Unser Hund lässt keine fremden Menschen ins Haus

Diskutiere Unser Hund lässt keine fremden Menschen ins Haus im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; firstHallo, Unser Australien shepherd Rüde, lässt keine Menschen mehr ins Haus außer unsere vier Familienmitglieder. Alle anderen fällt er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

Julia203

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,
Unser Australien shepherd Rüde, lässt keine Menschen mehr ins Haus außer unsere vier Familienmitglieder. Alle anderen fällt er regelrecht mit flätschenden Zähnen an... Auch Schwiegertochter und Schwiegersohn sogar Oma und Opa haben keine Chance die Wohnung zu betreten.
Wenn keine fremden Menschen in der Nähe sind, ist er ein Musterknabe. Aber auch beim Spazierengehen muss man Angst haben, dass wir jemandem begegnen. Er schnappt dann auch schon mal zu...
Wir waren mit ihm in der Hundeschule und dort hat man uns geraten ihn so schnell wie möglich wieder abzugeben.
Wir haben ihn noch nicht sehr lange und sein früherer Besitzer hat uns ziemlich hinters Licht geführt...
Jetzt ist die Frage wo geben wir unseren Hund hin, er soll ja in gute Hämde kommen... DAs zuständige Tierheim ist voll belegt und im Internet hat sich auch niemand gemeldet.

Hat jemand vielleicht einen Tip an wen wir uns wenden können, dass Keno ein neues zu Hause bekommt??

Vielen Dank und Liebe Grüße
 
19.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
vllt sollte man diesen thread in alle " ich will unbedingt nen aussie" thrads verlinken?
GENAU DA sieht man es wieder.
der hund macht probleme,anstatt zu arbeiten... --> weg damit :roll::clap:
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Für so eine Hundeschule würde ich keinen Cent bezahlen - solche Tipps sind wirklich nicht zu gebrauchen, so schiebt man das Problem ja nur ab, an der Situation ändert sich nichts.
Du hast da einen unsicheren Hund, der sich dazu gezwungen sieht, die Kontrolle über sein Rudel zu übernehmen, da du ihm anscheinend nicht vermittelst, dass du der Rudelchef bist. Dadurch steht er ständig unter Stress.
Für den Anfang solltest du dir erstmal das hier durchlesen:
https://www.tierforum.de/t118024-so-werde-ich-rudelchef.html
https://www.tierforum.de/t114127-die-alpha-luege.html
https://www.tierforum.de/t16370-erziehungsmethoden.html

Außerdem braucht ihr am besten einen Tiertrainer, der auch zu euch nach Hause kommt oder eine richtig gute Hundeschule.

Mal davon abgesehen:
Ihr habt da einen Aussi, wie lastet ihr den denn aus? Das sind echte Powerpakete, mit denen muss man Sport treiben und sie auch geistig auslasten.
Gassigehen reicht da nicht.
Übungen festigen auch deine Position als Rudelchef und deine Bindung zum Hund.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Hallo Julia,

kommt der Hund denn ursprünglich aus einer Zucht oder wurde er frisch fröhlich vermehrt? Wenn er aus einer Zucht kommt, würde ich den vorherigen Besitzer mal nach der Nummer des Züchters fragen. Wenn sie gut sind, nehmen sie den Hund wieder zurück.

Ansonsten gibt es zu jeder Rasse immer einen Rasse x in Not Website, die sich speziell um die Rassen kümmern und bei der Vermittlung helfen. In deinem Fall wäre das: http://www.notaussies.de/

Ich wünsche dem Hund viel Glück, dass er ein gutes Zuhause bekommt und hoffe, dass ihr euch beim vielleicht nächsten Hund mit der Rasse auseinandersetzt!
 
