Trauert er?

Diskutiere Trauert er? im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo ihr lieben, wir haben zwei Kaninchen, die das ganze Jahr über im Freien leben (großes Außengehege und im Winter zum Schutz eine Hütte mit...
S

sushbo

Guest
Hallo ihr lieben,

wir haben zwei Kaninchen, die das ganze Jahr über im Freien leben (großes Außengehege und im Winter zum Schutz eine Hütte mit Heizung). Da Kaninchen ja dafür bekannt sind, viel zu graben, haben unsere beiden, wie sich das gehört auch einen (oder vllt mehrere) Tunnel gegraben.

Seit gestern habe ich aber
unser Weibchen nicht mehr gesehen...zumindest ist es mir gestern aufgefallen, dass ich sie den ganzen Tag noch nicht zu Gesicht bekommen habe (vllt ist sie aber auch schon seit Samstag oder so weg) ein Ausbruch schließen wir aus, da das Außengehege sicher ist!
Als ich eben unseren Bock (Snoopy) herausgeholt habe, hat er sich an mich gekuschelt und war ganz zahm (das ist sonst nicht sein typisches Verhalten, da beide wie gesagt das ganze Jahr draußen sind - also keine typischen "Kuschelkaninchen"....)

Habe mich entschlossen ihn mit in die Wohnung zu nehmen...er sitzt jetzt ganz ruhig auf meinem Schoß und verhält sich so untypisch (für ihn zumindest!)

Daher vermuhte ich, dass unsere Lilly sich zurück gezogen hat in die Tunnel zum sterben :022:und daher auch sein merkwürdiges Verhalten...und wenn das stimmt...soll ich dann alles aufbuddeln und sie da raus holen oder einfach die Tunnel zumachen?

Oder habt ihr noch eine andere Erklärung für den "Stimmungswechsel"?

Ich danke euch schonmal für die Antworten...
 
22.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
hallo,

also das ist für mich ein grund, warum ich das buddeln etwas unterbinde.. wenn sich die tiere dann bei krankkeiten in die tunnel zurückziehen und man es erst bemerkt, wenn es eh zu spät ist. für mich ein total schrecklicher gedanke..
also ich würde die gänge aufgraben, damit ich auch gewissheit habe, dass sie dadrin ist. ich weiss nicht warum, aber mir wäre das wichtig.

und das mit der trauer kann gut sein, ich hab das selbst bei einem meiner kaninchen erlebt, als der partner verstarb. das ging soweit, dass sie kaum noch gefressen oder sich bewegt hat. ich würde an deiner stelle möglichst schnell einen neuen partner dazu holen. dadurch hat sich bei mir das verhalten wieder normalisiert..

ist dein gehge denn von unten gesichtert? frag mich das, weil die gänge sonst ja nicht endlos weit und tief verlaufen könnten..
 
S

sushbo

Guest
hallo cadi7,

wir werden das auch morgen machen um gewissheit zu haben...und dann auch spätestens am montag in tierheimen nach einer neuen gefährtin schauen!

das gehege hat mein freund selbst gebaut und soweit ich weiß ist es nach unten nicht begrenzt, sie könnte also ziemlich weit versteckt sein...vor ca. einem halben jahr hat er auch mal ein metermaß (2 m) komplett in den tunnel schieben können und es ging noch viel tiefer als das metermaß...
 
N

nati*20410

Registriert seit
01.07.2011
Beiträge
110
Reaktionen
0
Wenn das Gehege nach unten nicht begrenzt ist dann könnte sie sich doch rausgebuddelt haben!?
Ich würde auch die Tunnel aufmachen allerdings wenn es so tief geht müsste man aufpassen das man sie dabei nicht versehentlich zum einbrechen bringt.
Für die Zukunft würde ich es aufjedenfall nach unten hin sichern. Dafür kann man ein bisschen Erde ausheben und Volierendraht auslegen.
Ist sie denn schon älter?
 
S

sushbo

Guest
hallo nati,

nee rausbudeln schließe ich aus, weil ich überall geschaut hab und kein "ausgang" gefunden habe...der tipp mit dem draht ist super, das werde ich meinem freund auch vorschlagen!

wir wissen leider nicht ganz genau, wie alt sie ist, da lilly aus dem tierheim kam und nur geschätzt wurde! snoopy ist jetzt 8jahre alt und wir wollten damals eine häsin, die ungefähr im gleichen alter ist...allerdings vermuhte ich auch, dass die vorgeschichte eine große rolle spielt bei der lebenserwartung...
 
ninni 10

ninni 10

Registriert seit
04.01.2011
Beiträge
92
Reaktionen
0
ich würde auf jeden Fall die Tunnel ausgraben und sie suchen.Das Tier wird ja auch verwesen und das ist dann auch eklig, denn das stinkt ziemlich.Du kannst das Gehege auch sichern, wenn du an den Seiten ca. 1m tief Draht eingräbst.
 
