Wie bringt man einem Hund das komando , Gib Pfote & Steh bei.?

Diskutiere Wie bringt man einem Hund das komando , Gib Pfote & Steh bei.? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo lieben Tierfreunde :) ich brauche einen Rat. mein Hund versteht irgendwie jetzt garnichts. Ich hab ihr schon Sitz , Komm & bleib da ...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

tierlie

Registriert seit
24.07.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo lieben Tierfreunde :)
ich brauche einen Rat.
mein Hund versteht irgendwie jetzt garnichts.
Ich hab ihr schon Sitz , Komm & bleib da , gelernt
und ich möchte jetzt das sie lernt : Gib Pfote ! oder das sie auf steht. also STEH.
Ich hab schon viel im
Internen geforscht , vieles gefunden doch leider versteht sie nichts..
Nicht das ihr das jetzt falsch versteht , das ich ihr gib pfote und steh am gleichen tag beibringe , NEIN.
ich hab mir früher immer eine halbe stunde zeit genommen für sie um jeden tag gib pfote zu lernen.
Das hat auch nicht geklappt,
Jetzt versuche ich ihr steh beizubringen , das klappt auch nicht wenn dann nur mit leckerlie :(
& wenn ich ihr sage ohne leckerlie : STEH dann guckt sie mich bloß doof an.
( diese gierige :D :D )
Und jetzt möchte ich eure Methoden wissen , vllt war es bei euch auch so ?
Ich kann euch auch gerne Helfen wenn ihr Tipps zu ; Bleib da , Komm & Sitz haben wollt (-:
Nur bitte hilft mich ich komm nicht weiter :090:

bis bald eure Tierlie :040:
 
26.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich mach mich mal gleich mit dem ersten Posting unbeliebt! :D

Das Problem ist mit 99,9%iger Sicherheit nicht dein Hund, sondern du! ;)
Gibt Pfote gehört m.E zu den am leichtesten zu erlernenden Kommandos überhaupt und ein Hund, der das nicht versteht ist entweder wirklich dumm (was aber eher selten der Fall ist) oder überfordert mit deiner Trainingsmethode.

1.)Erstmal ist es unsinnig eine halbe Std am Stück mit deinem Hund zu trainieren. Ein neu eingeübtes Kommando ist für deinen Hund sehr viel geistige Arbeit! 3-5Min und dafür mehrfach am Tag sind viel wirksamer.

2.)Benutzt du einen Klicker oder lobst du mit der Stimme/Leckerchen? Timing ist das wichtigste in der Hundeerziehung und ein zu spät/zu früh eingesetztes Lob kann eine Übung in die Tonne hauen.

3.) Manche Hunde Pföteln von Natur aus gerne. Da ist es besonders einfach ein solches Kommando zu erlernen. Greif die Pfote und nenn zusätzlich das Kommando. Das Leckerchen folgt sofort!
Bei den anderen Hunden, die dieses Verhalten nicht von selbst anbieten kannst du z.B einfach das Pfötchen greifen, dabei in freundlicher Stimme "Pfötchen" sagen und zeitgleich ein Happi ins Maul schmeissen. Wiederhol das bis es euch beiden auf den Keks geht. Erst danach kannst du erwarten, dass dein Hund doe Pfote gibt, nachdem du ihn dazu aufgefordert hat.

4.) Beginne und beende eine Übungseinheit immer mit einem erfolgserlebnis. Nichts ist kontraproduktiver als ein Training ohne Erfolg. Eine gefordertes Sitz, was schön ausgeführt und mit Leckerchen belohnt wird schafft Ehrgeiz. ;)

PS; Ich würde "Pfötchen" an Stelle von "gib Pfote" sagen, weil sich ersteres besser säuseln lässt. Tiefe Töne oder tief ausgesprochene Kommando aus "O" können auf sensible Hunde bedrohlich wirken. Gerade beim neu lernen ist dein Hund sowieso unsicher und sowas erzeugt Stress.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo,

Wie alt ist dein Hund denn, wie lange hast du sie schon und wie lange und auf welche Weise übst du schon an beiden Kommandos? Was für eine Rasse ist sie überhaupt?

Eine halbe Stunde am Stück ein Kommando üben finde ich etwas lange. Je nach Alter des Hundes würde ich nicht länger als 10min am Stück üben und dann auch mehrere Kommandos für die Abwechslung. Danach sollte erst einmal ein paar Minuten Spielpause sein ;). Dein Hund kann sich nämlich gar nicht so lange konzentrieren. Und denk daran, jeden korrekt ausgeführten Befehl sofort mit Leckerli/Spielzeug und auch mit der Stimme zu bestätigen. Hat sie es ein oder zwei Mal perfekt oder für den Anfang auch annehmbar gemacht, lass es erst einmal gut sein und mach später oder am nächsten Tag noch eine kleine Übungseinheit mit ihr. Lieber weniger und öfter ;).