J

Julia203

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Also als erstes muss ich sagen habe ich mir von dieser Seite etwas anderes als dumme Antworten erwartet... Wir haben Erfahrung mit diesen Hunden und wir wissen wie man sie auslastet. wir machen mit ihm agility usw. also uns kann wirklich keiner sagen das wir ihn nicht beschäftigen. Er hat wirklich Probleme und wenn mir mehrere Profis sagen, dass wir den Hund abgeben sollen auch weil immer Kinder bei uns zu Hause sind, dann werde ich das wohl glauben... Ich habe wirklich gedacht mir würde jemand einen vernünftigen Rat geben... und es geht nicht darum dass wir ihn los werden wollen, aber er lässt niemanden mehr ins Haus und alle die Ahnung haben haben uns das selbe gesagt...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo Pewee, wir haben uns intensiv mit der Rasse beschäftigt, aber dieses Verhalten ist wirklich heftig. Trotzdem vielen vielen Dank für deinen Rat:)
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Yo, anstatt ihm zu helfen wird er dann woandershin abgeschoben. Wenn der Hund wirklich so schwierig ist, warum habt ihr das nicht gleich beim Kauf bemerkt?
Du scheinst ja wohl keine Tipps zu suchen, wie man dem Hund helfen kann. Wie gesagt, ihr braucht einen vernünftigen Trainer, der wirklich mit euch arbeitet und nicht einfach sagt "Abgeben, Problem erledigt". Genau solche Leute haben keine Ahnung.
Nun ja, mehr Optionen hast du nicht. Entweder du gibst ihn ins Tierheim/Nothilfe oder du versuchst, das Problem in den Griff zu kriegen.
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
ich finde es wircklich schade, dass du die tips hier als blöde antworten kommentierst.

warum hat dich der /verkäufer/ denn hinters licht geführst? weil du nichts vom aussie wusstest, weil er ein problemhund ist? mit welchem alter hast du ihn bekommen, wie sehen die erziehungsmethoden aus und waqs macht ihr denn jetz ? agillity usw. und was ist usw. ? :D wie lange und viel lastest du ihn am tag aus?:D

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

PS: zitat: und wenn mir mehrere Profis sagen, dass wir den Hund abgeben sollen...

profis? erläutere das bitte genauer und erkläre, was diese /profis/ gemeint haben, denn den kindern tut er ja nichts, oder? :eusa_eh: :D
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ne, sie hat auch nicht nach Tips zur Erziehung gesucht, sondern wie man den Hund am besten vermittelt ;) Das ist bei dieser Moderasse ja keine Seltenheit.
Ich finde es genauso schade, dass direkt ohne Nachfragen, die Abgabe kommentiert wird. In dieser Familie leben Kinder und ein schnappender Hund, dass der Hund weg muss, ist für mich ausnahmsweise mal nachvollziehbar, wenn keine dauerhafte Lösung in Sicht ist.

Julia, ich kenne eure Verhältnisse nicht, aber so, wie der Hund drauf ist, tippe ich weniger darauf, dass ihr Ahnung von der Rasse habt. Aussie sind Hütehunde, die sofort anfangen zu hüten (was sie ja macht), wenn sie nicht ausgelastet sind. Also war entweder eure Auslastung falsch oder ihr habt nichts gemacht. Das ist auch kein Angriff, aber einfach eine Tatsache. Ist auch nicht weiter beschämend, Aussies sind einfach schwierige Hunde und keine Familienhunde. Natürlich umso trauriger, wenn der Hund weg muss, aber ich wünsche ihm, dass sich ein richtiger Aussieprofi meldet, der ihn in den Griff bekommt!
 
J

Julia203

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Du kennst den Hund doch gar nicht, könntest du damit leben dass er KInder beißen könnte. Er ist sehr agressiv und uns kann keiner mehr Besuchen weil er jeden gleich mit bellen Zähne flätschen anfällt. Wir haben uns an mehreren Stellen informiert bei denen auch der Hund mit war und alle sagen uns das selbe. So lange mit uns alleine ist ist er auch ein sehr lieber Hund...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wir haben Keno letzten Donnerstag bekommen, er wurde uns von seinem Besitzer als ein sehr ruhigen, kinderliebenden und Menschenfreundlichen Hund beschrieben. Wir haben ihn auch dort besucht und wir konnten nichts anderes feststellen... Er wird bei uns sehr wohl sehr gut ausgelastet, wir kennen uns mit dieser Rasse aus. Sein Vorbesitzer hat uns auch gesagt dass er Keno mit einem Jahr vom Züchter geholt hat... Nachdem wir dann mit dem Züchter tel haben hat der uns gesagt dass er ihn mit 10 Wochen abgegeben hat. Wir wissen also nicht was er alles durchgemacht hat und worauf er gedrimmt wurde.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ja sry, aber scheinbar wurde er ja nicht ausgelastet, sonst würde er das nicht machen ;) Hunde gehen ihren beschäftigungen dann nach, wenn es sonst niemanden gibt, der ihnen eine Beschäftigung gibt. Die machen das nicht, wenn sie ausgelastet sind und man konsequent handelt. Müssen wir ja auch nicht weiter drüber diskutieren, die Problematik mit diesen Hunden ist in diesem Forum leider mehr als bekannt. Habt ihr den Züchter mal gefragt, ob er den Hund zurücknimmt? In der Regel machen sie das, wenn ihnen was an den Tieren liegt.
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
ihr habt den hund nicht mal ne woche :shock:
äähm..gut... ich finds trotzdem echt sch..ade.
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
erläutere doch bitte, wwie genau und wie lange ihr den hund beschäftigt , dann können wir weiter...schreiben :D
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
"An mehreren Stellen" wurde euch gesagt, dass ihr den Hund abgeben solltet...Wer denn? Großeltern? Nachbarn? Ich kann mich auch "Profi" nennen.
Ihr habt ihn letzten Donnerstag bekommen und du kannst jetzt schon sagen, dass ihr ihn in der kurzen Zeit schon gut auslastet?
Es ist auch gut möglich, dass er im neuen Zuhause erstmal austestet, was er alles darf, und da ihr da scheinbar nicht in der Chefposition seit, kann er sich ja alles erlauben.
Und zu deiner immer wieder auftauchenden Antwort: "Wir kennen uns mit der Rasse aus" - man kann auch etwas 30 Jahre lang falsch machen und es geht gut, und dann gibt es einen Fall, wo es eben nicht klappt.
Ich will dir nicht unterstellen, dass du bei deinen bisherigen Hunden (sofern du welche hattest) etwas falsch gemacht hast, aber scheinbar reicht deine Erfahrung hier nicht aus.
Hast du dir die Threads durchgelesen, die ich verlinkt habe?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Bist du denn sicher das ihr euch (mit einem Hundetrainer) keine Chance auf eine gemeinsame Zukunft geben wollt?
Das ist, denke ich, Trainingssache.
Und ihr habt den Hund noch nicht lange.
Vielleicht ändert er sein Verhalten noch wenn er richtig gefördert wird ?!

