KRYPTOSPORIDIEN - Wer kann helfen?

Diskutiere KRYPTOSPORIDIEN - Wer kann helfen? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Tierfreunde. Unsere 2 Katzen, Jette & Onyx litten einige Zeit unter akutem Durchfall und wie sich nach einigem Forschen...
jeox

jeox

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo liebe Tierfreunde.

Unsere 2 Katzen, Jette & Onyx litten einige Zeit unter akutem Durchfall und wie sich nach einigem Forschen herausstellte, war die Ursache dafür ein kleiner Parasit namens Cryptosporidium. Über die Krankheit und vorallem den Umgang mit ihr bei Katzen findet man leider kaum konkretes im Internet, und lokale Tierärzte haben bis jetzt auch nur lange Gesichter gemacht :eusa_eh:
daher seid nun ihr gefragt.

Verlauf:
- Jette ist ca. 11 Monate alt wir bekamen sie im Dezember 2010
- Onyx ist nun etwas über ein Jahr alt, wir holten ihn aus dem Tierheim im Mai 2011
- Onyx wurde bei einer Abschlussuntersuchung im Tierheim für gesund befunden, jedoch hatte er von Beginn an Durchfall. Zuerst nahmen wir an stressbedingt und durch die Futterumstellung, doch
wir machten uns Sorgen und zeigten ihn nach 14 Tagen einem Tierarzt um die Ecke

- der Tierarzt gab eine Spritze, verschrieb Antibiotika
- bei Onyx trat eine scheinbare Besserung ein, jedoch hatte nun Jette schlimmen Durchfall
- wir besuchten den Tierarzt erneut und er gab uns AB für beide Tiere und beiden eine Spritze
- wiederum kurzzeitige Besserung doch danach schlimmer als zuvor
- erneut AB
- wir wechselten den Tierarzt da wir kein gutes Gefühl hatten bezüglich der Behandlung
- wir schilderten dem neuen Tierarzt Medikation und Krankheitsverlauf, er hatte die Vermutung es handle sich wohl eher um Parasiten, gab uns Panacur und ließ den Kot auf Giardien testen
-nach abgeschlossener Behandlung war der Zustand eher schlechter als besser und die kleinen hatten beträchtlichen Gewichtsverlust (auch weil sie kaum von dem Diätfutter des Arztes fraßen, da versuchten sie es lieber mit Plastik oder anderem Nicht-Essbarem :() der Test auf Giardien fiehl negativ aus
- der Tierarzt sagte nun, da müsse es sich wohl um etwas psychisches handeln oder eine Futterunverträglichkeit und wollte keine weitere Behandlung oder Tests veranlassen.

- da wir dies direkt ausschlossen, schickten wir eine Sammelkotprobe an ein Privatlabor und ließen auf alle erdänklichen Ursachen testen -> Kryptospordidien positiv


Unsere aktueller Umgang mit der Krankheit:
-wir reinigen die Katzentoiletten mehrmals täglich (kompletter Streuwechsel und Reinigung mit kochenden Wasser ca. alle 3 Tage)
- sie kriegen Diätfutter - Nass und Trockenfutter welches sie relativ gut vertragen, sowie eine halbe Kapsel Perenterol Forte und etwas Serimun täglich

Das erzielte eine Erhebliche Besserung, sie Essen gut, haben wieder ihr altes Gewicht und verhalten sich normal, doch der Kot ist immernoch breiig und riecht stark.


Nun unsere konkreten Fragen:
- Ist es überhaupt möglich den Parasit loszuwerden bei Katzen? (man liest Gegenteiliges)
- Wenn ja, wie genau könnte man dies angehen, sind wir auf einem guten Weg?
- Birgt es für die Katzen noch andere Gefahren, oder kann eine Katze problemlos mit Kryptosporidien leben sofern sie damit "klarkommt"?
- Wenn man sich als Mensch immer wieder den Parasit holt, ist es ernsthaft gesundheitlich bedenklich? (neben dem Durchfall und Magenkrämpfen, kann langfristig etwas anderes auftreten?) wir hatten ihn warscheinlich schon einige male

Generell ein paar kompetente Infos wären sehr wilkommen oder Rat von Leuten die schon Erfahrungen mit den kleinen fiesen Kryptos haben.
Vielen lieben Dank im voraus, von Jette, Onyx und ihren besorgten Dosöffner
 
28.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
jeox

jeox

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Schade, dass das der einzige Forumthread bleibt ohne Antwort :? Scheint hier wohl wirklich niemanden zu geben der die Krankheit kennt
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Habe eben mal eine Weile gegoogelt...(ich vermute aber das wirst du schon tagelang gemacht haben) und habe nichts brachbares gefunden...nur eben ein Mittel bei Kälbern... was auf anderen Seiten aber wieder als nicht gut bewertet wird.