S

sushbo

Guest
hallo ninni,

ja klar werden wir sie aus dem tunnel holen...

das mit dem draht an den seiten eingraben funktioniert nicht..die graben sich einfach unten drunter durch...weil das hat mein freund gemacht, also sie seiten gesichert, da haben sie einfach noch ein stück weiter nach unten gebuddelt -.-
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Man muss den Draht natürlich auch von den Seiten einbuddeln ;).

Darf ich fragen, warum ihr erst morgen nach ihr suchen wollt?
 
S

sushbo

Guest
hallo fräuleingrün,

das hat mein Freund schon gemacht, aber wie gesagt, sie haben einfach unter drunter durch gebuddelt...

Ich bin alleine zu Hause, mein Freund kommt erst spät heute abend nach Hause (er weiß noch garnichts) und morgen könnte uns noch ein Freund helfen.
Deshalb müssen wir leider bis morgen warten :/
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Ja, aber wenn es seitlich und unten geschützt ist, gibt es ja gar keinen Raum mehr, wo sie sich durchbuddeln können ;).

Ich finde das ehrlich gesagt ganz schön krass. Wenn bei mir sowas wäre, würde ich meinen Freundeskreis zusammentrommeln oder alleine suchen. Aber keinesfalls so lange warten. Vielleicht liegt sie ja auch irgendwo schwer verletzt. Nee, das könnte ich nicht.
 
tanja1312

tanja1312

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
474
Reaktionen
0
Ehrlich ich verstehe es auch nicht ganz warum du wartest vielleicht hat sie sich verletzt und sich deswegen nen stilles örtchen gesucht ................ also fürs buddeln brauche ich keinen Mann !!!!
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
und pass bei buddeln auf, vielleicht lebt sie ja noch.. nicht dass ihr sie mit der schüppe erwischt..
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Ehrlich ich verstehe es auch nicht ganz warum du wartest vielleicht hat sie sich verletzt und sich deswegen nen stilles örtchen gesucht ................ also fürs buddeln brauche ich keinen Mann !!!!
Ich auch nicht. Ich würde nicht eher Ruhe geben bis ich wüße, wo die Kleine ist und wenn ich mit Händen graben müßte. Bitte vorsichtig die Tunnel ausheben, nicht dass sie verschüttet wird. Vielleicht lebt sie noch. Ich verstehe dich nicht irgendwie so wirklich.:(

Allerdings wenn ich das lese:

(vllt ist sie aber auch schon seit Samstag oder so weg) ein Ausbruch schließen wir aus, da das Außengehege sicher ist!
hast du sie schon ne Woche nicht mehr gesehen. :(
 
tanja1312

tanja1312

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
474
Reaktionen
0
Ich auch nicht. Ich würde nicht eher Ruhe geben bis ich wüße, wo die Kleine ist und wenn ich mit Händen graben müßte. Bitte vorsichtig die Tunnel ausheben, nicht dass sie verschüttet wird. Vielleicht lebt sie noch. Ich verstehe dich nicht irgendwie so wirklich.:(

Allerdings wenn ich das lese:



hast du sie schon ne Woche nicht mehr gesehen. :(

Naja das nennt man wohl grosse Tierliebe .................wenn jemand nach knapp ne Woche auffällt das eins fehlt :x
 
S

sushbo

Guest
Also wir haben gestern angefange zu suchen, aber nachdem wir ca. 2 Meter gegraben hatten, haben wir aufgehört, weil sich der Tunnel noch mindestens über 3 Meter oder so zieht...wir haben keine Ahnung wie weit sie gegraben haben...
Mein Freund und ich denken, dass sie sich zurück gezogen hat um zu sterben, so wie das Tiere eben tun....Außerdem passt das Verhalten unseres anderen Kaninchens auch leider dazu...

@Tanja
Ich brauch zum buddeln eigentlich auch keinen Mann, aber nach tagelangem Regen und Lehmboden ist das schon verdammt schwer!!!


