Ohrränder rollen sich ein Schäferhundwelpe 8.W.

Diskutiere Ohrränder rollen sich ein Schäferhundwelpe 8.W. im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, war sehr lange nicht mehr im Forum, seit mein Konja, mit 3J., verstorben ist. Aber jetzt habe ich ein neues Problem, was mich sehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Hallo,
war sehr lange nicht mehr im Forum, seit mein Konja, mit 3J., verstorben ist.
Aber jetzt habe ich ein neues Problem, was mich sehr erstaunt. Ich habe einen kleinen weißen Schäferhund vom mit der Flasche aufgezogen, mit 6
Tagen kam er zu mir.
Vor ca. 3 Wo., da war er 5 W., bemerkte ich eine Schwellung an der li. Ohrspitze, ich dachte es hätte ihn was gestochen. Doch im laufe der letzten 3 W. ging die ürsprüngliche Schwellung weg, aber die Spitze des Ohrknorpel war wie eingerollt, jetzt ist es schon fast das ganze Ohr. Die Räder sind wie eingerollt, hart und knubbelig, das ganze Ohr ist jetzt schon sichbar kleiner, meine TA war etwas ratlos.
Hat jemand von Euch sowas schon gehört , gelesen oder sonst was, denn ich mach mir etwas Gedanken wo diese Sache noch hinführt bzw. wie das weitergeht.:confused:

LG
Renate

Das 3 Bild ist das Problemohr.
 

Anhänge

20.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ohrränder rollen sich ein Schäferhundwelpe 8.W. . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Also wenn ich das richtig sehe, ist das linke Ohr kleiner als das rechte? Denn von dem Einrollen sehe ich leider nichts :uups:. Aber die Masse von Ohr ist schon noch gleich, oder? Es hat sich nur eingerollt? Wie sieht das Ohr denn von innen aus? Also kannst du vielleicht ein Bild einstellen, auf dem du das Ohr "hochhältst"? Ist es denn schmerzempfindlich, geschwollen oder gerötet? Könnte es nicht gerade bei einer Rasse mit Stehohren so sein, dass ihn vielleicht wirklich etwas gestochen hat und er das Ohr daher jetzt "runterhält"? Es gibt ja auch DSH, die bereits Stehohren hatten und sie dann wegen eines Stichs o.Ä. wieder fallen oder einknicken lassen....

Aber ansonsten bin ich auch echt ratlos... Die einzigen Sachen das Ohr betreffend, die mir jetzt einfallen, wären ein Blutohr, Mittelohrentzündung oder Milben, aber nichts davon lässt die Ränder einrollen :eusa_think:. Außer das wäre eine Nebenerscheinung von Schmerz oder Unwohlsein. Hat man denn den Gehörgang untersucht? Wie ist sein sonstiges Befinden? Hast du es schon einmal in einer TK versucht?

LG
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Hallo,
also die TA hat sich das Ohr angeschaut und meinte die Knorpelspitze wäre schon zerstört. Keine Entzündungen, nicht schmerzhaft, gerötet o.ä.- ich habe geschrieben eingerollt, man könnte auch meinen die Ohrränder hätten sich zusammen gezogen als wenn du an Plastik Hitze hälst, dadurch ist der Ohrrand verdickt und das Ohr ist wirklich schon kleiner. Denn verdickten Rand kann man nur fühlen bzw. erahnen weil das Fell dort anders liegt. Also hochhalten bringt nichts, übrigens war er noch lange nicht so weit die Ohren zu stellen. Bin mal gespannt ob man dahinter kommt was das ist.
LG
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

also Ich habe eine französische Bulldogge, Heute 13 Wochen alt.
Als er noch jünger war (ca. 5. - 8. Woche) war sein Ohr am Rand nach außen hin geklappt, also nur ganz eben, wie eine halbe Umdrehung beim einrollen.
Das hat sich aber von alleine erledigt.

Also Ich würde mich mit der Aussage des TA nicht zufrieden geben!
Wenn schon etwas zerstört ist, muss es ja einen Grund geben.
Einfach abwarten, obwohl das Ohr schon solch eine Veränderung durchlebt hat finde Ich nicht gut.
Geh am besten noch zu einem zweiten Arzt, oder eine Klinik.

