tier sehe (sofern es die Sorte ist, auf die ich besonders stark reagiere), hat das manchmal noch Wochenlang Nachwirkungen. Wenn sie sich bewegen ist es das allerschlimmste, das löst neben dem spontanen Schockgefühl, den wirklich höchsten Ekelgrad aus.

Diese Schuster sind nun nicht sooo schlimm (wenngleich auch weit entfernt von angenehm), aber trotzdem muss es ja eigentlich irgend einen Grund haben, warum die bei mir so gehäuft zu finden sind. Ich habe keine Blumen vorm Fenster, keinen Garten, keine Bäume direkt vorm Haus - so wenig Natur, wie in der Stadt halt nur möglich und trotzdem...

Das mit dem Kokon macht mir ja ehrlich gesagt besonders zu schaffen. Was, wenn das nicht der einzige war? Wieviele von denen schlüpfen denn aus so einem Kokon? Oje, ich mag fast gar nicht dran denken. Warum heissen die eigentlich Zitterspinnen? Die "zittern" doch nicht.

Zu Vogelspinnen muss ich sagen - die mag ich zwar auch nicht und würde auch nie eine anfassen wollen, aber die schauen ja schon "fast" wie "echte" Tiere aus, da gibt es schlimmere Sorten, aber anstelle deiner Schwester, wäre ich trotzdem schon längst ausgezogen, mit denen im Haus hätte ich keine einzige Nacht verbracht :) Aber ich glaube, so richtig nachvollziehen kann man das nur, wenn man das gleiche Problem hat. Z.B. hatte ich jahrelang Ratten und konnte auch nie nachvollziehen, wie jemand sich vor denen ekeln kann.

Da fällt mir noch etwas ein: Was wären die natürlichen Feinde dieser Spinnensorte? Wenn das zufällig irgend etwas wäre, das man als Haustier haben kann, dann würde ich mir das wohl anschaffen.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Hört sich für dich vielleicht furchtbar an, aber es soll helfen, die Spinnen einfach mal ein paar Minuten anzustarren (es muss ja nicht aus nächster Nähe sein). Dann merkst du, dass das eigentlich ganz interessante Tiere sind.

Oder Schritt 2:
[VERSTECK]zieh dir Handschuhe an und lass mal eine Spinne auf deinen Händen krabbeln.[/VERSTECK]
Ich war früher auch etwas schreckhaft, was Spinnen betrifft, aber mittlerweile mag ich sie ganz gerne.
Ich hoffe, das hört sich für dich nicht zu abschreckend an - probiere es aus. Auf die Viecher wirst du ja wahrscheinlich so oder so treffen. Größere Spinnen setze ich meistens draußen aus, die kleineren stören mich nicht weiter.

Wenn es bei dir so viele Schuster gibt, müsste es ja auch eigentlich recht viel "Futter" bei dir geben - vielleicht kannst du da ansetzen.
Kann da jemand von den "Spinnenleuten" etwas zu sagen? So gut kenne ich mich mit Spinnen ja auch nicht aus. ;-)
 
H

hijulyiaparker

Registriert seit
16.09.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
one spider in my room makes its web every night but when i wakes up i didn't find any thing I don't understand what going no
 
H

hyooman

Registriert seit
21.09.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
ich hab nicht komplett gelesen was vor mir geschrieben wurde,
aber wir bemerken die letzten monate auch einen rapiden anstieg von spinnen im und ums haus. hauptsächlich webspinnen. was früher nur sehr selten der fall war, wie oben schon gesagt ca 1-2 pro monat.
meine mutter hatte sogar 3 eingenistete in ihrem schlafzimmer und 2 daneben im bad, dadurch dass sie nachts immer ihr fenster offen lässt.
vorletzte nacht bekam sie plötzlich fieber. sie ging zum arzt: diagnose virus.
heute morgen fing ihr fuß fürchterlich zu jucken an, aber sie dachte sich nichts, wir haben ebenfalls viele mücken. im verlauf des heutigen morgens schmerzte und juckte ihr fuß jedoch so sehr, dass sie ihren schuh und socken abstreifte und eine nekrose mit großer blutblase und schwellung um den zeh herum bemerkte. sie ging zunächst zur apotheke, dort konnte ihr aber keiner helfen, da keiner von ihnen so etwas je zuvor gesehen hatte und sie selbst wusste auch nicht womit sie es zu tun hatte, selbst als gelernte pta und mta, also ging sie zur ärztin, welche einen insektenbiss vermutete, verbunden mit giftstoffen die ein bauer zum düngen verwendet(wir wohnen nahe an feldern) und welche das insekt in sich aufgenommen hatte.
behandelt wird sie nun mit reichlich kortison, antibiotikum und einer tetanus auffrischung.
ich kenne mich selbst nur schulisch bedingt mit solchen sachen aus, aber ich vermute stark dass es etwas mit den spinnen zu tun hat, entweder eine mutation durch umwelteinflüsse, dadurch wären auch die vermehrten zahlen zu erklären, da sie womöglich einige ihrer normalen feinde dadurch verlieren, zb schlupfwespen, oder eben durch giftdüngung eines bauerns. ich werde die tage versuchen einige exemplare zu fangen und an einen biologen zur untersuchung weiterzugeben. mal schaun was sich ergibt.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo,
ich gehe davon aus, dass die Probleme am Fuß nichts mit den Spinnen zu tun haben. Dass jetzt vermehrt Spinnen zu beobachten sind, ist völlig normal zu dieser Jahreszeit. Bei vielen Arten machen sich jetzt die Männchen auf die Suche nach einer Partnerin, daher bekommt man auch im Haus jetzt öfter Spinnen zu Gesicht, die sonst hinter den Schränken verborgen sind. Auch die Zitterspinnen, die ja häufig im Haus zu finden sind, können sich explosionsartig vermehren, das ist aber nicht ungewöhnlich. Die wenigsten Spinnenarten, die draußen zu finden sind, kommen auch im Haus vor. Daher habe ich meinen Zweifel an deiner "Mutationstheorie".