Ich find es aber schon ziemlich schade, dass ich hier so angegriffen werde und nichtmal jemand fragt ob ich vllt garnicht buddeln darf oder kann!!!!
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Angreifen wollte ich dich bestimmt nicht, das ist gar nicht meine Art.

Es hat mich nur erschüttert, dass du noch nicht mal weißt, wie lange die Häsin fort ist. Kaninchen müssen täglich beobachtet werden, wie sie fressen, wie es ihnen geht, auch wenn sie scheu sind. Viel zu schnell werden sie krank und dann muß man reagieren können.

Natürlich ist es nicht einfach einen Tunnel auszuheben. Mir ist noch ein Fall bekannt, da haben die Wurzeln eines Baumes die Aushebung des Tunnels verhindert. Und natürlich kann auch die Beschaffenheit des Bodens Probleme machen.
Aber wenn man seine Tiere nicht kontrollieren kann, dann muß man so einen Tunnelbau unterbinden. Wenn ich nicht nach meinen Tieren schauen könnte, würde mir Angst und Bang werden. Die darf man nicht sich selbst überlassen.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht so sehr an die These, dass sich Kaninchen zum Sterben zurückziehen. Sie verkriechen sich, wenn es ihnen nicht gut geht, das stimmt. Sie suchen einen geschützen Bereich, um sich vor Feinden zu schützen. Aber nicht weil sie wissen, dass sie sterben. Und wenn ein Kaninchen erkrankt, muß man natürlich helfen. Aber wie soll man seinem Tier helfen, wenn man gar nicht weiß, ob es was hat. Daher muß Kontrolle sein. Ohne Hilfe versterben die Kleinen nämlich sehr schnell.
 
sweetgera

sweetgera

Registriert seit
17.07.2011
Beiträge
809
Reaktionen
0
Und was war nun?
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
Ich glaube ehrlich gesagt nicht so sehr an die These, dass sich Kaninchen zum Sterben zurückziehen. Sie verkriechen sich, wenn es ihnen nicht gut geht, das stimmt. Sie suchen einen geschützen Bereich, um sich vor Feinden zu schützen. Aber nicht weil sie wissen, dass sie sterben.
seh ich auch so. ich denke, dass sie sich verkriechen, wenn sie krank sind.
und weil sie oft sterben, wenn sie krank werden und keine hilfe kriegen, hat sich die these verstärkt.
sie verkriechen sich weil sie krank sind und versteben dann im versteck - das wurde zu - sie verkriechen sich um zu sterben
daher bin ich auch gegen verstecke, die man selbst nicht einsehen kann..wär mir viel zu riskant.

ich würd an eurer stelle das gehege von unten sichern, bevor ihr das andere kaninchen wieder reinlasst. sonst habt ihr vielleicht bald wieder dasselbe problem.. :?
 
tanja1312

tanja1312

Registriert seit
07.06.2011
Beiträge
474
Reaktionen
0
ehrlich ich hätte sie gar net so tief buddeln lassen (da muss ja viel Sand im Gehege gelegen haben)................................naja muss jeder selber wissen ! Ich hoffe nur das kein Tunnel eingestürzt ist und sie qualvoll erstickt ist !
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
wenn ich das ganze lese, sorry wird mir einfach nur schlecht. 1. wie kann ich nicht wissen , ob ich ein kaninchen erst seit heute oder schon fast ne woche nicht gesehen habe?? 2. wieso lass ich sie so tief graben, außengehege müssen auch nach unten komplett gesichert werden, oder ich seh zu, daß ich die tunnel immer wieder zu mache. und wenn ich ein tier vermisse, dann warte ich nicht noch rum nach dem motto ach die wird schon tot sein. ich finde dein verhalten verantwortungslos, abgebrüht und kalt. das ist ein lebewesen was du da so leichtfertig aufgegeben hast. sorry ich kann bei so was nicht freundlich bleiben ich find das unfassbar traurig
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Trauert er?

Trauert er? - Ähnliche Themen

  • Mein Kaninchen trauert

    Mein Kaninchen trauert: hallo ich bin neu hier und stell mich mal vor. ich bin 23 jahre alt und habe zwei kaninchen und ein pferd. ich habe am 23.04 mein kaninchen...
  • Mein Kaninchen trauert - Ähnliche Themen

  • Mein Kaninchen trauert

    Mein Kaninchen trauert: hallo ich bin neu hier und stell mich mal vor. ich bin 23 jahre alt und habe zwei kaninchen und ein pferd. ich habe am 23.04 mein kaninchen...