Off-Topic
Wenn Ich es richtig verstehe müsste der Kleine nun 8 Wochen sein? Nur aus reiner Neugier, wann stellen Schäferhunde denn die Ohren auf? Also mein Bully hatte seine mit 5 Wochen schon oben
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Hi,
die Ohren sollten bis spätesten zum Zahnwechsel stehen, zur Zeit macht er noch keine Anstalten, mit 8 W. wäre schon recht ungewöhnlich.
Kennt jemand einen Ta Fachgebiet Haut???? Wir wohnen zwischen Bremen, Diepholz und Nienburg.
LG
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

also bei Betelgeuse standen sie sogar schon mit 5 Wochen, auch bei seinen Geschiwstern.
Bekannte holten sich auch eine französische Bulldogge und da standen die Ohren auch (sie bekamen Sie als Sie 9 Wochen war).

Stehohren können beim Zahnwechsel wieder runterklappen und erst wenn der Zahnwechsel abgeschlossen ist sich wieder aufrichten ;)

Edit: keine Fotos von Welpen, die jünger sind als 8 Wochen - https://www.tierforum.de/t23344-keine-babybilder-von-tieren-im-tierforum-de.html

(das war am 28.05.2011, geboren sind die Kleinen am 21.04.2011)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ohr verkrüppelt immer mehr

Hallo nochmal,
ich habe von meinem Jack nochmal neue Fotos gemacht, aber diesmal mit abgeschorenem Fell. Hoffendlich hat jetzt jemand den Aha Efekt, es würde mich sehr freuen, denn der TA weiß es nicht. Er meint Schönheitsfehler, einfach abwarten. Würde ich ja aber es wird immer mehr und das sehr schnell. Wie auf auf den Fotos sieht verdickt sich jetzt auch die Außenseite immer stärker. Auch scheint es ihm unangenehm zu werden, er schüttelt und kratzt oft das Ohr.
 

Anhänge

*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Das sieht aus, als würde sich das Ohr versteifen :eusa_think:. Wenn er sich schüttelt und kratzt und sich das Ohr verdickt würde ich doch wieder auf den Beginn eines Blutohres tippen. Was sagt der TA denn dazu? Hast du inzwischen eine zweite Meinung?

Du hast geschrieben, es gab eine erste Schwellung, die wieder zurückging und eine Art "Verknorpelung" hinterlassen hat.... Könnte ihn vielleicht doch was gestochen haben? Könnte es eine verspätete, leichte allergische Reaktion sein oder eine leichte Entzündung? Hat man vll schonmal die Blutwerte kontrolliert oder doch einmal punktiert? Oder fühlt es sich einfach nur fest an? Vielleicht vernarbt das Gewebe von innen heraus?

LG
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
die Spite fühlt sich nur verdickt und sehr hart an, also gerade biegen kann man es nicht. Ich hab nächste Woche einen Termin bei einem anderen TA, mal schauen.
 
snoopy-lover

snoopy-lover

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
379
Reaktionen
0
Hallo Renate,

Erst mal tut es mir sehr leid das du Konja verloren hast, ich weiss wie es ist wenn ein Hund diese Welt viel zu frueh verlaesst.

Ich weiss leider auch nicht was das mit dem Ohr sein koennte, aber ich wuesste eine gute klinik, ist allerdings in Hannover, ich weiss nicht ob du die oeglichkeit haettest dahin zu gehen. Die haben mehrere Spezialisten dort.

gruesse
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
wenn ich das richtig verstehe machst du dir Sorgen, daß der Kleine eine Krankheit hat...das müßte eben ein TA klären. Ich denke mal du kennst dich mit SH aus (Hut ab so ein Mini-Baby groß zu ziehen - das ist schon was!)

Ansonsten gibt es halt genetisch bedingte Steh und Halbsteh und Schlappöhrechen...mir persönlich wäre das egal...wenn du Züchten möchtest oder auf Austellungen gehen willst...müßest du nach Ausschluß einer Krankheit "mechanisch" Nachhelfen.