Interessant wäre natürlich zu wissen, um welche Art es sich bei euren Spinnen handelt, und ob diese überhaupt in der Lage ist, die menschliche Haust zu durchdringen (die meisten können es nicht).

Du kannst gerne Fotos einstellen, dann können wir vielleicht auch schon einen kleinen Anhaltspunkt geben, ob ihr irgendeine besondere Art habt, oder doch nur die "normalen" Hausspinnen. Spinnenbestimmung anhand von Fotos ist natürlich schwierig, aber die häufigsten Arten erkennt man eigentlich schon ganz gut. Falls ein Biologe die Spinnen untersucht, würde mich natürlich auch interessieren, was dabei herausgekommen ist:)
 
H

hyooman

Registriert seit
21.09.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
bin wie gesagt kein experte.
wäre aber für mich am naheliegendsten gewesen, dass eine spinne an dem stich/biss schuld ist.
es wäre natürlich cool wenn eine mutation daran schuld wäre und keine normale allergie x)
von mücken kenn ich sowas nicht und bisher hat meine mutter auch noch nie allergisch auf einen mückenstich reagiert und vielleicht ist sie ja allergisch auf eine bestimmte art von spinnen, da ein solch immenser spinnenbefall vor allem bei uns im haus noch nie der fall war.
aber wenn ich mir alles nochmal so durch den kopf gehn lasse, ist es wahrscheinlich doch nur eine verletzung oder ein normaler aufgekratzter mückenstich und eine folgende infektion..
ich versuche mal eben ein paar exemplare mit der kamera zu erwischen..
im haus sind leider schon alle entfernt worden, nur noch vor dem fenster und vor der türe befinden sich zwei gewöhnliche kreuzspinnen.

IMG_1.jpg
IMG_2.jpg

im bad befand sich jedoch eine andere art, nach ein wenig googlen und wikipedia durchstöbern bin ich zum entschluss gekommen dass es sich bei der im bad um eine wasserspinne handelte und die, die sich am schrank befand kann ich nicht einschätzen, sah aber aus wie eine recht dunkel bis schwarz gemusterte webspinne, also zitterspinnen, bei uns weberknechte genannt, meinte ich sowieso nicht, die halten sich ja sehr häufig im haus auf, aber vermehrt waren es in letzter zeit spinnen die ich eigentlich vorher nur in alten scheunen oder am feld gefunden habe.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Huhu,
die Kreuzspinnen sind harmlos. Besonders große Exemplare können angeblich zwar die Haut an besonders dünnen Stellen durchdringen, aber am Fuß wäre doch ungewöhnlich, da sie ihre Netze nicht in Bodennähe spannen. Zudem sind diese Spinnen nicht aggressiv. Von solchen drastischen Folgen eines Spinnenbisses habe ich auch noch nicht gehört. Natürlich kann man rein theoretisch auch gegen Spinnen allergisch sein. Eine Mutation dagegen schließe ich einfach mal aus;) Ich finde es unwahrscheinlich, dass sie von einer Spinne gebissen wurde. Da vermute ich eher irgendein anderes Insekt, das wäre viel wahrscheinlicher und entzünden kann sich ja leider jede Wunde. Ich wünsche deiner Mutter auf jeden Fall eine gute Besserung! Das hört sich ja sehr unangenehm an.


Eine Wasserspinne werdet ihr im Bad sicher nicht haben;) Wasserspinnen haben eine sehr interessante Lebensweise, da sie wirklich unter Wasser leben.

Häufig im Haus sind Winkelspinnen (http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Winkelspinne), das sind die klassischen dunklen Hausspinnen.

Die Zitterspinnen sind diese hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Zitterspinne, die können sich wirklich rasant vermehren. Weberknechte sind keine Spinnen, auch wenn sie oft mit diesen verwechselt werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Weberknecht. Sie leben normalerweise nicht im Haus.

Allesamt wären ungefährlich für den Menschen.
 
