Kann ich einen Hund halten?

Diskutiere Kann ich einen Hund halten? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi Leute, ich wünsche mir schon seit langem einen Hund doch mein Problem ist: Können wir den Hund überhaupt halten?:eusa_think: Der hund wäre...

Kann ich einen Hund halten?

  • Ja aber ich würde dir raten...

    Stimmen: 5 71,4%
  • Nein das geht nicht!

    Stimmen: 2 28,6%

  • Teilnehmer
    7
  • Umfrage geschlossen .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hi Leute,
ich wünsche mir schon seit langem einen Hund doch mein Problem ist: Können wir den Hund überhaupt halten?:eusa_think:
Der hund wäre manchmal alleine unter der Woche. Mal 6 stunden
dann mal wieder 4 stunden:(. Doch manchmal ist er auch nich die ganze Woche alleine sondern nur drei o. zwei Tage. Am Wochenende ist er nie alleine! Da hätten wir von morgens bis abens Zeit für den Hund und könnten ihm gutes Programm bieten. z.B.: In den Wald gehen. in große Parks gehen, mit ihm Fahrrad fahren oder auch nur bei uns auf der großen Wiese toben.;) Wir wohnen in einer Wohnung im zweiten stock. Nun bitte ich um eure hilfe um mir vielleicht Tipps zu geben.
L.G. Shanty
 
28.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Also 6 Stunden sind schon einiges, aber an sich in Ordnung.
Wollt ihr mit dem Hund denn nur spazieren gehen? Ich meine, das ist ja nicht alles für einen Hund.
Was würdet ihr sonst noch tun?
 
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hi,
wir würden ihn auch mit suchspielen und kommandos beibringen fordern. Frisbee und ballspielen wäre natürlich auch drin. Evtl. baden gehen
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Für so lange alleine bleiben solltet ihr nach einem Erwachsenen Hund suchen, der schon dran gewöhnt ist mal ein paar Stunden alleine zu bleiben. Einem Welpen das alleine bleiben beibringen ist harte Arbeit und dauert einfach etliche Monate, bis es wirklich auch mal längere Zeit klappt.

wegen der Wohnung in der zweiten Etage würde ich zu einem etwas kleineren Hund raten, den ihr bequem die treppen hoch tragen könnt. Hunde werden ja auch älter und haben dann oft gelenkprobleme, da ist treppensteigen nicht mehr so einfach.

solange sicher gestellt ist, dass auch an Tagen an denen ihr arbeiten müsst einer trotzdem 2-3 Stunden mit dem Hund raus geht und ihn auspowert sollte es gehen, aber das muss eben immer klappen - auch bei Tiefschnee, Dauerregen und wenn die sonne runter brennt.

Habt ihr vernünftige Auslaufgebiete nahe genug zum hin laufen, auch was wo er abgeleint werden darf? Wichtig ist auch etwas das wirklich um die Ecke liegt, wo er morgens und nachts noch mal Pipi machen kann, und wo keiner Motzt solange ihr Geschäftchen entfernt. Das sollte aber echt nahe sein, wenn er mal nachts um vier Durchfall hat dann wirst du froh sein, nicht 30 Minuten rumrennen zu müssen.
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

meiner Meinung nach kannst Du schon einen Hund halten, ABER:

Ein erwachsener Hund sollte es sein, wie schon gesagt und erklärt wurde.
Dann musst Du bedenken dass auch ein erwachsener Hund sich erstmal gründlich einleben muss, damit er solch eine lange Zeit alleine bleiben kann, und auch diese Phase dauert einige Zeit.