Zu den Kommandos:
  • Steh: Leite sie mit einem Leckerli (du willst es als "Aufsteh"-Kommando, oder?). Stell dich seitlich von ihr und zieh das Leckerli von ihrer Nase an vorwärts, sodass sie mitlaufen muss. Damit sie dann auch stehen bleibt oder wenn gar nicht aufsteht sondern im Liegen vorwärts robbt kannst du ihr auch vorsichtig mit einer Hand helfen, indem du unter den Bauch/Brustkorb fasst. Aber keinen Druck ausüben, du sollst sie auch nicht pieksen oder so, nur die Hand auflegen, damit sie in etwa merkt, in welche Richtung sie ihren Astralkörper bewegen soll ;). Es kann aber eine Weile dauern, bis das wirklich ohne Leckerli sitzt. Da ist Geduld und Konsequenz sowie stete Wiederholung angesagt :D.
  • Gib Pfote: Zu den Übungszeiten gilt das Gleiche wie beium "Steh". Ansonsten beginnst du, indem du sie absitzen lässt und dich ihr gegenüber stellst/setzt. Dann sagst du "Gib Pfote" oder "Pfote", das Kommando eben, und fasst ihr leicht an die Pfote, sodass sie diese hebt. Nicht mit Gewalt hochreisen oder so etwas, einfach nur berühren und wenn sie die Pfote hebt, lenkst du sie in die richtige Richtung, sodass sie die Pfote in deine Hand fallen lässt.

EDIT: Uups zu spät :(.

LG
 
M

Mietze2812

Registriert seit
10.01.2011
Beiträge
14
Reaktionen
1
Bei dem Kommando - Steh - würde ich mir einen zweiten zur Hilfe holen. Den Hund sitz machen lassen - dann sagen - Steh - ein Lekkerli dabei vor die Nase halten und dieses Lekkerli langsam zu sich selber ranziehen. Die zweite Person drückt von unten mit der Hand gegen den Bauch. Bei - Gib Pfote - muss man dem Hund die offene Hand hinhalten und erst, wenn er es getan hat, ein Lekkerli geben, das man aus der Tasche zieht. Mein Hund reagiert auch auf : Gib Fünf. Dabei halte ich die Hand auch etwas höher dem Hund entgegen, damit er wirklich so etwas wie einklatschen muss, anschliessend wird er gelobt. Und wenn ich noch was dazu sagen soll: Ich habe versucht meinem Hund beizubringen - Gib Laut. Irgendwie hat er das nicht kapiert, auch wenn ich vor ihm so etwas ähnliches wie bellen gemacht habe, es hat erst funktioniert, wie ich sagte: Mach Wuff (und habe am Anfang auch Wuff dazu gemacht), seitdem glaube ich, für manche Sachen muss man sich vielleicht einen anderen Begriff einfallen lassen, den der Hund eher damit verbinden kann. Ist nur so ein Gedanke.
 
Candy1983

Candy1983

Registriert seit
29.06.2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
0
Hallo Tierlie,

also "Gib Pfote" habe ich Hazel wie folgt begebracht: Ich habe sie hinsetzen lassen und dabei ihre Pfote mit den Worten "Hallo" in die Hand genommen. Dabei gleich das Leckerchen gegeben. Das haben wir einfach ein paar Tage gemacht. Danach habe ich nur meine Hand hingehalten und dabei leicht ihre Vorderpfote beruehrt, sodass sie sie mir entgegen gestreckt hat. Irgendwann hab ich nur noch die Hand hingehalten und "Hallo" gesagt und siehe da, sie hat von ganz allein ihre Pfote in meine Hand gelegt. Was hast du denn fuer eine Rasse?
 
T

tierlie

Registriert seit
24.07.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo :)
Jaa , ich brauch ja auch Kritik undsowas , ich will ja lernen :D
Also ich glaub mit der Methode bei Gib Pfote ist mein Hund nicht sehr überfordert :D
Ich hab ihr das nämlich so beigebracht- z.B früher hab ich ihr das Komando 'Sitz ' gegeben (Sie konnte schon sehr früh das Komando erlernen!) und ein Leckerchen in meiner Hand geschlossen vor ihrer Nase gehalten . Man hat mir gesagt sie wird es erstmal richen und dann mit der Pfote zugreifen und wenn es soweit ist sollte ich ihr das Leckerchen geben & Pfote sagen.
Das hat aber garnicht geklappt :-/
Dann hab ich es versucht einfach mal das Leckerchen zu verstecken und ihr gezeigt wie das geht , und dann hab ich Pfote gesagt , dannach hat sie es paar mal gemacht , ich hab sie auch mit einem Leckerchen belohnt , doch am nächsten Tag wusste sie garnichts mehr , auch wenn ich es ein bisschen zeige .
& danke nochmal für den Tipp! Ich bin froh das ich jetzt wenigstens was zum nachlesen habe von jemandem der Ahnung hat :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achso und ,
Meine Hündin ist 1 1/2 jahre , ich habe sie ab dem 2 . Monat bei einem Züchter gekauft ,& Sie ist Zwergpinscher :)
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
Hallo,
Ich sag jetzt einfach mal wie ich es gemacht habe. Lina ist 10 Wochen & es ging razzefazze, liegt vielleicht auch am Alter.
Habe schon Tage bevor ich mit ihr dies üben wollte gesagt: Pfote, Lina Pfote- immer dann wenn ich ihre Pfote in der Hand hatte. Beim kuscheln, spielen... dabei habe ich ihre Pfote leicht bewegt/gestreichelt.