Das ist natürlich echt übel das es dagegen nichts gibt =(

Du meinst du warst bei verschiedenen Tierärzten, warst du denn auch mal in der ein oder anderen Tierklinik? Oft haben die da mehr Möglichkeiten etc.


lg
Mel

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Das hier hab ich noch gefunden...

Therapie: Eine vollständige Erregerelimination ist durch Medikamente nicht erreichbar. Es gibt keine zugelassenen Medikamente. Empfohlen wird Paromomycin (Humanpräparat: Humatin®, Hd/Ktz: 125 -165 mg/kg KG 2x täglich p.o. über 5 Tage, NW: renale
Toxizität, Erblindung).

Quelle: http://www.idexx.de/tiergesundheit/..._update_2007/du_intestinal parasites_0207.pdf


Und das hier:

http://vetline.de/facharchiv/kleint...-spp-anorexie-enteritis-paramomycinsulfat.htm
 
jeox

jeox

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für deine Hilfe :)

Ja, die Artikel sind mir schon bekannt, in der Tat gibt es ein paar starke AB die in einigen Fällen geholfen haben, jedoch liest man fast nie etwas von Katzen, deswegen ist das alles doppelt waage... soeine Behandlung kommt nicht in Frage ohne genauere Abklärung.
Ist schon witzig wie scheinbar niemand etwas daran setzt den zweit-häufigsten Grund für tierische Darmparasitosen genauer zu erforschen, vieleicht ist es auch einfach zu aussichtslos etwas effektives dagegen zu finden :eusa_eh: Ich weiss es nicht..

Das lokale Tierärzte etwas anderes, brauchbares dazu wissen halte ich mitlerweile für sehr unwarscheinlich, in einer Tierklinik könnte man sich trotzdem nochmal erkundigen, vieleicht haben wir ja Glück.

Danke nochmal!
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Nichts zu danken,...helfen konnt ich ja leider nicht wirklich =(

Das mit der Tierklinik ist halt ein versuch wert.... mal bei 1-2 Kliniken vorbei schauen.... vll haben die einen Rat etc.... probieren geht über studieren..... blöd ist nur immer wenn man das Gefühl hat "Egal was ich mache es bringt eh nichts" =(
 
jeox

jeox

Registriert seit
28.07.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich poste hier mal wie es weiterging, in erster Linie für anderen Katzenhalter mit Kryptosporidien-Problem, oder einfach für andere interessierte User:

Ich rief also bei der städtischen Uniklinik an. Ich wurde zu einer sehr kompetent wirkenden Ärztin weitergeleitet die einiges über die Kryptos zu wissen schien - meine Freude war grenzenlos. Wir machten einen Termin aus um eine eventuelle Behandlung zu besprechen.

Einige nützliche Dinge die ich dort erfuhr:


-------------------------------------------
Kryptosporidien sind mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln nicht unschädlich zu machen. Es gibt lediglich ein Mittel das Wirkung zeigt: "Neopredisan" Mit diesem Mittel muss alles desinfiziert werden mit dem die Katzen Kontakt haben/hatten, nicht zu desinfizierende Gegenstände, Kratzbäume.. Spielzeug... Matratzen.. usw. müssen ausgelagert/entsorgt werden.

Zur genaueren Anwendung dieses Mittels werde ich nochmal die Parasitologie anrufen, man findet dazu aber auch einiges im Internet (Konzentration, Dosierung, Nachbehandlung usw)

Der Parasit ist generell äußerst beständig, unter Temperaturen von -20° bis +65° ist er lebensfähig, bei Zimmertemperatur bleibt er 3 Monate nach Ausscheidung aktiv, bei ~5° und passender Luftfeuchte auch bis zu einem Jahr.