Da gibt es z.B. Stehhilfen aus Schaumstoff...oder etwas drastischer die Möglichkeit des "Zusammenklebens" wurde früher z.B. bei Briards gemacht, die von Natur aus eigentlich Schappohren haben.

hier auch mal eine Interessante Seite (auch wenn es Pinscher betrifft):
http://www.stallwache.de/Ohren.html

Ich habe hier gerade zwei verschieden Exemplare...ROSI die schwarze mit den phantastischen Stehohren und Jimmy (aus bestem Hause) mit Knickohr..meistens zumindest. Laut Züchter hatte Jimmys Opa anfangs wohl ein ähnliches "Problem". da wir mit ihm weder Züchten noch Ausstellen...haben wir der Natur freien Lauf gelassen:

k-jimmy rosi 023.jpgk-jimmy rosi 030.jpg
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Hi,
ob Steh- Schlapp- Kipp oder Blätter als Ohrform ist mir schnurz. Ich bin zwar mit SH - Zucht groß geworden und hatte auch lange eigene, aber seit vielen Jahren hängt mein Herz bei den Akbash. Hätte mir auch nie wieder einen SH angeschaft aber Jack ist seit dem 6 Lebenstag hier und abgegeben- naja vom Verstand narnürlich, aber das Herz spielt nicht mit. Was die Aufzucht angeht mach ich das schon 30 Jahre, jedes Jahr irgendetwas.
Mit den Ohren, hab ich nur Bedenken das es sich um einen Defekt handelt der vielleich nicht bei den Knorpeln am Ohr bleibt. Man denke an die ganzen Knorpelbereiche der Gelenke.
Bis jetzt war ja die Vermutung das der Kleine durch die ungünstige Lage im Muttereleib unversorgt wurde ( die anderen Durchschittlich 650g bei der Geburt, er 400g), dafür spricht auch sein Grund für die Handaufzucht, das Gaumensegel war zu " KURZ" des halb lief die Milch in die Luftröhre und Nase, doch das hatte sich mit 4 W. fast ausgewachsen. Ich hoffe das es bei den Ohren bleibt, denn nochmal möchte ich keinen jungen Hund einschäfern müssen.
Anbei Bilder von ihm im selbstgebauten Sauerstoffzelt und bei tägl. inhalieren

bitte lesen und in Zukunft daran halten : https://www.tierforum.de/t23344-keine-babybilder-von-tieren-im-tierforum-de.html
Hier liegt auch kein Ausnahmefall vor, denn die Bilder haben mit dem Thema direkt nichts zu tun.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
snoopy-lover

snoopy-lover

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
379
Reaktionen
0
Off-Topic
Warum musste der Kleine denn so frueh von seiner Mama weg? Ging es ihr nicht gut?


Ich hoffe das du rausfinden kannst was mit ihm nicht stimmt.

Gruesse
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
das hoff ich auch, denn ich bin ganz schön verknallt den Kleinen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich krieg ne Krise, jetzt entwickeln sich in dem gesamten Ohr Verhärtungen sehen aus wie Pickel, aber dicht an dicht. Ich weiß wirklich nicht mehrweiter und scheinbar auch niemand anderes.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Zeigt sich denn jetzt auch was auf der Haut oder ist es nur innerhalb? Ist es an der Innen- oder Außenseite des Ohrs?

Da fällt mir nämlich nur mein Max ein, der von Demodexmilben sehr viele kleine Pickel an der Inneseite des Ohrs bekam, die sich auch verhärtet haben. Ansonsten hatte er eine kaum merkliche kahle Stelle knapp über dem Auge, dabei stellt man sich Milbenbefall eigentlich anders vor... Könnte es etwas in der Richtung sein? Wenn du ihn schon so früh bekommen hast: Wie sieht es eigentlich mit seiner Grundimmunisierung aus? Hat er wenigstens zu Beginn noch echte Muttermilch bekommen? Könnte er eine Futtermittelallergie haben? Woher genau kommt er denn und hätte er sich da eine Verletzung dieser Art zuziehen können??

