Mein Kater ist verschwunden, wieder aufgetaucht & nun verwildert -.-'

Diskutiere Mein Kater ist verschwunden, wieder aufgetaucht & nun verwildert -.-' im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; ja diese geschichte ist relativ lang, meine eltern haben sich getrennt & unsere katzen musste daher zu meiner oma 3 ortschaften von unserem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

Resal

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
ja diese geschichte ist relativ lang, meine eltern haben sich getrennt & unsere katzen musste daher zu meiner oma 3 ortschaften von unserem damaligem wohnort entfernt. die katze hat sich am ersten tag bereits eingelebt, hat sich nicht versteckt & auch wie sonst einen sehr gesunden appetit gehabt. der kater hingegen war sehr verstört & hat sich nie blicken lassen & wollte sich selbst von mir & meinem vater nicht anfassen lassen obwohl er im haus fast wie ein stofftier war & sich gerne hat streicheln & knuddeln lassen.
unsere katze konnten wir bereits nach wenigen tagen das erste mal raus lassen, der kater allerdings war selbst nach einem monat noch total verstört, man könnte das jetzt auf seine rasse zurückführen (main-coon & norwegische waldkatze-mischling) allerdings ist unsere katze aus dem gleichem wurf & wie schon gesagt sehr sehr zutraulich & fast wie ein hund...
naja nach einem monat wollten wir den kater schließlich nicht weiter quälen und haben ihn schließlich raus gelassen.
er war es ja damals gewohnt ab und zu 1-4 tage am stück weg zu bleiben. nach wenigen
stunden kam er wieder und war wie ausgewechselt, wieder normal und etwas interessierter an seinem neuem zuhause, abends ist er wieder raus hat sich am nächten tag nur kurz im garten gezeigt und war dann bis heute ca. 3-4 jahre verschollen, wurde eg. nur von bekannten mal gesichtet. mein vater ist letztens zufälligerweise an unserem altem haus vorbei gefahren und hat ihn tatsächlich gesehen (einen riesen kater, der SILBER-schwarz getigert ist, alle vier pfoten & den bauch weiß hat erkennt man sofort wieder) er lies sich anfassen und kurz streicheln allerdings wie auch früher sobald er drauße war nicht hochheben oder ähnliches. draußen ist er eben wild.
jetzt ist die frage wie könnte ich ihn zähmen oder anfüttern, ich will ihn nicht unter druck setzen allerdings ist sein revier extrem riesig, wie schon gesagt mal 1-4 tage am stück weg das heißt man kann ihn kaum antreffen & noch dazu ist er draußen sowieso extrem menschen scheu und als ob das alles nicht schon genug ist es eine ortschaft von hier wo ich mit meiner mutter lebe entfernt -.-' ich will ihn nicht aus seiner gewohnten umgebung reißen & schon garnicht will ich ihn wieder einsperren bevor er endgültig stiften geht, aber da wo ich jetzt wohne streunt er ja nicht rum & vermutlich ist ihm hier wie auch bei meiner oma die konkurenz an anderen katzen zu groß, da wo wir früher gewohnt haben konnte er allem perfekt aus dem weg gehen & dort liefen auch kaum andere katzen rum.
wenn ich einen platz hätte wo er sich wohlfühlt könnte ich ihn ja eigentlich gleich am ersten tag (vorrausgesetzt ich investiere zeit & geld dahingehend dass er mich nicht nur wieder erkennt sondern auch eine beziehung zu mir aufbaut bevor ich irgendwas mache außer ihn zu ,,besuchen'') wieder raus lassen & ich weiß wenn es nicht zu viele katzen wären und er platz hätte würde er auch wieder kommen, aber das haben wir hier leider nicht & ich habe keine ahnung wie ich ihn hieran gewöhnen will, länger als einen monat einsperren wäre zwar eine möglichkeit aber er ist halt wild & war es eigentlich auch schon immer, auch wenn er bei menschen geboren wurde und schon immer mit ihnen gelebt hat.
ich bin total am ende, man hat ja trotzdem noch die verantwortung für das tier, und nächsten verantwortung mensch & tier gegenüber sowieso. bei fremden würde er sich garnicht einleben wollen. hier sind es zwar weniger katzen als bei meiner oma & der wald ist auch nicht weit, wo eh keine anderen katzen rumstreunen da sich die meisten nur ums eigene haus oder die nächsten 2-3 stück die drum herum stehen aufhalten, aber ich habe halt angst dass falls ich ihn hier hin nehmen würde dass er schon die schnautze voll hat von den nachbarstieren bevor er überhaupt den wald & die felder erreicht hat, was per luftlinie, bzw katzen-durch-schleichweg grad mal 200-300 meter sind. weiß hier jemand einen rad oder wie ich es am tacktvollsten anstelle? immerhin hat er meien vater wieder erkannt,fremde lässt er schließlich nichmal mehr (was auch früher schon so war) 50 meter an sich ran, er war auch total voll mit zecken welshalb ich mir sicher bin dass er kein neues zuhause gesucht & gefunden hat.
 
