Tommi zur Wohnungkatze? Fragen über Fragen...

Diskutiere Tommi zur Wohnungkatze? Fragen über Fragen... im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Huhu, momentan gibt es ein paar Probleme mit unserem Nachbarn 2 Häuser nebenan. Er meint das Tommi in seine Blumen macht. Und es da überall...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,

momentan gibt es ein paar Probleme mit unserem Nachbarn 2 Häuser nebenan. Er meint das Tommi in seine Blumen macht. Und es da überall rumliegt. Es laufen hier aber jede menge Katzen rum. Wieso also Tommi? Naja, nun haben wir Tommi erstmal drinnen. Timmi darf raus. Mit ihm gibt es ja keine Probleme.
In ein paar Tagen werden wir nochmal zum Nachbarn gehen
und ihn Fragen ob Tommi immer noch in seine Blumen macht.(Er weiß nicht das Tommi drinnen ist, jetzt.) Wenn er Ja sagt, dann kann es nicht Tommi sein. Sagt er aber Nein, könnte es sein das es Tommi ist.
So wenn es nicht Tommi ist kann er ja wieder raus. Kein Thema!
Ist es aber Tommi wirklich, dann muss er drinnen bleiben.
Da er aber immer schon Draußenkatze war, seit ca. einem Jahr (Er ist erst 1 Jahr und 2 Monate) muss er leider drinnen bleiben. Wenn es aber nicht geht müssen wir ihn abgeben. Aber das auch nur im Notfall.
Damit es zu diesem Notfall nicht kommt suche ich nun schon ein paar Tipps. Wie kann man einer Katze das Leben drinnen schöner machen? Er hat ja Timmi, aber Timmi darf ja auch raus. Wir haben drinnen, einen Kratzbaum und Spielzeug. Nun Frage ich euch:

Was habt ihr alles in der Wohnung, für eure Katzen?

Ich habe Tommi Heute versucht an die Leine zu machen und bin dann mit ihm raus. Das Problem ist das er immer versucht die abzubeißen.

Wie soll ich ihn daran gewöhnen?
Ist es überhaupt sinnvoll?

LG Maische
 
29.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Also an eurer Stelle würde ich erstmal mit dem Nachbarn sprechen. Nur, weil er einmal euren Tommi gesehen hat, muss das ja nicht heißen, dass immer nur er in das Beet kackat. Neben den üblichen Hauskatzen gibt es ja auch noch eine Menge anderer Tiere die in so ein Beet machen könnten. Vllt hat Tommi sich aber auch genau dieses Beet als Katzenklo ausgesucht. ;D
Eventuell könnt ihr ja auch die Kosten tragen um das Beet abzusichern?
Oder ihr bietet ihm an, jeden zweiten Tag vorbeizukommen und das Beet von den Häufchen zu befreien?

Falls ihr Tommi wirklich drin behalten wollt, wird das ganze glaube ich echt schwierig.
1. war er bisher immer Freigänger (?)
2. wäre Timmi wohl die meiste Zeit draußen und Tommi wäre alleine

Möglichkeiten einer Katze das Leben in der Wohnung schöner zu machen, gibt es genug. Man kann den Raum dreidimensional nutzen, Kratzbäume nach oben hin brauen, es gibt genug Spielzeugkrams (egal ob ne Stoffmaus oder ein Suchspiel) und, und, und...
Ich glaube aber, dass das schwierig wird für ein Tier, das bisher "die Freiheit genossen" hat.

An der Leine raus ist bei Katzen so ne Sache. Manche machen es halt mit, andere nicht. In Gefahrensituationen kann die Katze dann zb. nicht weg und den Tommi hat wohl einfach keine Lust seinen geliebten Freigang an einer Leine zu verbringen.

Ich finde die Sache ehrlich schwierig und ich hoffe, dass jemand eine Idee hat.
Tommi abgeben, weil er ins Blumenbeet kackat, wäre doch echt blöde. Ich würde halt alles dran setzen mit dem Nachbarn zu reden.
Mein Freund hat auch einen Gemüsegarten, genauso weiß er aber auch, dass hier viele Freigängerchen rumlaufen. Entweder man schützt seinen Garten oder es macht halt mal jemand rein, mein Gott. Ich versteh nich, wie man sich wegen sowas immer so aufregen kann. (Das ist jetzt meine persönliche Meinung, andere können es von mir aus als störend empfinden ;D)
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Entweder man schützt seinen Garten oder es macht halt mal jemand rein, mein Gott. Ich versteh nich, wie man sich wegen sowas immer so aufregen kann. (Das ist jetzt meine persönliche Meinung, andere können es von mir aus als störend empfinden ;D)
Klar, aus Sicht eines Katzenhalters verständlich. Aber würdest Du es als Nichtkatzenhalter auch so sehen? Du musst deine Beete sichern wie Fort Knox, damit nicht Nachbars oder andere Katzen kommen und in dein Beet kacken? Anscheinend hat der Nachbar ja Tommi beobachtet. Keine Ahnung ob der Kater so gut erkennbar ist.
Vielleicht könnt ihr ja Tommi bei euch etwas "Katzenkloähnliches" schmackhaft machen? Irgendwas, was ihm besser gefällt als das Beet der Nachbarn? Sowas wie ein "eigenes" Beet, extra für ihn?
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Simone, ich wusste, dass jemand so was schreiben wird. ;) Für mich ist das ein allgemeines Problem. Es ist zwar das Grundstück des Nachbars, aber Tiere (Wie Freigängerkatzen oder Mader usw.) wissen das ja nicht. Mein Freund sammelt fast täglich Maderhäufchen vom Gemüsebeet, wenn er das nicht möchte, dann soll er es so schützen, dass kein Tier mehr hinkommt.
(Ehrlich unsere Nachbarn machen da als Sachen... puh, das ist echt grausam)
Ich finde das sollte auch Nichttierhaltern klar sein. Allerdings habe ich nicht umsonst dabei geschrieben, dass es meine persönliche Meinung ist.