Dann wirst Du nach der Arbeit keine Ruhe haben.
Der Hund will bespaßt werden, muss gefüttert werden und Gassi gehen.
Egal ob Du geschafft bist, das Wetter mies oder was auch immer - das interessiert den Hund recht wenig ;)

Und wie auch schon gesagt, der Hund sollte dann recht klein sein!
Er wird alt, oder kann sich mal verletzen und dann kann er keine Treppen alleine laufen! Zumal dass eh nicht so gesund ist wenn Hunde zuviel Treppen laufen.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Es kommt sicher auch drauf an, was man arbeitet. Nach einen langem Tag im Büro ist es durchaus angenehm, noch zwei Stunden zu laufen etc., aber nach einem Tag im Verkauf, wo man sowieso die ganze Zeit gestanden ist, fällt jeder Schritt schwer.
 
K

Keksiboy

Registriert seit
26.10.2009
Beiträge
259
Reaktionen
0
Hey!
Ich sehe es eigentlich genauso wie alle anderen! An sich könntest du einen Hund halten, wenn es eben ein kleiner ist und er am besten erwachsen ist.
Aber dir ist schon klar, dass ein Hund nicht nur etwas ist, mit dem man rausgeht wenn man Lust hat, dann vielleicht noch etwas spielt...
Ein Hund ist schon so etwas wie ein Full-Time-Job. Verschnaufen? Unmöglich! So ist es zumindest bei uns!
Vielleicht könntest du ja noch mal beschreiben, wie genau du wohnst und was du dem Hund alles bieten könntest und das dann eben etwas detaillierter...
lg;)
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
Da hätten wir von morgens bis abens Zeit für den Hund
aber du wirst dich nicht den GANZEN tag mit ihm beschäftigen, oder? ;)
das musst du jeden tag machen! :D
oder auch nur bei uns auf der großen Wiese toben.
wie definierst du nur? anstatt mir ihm rauszugehen?

also der hund muss jeden tag beschäftigt werden. jeden tag spazieren, und ihn auch anderweitig auslasten! 2stunden power solltet ihr ihm schon bieten. kommt natürlich auch auf die rasse an.... und es ist auch nicht schlimm wenn er mal nen tag nicht volles programm kriegt aber im allgemeinen sollte das schon geboten werden ;):D LG
 
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ich wohne in der nähe vom Ostpark. zur Fuß ist man dort in 10-15 minuten. Wir haben vier große Parks in allen gibt es eine große Wiese. Der wald ist zwar in der Nähe aber mit der U-Bahn müssten wir trotzdem fahren da wir kein Auto haben! Einen Kleinen Hund möchten meine Eltern nicht! Ach ja der Englische garten ist auch nicht weit weg!
Welche Rasse würdet ihr mir empfehlen die nicht soo klein ist? geht da überhaupt ein Hund? Ich kenne jemanden der hat ein relatiev großen Hund und wohnt auch im zweiten stock!
Danke fürs fleisige schreiben (bis jetzt):D
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
klar kannst du dir einen großen hund halten, aber eins ist schlecht: der hund könnte kranke werden, alt, gelenkprobleme usw. deshalb wäre es eben besser einen kleinen zu haben, den du rauf tragen kannst;)
dreimal in der woche treppen steigen macht dem nix aus, aber jeden tag... ganz gesund ist das dann nicht.
klar gibt es hunde, denen das nichts ausmacht, aber es gibt eben aucxh die anderen...
habt ihr einen aufzug?
hättest du denn da schon an eine rasse gedacht? vllt. auch eine mittelgroße, die man trotzdem trage könnte... der sheltie würde mir z.B. einfallen ...:D

LG ♥
 
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Leider haben wir keinen Aufzug aber relatiev kleine Holztreppen. Wir hätten an Schäferhund, Golden Retriever oder an einen Finnischen Lapplandhirtenhund
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
mhh.. sind ja alle sehr groß...:)
wenn ihr einen erwachsenen hund wollt, sagen wir einfach mal ausm TH , und dort gefällt euch wircklich einer, dann frag doch einfach mal ob sie vllt. schon auf hd/ed getested sind und wenn nich fag, ob du das machen lasssen könntest:eusa_think: weißt du? :-D
 
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Danke für den tipp!!!
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
klaro ;-)
magst du mal ein foto machen von den treppen?
weil ich wusste nich, dass es in einem HochHaus holztreppen gibt ^.^
 