Heilung setzte also eine penible Desinfektion des Lebensraumes voraus.
Der Parasitologe sagte dazu: handelt es sich nicht um immunsuppressive Tiere geht man bei gründlicher Desinfektion davon aus, dass die Katzen die Kryptospordien von selbst loswerden und sich so nicht erneut damit anstecken. Eine Heilung scheint ohne medikamentöse Therapie also so schon möglich


Weiterhin käme das uns schone bekannte Antibiotikum "Paromomycin" in Frage, ein Humanpräparat, dass an Katzen nicht hinreichend getestet wurde... welches wir deshalb nicht in Betracht zogen. Die Nebenwirkungen Blindheit und renale Toxizität (Niereninsuffizienz) könnten dabei auftreten und eine 100%ige Eliminierung der Kryptosporidien ist eher unwahrscheinlich. Dennoch haben sie uns empfohlen, falls die Desinfektion nach 2-3 Wochen keine Wirkung zeigt, eine 5-tägige Therapie damit zu starten.

Nierenschäden oder eine FIV-Erkrankung würden eine Behandlung mit diesem AB ausschließen, deswegen ist eine Blutuntersuchung vor dem Beginn notwendig. Allgemein wird es wohl vor jeglichen Maßnahmen ratsam sein die Katze auf FIV untersuchen zu lassen...

Wie es für uns jetzt erstmal weiter geht:

-genaue Handhabung von Neopredisan in Erfahrung bringen & das Mittel kaufen
-oben genannte, nicht-desinfizierbare Gegenstände auslagern/entsorgen
-2-3 Wochen testen ob die Desinfektion mit dem Mittel die Symptome verschwinden lässt
-falls ja - Sammelkotprobe auf Kryptos testen lassen
 
M

Mea2612

Registriert seit
09.01.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo jeox,

heute hat mich mein Tierazt informiert, dass bei der Kotuntersuchung meiner Katzen Kryptosporiedien festgestellt wurden.

Nun bin ich natürlich ziemlich neugierig wie es Jette und Onyx geht, wie es bei euch weitergegangen ist und ob ihr das Problem bei euch in den Griff bekommen habt. Wenn ja, mit welchen Medikamenten.

Bin dankbar für jeden Tipp, Mea
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
Off-Topic
hast Du schon eine PN an die TE geschickt falls sie hier nicht mehr mitliest?


leider habe ich keinerlei Erfahrung damit:|
 
M

Mea2612

Registriert seit
09.01.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Renat,
ich habe auch eine PN geschickt und hoffe, dass jeox mir noch nützliche Tipps geben kann.

LG Mea
 
C

claudispider

Registriert seit
21.07.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ist dieses Desinfektionsmittel (Neopredisan) für Katzen auch wirklich nicht schädlich? Kann man die Kratzbäume und andere Sachen nicht damit abreiben? Wer hat damit Erfahrungen gemacht?
Vielen Dank im voraus.
 
M

Mea2612

Registriert seit
09.01.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
So nun habe ich auch wieder den Weg hier her gefunden.
Also, ich habe mir Neopredisan bestellt und es eine ganze Zeit nicht verwendet, da der Geruch mir persönlich einfach viel zu heftig war.
Da zu den Kryptosporidien noch Giardien kamen habe ich erstmal auf Disifin zurück gegriffen.
Neopredisan habe ich letztendlich nur zur Desinfektion des Katzenklos verwendet, da ich diesen einfach in meine Waschküche stellen konnte wo keiner hin kam.

Giardien haben wir keine mehr, doch die Kryptosporidien sind immer noch nachweisbar. Jedoch gibt es keine Symptome mehr wie Durchfall. Ich stärke das Immunsystem meiner pelzigen Kinder mit Engystol, in der Hoffnung, dass auch die Kryptosporidien sich irgendwann "in Luft" auflösen.