Aber wie schon gesagt, es ist ja nett, dass der Nachbar es erwähnt und nicht direkt irgendwas "Schlimmes" macht. Deswegen wäre ich da auch zuvorkommend und würde eben anbieten die Sicherung des Beetes zu übernehmen oder die Häufchen wegzumachen.
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Wenn er weiter so macht, dann wird er unseren Vermietern bescheid sagen und dann müssen wir die Katzen abgeben. Das wäre schon schlimm, wobei wir eh vllt ausziehen MÜSSEN.

Naja wir haben dem Nachbarn schon was bezahlt. So ein Spray aber das brachte nichts.

Ich habe meiner Tante ja auch schon gesagt das er sein Beet eben absichern muss, aber sie will es ihm nicht sagen oder so. Ich fände es auch dumm das er weg müsste. ich hab schon richtig deswegen geweint, weil mein Onkel es kurz und hart erwähnt hat. Ich habe dann damit gedroht abzuhauen und Tommi mitzunehmen. ich will nicht das er geht, wenn wir wirklich keinen Hund mehr halten können, dann ziehen wir ja auch aus und geben sie nicht ab...

Deswegen will ich alles Menschenmögliche machen, um ihn hierzubehalten.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Simone, ich wusste, dass jemand so was schreiben wird. ;)
Ich weiss, das Du das weisst :lol:. Und trotzdem kann ich auch die Sicht der Nichtkatzenhalter verstehen. Ich würde es auch nicht pralle finden, wenn mir ständig Tiere in's Gemüse kacken ;).

Habe im Net gelesen, das es im Zoofachhandel ein "Vertreibungsmittel" (z.B. Get off) geben soll. Ist ein grünes Glibbergel und riecht wohl wie Badesalz. Katzen mögen es wohl nicht. Vielleicht kann man sich ja auf sowas mit dem Nachbarn einigen. Ich würde es zumindest versuchen.
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Ich habe doch schon geschrieben. Das war so ein Spray oder sowas. Das haben wir auch von der Zoobude. Hat nichts gebracht. Die Katzen machen trotzdem noch darein :/ Ich glaube das war das, was du geschrieben hast. Mehr werden wir nicht für den ausgeben, wobei wir ja nichtmal wissen das er es ist...
 
isa+winni

isa+winni

Registriert seit
30.07.2011
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ich arbeite beim Rechtsanwalt. Vielleicht kann ich dir ja helfen. Erstmal kann dein Nachbar nichts dagegen machen. Selbst wenn er deinen Vermieter anruft und "petzt". Es kommt nun drauf an, wie du dich mit deinem Nachbar verstehst. Ich würde vielleicht ein Gespräch suchen, wo ich dem Nachbar ruhig und verständlich erkläre, dass du deine Katze nicht einsperren kannst, da sie schon seit Jahren (?) Freiläufer ist und "verkümmert", wenn sie nicht mehr raus darf, um ihren Jagdinstinkt auszuleben. Ich habe auch mal versucht, meine Katze, die sonst immer raus durfte, drinnen zu behalten. Naja, musste mir dann ein neues Sofa kaufen und neu tapezieren. Außerdem würde ich ihm erklären, dass Katzen sehr eigenwillige Tiere sind und sich halt draußen selbst ihr Klo suchen. Das ist halt ganz normal. Aber um Streit zu vermeiden, würde ich ihm auch vorschlagen, dass du die Stelle, die deine Katze als Klo benutzt, immer sauber machst.

Aber beachte immer: rein rechtlich kann er eigentlich nichts machen und dein Vermieter darf die Tierhaltung grundsätzlich nicht verbieten. Ganz wichtig: dein Vermieter muss erstmal beweisen, dass es deine Katze war, um Schadensersatz o.ä. geltend zu machen.
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Danke für die Antwort. Ich werde das mal meine Tante sagen. ;)
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Tommi muss keine Wohnungskatze werden. Er muss nur noch bis vllt November drinnenbleiben. Wir müssen umziehen wegen unserem Hund. Und wenn dann nehmen wir eh wieder eine Wohnung mit Garten. So kann Tommi dann auch wieder raus. Aber die 4 Monate muss er noch durchhalten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tommi zur Wohnungkatze? Fragen über Fragen...