kann man ein Trockenfutter-Kaninchen ins Gras setzen?

Diskutiere kann man ein Trockenfutter-Kaninchen ins Gras setzen? im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Guten Abend, da ich diese Woche ein 5 Monate altes Kaninchen zu meiner 3-köpfigen "Herde" dazubekomme, stelle ich folgende Frage: Darf man ein...
K

Kaninchendame

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Guten Abend,
da ich diese Woche ein 5 Monate altes Kaninchen zu meiner 3-köpfigen "Herde" dazubekomme, stelle ich folgende Frage:
Darf man ein Wohnzimmer-Kaninchen, welches nur Trockenfutter kennt,
gleich ins Gras setzen? Verdirbt es sich den Magen an den Grashalmen und Kräutern? Es kennt zwar Karotten und Gurken, aber keinen Löwenzahn usw.
Bevor ich es vergesellschafte muss ich es auf "Wiese" umstellen. Dazu habe ich ein Stückchen Wiese abgegrenzt, es bekommt auch einen eigenen Stall.
Ich möchte langsam das Trockenfutter absetzen (6 Wochen lang, hab ich hier irgendwo gelesen) und sie dann mit den anderen zusammenlassen, die fressen im Sommer nur Gras, Zweige, usw.
Kann mich jemand aufklären?
 
19.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
ich würde sie nicht direkt auf eine wiese setzen, sondern sie erst an grünfutter gewöhnen, also ihr jeden tag ein bischen was von der wiese ins gehege legen, wenn sie das ein paar tage lang gut verträgt, denk ich kannst du sie auch mal für kurze zeit raus setzen und das dann auch immer mehr ausdehnen
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Unterschreibe mal Danies Beitrag. Das wäre ja, als würdest du plötzlich nur noch Grünfutter füttern. Ich würde es daher auch nicht machen. Kaninchen haben einfach ein sehr empfindliches Verdauungssystem.
 
K

Kaninchendame

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
danke euch,
heißt das jetzt in der Praxis: Das Kaninchen kommt an, bekommt einen Extra-Stall (ist schon vorbereitet) mit abgestecktem Gehege rundherum.
Es muss vorerst noch im Stall bleiben, langsam zusätzlich Grünfutter zum TrockFu. dazugeben. Muss ich es nachts zudecken? Es hat momentan 12 Grad!!
Nach etwa 2 - 3 (?) Tagen darf es dann auch stundenweise im Gehege rumhoppeln.
Nach der Futterumstellung (3 -6 Wochen, ist das zu wenig?) gehen wir dann ans Zusammenführen mit den anderen..
Hab ich das so richtig verstanden?
Lernt es dann von den anderen über Giftpflanzen, usw.?
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Hallo Kaninchendame!
2-3 Tage finde ich ein bisschen kurz für den Anfang. Wenn du bedenkst, dass die Verdauung von Kaninchen auch mal 5 Tage dauern kann, würde ich zumindest beim ersten Mal warten, ob alles gut vertragen wurde. Und sie dann anfangs auch nur rauslassen, wenn sie schon gefüttert wurde, damit sie sich nicht gleich überfrisst.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
das kaninchen sollte ohnhin erst zwei wochen in quarantäne also allein sitzen und kotprobe abgegeben werden , um auszuschließen, daß es krankheiten hat
 
K

Kaninchendame

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Zwei Wochen!! Das arme Kaninchen. Aber es hat bis jezt so lange ausgehalten, ich denke es wird die Zeit auch brauchen um sich umzustellen. Ist doch ein ganz anderes Leben draußen mit all den Geräuschen und fremden Gerüchen.
Ich werde es nachts abdecken, damit es sich auch kuschliger und sicherer fühlt.
Wie lange meint ihr muss ich Trockenfutter zugeben?
Ich danke euch herzlich, leider kenne ich mich mit Wohnzimmerkaninchen überhaupt nicht aus, unsere drei haben wir geschenkt bekommen, sie waren immer schon freie Kaninchen und sind absolut unkompliziert.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
gib einfach jeden tag einen teelöffel weniger ;) und eben ein bischen mehr grün nach und nach
 
Thema:

kann man ein Trockenfutter-Kaninchen ins Gras setzen?