LG Mea
 
V

Vahide

Registriert seit
06.02.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Wir hatten im Jahre 2010 Kryptosporidien im Katzenbestand. Wir machten Quarantäne: jedes Tier in einem einzelnen Raum, dann mit Neopredisan desinfizieren. Nach etwa 14 Tagen zeigten die Tiere Kryptosporidium negativ an. Ich selber wurde sehr sehr krank, obwohl ich eigentlich immer ein gesunder Mensch war. Aber unsere Tiere hatten noch Giardia Clostridium difficile und dann hatten wir noch Vogelkokzidien. Die Ärzte konnten nicht diagnostizieren, woran ich litt. ZEitweise dachte ich, ich steh mit einem Bein im Grab. Echt. ICh magerte 17 Kilos ab, mir war dauernd übel, ich hatte breiige Stuhlgänge (keine Durchfälle). Also griffen wir zu Neopredisan. Leider reagierte ich dann einige Zeit wahrscheinlich mit sick building Syndrom auf das Hammermittel Neopredisan: es ist ein Gift: Chlor-m-Kresol, welches sich in mehreren Jahrzehnten nicht mehr von den Flächen abbaut. Bis jetzt hatten wir nie wieder einen Krypto positiven Befall. (Durch Umzug wurden die Katzen per Zufall in ein komplett neues Umfeld gebracht. Trotzdem werde ich bei jedem breiigen Stuhlgang erneut nervös und geh wieder testen. Sollte sich wieder ein KRypto positiver Befall einstellen, melde ich das, denn dann haben wir alle ein PRoblem: Kryptos leben bis zu zwei Jahren in der Umwelt, d.h. auch in der Wohnung....

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Zwei Jahre später konnte man Neopredisan noch mit 490 mg/ kg auf den Flächen nachweisen. Neopredisan ist stark allergisierend. Meine Symptome: stechende Stirnkopfschmerzen, Benommenheit. Man erträgt den Raum nicht mehr und muss raus.
 
Thema:

KRYPTOSPORIDIEN - Wer kann helfen?

KRYPTOSPORIDIEN - Wer kann helfen? - Ähnliche Themen

  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Wer hat Microsporum Canis OHNE Ozon besiegt?

    Wer hat Microsporum Canis OHNE Ozon besiegt?: Ich werde wahnsinnig! In Kurzform: Kitten beim Züchter erworben, zu Hause gewogen 400g -> sollte 9 Wochen alt sein, zum TA u.a. wegen...
  • kater tumore an zehen... wer hat erfahrung???

    kater tumore an zehen... wer hat erfahrung???: Hallo erstmal, vor ungefähr 7 wochen war ich mit dem 15 jahre alten kater meiner mutter beim ta weil er seit einigen tagen das eine...
  • Wer kennt eine gute Katzenversicherung?

    Wer kennt eine gute Katzenversicherung?: Evtl. muss mein Kater Mick früher oder später operiert werden. Ich hab drei Katzen. Mick und Mirko sind drei und Minka ist vierzehn Jahre alt.
  • Zunge gerissen - wer hat Erfahrung?

    Zunge gerissen - wer hat Erfahrung?: Hallo ihr Lieben, als ich Dienstag morgen von meiner Nachtschicht kam, sah ich am Straßenrand in eine großen Regenpfütze einen apathischen Kater...
  • Ähnliche Themen
  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Wer hat Microsporum Canis OHNE Ozon besiegt?

    Wer hat Microsporum Canis OHNE Ozon besiegt?: Ich werde wahnsinnig! In Kurzform: Kitten beim Züchter erworben, zu Hause gewogen 400g -> sollte 9 Wochen alt sein, zum TA u.a. wegen...
  • kater tumore an zehen... wer hat erfahrung???

    kater tumore an zehen... wer hat erfahrung???: Hallo erstmal, vor ungefähr 7 wochen war ich mit dem 15 jahre alten kater meiner mutter beim ta weil er seit einigen tagen das eine...
  • Wer kennt eine gute Katzenversicherung?

    Wer kennt eine gute Katzenversicherung?: Evtl. muss mein Kater Mick früher oder später operiert werden. Ich hab drei Katzen. Mick und Mirko sind drei und Minka ist vierzehn Jahre alt.
  • Zunge gerissen - wer hat Erfahrung?

    Zunge gerissen - wer hat Erfahrung?: Hallo ihr Lieben, als ich Dienstag morgen von meiner Nachtschicht kam, sah ich am Straßenrand in eine großen Regenpfütze einen apathischen Kater...