LG
 
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Willst du den Hund überhaupt behalten,wenn du es mit einem Trainer schaffen könntest?
Was machst du/ihr wenn jemand kommt?Also an die Tür etc?
Wenn ihr den Hund nicht mal eine Woche habt,kannst du nicht sagen,wie sich sein Verhalten noch ändern wird/kann.
 
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Dann hat der Hund dieses Aggressieve Verhalten gegenüber Fremden bei seinem alten Besitzer nicht gezeigt?
Dann muss ja bei Euch irgendwas nicht richtig laufen, wenn er plötzlich dieses Verhalten zeigt.

Und ihr habt den Hund noch nicht mal eine Woche... Vielleicht war es auch einfach alles zu viel für ihn. Wenn er jetzt schon bei mehreren Hundetrainern war und jeden aus deiner Familie kennen gelernt hat.

In der Regel sollte man dem Hund in den ersten Tagen auch ein wenig Ruhe gönnen und nicht gleich so viele fremde Menschen aufdrängen.

Und das wichtigste: es ist klar, dass hier einige empfindlich reagieren, schließlich entwickelte sich der Aussi zu einem echten Nidehund und plötzlich ist die Aufregung groß wenn der Hund Arbeit macht. Das hat garnicht direkt was mit dir zu tun.

Aber dennoch würde ich die echte Situation Zuhause noch einmal überdenken. Der Hund ist nicht von Haus aus Aggresiev, sondern die Umstände tragen ihren Teil dazu bei.

Ich persônlich würde mich freuen, wenn du bereit wärst weiter mit ihm zu arbeiten und du nicht zu schnell aufgibst.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Der Hund ist nicht aggressiv, sondern einfach nicht ausgelastet, bzw. möchte er einfach die Situation regeln...
Mit Beschäftigung und Konsequenz ist das locker in den Griff zu kriegen. Nehmt ihm die Aufgabe ab. Lernt abschalten. Wenn jemand kommt, geht der Hund auf die Decke und ihr "überprüft" den Besuch. Das ist einfach nicht Aufgabe des Hundes.
Man braucht nur eben am Tag mehrere Stunden Zeit.
Nur spazieren gehen und ein bisschen Agility reicht eben noch nicht.
Und seit letzter Woche Donnerstag... Wie viel habt ihr da denn schon gemacht? Was habt ihr schon alles versucht? Viel kann ja noch gar nicht gewesen sein.

Und jetzt wollt ihr den Hund wieder abgeben (wieviel kann man einer Hundeseele nur zumuten...?) und die Probleme dem nächsten Besi zuschieben?
Habt ihr euch nicht genau darüber beim Vorbesitzer beschwert?
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0

Wir haben Keno letzten Donnerstag bekommen, er wurde uns von seinem Besitzer als ein sehr ruhigen, kinderliebenden und Menschenfreundlichen Hund beschrieben. Wir haben ihn auch dort besucht und wir konnten nichts anderes feststellen...
Mich würde interessieren warum der alte Besitzer ihn abgegeben hat:eusa_think:

Scheinbar hat dieser das Problem mit ihm ja nicht gehabt wenn ihr dort ungehindert ins Haus konntet und sich der Hund positiv präsentiert hat.