B

Buebchen

Registriert seit
06.06.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo hyooman!
Deine Beschreibung der Wundstelle errinnert mich an Bissbeschreibungen durch die auch in Deutschland auf Wiesen lebende Tegenaria agrestes, der agressiven Winkelspinne. Beschreibungen von Bisstellen durch die Tegenaria a. aus der USA lesen sich genauso wie Deine, allerdings wird dabei auch von Todesfolgen berichtet. Deshalb wünsche ich Deiner Mutter das es Ihr wieder gut geht.
Wenn sich die Spinnen angegriffen fühlen oder sie Ihr Nestkokon in Gefahr sehen soll es zu Angriffen auf den Menschen kommen. Das ist bei uns weitgehend unbekannt da die Spinnen sehr schnell sind und nach dem Biss sofort flüchten. Bei provozierten Bissen in die Hand wird allerdings kaum Gift abgegeben. Deshalb werden Spinnenbisse nur sehr selten erkannt und ernst genommen.
Den ersten beschriebenen Fall eines tödlichen Bisses einer Tegenaria in den Hals eines zehnjärigen Jungen der sofort innerhalb von sekunden verstarb soll sich vor 150 Jahren in einem Schweizer Dorf ereignet haben. Leider ist mir das Buch abhanden gekommen.
Da die Tegenarien in den letzten 200 Jahren aus dem Süden Europas zugewandert sind und erst vor ungefähr 10 Jahren an der Ostseeküste angekommen sind besteht über Bisse von Tegenarien und deren Wirkung noch allgemeine Unkenntnis.
Die Angst vor ihnen ist aber nicht völlig unbegründet. Besonders im Sommer werden Menschen bei hohen Temperaturen im Schlaf ins Schienenbein gebissen weil die übers Bein laufenden Spinnen zum reflexartigen anziehen des Beins führen. Dadurch wird die Spinne zum zubeissen angeregt weil sie zwischen Bein und Bettdecke gerät.
Diese Bisse habe ich innerhalb der Familie und an mir selbst erlebt und kann eindeutig die Grosse Hauswinkelspinne als Verursacher nennen.
Die Bisse führten zu sehr langsam bis zu drei Jahre verheilenden, an Eingetrocknete Brandblasen erinnernde stark juckende Wunden.
Alles Gute!
 
Thema:

Vermehrt Spinnen in der Wohnung

Vermehrt Spinnen in der Wohnung - Ähnliche Themen

  • Baby Spinnen

    Baby Spinnen: Hallo, Bin hier neu und weiß nicht ob ich richtig bin, bitte daher um Nachsicht. 😉 Hab seit einigen Tagen kleine ca 2-3 mm große Besucher in...
  • Können Spinnen Gedanken lesen?

    Können Spinnen Gedanken lesen?: Ich selber halte keine Spinne.Jedoch ist mir bei Spinnen die Zuflucht in meinem Haus suchten etwas aufgefallen. Ich habe stets auf sie geachtet...
  • Kreuzspinne schüttelt Fliege aus Netz?

    Kreuzspinne schüttelt Fliege aus Netz?: Hallo. Ich "halte" mir seit ca. 1 Woche eine Kreuzspinne, frei. Sie kam und ich ließ sie und kümmere mich nun etwas. Ich habe ihr heute eine...
  • Brachypelma Vagans liegt nur in der Höhle

    Brachypelma Vagans liegt nur in der Höhle: Hallo da drausen Meine Spinne (Brachypelma Vagans Weiblich) liegt seit ca 1 Monat nur in ihrer höhle. Ich habe sie mal rausgeschäucht doch sie...
  • Weiß man was über den Schlaf von Spinnen?

    Weiß man was über den Schlaf von Spinnen?: Eben hat die Spaltenkreuzspinne auf meinem Balkon wieder eine Fliege gefangen :) Was mich nur wundert, nachts sind die Spaltenkreuzspinnen ja in...
  • Weiß man was über den Schlaf von Spinnen? - Ähnliche Themen

  • Baby Spinnen

    Baby Spinnen: Hallo, Bin hier neu und weiß nicht ob ich richtig bin, bitte daher um Nachsicht. 😉 Hab seit einigen Tagen kleine ca 2-3 mm große Besucher in...
  • Können Spinnen Gedanken lesen?

    Können Spinnen Gedanken lesen?: Ich selber halte keine Spinne.Jedoch ist mir bei Spinnen die Zuflucht in meinem Haus suchten etwas aufgefallen. Ich habe stets auf sie geachtet...
  • Kreuzspinne schüttelt Fliege aus Netz?

    Kreuzspinne schüttelt Fliege aus Netz?: Hallo. Ich "halte" mir seit ca. 1 Woche eine Kreuzspinne, frei. Sie kam und ich ließ sie und kümmere mich nun etwas. Ich habe ihr heute eine...
  • Brachypelma Vagans liegt nur in der Höhle

    Brachypelma Vagans liegt nur in der Höhle: Hallo da drausen Meine Spinne (Brachypelma Vagans Weiblich) liegt seit ca 1 Monat nur in ihrer höhle. Ich habe sie mal rausgeschäucht doch sie...
  • Weiß man was über den Schlaf von Spinnen?

    Weiß man was über den Schlaf von Spinnen?: Eben hat die Spaltenkreuzspinne auf meinem Balkon wieder eine Fliege gefangen :) Was mich nur wundert, nachts sind die Spaltenkreuzspinnen ja in...