S

Shanty

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
41
Reaktionen
0
Wir Wohnen auch nicht in einem Hochhaus sondern in einem dreistöchigen Altbau! Hab ich das etwa geschrieben?:uups: Sagmal hast du schonmal was von Irish Setter gehört das war auch noch ein Hund an den wir gedacht haben!
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
4.440
Reaktionen
0
nein,nein hattest du nicht ;-) hatte ich mir nur zusammengereimt wegen:
Wir wohnen in einer Wohnung im zweiten stock.
hatte ich dann so gedacht ^.^

also, zum irish setter:
Der Irish Setter gilt als sehr intelligent und selbstbewusst. Er ist zudem sehr anhänglich und freundlich, was ihn zu einem liebenswerten Familienmitglied macht.
Er gilt als sehr stark personenbezogen. Der Irish Setter verfügt über viel Energie und Bewegungsdrang. Deshalb sollte man ihm genügend Auslauf und Beschäftigung ermöglichen.
QUELLE
dazu mal die wichtigsten sachen in rot^.^
ich persl. kenne mich mit der rasse nicht besonders aus, aber.. ich weiß nicht, ob ihm eure beschäftigung nach den punkten oben genügen würde :think:

hier nochmal was zur verwendung:
Der Irish Red Setter eignet sich als Jagd- und Begleithund. Zudem ist diese Hunderasse auch ein idealer Familienhund.

Aufgrund seiner sehr guten Geruchssinnes, seiner Schnelligkeit und Wendigkeit eignet er sich hervorragend zur Schnepfenjagd.
Zudem eignet er sich zum Gehorsams- und Agility-Training und zur Ausbildung zum Showhund.
QUELLE
ich weiß nicht, ob er jagdtrieb hat, oder dann "nur" zum apportieren der beute eingesetzt wird...

agillity könntet ihr natürlich machen, vorrausgesetzt er hat nix mit den gelenken...
WENN er allerdings was mit den gelenken hat, könntet ihr 1.kein agillity machen
2. das problem mit den treppen

natürtlich kann man den schon eher MAL tragen, wenn er krank ist, aber halt nicht immer...
bin mir da nicht soo sichet...

PS: die seite scheint mir insgesamt gut zu sein... http://www.irish-setter.org/charakter.shtml
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
das sind alles etwas arg große Rassen.

Ich habe selber einen Golden Retriever, Jack ist jetzt 10 Jahre alt, aber auch ohne Gelenkprobleme merkt man einfach, dass er alt wird. Das aufstehen dauert etwas länger, er stöhnt schon, wenn er nur aus dem Körbchen hoch will, und Treppen steigen wird eben auch schwieriger. Im Moment geht es noch, aber man merkt eben ganz deutlich, dass es nur noch 2-3 Jahre so laufen wird - dann ist der Punkt erreicht, an dem jack selber nicht mehr in den ersten Stock laufen kann. er wiegt 30 Kilo, und damit ist er ganz klar zu schwer um die Treppe hoch und runter getragen zu werden, und nachdem mit dem Alter auch die Blase schwächer wird muss er eben schon alle 4-6 Stunden mal raus - auch nachts. das heißt, die Treppe muss er so 6 mal am Tag rauf und runter...

Wir haben die Möglichkeit, dass er dann in der Wohnung von meinem Vater bleiben kann, der wohnt im selben haus im Erdgeschoß mit Garten - das geht auch wenn Jack nicht mehr so gut laufen kann, und auch der schwachen Blase kommt das sehr entgegen.

Aber jetzt überleg mal, was ihr dann machen wollt? Umziehen? In München, bei den Mietpreisen?

Such doch bitte nach Hunderassen in den Gewichtsklassen von so 10-15 Kilo, notfalls kann jemand der kräftig ist auch einen 20 Kilo Hund noch tragen, aber bei 30 Kilo hat man kaum eine Chance.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kann ich einen Hund halten?