20.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hamster-Luisa

Hamster-Luisa

Registriert seit
25.07.2010
Beiträge
1.220
Reaktionen
0
Hallo.

Zu allererst: Groß- und Kleinschreibung - Absätze - Zeichensetzung.
Mir tun die Augen weh, wenn ich deinen Text lese. Bitte nicht böse sein, aber das lesen bestimmt auch noch andere, denen es auch unangenehm ist.

Also: Euer Kater wohnt jetzt bei Eurer Oma und streunert aber jetzt bei eurem altem Haus herum? Ist das jetzt das Problem oder habe ich da was falsch verstanden? Ihr wollt ihn also zu Eurer Oma zurück bringen, damit er auch dort wohnen bleibt?
 
R

Resal

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Der is wahrscheinlich von einem Dorf ins nächste bis er irgendwann ,,daheim'' angekommen ist. Nur wohnen wir da ja nicht mehr, deswegen können wir ihn auch nicht nach und nach wieder ins Haus locken, bzw. ihm das zumindest anbieten. Mit fremden will er garnichts zutun haben, also fallen auch die ehemaligen Nachbarn weg die ihn für uns anlocken könnten außerdem ist sein Revier extrem riesig, er streunt ja nicht direkt einfach nur ums Haus rum, wäre ja zu schön, der ist im Wohngebiet, im Wald & in Richtung Sportplatz der relativ abgelegen liegt eventuell antreffbar. Also man weiß nie auch nur ungefähr wo man ihn finden kann, und wenn Menschen in der Nähe sind die er nicht kennt zeigt er sich garnicht und sucht das Weite, also tagsüber wo viele Spaziergänger in der Pampa unterwegs sind muss man sehr viel Glück haben & nachts läuft er wahrscheinlich seine Runden. Falls wir ihn irgendwie kriegen würden und halbwegs wüssten, dass er nicht wieder stiften geht kämer er zu uns oder zu meinem Vater, aber bestimmt nicht noch mal zu meiner Oma (was eh nur eine Notlösung war) er hat uns ja deutlich genug gezeigt dass er da nicht bleiben will. Aber wie schon gesagt bei mir und meiner Mum währe zwar die Umgebung fast perfekt allerdings sind innerhalb der Nachbarschaft sehr viele Katzen unterwegs =/
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Ich les mir das jetzt nicht durch, nimm dir doch bitte die Anmerkung von Luisa zu Herzen und verwende Absätze, Satzzeuchen, Komma und so weiter

Ich fühl mich von dem Text erschlagen, hab schon ne Brille und muss das nicht extra noch verschlimmern


Ansonsten:


Wie gesagt, hab deinen test nicht richtig gelesen, nur überflogen, daher meine Frage

Ist die Katze kastriert?


Wenn nicht kastrieren lassen

Und nach einem Umzug hat eine KAtze mindestens 2 besser 4 bois 6 Wochen im Haus zu bleiben, damit sie es auch als zu Hause erkennt und eben nicht wieder zurück läuft

Schnappt euch die Katze und ab ins haus für mindestens 4 Wochen
 
Hamster-Luisa

Hamster-Luisa

Registriert seit
25.07.2010
Beiträge
1.220
Reaktionen
0
Schnappt euch die Katze und ab ins haus für mindestens 4 Wochen
Rischtisch :) Fang sie ein. Egal mit welchen Mitteln. Und wenn sie sich verstecken sollte: Locken mit Leckerchen. Wenn sie dann zu Hause ist, viiiiel streicheln und schmusen. Einfach verwöhnen, damit sie checkt: "Aha, das ist jetzt mein zu Hause!". Und nach mind. 6 Wochen erst wieder raus lassen!
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
wenn sie aber erst mal im Haus ist, würd ich sie erst mal in Ruhe richtig ankommen lassen und wenn sie sich eingewöhnt hat, wieder streicheln und so weiter

Ist sonst vielleicht unnötiger Stress
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
ähm da stellt sich mir die Frage warum ihr nicht gleich bei dem alten Haus geschaut habt? 3-4 Jahre sind eine lange Zeit.

Schnappt euch den Kater, ab zum TA mit ihm und dann erst einmal nicht aus dem Haus lassen. Ich denke 4 Wochen reichen nicht, würde ihn länger drin lassen.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Uhm, mal langsam. Der Kater ist jetzt 3-4 Jahre reiner Freigänger - um nicht zu sagen Streuner - gewesen.
Schonmal versucht, so eine Katze länger als ein paar Stunden irgendwo einzusperren?