Demnach müsstet ihr euch fragen was ihr anders macht. Dazu wäre vielleicht hilfreich noch einmal den ehemaligen Besitzer zu kontaktieren und einfach nachzufragen.

Ein beissender Hund geht in einem Kinderreichen Haushalt natürlich nicht, von daher würde ich doch noch einmal mit dem Züchter Kontakt aufnehmen ob er bereit ist den Hund zurückzunehmen. Ansonsten noch die Notseiten, aber Wunder kannst du auch von da nicht erwarten und eine schnelle Vermittlung schon dreimal nicht.

Ich habe über Monate bei den Notseiten inseriert und fand einfach keinen neuen Platz für meinen Hund. Letztlich blieb nur unser hiesiges Tierheim welches nach langem Hin und Her unseren Hund doch aufnahm. Das war ihr Glück denn schon drei Wochen später war sie gut vermittelt.
 
J

Julia203

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Darf ich fragen warum du deinen Hund abgeben musstest Simone?
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
Off-Topic
tut mir leid, aber kannst du vllt. auf die fragen antworten:D ??? und schreib am besten ins OT, ja? hat ja nix mit dem thema zu tun
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Unser Hund lässt keine fremden Menschen ins Haus

Unser Hund lässt keine fremden Menschen ins Haus - Ähnliche Themen

  • Hund fängt Maus und lässt sie leben

    Hund fängt Maus und lässt sie leben: Hallo, ich habe letztens beobachtet, wie meine Australien Sheperd Hündin im Feld eine Maus "gejagt" hat. Ich finde es nicht gut wenn sie...
  • Hund lässt sich nicht erziehen

    Hund lässt sich nicht erziehen: Hallo zusammen, ich benötige Rat von erfahrenen Hundebesitzern. Mein Mann und ich haben vor einer Woche eine 5 Jahre alte...
  • Hund lässt Meerschweinchen nicht in Ruhe was tun?

    Hund lässt Meerschweinchen nicht in Ruhe was tun?: Hallo :) Ich habe einen Cavalier King Charles Spaniel -> Timmy ein sehr ruhiger toller und braver Hund. Doch jetzt zu Ostern haben wir uns...
  • Hund lässt sich im Garten nicht einfangen

    Hund lässt sich im Garten nicht einfangen: Hallo, unsere Hündin Luna ist nun 9 Monate alt und macht sich prächtig. Alles klappt immer besser, nur leider haben wir noch ein Problem: wir...
  • Hund lässt sich nicht abrufen

    Hund lässt sich nicht abrufen: Hallo :D Ich trainiere jetzt seit gut 4 Monaten konsequent das Abrufen meines Hundes. Seit gut 1-2 Monaten kann ich auch stolz sagen, dass er bei...
  • Hund lässt sich nicht abrufen - Ähnliche Themen

  • Hund fängt Maus und lässt sie leben

    Hund fängt Maus und lässt sie leben: Hallo, ich habe letztens beobachtet, wie meine Australien Sheperd Hündin im Feld eine Maus "gejagt" hat. Ich finde es nicht gut wenn sie...
  • Hund lässt sich nicht erziehen

    Hund lässt sich nicht erziehen: Hallo zusammen, ich benötige Rat von erfahrenen Hundebesitzern. Mein Mann und ich haben vor einer Woche eine 5 Jahre alte...
  • Hund lässt Meerschweinchen nicht in Ruhe was tun?

    Hund lässt Meerschweinchen nicht in Ruhe was tun?: Hallo :) Ich habe einen Cavalier King Charles Spaniel -> Timmy ein sehr ruhiger toller und braver Hund. Doch jetzt zu Ostern haben wir uns...
  • Hund lässt sich im Garten nicht einfangen

    Hund lässt sich im Garten nicht einfangen: Hallo, unsere Hündin Luna ist nun 9 Monate alt und macht sich prächtig. Alles klappt immer besser, nur leider haben wir noch ein Problem: wir...
  • Hund lässt sich nicht abrufen

    Hund lässt sich nicht abrufen: Hallo :D Ich trainiere jetzt seit gut 4 Monaten konsequent das Abrufen meines Hundes. Seit gut 1-2 Monaten kann ich auch stolz sagen, dass er bei...