Im Sitz dann ihre Pfote ein paar mal sanft hoch genommen und dabei gesagt: gib Pfote. Am Anfang hat sie mir beide Pfoten geben wollen ;-) so ala Männchen machen.
und natürlich jedes Mal Leckerli & Lob wenn es klappte. Ich übe auch nur immer ca 3- 5 min am Stück. Dinge diese sie bereits kann wiederhole ich und Neues kommt spielerisch hinzu.
also ich glaube Sitz und Pfote &komm ist leichter als Platz, Stop... funktioniert zwar auch dauerte aber im Verhältnis länger.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie bringt man einem Hund das komando , Gib Pfote & Steh bei.?

Wie bringt man einem Hund das komando , Gib Pfote & Steh bei.? - Ähnliche Themen

  • Mein hund bringt mich zur Verzweifelung

    Mein hund bringt mich zur Verzweifelung: Hallo, ich hab ein problem mit meiner Hündin Ché, 9 jahre alt , Malionoi Mix. Che ist seit Welpenalter bei uns und ein echtes Energiebündel. Sie...
  • Hund bringt mich + familie zur verzweiflung.

    Hund bringt mich + familie zur verzweiflung.: Guten tag Wir haben einen Hund der bald das 13te lebensjahr erreicht , die letzten 11 jahre mit diesem hund waren wunderbar.Doch die anderen 2...
  • Grossbaustelle Jelly Bean... brauche dringend Hilfe... sie bringt mich zum verzweifeln!

    Grossbaustelle Jelly Bean... brauche dringend Hilfe... sie bringt mich zum verzweifeln!: Hallo ihr lieben, es geht um meine "neue Hündin" Jelly Bean. Madame ist mittlerweile fast ein Jahr alt und hat auch schon die erste Hitze hinter...
  • Golden bringt uns zur Verzweiflung

    Golden bringt uns zur Verzweiflung: Hallo liebe Foris, ich habe ja schon öfter Hilfe bei euch wegen unserem Golden Retriever Sammy gesucht, aber langsam weiß ich echt nicht weiter...
  • apportiert nicht mehr-bringts ins Korb

    apportiert nicht mehr-bringts ins Korb: Hallo, meine Aimy ist jetzt 7 Monate und konnte schon sehr gut apportieren. In der Wohnung und auch draußen. Vor kurzem hat sie ein neues...
  • apportiert nicht mehr-bringts ins Korb - Ähnliche Themen

  • Mein hund bringt mich zur Verzweifelung

    Mein hund bringt mich zur Verzweifelung: Hallo, ich hab ein problem mit meiner Hündin Ché, 9 jahre alt , Malionoi Mix. Che ist seit Welpenalter bei uns und ein echtes Energiebündel. Sie...
  • Hund bringt mich + familie zur verzweiflung.

    Hund bringt mich + familie zur verzweiflung.: Guten tag Wir haben einen Hund der bald das 13te lebensjahr erreicht , die letzten 11 jahre mit diesem hund waren wunderbar.Doch die anderen 2...
  • Grossbaustelle Jelly Bean... brauche dringend Hilfe... sie bringt mich zum verzweifeln!

    Grossbaustelle Jelly Bean... brauche dringend Hilfe... sie bringt mich zum verzweifeln!: Hallo ihr lieben, es geht um meine "neue Hündin" Jelly Bean. Madame ist mittlerweile fast ein Jahr alt und hat auch schon die erste Hitze hinter...
  • Golden bringt uns zur Verzweiflung

    Golden bringt uns zur Verzweiflung: Hallo liebe Foris, ich habe ja schon öfter Hilfe bei euch wegen unserem Golden Retriever Sammy gesucht, aber langsam weiß ich echt nicht weiter...
  • apportiert nicht mehr-bringts ins Korb

    apportiert nicht mehr-bringts ins Korb: Hallo, meine Aimy ist jetzt 7 Monate und konnte schon sehr gut apportieren. In der Wohnung und auch draußen. Vor kurzem hat sie ein neues...