Glaubt mir, ihr tut damit weder euch noch dem Kater einen Gefallen. Wenn er nach dem Umzug nach über einem Monat noch immer total verstört war ist das nicht mehr normal und meine persönliche Meinung ist, dass der Kater nach Möglichkeit bleiben sollte wo er ist: in seiner bekannten Umgebung und in Freiheit.

Es gibt kaum bis keine Katzen, die in unseren Breitengraden völlig auf sich gestellt überleben können. Das heißt, der Kater sollte irgendwo einen Futterplatz haben.
Den würde ich jetzt versuchen ausfindig zu machen, also einfach mal in der Nachbarschaft von Haus zu Haus gehen und fragen, ob sie den Kater kennen / Futter für ihn rausstellen.

Dann gilt es zu fragen, ob er nur mit Futter versorgt wird, oder auch immer mal wieder entwurmt wird und bei Bedarf medizinisch versorgt.

Ist der Kater eigentlich kastriert?

Falls nicht müsste man da ansetzen. Ein paar Zecken um die Jahreszeit sind für einen solchen Streuner übrigens durchaus normal und jetzt nicht so wahnsinnig tragisch, wenn er ansonsten in einer guten Verfassung ist. Nach Möglichkeit sollten sie zwar schon entfernt werden, aber wenn das nicht geht (weil er zu scheu ist), dann ist das nicht der Weltuntergang.
Die Zecken fallen von alleine ab, wenn sie sich vollgefressen haben.

Ansonten:
Wie alt ist der Kater eigentlich?

LG
by blackcat
 
R

Resal

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wir haben damals beide mit 6 oder 7 Monaten kastrieren lassen und er dürfte jetzt 7 Jahre alt sein. Ich denke allerdings nicht wirklich dass er eine Futterstelle oder ein zu Hause hat, sonst wäre er als mein Vater ihn gefunden hat nicht voller Zecken gewesen =/. Und früher hat er sich auch zu Großteil selbst versorgt obwohl die Futterschale immer voll war.

Und damals als er weg gelaufen war waren wir fast jeden Tag da für mindestens eine Stunde und haben ihn gesucht & gerufen. Wie schon gesagt, sehr schwer ihn zu findenin seinem riesen Revier.

Also blackcat, du bist der Meinung wir sollten ihn da lassen und uns darüber freuen wenn wir ihn zufällig sehen und er uns wiedererkennt? Dazu tendiere ich selbst EIGENTLICH auch, nur irgendwie glaub ich, dass es damals wegen der extrem vielen anderen Katzen gescheitert ist. Meine Theorie:
würde ich irgdendwo im Wald ein Haus bauen (sehr realistisch für einen Angstschisser wie ich es einer bin) würde der Kater gleich nach 2-3 Tagen raus können und würde immer wieder kommen weil er Ruhe vor Artgenossen hat.

- schon mal ein Danke an alle die mir bsiher versuchen zu helfen :)
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Achso

der KAter is schon so lange weg?

Gut, dann schließ ich mich Blackcat an, das hat dann wirklich wenig Sinn, ihn wieder zu euch zu holen

Deine Theorie ist schön und nett, abe r ich glaub auch das würde eher nur bedingt hinhauen, der wäre nicht oft zu hause

ich denke, es ist besser, ihn da zu lassen wo er ist
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Angesichts dessen, dass er ja recht scheu ist, würden die Zecken eine Futterstelle nicht ausschließen. Dass er gefüttert wird heißt ja nicht, dass ihn jemand bürstet, mit ihm schmust und ihm eben die Zecken aus dem Fell holt.

Also trau dich wirklich, mal in der Nachbarschaft nach zu fragen. Zumindest im Winter, wenn richtig Schnee liegt, hat eine Katze so gut wie keine Futterquelle mehr. Wie gesagt, es ist einfach höchst unwahrscheinlich, dass er komplett alleine überlebt hat, auch wenn er noch so ein guter Jäger ist.
Falls es niemanden gibt, kannst du ja vielleicht jemanden fragen, ob er nicht ab und an nach dem Kater sehen könnte, ihm wenigstens im Winter Futter raus stellt und ihn gelegentlich entwurmt.
 
R

Resal

Registriert seit
19.07.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Nich oft zu Hause wäre ja kein Problem er soll einfach nur nen Platz haben wo er immer hin kann, tierärztlich versorgt wird und auch in ,,mageren Jahren'' sein Futter bekommt. Vielleicht hat er sowas ja auch schon, aber so wie wir ihn kennen, fremde Menschen = kein Interesse, fremde Menschen mit Futter = Misstrauen.