Sorry, falls ich mich jetzt mit früheren Posts überschneide, aber mir fällt sonst echt nix mehr ein.... Ich glaube dir, dass da etwas ist, denn die Größe alleine ist es ja nicht, sondern auch eine Verknorpelung. Und dein TA sieht es ja auch, aber meint ja, dass er nichts dazu weiß, so war es doch, oder?

LG
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Es ist alles unter der Haut, also keine offenen Stellen, eine Verletzung habe ich nicht bemerkt. Andere Ursachen wie Milben, Allergie usw, kann man wohl abschreiben, denn es wäre sehr ungewöhnlich, wenn eine diese Erkrankungen schleichend, fortschreitend nur am Ohr stattfinden würden, ODER?
Gestern habe ich im Netz nochmal geschaut wegen der bekannten Autoimunkrankheiten, Lupus und co, habe selber Lupus und aus meiner Erfahrung, ist es nicht nur auf einen Körperteil bezogen.
Kennt jemand eine Klinik die sich die Bilder anschauen würde, ohne das ich hinfahre, denn ich war schon bei ein paar TA und habe zwar für die Untersuchungen einiges bezahlt, aber weiterhelfen konnte keiner. Jetzt werde ich nur noch Untersuchungen machen lassen, wenn der TA auch einen wirklichen Verdacht hat, was anderes kann ich mir einfach nicht mehr leisten und es ist auch für den Hund nicht zumutbar, dass Versuchskaninchen zu spielen.
Also bis dann
 
Saphi09

Saphi09

Registriert seit
29.08.2009
Beiträge
1.267
Reaktionen
0
Ich kenne mich jetzt nicht so doll aus, habe aber nach ein paar Minuten googlen "Ohrrandnekrose" gefunden, vielleicht ist dein Hund im Vorstadium und es blutet bald noch? Weil du sagtest er hat keine Wunden oder Blut.

"In der Regel beginnen sie zunächst mit winzigen Bläschen oder Verdickungen an den Ohrrändern bzw. Ohrspitzen. Unbehandelt platzen diese Verdickungen durch Kopfschütteln auf, bluten und verkrusten." http://www.deutsche-pinscher-von-calpunia.de/Ohrrand_Ernahrung/hauptteil_ohrrand_ernahrung.html
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Warst Du denn mal bei einem anderen Tierarzt oder in einer Tierklinik?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
@Kulle: Sie war soweit ich weiß schon bei mehreren ;).

Das mit den Milben habe ich erwähnt, weil mein Hund es zu Beginn wirklich nur an einem Ohr und erst nach zwei Wochen auch am zweiten hatte. Nach weiteren zwei Wochen hatte er eine kahle Stelle überm Auge.... Das am Ohr war ähnlich wie bei dir, man hat nach einer Weile kleine "Hubbel" gesehen, aber keine Rötung/Juckreiz/Blut o.Ä.. Allerdings haben sich die Ohrränder nicht eingerollt, das kann ja aber auch am Alter oder der Ohrform gelegen haben....

In deiner Nähe gibt's laut Google kaum eine TK... Eine habe ich gefunden in Sottrum, vielleicht findest du mehr, du kennst dich in der Gegend besser aus. Ich würde dann einfach mal da anrufen, deine Situation erklären und nachfragen.

LG
 
Fight

Fight

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Bin immer noch nicht weiter, die TA`s die ich angerufen habe wollen alle erst den Hund sehen. Bring eben mehr Geld, auf jeden Fall ist das im Moment mein Gefühl. Bin etwas fustriert.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ohrränder rollen sich ein Schäferhundwelpe 8.W.

Ohrränder rollen sich ein Schäferhundwelpe 8.W. - Ähnliche Themen

  • Offene Wunde am Ohrrand?

    Offene Wunde am Ohrrand?: Hallo mein Hund hat seit über einem Jahr eine offene Wunde am Ohrrand. Habe es mit Surolan behandelt. War auch immer wieder mal zu, doch durch das...
  • Offene Wunde am Ohrrand? - Ähnliche Themen

  • Offene Wunde am Ohrrand?

    Offene Wunde am Ohrrand?: Hallo mein Hund hat seit über einem Jahr eine offene Wunde am Ohrrand. Habe es mit Surolan behandelt. War auch immer wieder mal zu, doch durch das...