Natrülich kann ich mich da auch gewalltig irren. Wäre ja verdammt schön wenn er ein zu Hause hat & trotzdem seine doch sehr ausgedehnte Freiheit, aber wir haben ja alle Nachbarn, Freunde & Bekannte gefragt =/

Vorallem für Leute, die keinen Bezug zu Katze haben, macht es keinen Unterschied ob die Katze schwarz, grau oder rot-getigert ist. Die Leute in der Gegend halten wenn dann eher Hunde oder Pferde. & noch mal danke, dass ihr mir weiter geholfen habt, natürlich würde ich mich auch weiterhin über andere Vorschläge freuen.

~lg~

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@blackcat ist das wirklich so unwahrscheinlich? o_O Jagut, je mehr ich drüber nachdenke scheinst du Recht haben zu können, er hat ja auch von Holzhausen zurück in'hn Fahler en gutes Stück zurück gelegt. Da muss man ziemlich ausgelaugt sein und nehmen was man kriegen kann, auch wenn es untypisch wäre.

Naja gut wegen den Zecken, einmal hat mein Vater ihm an einem Tag 36 Zecken gezogen und es danach aufgegeben weiter zu machen weil es noch lange nicht alle waren und der Kater langsam bockig wurde. Ist vielleicht doch mehr dran, dass er wen hat als ich einfach aus Sorge mal hoffen wollte.
Bei Gelegeheit werd ich wohl noch mal die ein oder andere Tür abklappern, nachdem wir ihn gesehen haben, habe ich ja schließlich auch nen Anlass dazu.
 
Hamster-Luisa

Hamster-Luisa

Registriert seit
25.07.2010
Beiträge
1.220
Reaktionen
0
Hm.. einen Streuner kann man echt schlecht ins Haus holen. Das hab ich aber aus dem TExt irgendwie nicht entziffern können...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Kater ist verschwunden, wieder aufgetaucht & nun verwildert -.-'

Mein Kater ist verschwunden, wieder aufgetaucht & nun verwildert -.-' - Ähnliche Themen

  • Ängstlicher Kater

    Ängstlicher Kater: Wir haben vor einem Jahr zwei Kater aus dem Tierheim geholt. Einer davon ist sehr ängstlich. Wir haben wochenlang mit ihm gearbeitet, bevor wir...
  • Kater kacken überall hin

    Kater kacken überall hin: Guten Tag, ich hoffe ich bin hier richtig und mir wird hier geholfen und ich werde nicht belehrt oder sonst was. Verstehe sowieso nicht wieso die...
  • Hilfe! Kater zugelaufen! Reagiert panisch, sobald man die Tür schließt.

    Hilfe! Kater zugelaufen! Reagiert panisch, sobald man die Tür schließt.: Hi ihr Lieben, ich brauche mal eure Hilfe. Ich hatte zwar schon immer Katzen, aber unser Sirius ist ein spezieller Fall - also für uns jetzt...
  • Kater und Katze werden nicht Stubenrein

    Kater und Katze werden nicht Stubenrein: Hallöchen, das leidige Thema mit dem Stubenrein werden. Wir haben seit vier Wochen eine Katze (13 Wochen) und seit drei Wochen einen Kater (15...
  • Mein Kater beißt meine freundin

    Mein Kater beißt meine freundin: Hallo, ich habe ein Problem. Wenn ich nicht zuhause bin kuschelt und schmust mein Kater mit meiner freundin wie kein anderer. Komme ich von der...
  • Ähnliche Themen
  • Ängstlicher Kater

    Ängstlicher Kater: Wir haben vor einem Jahr zwei Kater aus dem Tierheim geholt. Einer davon ist sehr ängstlich. Wir haben wochenlang mit ihm gearbeitet, bevor wir...
  • Kater kacken überall hin

    Kater kacken überall hin: Guten Tag, ich hoffe ich bin hier richtig und mir wird hier geholfen und ich werde nicht belehrt oder sonst was. Verstehe sowieso nicht wieso die...
  • Hilfe! Kater zugelaufen! Reagiert panisch, sobald man die Tür schließt.

    Hilfe! Kater zugelaufen! Reagiert panisch, sobald man die Tür schließt.: Hi ihr Lieben, ich brauche mal eure Hilfe. Ich hatte zwar schon immer Katzen, aber unser Sirius ist ein spezieller Fall - also für uns jetzt...
  • Kater und Katze werden nicht Stubenrein

    Kater und Katze werden nicht Stubenrein: Hallöchen, das leidige Thema mit dem Stubenrein werden. Wir haben seit vier Wochen eine Katze (13 Wochen) und seit drei Wochen einen Kater (15...
  • Mein Kater beißt meine freundin

    Mein Kater beißt meine freundin: Hallo, ich habe ein Problem. Wenn ich nicht zuhause bin kuschelt und schmust mein Kater mit meiner freundin wie kein anderer. Komme ich von der...